Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Marode S-Bahn-Stationen
geschrieben von Norderstedt 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 18.07.2018 14:30
Zitat
flor!an
Zitat
ullistein
Weiß jemand, warum in etlichen Stationen im Citytunnel Rechtecke aus den Wandfliesen gehauen werden, die dann monatelang offen bleiben?

Ok, die vergammelten Stationen kann ja fast nichts mehr weiter entstellen, aber ich kann den Sinn darin nicht erkennen.

Sicherlich um zu schauen was für Material sich dahinter verbirgt / wie gut die Substanz ist (für die anstehenden Sanierungen)

Zumindest am Jungfernstieg wurden die Rechtecke wieder zugemörtelt und weiß angemalt. Keine Ahnung, warum woanders nicht auch.
Ich habe bei der Bahn mal wegen der herausgeschlagenen Wandfliesen nachgefragt.
Es ist tatsächlich so, dass man an diesen Stellen Proben entnommen hat, um die Bausubstanz zu prüfen. Alle offenen Stellen werden am Ende wieder verschlossen.
Die MOPO zeigt Jungfernstieg mit den angebrachten neuen Wandverkleidungen.

MOPO - Video - Jungernstieg
Zitat
oesi345
Die MOPO zeigt Jungfernstieg mit den angebrachten neuen Wandverkleidungen.

Erstaunlich, dass die kleinen Stationsnamen an den Wänden und Säulen wieder in Großbuchstaben geschrieben wurden und damit (fast) den Originalen entsprechen.
Zitat
Ingo Lange
Zitat
oesi345
Die MOPO zeigt Jungfernstieg mit den angebrachten neuen Wandverkleidungen.

Erstaunlich, dass die kleinen Stationsnamen an den Wänden und Säulen wieder in Großbuchstaben geschrieben wurden und damit (fast) den Originalen entsprechen.

Was mir bei dabei aufgefallen ist, dass die Schrift auf Grund fehlenden Kontrasts zwischen Schriftfarbe und Wandverkleidung schlechter zu lesen ist als vorher. Ist mir bereits Berliner Tor aufgefallen, dort hat die Hochbahn die Schrift auch so dunkel gewählt, dass sie auf den Wänden fast nicht zu erkennen ist.
Zitat
oesi345
Zitat
Ingo Lange
Zitat
oesi345
Die MOPO zeigt Jungfernstieg mit den angebrachten neuen Wandverkleidungen.

Erstaunlich, dass die kleinen Stationsnamen an den Wänden und Säulen wieder in Großbuchstaben geschrieben wurden und damit (fast) den Originalen entsprechen.

Was mir bei dabei aufgefallen ist, dass die Schrift auf Grund fehlenden Kontrasts zwischen Schriftfarbe und Wandverkleidung schlechter zu lesen ist als vorher. Ist mir bereits Berliner Tor aufgefallen, dort hat die Hochbahn die Schrift auch so dunkel gewählt, dass sie auf den Wänden fast nicht zu erkennen ist.

Wobei es bei der S-Bahn (schon länger zu sehen in Altona) noch wesentlich schlimmer ist. Leider greifen dort alle Gesetze zur kontrastreichen Darstellung nichts, da es sich bei dem Haltestellennamen auf den Pfeilern offiziell um keine Fahrgastinformation, sondern ein Designelement handelt. Genauso schlimm ist die Darstellung von Datum(!) und Uhrzeit im neuen Fahrgastfernsehen der S-Bahn (dünner Schriftschnitt in kleinem Schriftgrad in grau auf dunkelgrau...). Ich kann ja zum Glück noch gut sehen, zukunftsweisend in Bezug auf den demographischen Wandel ist das in jedem Fall nicht.

Das Problem ist aber ein alter Streit zwischen Designern und Vertretern von Behindertenverbänden. Da in der Regel die einen von den Interessen und Erfahrungen der Gegenseite meist keine Ahnung haben, kommt am Ende nur Murks heraus.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2018 21:36 von Der Hanseat.
Ich bin heute nach der Sperrung zum ersten Mal Reeperbahn wieder ausgestiegen.

Die Bodenfliesen sehen nach 5 Tagen schon wieder aus, als würden sie schon 5 Jahre liegen. Dabei hat es nicht mal viel geregnet in den letzen Tagen.

Mir kann keiner erzählen, dass da täglich gereinigt wird. Anscheinend lässt die Bahn die frisch renovierten Stationen gleich wieder systematisch vergammeln.

Es ist wirklich schade.
Zitat
ullistein
Ich bin heute nach der Sperrung zum ersten Mal Reeperbahn wieder ausgestiegen.

Die Bodenfliesen sehen nach 5 Tagen schon wieder aus, als würden sie schon 5 Jahre liegen. Dabei hat es nicht mal viel geregnet in den letzen Tagen.

Mir kann keiner erzählen, dass da täglich gereinigt wird. Anscheinend lässt die Bahn die frisch renovierten Stationen gleich wieder systematisch vergammeln.

Es ist wirklich schade.
Schau dir mal Stadthausbrücke ab, da liegen die Bodenfliesen schon lange, die waren mal fast weiss.....
Zitat
Masso
Zitat
ullistein
Ich bin heute nach der Sperrung zum ersten Mal Reeperbahn wieder ausgestiegen.

Die Bodenfliesen sehen nach 5 Tagen schon wieder aus, als würden sie schon 5 Jahre liegen. Dabei hat es nicht mal viel geregnet in den letzen Tagen.

Mir kann keiner erzählen, dass da täglich gereinigt wird. Anscheinend lässt die Bahn die frisch renovierten Stationen gleich wieder systematisch vergammeln.

Es ist wirklich schade.
Schau dir mal Stadthausbrücke ab, da liegen die Bodenfliesen schon lange, die waren mal fast weiss.....

In 30 Jahren gibt es wieder neue Fliesen... Was ich nur nicht verstehe ist, wenn man nicht plant die Stationen ordentlich zu reinigen, warum verbaut man dann weiße Fliesen?

epochevi.webege.com
Jetzt neu bei DB Stuss:

- Unterirdische Regenrinne an der Tunneldecke im Übergang vom Haupteingang des Bahnhof Harburg zum Phönixcenter

Außerdem:
- Am Jungfernstieg ist eins der tollen Glaselemente mit den Stationsnamen schon komplett gesplittert

- Ebenfalls am Jungfernstieg sind im Übergang zur U2 jetzt Gipsähnliche Platten vor die alten Fliesen gebaut worden, man kann sehen, dass die alten Fliesen dahinter nicht weiter angefasst wurden.
Zu den Glaselementen: In Altona haben sie eine Glaswand mit "Jungfernstieg" eingebaut... XD
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Zu den Glaselementen: In Altona haben sie eine Glaswand mit "Jungfernstieg" eingebaut... XD

Das ist nicht wahr, oder?
Zitat
Ingo Lange
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Zu den Glaselementen: In Altona haben sie eine Glaswand mit "Jungfernstieg" eingebaut... XD

Das ist nicht wahr, oder?

Doch, sogar gleich drei mal...

(Also nicht an drei Pfeilern, sondern drei mal am selben Pfeiler einer Seite...)

Gleis Richtung stadtauswärts ganz vorne.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Die weißen Fliesen an den Landungsbrücken sehen an einigen Stellen auch nicht mehr weiß aus...

Übrigens sind die Zugzielanzeiger in Neu Wulmstorf nach über fünf Monaten inzwischen fast intakt. Nur bei dem Anzeiger stadteinwärts auf der zum Zugang zeigenden Seite ist eines von fünf Modulen defekt (somit ist die Abfahrtszeit nicht lesbar).

epochevi.webege.com
Ich finde das neue Design so was von hässlich. Die alten Fliesen entsprachen vielleicht nicht mehr dem Geschmack der Zeit (Was an sich kein Grund zu Änderung ist) aber brachten Farbe rein.
Jetzt unterscheiden sich Stadthausbrücke und Jungfernstieg nur in der Form der Tropfen bzw. Streifen (Sieht für mich aus wie mit Farbbeutel drauf geworfen aus).

Ich traue der DB ja auch zu, dass es oben und unten schwarz bleibt...



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.04.2018 08:33 von zurückbleiben-bitte.


Zitat
Der Hanseat
Zitat
Ingo Lange
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Zu den Glaselementen: In Altona haben sie eine Glaswand mit "Jungfernstieg" eingebaut... XD

Das ist nicht wahr, oder?

Doch, sogar gleich drei mal...

(Also nicht an drei Pfeilern, sondern drei mal am selben Pfeiler einer Seite...)

Gleis Richtung stadtauswärts ganz vorne.

Ist wirklich so, ich war vorhin mal da und hab mir das mal angesehen.....

Wirkt auf mich wie angefangen und nicht zu Ende gebracht, auch an der Decke fehlen noch Verkleidungen und eine Säule nebenan war auch schon von Tauben zugeschschissen.... Und wirklich lesen kann man die Stationsnamen auf den Glastafeln auch nicht, ich frag mich, was das ganze soll, hätte man auch so marode wie vorher lassen können....



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.2018 17:49 von Durchgangszug.


vielleicht nicht marode, aber doch kurios. Am gestrigen Super-Sonnen-Sonntag fiel mir auf dass auf dem Bahnsteig Wandsbeker-Chaussee die Beleuchtung mit der Sonne um die Wette strahlte. So schön beleuchtete Bahnsteige auch sind, kann man sie ja trotzdem am Tag mal abschalten.
Zitat
zurückbleiben-bitte

Ich traue der DB ja auch zu, dass es oben und unten schwarz bleibt...

Wird es, anders war es nie geplant...
In der Vorschau für die Bauarbeiten bei der S-Bahn las ich das folgende:

7. - 28. Juli
S2/S21 Busersatzverkehr
Berliner Tor - Bergedorf

29. Juli
S21 Busersatzverkehr
Berliner Tor - Aumühle

30. Juli -
16. Aug.
S3/S31 Busersatzverkehr
Wilhelmsburg – Harburg Rathaus

Was jemand was da gebaut wird dass z.B. die S2/S21 drei Wochen zwischen Berliner Tor und Bergedorf ausfallen?

Für die S3/S31 könnte ich mir vorstellen, dass in Harburg an der Sanierung der Tunnelstation gearbeitet wird, z.B.
Lecks abdichten wo das Wasser durch die Decke tropft und die Bodenfliesen auf dem Bahnsteig und den Zugangstreppen
und vielleicht auf in der Fußgängerpassage oberhalb des Bahnsteigs zu erneuern. Ist aber nur eine Vermutung.
Auch die neue Beleuchtung auf dem Bahnsteig ist noch nicht in Betrieb und die Stützen und Hintergleiswände warten
auch noch auf Neuverkleidung. Es gibt einiges zu tun dort.
ich habe kürzlich Fotos von den Stationen Jungfernstieg, Stadhausbrücke und Landungsbrücken gemacht,
werde ich demnächst hier mal einstellen.

Gruß, Rüdiger
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen