Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Hamburger ÖPNV in Spielfilmen
geschrieben von micha774 
das war bei den hamburger tatorten doch schon immer so.....
Zitat
BruceMcLaren
das war bei den hamburger tatorten doch schon immer so.....

Nur bei den Tatorten? Eigentlich bei Allem was in Hamburg spielt, oder spielen soll. Übrigens wird es einem ortskundigem Münchner, Berliner, Frankfurter, usw. genauso vorkommen wie uns, wenn er was aus seiner Heimat sieht.

Jetzt aber mal bitte zurück zum eigentlichen Thema, der Kaffeeautomat in Überseequartier ist schon sehr OT. Mein Klassenlehrer hätte mir "Thema verfehlt/5" unter meinen Aufsatz geknallt, wenn ich so abgeschweift wär, zumal es genau zu diesem Spot schon einen eigenen Beitrag gibt, nämlich den hier.
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 12:29 von Boris.
Zitat
bansh84
Etwas abseits vom Thema ÖPNV - aber mit Bezug zu Hamburg, "Spielfilmen" und falschen Drehorten:
[...]
Die Drehorte werden halt leider danach ausgesucht, was man wo spielen kann, nicht danach wo man was spielen kann.

Man betrachte mal "Die Rettungsflieger"... kaum ein Einsatzflug, der nicht von Wandsbek erstmal zum Hafen und dann sonstwohin geht...
Auch da, wo man hinschaut, kaum ein korrekt geschilderter Bus (sofern einer durch die Szene fährt), auch scheinbar zufällig durchfahrende U-Bahnen falsch geschildert... Szene spielt in Billstedt, aber die U-Bahn fährt am Wasserturm beim Baumwall vorbei. Oder Einsatz an U-Bahn Niendorf-Markt mit großer Wiese neben einem Treppenaufgang, der definitiv nicht Niendorf-Markt ist...

Gruß Ingo
Es gibt doch auch noch eine ganze Serie rund um den Hamburger Hauptbahnhof:
Ein Mann am Zug mit Eberhard Feik.
[www.wunschliste.de]
Zitat
u-bahnolaf
Zitat
BruceMcLaren
das war bei den hamburger tatorten doch schon immer so.....

Nur bei den Tatorten? Eigentlich bei Allem was in Hamburg spielt, oder spielen soll. Übrigens wird es einem ortskundigem Münchner, Berliner, Frankfurter, usw. genauso vorkommen wie uns, wenn er was aus seiner Heimat sieht.

Als in Berlin lebender Lübecker kann ich sagen, dass es oft, aber nicht immer so ist, dass die räumlichen Zusammenhänge eher locker mit der Realität zusammen passen. Meist finde ich dies nicht weiter störend, da es bei dem Film ja auch nicht unbedingt darum geht, die Realität 1:1 abzubilden, sondern in einem durchschnittlichen Spielfilm ja auch die Geschichte frei erfunden oder zumindest dramaturgisch aufgepeppt ist.

Vor allem beim Beispiel Lübeck ist es ja oft so, dass die Filmer bemüht sind, eine Heile-Welt-Altstadt-Kulisse zu zeigen, die es spätestens seit den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg nicht so zusammenhängend gibt, dazu vielleicht auch noch ein bisschen das Meer, aber eher nicht die autobahnartige Straße, die von der Altstadt zum Meer führt.

Eine aus ÖPNV-Sicht interessante Ausnahme von der üblichen Ungenauigkeit war der letzte Berliner Tatort vor ein paar Wochen, in dem es auch um eine Tat in der U-Bahn ging. Hier wurde nicht nur die Strecke korrekt abgefahren, auch die Fahrplandaten stimmten fast durchgehend auf die Minute genau. (Es handelte sich um den ersten Zug der U8 an einem Werktagsmorgen, wenn ich mich recht erinnere.
Zitat
Dieter Meyer
Es gibt doch auch noch eine ganze Serie rund um den Hamburger Hauptbahnhof:
Ein Mann am Zug mit Eberhard Feik.
[www.wunschliste.de]

Hallo,

wenn es soviel Serien und Werbungen mit Hamburger ÖPNV Bezug gibt, warum eröffnet hier dann keiner einen eigenen Beitrag dazu? Wo doch hier sonst beinahe für jedes Betriensfahrzeug ein eigener Thread existiert.
Ich bin gerade zunehmend irritiert wegen der Forderung, in Spielfilmen sollte auch eine geographische Logik vorhanden sein. Meiner Meinung nach KANN so etwas sein - MUSS aber nicht. Spielfilme sind Fiktion. Es ist nicht ihre Aufgabe, dokumentarisch die Hamburger Wirklichkeit abzubilden. Wer so etwas möchte, kauft sich am besten eine schöne DVD mit einer Hamburg-Reportage oder -Sightseeing-Tour. In einem Spielfilm ist Hamburg Kulisse - wie in jedem anderen Film in jeder anderen Stadt auch. Fiktion ist Fiktion. Und von daher ist es mir auch völlig schnurz, ob in einem Film, der in den 60er Jahren spielt, ein DT 3 in der Station Merkenstraße steht, die es zu diesem Erzähl-Zeitpunkt nicht gab - und dann womöglich auch noch ein Ziel geschildert hatte, das zu diesem Zeitpunkt unüblich war. Leute! Bitte!!! Es geht in Spielfilmen wirklich nur um grobe Logik und nicht um Erbsenzählerei. Mit grober Logik meine ich: Wenn in einer Story, die in den 60ern spielt, plötzlich jemand sein iPhone zückt.... DAS wäre ein ernsthafter Fehler.
Zitat
INW

(...)Szene spielt in Billstedt, aber die U-Bahn fährt am Wasserturm beim Baumwall vorbei. Oder Einsatz an U-Bahn Niendorf-Markt mit großer Wiese neben einem Treppenaufgang, der definitiv nicht Niendorf-Markt ist...

Hallo,

auch wenn es jetzt wieder vom Thema abweicht, wo ist bitte am Baumwall ein Wasserturm, ist da was an mir vorbei gegangen?

Zitat
Arne

Ich bin gerade zunehmend irritiert wegen der Forderung, in Spielfilmen sollte auch eine geographische Logik vorhanden sein. Meiner Meinung nach KANN so etwas sein - MUSS aber nicht. Spielfilme sind Fiktion. Es ist nicht ihre Aufgabe, dokumentarisch die Hamburger Wirklichkeit abzubilden. Wer so etwas möchte, kauft sich am besten eine schöne DVD mit einer Hamburg-Reportage oder -Sightseeing-Tour. In einem Spielfilm ist Hamburg Kulisse - wie in jedem anderen Film in jeder anderen Stadt auch. Fiktion ist Fiktion. Und von daher ist es mir auch völlig schnurz, ob in einem Film, der in den 60er Jahren spielt, ein DT 3 in der Station Merkenstraße steht, die es zu diesem Erzähl-Zeitpunkt nicht gab - und dann womöglich auch noch ein Ziel geschildert hatte, das zu diesem Zeitpunkt unüblich war. Leute! Bitte!!! Es geht in Spielfilmen wirklich nur um grobe Logik und nicht um Erbsenzählerei. Mit grober Logik meine ich: Wenn in einer Story, die in den 60ern spielt, plötzlich jemand sein iPhone zückt.... DAS wäre ein ernsthafter Fehler.

Da gebe ich Dir recht, ich schaue mir die Filme auch nicht an, um zu sehen, wo schon wieder völlig falsche Sachen zu finden sind, aber manchmal sehe ich sie, und kann mir ein Lächeln nicht verkneifen. Aber letztlich sind es Filme, die uns unterhalten sollen. Man darf das alles nicht so eng sehen, das tue ich auch nicht, aber eben Aufzählen wo es was aus dem Hamburger Nahverkehr zu sehen gibt darf ich und mach ich. Die Bewertung darüber wie fiktiv etwas ist, bleibt anderen hier überlassen, denn die machen das sowieso. Und Dein Beispiel mit dem IPhone trifft den Nagel auf den Kopf. Allerdings wird das vielleicht in 50 Jahren passieren, wenn ein Film in den 1960er, oder 1970er Jahren spielt, weil sich dann spätestens wohl keiner mehr vorstellen kann, wie man bitte ohne Smartphone überleben kann und soll.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2013 00:40 von u-bahnolaf.
Er meint den kleinen Bunker neben der Hochbahntrasse...
Zitat
Arne
Er meint den kleinen Bunker neben der Hochbahntrasse...

Danke für die Übersetzung. Ich habe es fast befürchtet was er meint. Allerdings sollte der Ex- Nutzen dieses Bauwerks doch mittlerweile auch den Anwesenden hier bekannt sein.
Hallo,
hier schonmal ein Bild aus "Die Cleveren". Wagen 1827 als Linienbus in Mannheim :)
Hoffe, dass das mit dem Copyright-Vermerk so okay ist.
Gruß
Carsten


Auch gut: bei einem Hamburger Tatort steht Krug alias Stoever am Baumwall - ein DT2 fährt ab mit dem Sound eines DT1.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Hallo,
und hier noch zwei Screenshots aus der Serie "The Unit", gedreht in L.A.!
Auf Bild 1 der Eingang zur Haltestelle Lübecker Straße, welche auch die einzige Haltestelle in der Serie ist, die gezeigt wird.
Auf den Schildern steht "U Billstedt-Wedel", "Ohlstedt - Ohlsdorf", "Wandsbek-Niendorf".
Auf Bild 2 ein Stück vom U-Bahnzug, der ansonsten gänzlich original aus L.A. belassen wurde, wurden nur nette Aufkleber angebracht, auf der Front z.B. ein blaues U.
Gruß
Carsten


OK, ich musste mich erst über die Serie schlau machen... The Unit ist eine geheime international undercover agierende AntiTerror-Spezialeinheit und eine der Folgen spielt u.a. in Hamburg, wo ein Anschlag auf die U-Bahn verhindert werden soll... somit erledigen sich einige Fragen, die hauptsächlich mit dem "Warum" zu tun hatten :-)
Hier noch ein Bild aus dem Film Rocker von Klaus Lemke in HH gedreht. Im Film gibt es auch noch eine Szene am alten Hamburger Flughafen am Wendeplatz der Straßenbahn Linie 9 inkl. einer Disco in der Nähe. Der Name fällt mir imo leider nicht ein.

Habe wegen der Bilderrechte lieber nur den den Link genommen.

http://www.google.de/imgres?biw=1760&bih=834&tbm=isch&tbnid=e0DXBlOLVLWqeM:&imgrefurl=http://mubi.com/films/rocker&docid=8CO7yCvknRb8GM&imgurl=http://s3.amazonaws.com/auteurs_production/images/film/rocker/w448/rocker.jpg%253F1301926002&w=448&h=252&ei=elOCUuKTD4jOswbVjoCACQ&zoom=1&iact=rc&dur=466&page=2&tbnh=141&tbnw=232&start=53&ndsp=61&ved=1t:429,r:56,s:0,i:256&tx=164&ty=56
In der Sesamstraße wurde uns schon der Beruf des Busfahrers (bei der VHH) gezeigt klick :)
Zitat
Kirk
In der Sesamstraße wurde uns schon der Beruf des Busfahrers (bei der VHH) gezeigt klick :)

In dem Film ist zuerst Wagen 1180 der Hochbahn zu sehen.
Aber eben als Schaltwagen.
Mercedes-Stern auf dem Lenkrad, aber vorne am Bus -- ist das nicht das Büssing-Logo?

Gruß Ingo
Mir fällt da noch eine Szene aus dem ZDF-Zweiteiler "Neger, Neger, Schornsteinfeger!" ein, einer Geschichte von einem farbigen Jungen, der in der Vorkriegszeit in Barmbeck gelebt hat. Ist übrigens eine wahre Geschichte! Jedenfalls (so habe ich es in Erinnerung) sah man eine Einstellung in der (Vorkriegs-) Stückenstraße mit Blick zum Barmbeker Markt. Dort ein steinerner Viadukt, ähnlich dem am Schürbeker Bogen. Und da kam ne Hochbahn - ein typenreiner T-Wagenzug in grün und gelb. Kann aber nur eine Animation gewesen sein, war aber gut gemacht und passte absolut in die Zeit.

Viele Grüße
Marcus
Zitat
Kirk
In der Sesamstraße wurde uns schon der Beruf des Busfahrers (bei der VHH) gezeigt klick :)

Ich kenne den Beitrag noch von früher aus der Sesamstraße, aber wo bitte, kommt da die VHH, oder ein Bus von denen vor?

Zuerst ist ein HHA Fahrer in einem HHA O305 zu sehen, zum Schluss ist noch eine Ecke eines HHA Büssings zu sehen, aber völlig VHH frei, oder bin ich blind?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen