Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[N] Erweiterung Straßenbahn-Betriebshof
geschrieben von benji2 
Naja bis alle 26 neuen mal da sind, dauert es bestimmt noch 3 Jahre. Dafür reicht das ja, die Werkstattgleise gibts ja auch noch. Und jetzt mal ehrlich: über was reden wir hier eigentlich? Wir reden über die Zeit von ca. 01.30 bis kurz nach 4.
Die Mitarbeiter werden es ja wohl hinbekommen für diesen Zeitraum die Züge so du disponieren, dass es funktioniert. Es sind ja immer Züge in der Werkstatthalle. Wenn mal was besonderes ist bzw. bei Bauarbeiten kann man bestimmt auch mal 4 Züge in die Umfahrung vom St. Peter stellen. Wenn der Gleisplan stimmt, kommt man da perfekt vom Dokuzentrum vorwärts rein und Richtung Peterskirche wieder raus nach der Hofrunde.

In den nächste 2 Jahren wird dann für die Stub eine neue Abstellmöglichkeit geschaffen, die neue Halle in die neue Werkstatt umgewandelt und wir haben den Betriebshof Nord zur reinen Abstellung für ca. 25-30 Bahnen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2022 21:32 von Pro Tram.
Zitat
Pro Tram
Naja bis alle 26 neuen mal da sind, dauert es bestimmt noch 3 Jahre. Dafür reicht das ja, die Werkstattgleise gibts ja auch noch. Und jetzt mal ehrlich: über was reden wir hier eigentlich? Wir reden über die Zeit von ca. 01.30 bis kurz nach 4.
Die Mitarbeiter werden es ja wohl hinbekommen für diesen Zeitraum die Züge so du disponieren, dass es funktioniert. Es sind ja immer Züge in der Werkstatthalle. Wenn mal was besonderes ist bzw. bei Bauarbeiten kann man bestimmt auch mal 4 Züge in die Umfahrung vom St. Peter stellen. Wenn der Gleisplan stimmt, kommt man da perfekt vom Dokuzentrum vorwärts rein und Richtung Peterskirche wieder raus nach der Hofrunde.

In den nächste 2 Jahren wird dann für die Stub eine neue Abstellmöglichkeit geschaffen, die neue Halle in die neue Werkstatt umgewandelt und wir haben den Betriebshof Nord zur reinen Abstellung für ca. 25-30 Bahnen.

Man kann aber an der Peterskirche schlecht Fahrzeuge abstellen weil da keine Oberleitung in der Schleife ist
Zitat
Patrick

Man kann aber an der Peterskirche schlecht Fahrzeuge abstellen weil da keine Oberleitung in der Schleife ist


War da "früher" schon mal eine Oberleitung aufgehängt? - Einen Sinn sollte die Schleife ja haben?

Im Werk Schweinau gab es auch so eine Umfahrung hinter der Halle

Sind die Radien und Ausschwenkungen um die Halle für die neueren Fahrzeuge zu befahren?

Könnte die VAG diese Oberleitung evtl. ohne große Ausschreibungen wieder herstellen - dürfte doch billiger sein, so als Not-/Übergangslösung?
Zitat
elixir
Zitat
Patrick

Man kann aber an der Peterskirche schlecht Fahrzeuge abstellen weil da keine Oberleitung in der Schleife ist


War da "früher" schon mal eine Oberleitung aufgehängt? - Einen Sinn sollte die Schleife ja haben?

Im Werk Schweinau gab es auch so eine Umfahrung hinter der Halle

Sind die Radien und Ausschwenkungen um die Halle für die neueren Fahrzeuge zu befahren?

Könnte die VAG diese Oberleitung evtl. ohne große Ausschreibungen wieder herstellen - dürfte doch billiger sein, so als Not-/Übergangslösung?

Wäre halt relativ schwierig weil man nicht weiß wo man die Oberleitung befestigen kann.
Zitat
Patrick
Zitat
elixir
Zitat
Patrick

Man kann aber an der Peterskirche schlecht Fahrzeuge abstellen weil da keine Oberleitung in der Schleife ist


War da "früher" schon mal eine Oberleitung aufgehängt? - Einen Sinn sollte die Schleife ja haben?

Im Werk Schweinau gab es auch so eine Umfahrung hinter der Halle

Sind die Radien und Ausschwenkungen um die Halle für die neueren Fahrzeuge zu befahren?

Könnte die VAG diese Oberleitung evtl. ohne große Ausschreibungen wieder herstellen - dürfte doch billiger sein, so als Not-/Übergangslösung?

Wäre halt relativ schwierig weil man nicht weiß wo man die Oberleitung befestigen kann.

Die alten 200er und 300er TW mit den 1500er Bw konnten doch nicht um die Halle fahren
Okay, wenn der Radius nicht passt, muss wohl rangiert werden ;)
Die Schleife bei der Peterskirche führt über die Scharrer- und Hainstraße. Der Radius an der Einmündung dort ist doch kaum gemeint.
Meines Wissens wurde die Oberleitung abgebaut, als es an der Hainstraße umfangreiche Bauarbeiten gab. Aber diese Schleife soll nach meinen letzten Informationen wieder für den Linienbetrieb genutzt werden, wenn die Bayernwanne nicht mehr angefahren werden kann wegen des Neubaus der Strecke Richtung Lichtenreuth.
Dafür muss dann sicher die Oberleitung neu aufgebaut werden. Und dann kann man auch die noch vorhandenen Abstellgleise in der Scharrerstraße nutzen.

Im Mai 2020 hat der Verkehrsausschuss einen neuen Radweg an der Hainstraße beschlossen. In dem veröffentlichten Plan sind die Gleise in der Schleife zusammen mit den Oberleitungsmasten auf jeden Fall noch eingezeichnet.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.2022 10:05 von HansL.
Die Umfahrung der Halle im Depot St. Peter meinte ich. Da kommt man nicht rum.

Ja, sie Schleife Hainstr. ist doch nur wegen der Grossbaustelle des neuen Gebäudes derzeit ohne Oberleitung.
In naher Zukunft fahren auf der Strecke die Linken 6 und 10. Diese Schleife ist bei Störungen sehr wichtig. Auch das Depot St. Peter wird wieder diese Schleife brauchen.
Zitat
Marktkauf
Die Umfahrung der Halle im Depot St. Peter meinte ich. Da kommt man nicht rum.

Ja, sie Schleife Hainstr. ist doch nur wegen der Grossbaustelle des neuen Gebäudes derzeit ohne Oberleitung.
In naher Zukunft fahren auf der Strecke die Linken 6 und 10. Diese Schleife ist bei Störungen sehr wichtig. Auch das Depot St. Peter wird wieder diese Schleife brauchen.

Die Scharrer Schleife ist mit Oberleitung da ein Kumpel erst vor Zwei Tagen durchgefahren ist wegen eines Unfalles auf der Linie 7 und 8
Zitat
Patrick
Zitat
elixir
Zitat
Patrick

Man kann aber an der Peterskirche schlecht Fahrzeuge abstellen weil da keine Oberleitung in der Schleife ist


War da "früher" schon mal eine Oberleitung aufgehängt? - Einen Sinn sollte die Schleife ja haben?

Sind die Radien und Ausschwenkungen um die Halle für die neueren Fahrzeuge zu befahren?

Könnte die VAG diese Oberleitung evtl. ohne große Ausschreibungen wieder herstellen - dürfte doch billiger sein, so als Not-/Übergangslösung?

Wäre halt relativ schwierig weil man nicht weiß wo man die Oberleitung befestigen kann.


Aber jetzt mach mal nen Punkt!

"Nicht weiß, wo man die Oberleitung befestigen kann"!


"Früher" wurde sie an Hauswänden oder Maste aufgehängt!

Für zwei, drei Stahlmasten ist doch genügend Platz im Hof, dass man allerdings an den Gleisen etwas ändern würde, um die Hüllkurven für die neueren Wagen frei zu halten, wage ich allerdings wirklich zu bezweifeln.


Zitat
Patrick
Zitat
Marktkauf
Die Umfahrung der Halle im Depot St. Peter meinte ich. Da kommt man nicht rum.

Ja, sie Schleife Hainstr. ist doch nur wegen der Grossbaustelle des neuen Gebäudes derzeit ohne Oberleitung.
In naher Zukunft fahren auf der Strecke die Linken 6 und 10. Diese Schleife ist bei Störungen sehr wichtig. Auch das Depot St. Peter wird wieder diese Schleife brauchen.

Die Scharrer Schleife ist mit Oberleitung da ein Kumpel erst vor Zwei Tagen durchgefahren ist wegen eines Unfalles auf der Linie 7 und 8


Ist es eigentlich so schwer, bevor man schnell eine Antwort einhakt, sich zu überlegen um was es wirklich geht?


Übernacht-Abstellung Schleife im Werk St. Peter bzw. die Blockumfahrung Hainstraße/Scharrerstraße.
Zitat
elixir


"Früher" wurde sie an Hauswänden oder Maste aufgehängt!

Für zwei, drei Stahlmasten ist doch genügend Platz im Hof, dass man allerdings an den Gleisen etwas ändern würde, um die Hüllkurven für die neueren Wagen frei zu halten, wage ich allerdings wirklich zu bezweifeln.

Ich kann mich düster erinnern wo im St.Peter auch ohne der Schleife GT6N und GT8N geparkt waren, musst halt jedes mal rangieren, geht aber auch! ;)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Hallo allseits,

es gibt sicher gute Gründe, warum die Schleife um St. Peter nur mir Pferdebahnwagen befahren wird, und im übrigen, wenn die Pläne, die man aus der Gerüchteküche hört, stimmen, fällt dort im Hof wegen einer Großbaustelle die drei Gleise eher als Abstellplatz für gewisse Zeit weg. Aber selbst wenn es dazu nicht käme, diskutieren wir hier gerade ernsthaft darüber ein Museum zu ertüchtigen um den dringend notwendigen Neubau einer zeitgemäßen Wagenhalle zu verhindern oder rauszuzögern? Wenn die Schleife hinter St. Peter je nochmal OL bekommt, dann weil der Museumsverkehr das vielleicht braucht, aber doch nicht ernsthaft, um St. Peter nochmal für Regelbetrieb zu ertüchtigen?! Was von Natur aus reinpasst, seitlich der Halle, kann man ja rein rangieren, rückwärts rein, vorwärts raus, wie es seit 1985 schon immer war (Ich weiß auch, das die andere Weiche für vorwärts rein inzwischen repariert wäre, aber ist die außer zur Probebefahrung schon mal ernsthaft genutzt worden? Mir ist kein Fall bekannt). Im Gegenteil, bei uns wäre es fast besser, wenn es knirscht und quietscht, sonst werden die Probleme bis auf Ewig net gelößt. Wenn man aber paar Jahre jede Nacht nen Sicherherheitsdienst in einer beliebigen Wendeschleife bräuchte, dann wird der Leidensdruck hoffentlich so groß, das der Bau einer Wagenhalle ins Auge gefasst wird.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.2022 18:59 von Daniel Vielberth.
Gibt ja anscheinend paar Forumsmitglieder, die dann gerne jeden Tag die Graffiti runterschrubben.
Aber genug Platz für eine Wagenhalle müßte ja an der Strecke nach Erlangen vorhanden sein - das U-Bahnbauamt hat doch bei Buch schon mal eine U-Bahnwerkstatt vorgesehen um den Koste-Nutzen-Faktor für die Flughafen-U-bahn schönzurechnen. Da das aber wohl nie wirklich gebaut werden sollte kann man doch nun die Fläche für die Tram nehmen. Die rechtlichen Konsequenzen haben ja bereits den Friedrich-Ebert-Platz ereilt, mehr kann da doch nun nicht mehr passieren?

Tschö
UHM



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.2022 21:10 von UHM.
Zitat
UHM
Gibt ja anscheinend paar Forumsmitglieder, die dann gerne jeden Tag die Graffiti runterschrubben.
Aber genug Platz für eine Wagenhalle müßte ja an der Strecke nach Erlangen vorhanden sein - das U-Bahnbauamt hat doch bei Buch schon mal eine U-Bahnwerkstatt vorgesehen um den Koste-Nutzen-Faktor für die Flughafen-U-bahn schönzurechnen. Da das aber wohl nie wirklich gebaut werden sollte kann man doch nun die Fläche für die Tram nehmen. Die rechtlichen Konsequenzen haben ja bereits den Friedrich-Ebert-Platz ereilt, mehr kann da doch nun nicht mehr passieren?

Welche Rechtlichen Konsequenzen am Friedrich Ebert Platz?
Es wurden von der U-Bahn keine Rolltreppen zur Straßenbahn genehmigt.

Tschö
UHM
... und das ausgelößt durch einen vermeintlichen Straßenbahnfan, der so fanatisch ist, das er der Stadt den Bundesrechnungshof auf den Hals gehetzt hat.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.2022 21:49 von Daniel Vielberth.
Hallo,

aber man kommt doch über Rolltreppen ins Zwischengeschoss und weiter nach oben zur Straßenbahn?! Oder war ursprünglich ein direkter Ausgang auf die Straßenbahninsel geplant? Und hat die heutige Planung eher was mit der Bauvorleistung für eine spätere Tieferlegung (siehe Aufzug) zu tun?

Viele Grüße,
401/402
Hallo zusammen,

da waren mehr Rolltreppen rauf und runter und auf beide Trambahnsteige vorgesehen, und wie gesagt Bundesrechnungshof, angeführt durch einen Fanatiker dessen Ziel es war bei der U-Bahn die Kosten ins unendliche zu treiben hat dann nein gesagt. Mit den Bauvorleistungen hatte das nicht zu tun, das wäre sich nicht in die Quere gekommen. Nur die Lage des Aufzugs mitten in der Kreuzung hat mit den Bauvorleistungen zu tun.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo zusammen,

da waren mehr Rolltreppen rauf und runter und auf beide Trambahnsteige vorgesehen, und wie gesagt Bundesrechnungshof, angeführt durch einen Fanatiker dessen Ziel es war bei der U-Bahn die Kosten ins unendliche zu treiben hat dann nein gesagt. Mit den Bauvorleistungen hatte das nicht zu tun, das wäre sich nicht in die Quere gekommen. Nur die Lage des Aufzugs mitten in der Kreuzung hat mit den Bauvorleistungen zu tun.

Danke!
Das war mir bis dato nicht bekannt.

Gruß,
401/402
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen