Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Potenzialanalyse Meiningen - Coburg geplant; danach Raumordnungsverfahren
geschrieben von Manfred Erlg 
Der Freisataat Bayern unterstützt jetzt auch Planungen zur Wiederherstellung der Verbindung von Coburg nach Meiningen:

>> Konferenz in Coburg: Auch Bayern will den Lückenschluss <<

[www.np-coburg.de]

Eine Potenzialanalyse soll Basis für die Einleitung des notwendigen Raumordnungsverfahrens sein.

>> In diesem Zusammenhang betonte der Coburger IHK-Präsident Friedrich Herdan, dass es dabei nicht um Reaktivierung des alten, teils bebauten Streckenverlaufs geht, sondern um die Wiederherstellung der Schienenverbindung für den Personenverkehr, auf Grundlage einer fachlichen Expertise für den bestgeeigneten Streckenverlauf. <<

Möglicherweise Aus-/Neubau über Bad Rodach.

--------------------------

Die Meldung basiert auf einer Pressemitteilung der IHK Coburg vom 3. November: [www.coburg.ihk.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.2021 12:19 von Manfred Erlg.
Hallo allseits,

ich sehe schon kommen, die bummelige Nebenbahn muss dann nach TEN-Standarts ausgebaut werden *schreiend davonrenn*

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

ich sehe schon kommen, die bummelige Nebenbahn muss dann nach TEN-Standarts ausgebaut werden *schreiend davonrenn*

Ich sehe eher die Schlagzeile "Andreas Scheuer sorgt persönlich dafür das die Arbeiten zügig voran gehen" und im Artikelbild sieht man dann Weinbergschnecken als Bauarbeiter!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

ich sehe schon kommen, die bummelige Nebenbahn muss dann nach TEN-Standarts ausgebaut werden *schreiend davonrenn*


Servus in die Runde,

da ich mich mit Baustandarts nicht auskenne, würde mich interessieren, was denn ein Ausbau nach TEN-Standarts bedeuten würde bzw welche unterschiede es denn zu einer einfachen Reaktivierung geben würde.

Viele Grüße
Zitat
Bummelzug

da ich mich mit Baustandarts nicht auskenne, würde mich interessieren, was denn ein Ausbau nach TEN-Standarts bedeuten würde

Die Abkürzung TEN steht für "Trans Europäisches Netz" Das gibt vielleicht dann ja schon einen Hinweis in welche Richtung es geht. Wie die Standards da genau aussehen müsste ich mich auch schlau machen.
Hallo allseits,

Ich dachte dabei im wesentlichen das Ahrensburg-Gartenholz - Theater (wer das nicht kennt siehe hier: [www.shz.de] ) und befürchte halt, wenn die Rodacher Nebenbahn plötzlich Neubaustrecken-Normen erfüllen muss, dann überlebt sie das möglicherweise nicht. Deswegen mein Entsetzen, wenn ich sowas höre. Ich befürchte ernsthaft, das damit mehr Schaden als Nutzen angerichtet wird. Ich gehe nicht davon aus, das man "einfach nur" an deren Ende ansetzen und verlängern kann, sondern eben dann die gesamte Altstrecke nach heutigen Parametern umgebaut werden muss, und sowas wünscht man in heutigen Zeiten keiner Strecke.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.2021 00:46 von Daniel Vielberth.
Da die Werrabahn keine internationale Verbindung ist, gelten die EU-Vorschriften für solche Verbindungen nicht. Der Ausbaustandard kann entsprechend den regionalen Anforderungen gewählt werden, z.B. Vmax = 140 km/h für Neubauabschnitte, was hier schon anspruchsvoll ist.

Bei Hildburghausen liegt eine Hügelkette an der Südseite des Werratals (Höhenunterschied über 100 m). Beim Raumordnungsverfahren ist abzuwägen zwischen dem Umweg über Eisfeld, der kürzeren Verbindung über Bad Rodach oder einer Verbindung von Meeder zum Werratal.

Lange Abschnitte der alten Strecke zwischen den Ortschaften sind inzwischen im Biotopregister eingetragen. In Oberlauter ist inzwischen ein Abschnitt verkauft und bebaut worden. Die Gemeinde Lautertal (ca. 4400 Einwohner in sechs Ortsteilen) lehnt einen Wiederaufbau der Strecke ab, nach meiner Meinung unter den gegebenen Umständen völlig zu Recht.

Für die Altstrecke siehe auch [www.bahninfo-forum.de]

-----------------------------------

Rückblick Juni 2021: Meldung des BR (Bahn schlägt Reaktivierung von 20 Strecken vor):

>> Trendwende: DB will Werra- und Höllentalbahn reaktivieren <<

[www.br.de]

Siehe auch [bahnblogstelle.net]



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.2021 19:25 von Manfred Erlg.
Nunja, dann kann man sich nur wünschen das sich die Bahn wenigstens EINMAL GEGEN die Umweltfuzzys die die Höllentalbahn nicht wollen durchsetzen kann!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2021 06:01 von Christian0911.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen