Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Schnellbahn Science City-Lurup
geschrieben von christian schmidt 
Wieso Verbindungsbahn? Die S2 führt durch den Tunnel und das wichtige Zentrum Altona zu umgehen halte ich generell für einen Fehler.
Zitat
NWT47
Wieso Verbindungsbahn? Die S2 führt durch den Tunnel und das wichtige Zentrum Altona zu umgehen halte ich generell für einen Fehler.

Natürlich sollte die Hauptlinie über Altona und Jungfernstieg fahren. Aber im Falle einer Streckensperrung kann man dann schlecht umleiten. Und eine Verstärkerlinie über Dammtor wäre dann auch nicht möglich.

epochevi.webege.com
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Zitat
NWT47
Wieso Verbindungsbahn? Die S2 führt durch den Tunnel und das wichtige Zentrum Altona zu umgehen halte ich generell für einen Fehler.

Natürlich sollte die Hauptlinie über Altona und Jungfernstieg fahren. Aber im Falle einer Streckensperrung kann man dann schlecht umleiten. Und eine Verstärkerlinie über Dammtor wäre dann auch nicht möglich.

Es gibt in Altona noch die S31, die kann als Verstärkerlinie fahren. Allerdings sind bis auf S32 und U5 alle Varianten vom Tisch.
Zitat
LH
Zitat
NWT47
Die Ausfädelung war aus der S1 kurz nach Bahrenfeld geplant. Hier würden wohl zu wenig neue Gebiete bzw. Einwohner an die S-Bahn angebunden werden.
Und genau das kommt mir komisch vor - da ist schon ganz vernünftige Bebauung. Und auf jeden Fall mehr als bei der U5, die von Stellingen erst einmal komplett durch die Pampa fahren würde.

Eh? Wenn hinter Bahrenfeld ausgefädelt wird dann wäre die erste Haltestelle an der Trabrennbahn, d.h. das ganze dicht besiedelte Gebiet östlich der Autobahn würde nicht bedient.

(Das Gebiet würde zwar bei einer Ausfädelung nördlich von Diebsteich genauso wenig von der S-Bahn erschlossen, dafür aber die ganzen Kleingärten/Friedhöfe/Gewerbeschuppen am Holstenkamp, wo bei einem S-Bahn-Anschluss dann tausende Wohnungen und Büros gebaut werden könnten.)
Zitat
christian schmidt
Eh? Wenn hinter Bahrenfeld ausgefädelt wird dann wäre die erste Haltestelle an der Trabrennbahn, d.h. das ganze dicht besiedelte Gebiet östlich der Autobahn würde nicht bedient.
Eh? Das heißt ja nicht, dass man so bauen muss. Man kann ja gerne nördlich des Altonaer Bahnhofs ausfädeln und dann ab der Bahrenfelder Chaussee die im Flächennutzungsplan vorgesehenen Bahnhöfe bedienen, so dass eben durchaus eine sehr gute Erschließungswirkung entsteht.
Zitat
NWT47
Die U-Bahn nach Altona wurde mit der U4 ebenfalls verbaut
Wieso verbaut? Eher das Gegenteil - die Vorleistungen unter dem Bf Altona warten seit 40 Jahren darauf, wie versprochen mit Osdorf verbunden zu werden. Warum die Politik heute diese Option, die im Flächennutzungsplan weiterhin vorhanden ist, nicht in Betracht zieht, würde ich gerne wissen...
Zitat
r2rho
Wieso verbaut? Eher das Gegenteil - die Vorleistungen unter dem Bf Altona warten seit 40 Jahren darauf, wie versprochen mit Osdorf verbunden zu werden. Warum die Politik heute diese Option, die im Flächennutzungsplan weiterhin vorhanden ist, nicht in Betracht zieht, würde ich gerne wissen...

Unter dem Bf Altona gibt es keine Bauvorleistungen genau so wenig wie in Steilshoop, Messberg, Hallerstraße oder Ihme-Zentrum Hannover. An allen 5 genannten Orten gibt es lediglich einige mit Sand verfüllte Hilfsstutzen, damit die nähere Umgebung im Fall eines Baus der angedachten U-Bahn-Strecken nicht nochmal aufgerissen werden muss.
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Dort gibt es ein freies Grundstück, das sich sicherlich für den Start einer Tunnelbohrmaschine eignen würde. Das Problem bei der S2 ist, dass sie nicht ohne Kopf zu machen auf die Verbindungsbahn käme. Allerdings könnte man dies zum Anlass nehmen, eine Verbindung Bahrenfeld - Holstenstraße einzurichten. Der Platz dafür sollte da sein, und es würde auch die S11 profitieren. Im besten Fall würde Ottensen dann als viergleisige Umsteigehaltestelle gebaut, aber dafür dürfte der Platz nicht ausreichen.
Es gibt einen guten Grund, in Altona Kopf zu machen - dort steigt die Hälfte des Zuges aus/um. Wolle man aber diese S-Bahn (wohl nicht S2, sondern was anderes) über die Verbindungsbahn führen, dürfte eine Ausfädelung nach Ottensen grundsätzlich möglich sein.
Wenn mit freier Fläche die an der Gasstr gemeint ist, dann ist es schon zu spät. Die Bagger rollen bereits an, die nächsten Wohnungen werden gebaut.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen