Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen?
geschrieben von Erol 
Zitat
Kirk
Schön das es wieder log geht. Das Kontrollieren der Impfausweise (und ähnliches) wird aber sicher etwas Zeit am Bahnsteig kosten. IM Zug wäre es ja theoretisch schon zu spät.

Der Nachweis ist gemäß der aktuellen Verordnungen lediglich in SH (Rissen - Wedel, Elbgaustraße - Pinneberg) sowie in Hamburg für die gastronomischen Angebote erforderlich. Entsprechend kann problemlos im Zug kontrolliert werden, die Kontaktdaten werden mit dem Kauf von Tickets erhoben.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Kirk
Schön das es wieder log geht. Das Kontrollieren der Impfausweise (und ähnliches) wird aber sicher etwas Zeit am Bahnsteig kosten. IM Zug wäre es ja theoretisch schon zu spät.


Wo steht denn, dass man geimpft sein oder einen aktuellen negativen Test nachweisen muss?
Habe gehört, dass bereits alle Plätze ausgebucht sind.











Das Coronavirus möchte sie für seine Deltavariante nutzen...
Zitat
Sascha Behn
An dem Wochenende wird mal wieder am Berliner Tor gebaut. Entsprechend muss bei der S21 wieder umgestiegen werden.

Klingt gut.
Jedoch kann ich auf den S-Bahnseiten vor allem in de Vorschau dazu nichts finden...
Bekannt sein muss es ja, sonst würde(t) ihr (und vor allem HISH) das nicht wissen.
Aber warum wird es nicht kommuniziert?
Zitat
NVB
Zitat
Kirk
Schön das es wieder log geht. Das Kontrollieren der Impfausweise (und ähnliches) wird aber sicher etwas Zeit am Bahnsteig kosten. IM Zug wäre es ja theoretisch schon zu spät.


Wo steht denn, dass man geimpft sein oder einen aktuellen negativen Test nachweisen muss?

auf der Seite weiter unten

Die Teilnahme an der Stadtrundfahrt ist nach aktuellem Stand (9. Juli) nur mit medizinischer Maske und für Personen möglich, die bei Fahrtantritt folgenden Nachweis erbringen können:

Vollständiger Impfschutz (14 Tage nach der Zweitimpfung)
Negativer PCR-Test (maximal 48 Stunden alt)
Negativer Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt), Selbsttests werden nicht anerkannt.
Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion (positiver PCR-Test der mindestens 4 Wochen und maximal 6 Monate alt ist oder digitaler Genesenennachweis)
Kinder bis 14 Jahren sind von den Nachweispflichten befreit.
Zitat
Kirk
... auf der Seite weiter unten

Die Teilnahme an der Stadtrundfahrt ist nach aktuellem Stand (9. Juli) nur mit medizinischer Maske und für Personen möglich, die bei Fahrtantritt folgenden Nachweis erbringen können:

Vollständiger Impfschutz (14 Tage nach der Zweitimpfung)
Negativer PCR-Test (maximal 48 Stunden alt)
Negativer Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt), Selbsttests werden nicht anerkannt.
Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion (positiver PCR-Test der mindestens 4 Wochen und maximal 6 Monate alt ist oder digitaler Genesenennachweis)
Kinder bis 14 Jahren sind von den Nachweispflichten befreit.

Danke!
Zitat
Computerfreak
Zitat
Sascha Behn
An dem Wochenende wird mal wieder am Berliner Tor gebaut. Entsprechend muss bei der S21 wieder umgestiegen werden.

Klingt gut.
Jedoch kann ich auf den S-Bahnseiten vor allem in de Vorschau dazu nichts finden...
Bekannt sein muss es ja, sonst würde(t) ihr (und vor allem HISH) das nicht wissen.
Aber warum wird es nicht kommuniziert?

Weil es den Regelbetrieb nicht betrifft, bzw. "nur" kleine Fahrzeitverschiebungen erfordert. Die S21 wird in Berliner Tor eingleisig abgewickelt und der Traditionszug lässt sich da nicht mehr nach Aumühle durchquetschen.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Weil es den Regelbetrieb nicht betrifft, bzw. "nur" kleine Fahrzeitverschiebungen erfordert. Die S21 wird in Berliner Tor eingleisig abgewickelt und der Traditionszug lässt sich da nicht mehr nach Aumühle durchquetschen.

Ja OK, aber diese kleinen Fahrzeitverschiebungen werden sich auch bei stabilem zuverlässigem Betrieb auf sensible Anschlüsse auswirken, so dass eine Ankündigung erforderlich ist. Auch die Abweichung bei der Gleisbelegung (Berliner Tor und vermutlich auch Hbf, auch wenn es am selben Bahnsteig ist) sollten vorher bekanntgegeben werden, da sie vorher bekannt sind.

Auch wenn es keine Linienänderungen und Angebotsreduzierungen gibt, gehört es sich die Veränderten Abfahrtzeiten bekannt zu geben. Einfach "mit Verspätungen" zu fahren unter Ausnutzung der Toleranzzeiten und so zu tun, als ob die Abweichungen von der Bahnhofsfahrordnung rein zufällig, ganz plötzlich entschieden wurden, obwohl es vorher bekannt war, ist ein Schlechter Stil.
Moin,

verheimlicht die S-Bahn das denn?

Zitat
https://www.s-bahn-hamburg.de/fahrplan/verkehrsmeldungen
Sperrung Gleis 12 in Berliner Tor
Gleisbauarbeiten

Von Samstag, 07.August (1 Uhr) bis Sonntag, 08. August (Betriebsschluss) wird das Gleis 12 im Berliner Tor gesperrt. Die Züge der Linie S21 verkehren nur aus Gleis 11. Die Züge fahren ab Hauptbahnhof 4 Minuten später in Richtung Bergedorf. Die Fahrten der Linie S31 fallen aus zwischen Hauptbahnhof und Berliner Tor.



Stationsaushang (PDF, 859 KB)

Es muss ja nicht jede Baustelle immer anderthalb Jahre im Voraus im Abendblatt angekündigt werden. Und zwei Wochen reichen ja wohl hoffentlich aus, im Zweifel eine S-Bahn eher zu nehmen.

Viele Grüße

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Zitat
DT5-Online
Moin,

verheimlicht die S-Bahn das denn?

Zitat
https://www.s-bahn-hamburg.de/fahrplan/verkehrsmeldungen
Sperrung Gleis 12 in Berliner Tor
Gleisbauarbeiten

Von Samstag, 07.August (1 Uhr) bis Sonntag, 08. August (Betriebsschluss) wird das Gleis 12 im Berliner Tor gesperrt. Die Züge der Linie S21 verkehren nur aus Gleis 11. Die Züge fahren ab Hauptbahnhof 4 Minuten später in Richtung Bergedorf. Die Fahrten der Linie S31 fallen aus zwischen Hauptbahnhof und Berliner Tor.



Stationsaushang (PDF, 859 KB)


Genau dieses Plakat habe ich gesucht bzw. erwartet. Dann ist ja OK.

Am Hbf werden wohl die Abfahrtgleise S1 und S21 getauscht, da sonst die S21 nicht nach Gleis 11 kommt.
Es geht wohl um den Rückbau des restlichen Bahnsteigzugangs einschließlich des Fahrtreppentorsos.


Zitat
DT5-Online
Es muss ja nicht jede Baustelle immer anderthalb Jahre im Voraus im Abendblatt angekündigt werden. Und zwei Wochen reichen ja wohl hoffentlich aus, im Zweifel eine S-Bahn eher zu nehmen.
Viele Grüße

Im BezahlschrankenblattAbendblatt braucht es gar nicht erwähnt zu werden, das liest eh keiner mehr. Ich hatte es nur in der Vorschau vermisst. Jedoch wusste HiSH ja früher davon, woher?

Außerdem geht es nicht nur darum, eine Bahn eher zu nehmen...
Die HiSH muss ja auch ihrer Trassen beim Netzbetreiber bestellen, daher die Kenntnis der Bauarbeiten.

Mfg

Sascha Behn
Am 12. September 2021 ist die Historische S-Bahn zum Tag des offenen Denkmals zum HVV-Tarif auf der S1 unterwegs:



Weitere Infos hier:

[historische-s-bahn.hamburg]

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Und der VHT? Fällt wohl auch wieder aus?

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.2021 18:18 von Erol.
Die historische S-Bahn bietet wieder ihre traditionellen Weihnachtsfahrten an:



Weitere Infos unter: [historische-s-bahn.hamburg]

Kostenlose Reservierung unter: [historische-s-bahn.hamburg]

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Schön das es wieder angeboten wird, aber darf denn auch nicht ausgestiegen werden?

20min vor abfahrt in Barmbek. Wegen der Kontrolle? Gibt es ein Sammelpunkt?
Aussteigen kann man an verschiedenen Orten in der Innenstadt: Altona, Jungfernstieg, Berliner Tor oder eben erst wieder in Barmbek.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen