Zitat
FoxMcLoud
Und hier dürften die bereits jetzt schon vorhandenen Mittel des Verkehrsunternehmens vielleicht schon ausreichen um einen Besserungseffekt des Maskenmuffels zu erreichen: indem die Weiterfahrt bei einem Ertappten untersagt wird und er an der nächsten Station aus dem Fahrzeug befördert wird. Das dürfen Hochbahn-Wache, das Kontrollteam der S-Bahn Hamburg und andere Kontrolleure im HVV.

Da haben die Erfahrungen der vergangenen Wochen etwas anderes gezeigt. Sicher sind die Maskenmuffel von den Mitarbeitern der Verkehrsunternehmen an der nächsten Haltestelle aus dem Fahrzeug befördert worden. Aber das ist in den vergangenen Wochen nicht nur in Hamburg, sondern auch anderenorts zu häufig notwendig geworden, so dass sich einige Regionen (unter anderem NRW, Steiermark und Wien) nun zu diesem Schritt der verwaltungsrechtlichen Verfolgung entschlossen haben. Ich vermute, dass die Hamburger Unternehmen HOCHBAHN und DB S-Bahn Hamburg GmbH diese verwaltungsrechtlichen Schritte vom Senat auch gewünscht haben, der Senat dieses aber abgelehnt hat, um der Polizei nicht noch mehr Verwaltungsarbeit aufzubürden und die Verkehrsbetriebe statt dessen auf die Zivil-rechtliche Umsetzung des Hausrechtes verwiesen hat.
Aber das scheint auch schon Erfolg zu haben: Ich habe am Wochenende 15./16.08. weniger Maskenmuffel beobachtet als an den Wochenenden zuvor.
Die Masken sollen uns schützen. Was aber auch schützt, ist mehr Platz. Daher würde ich es begrüßen, wenn die S3 zur Hauptverkehrszeit wieder regelmäßig Langzüge einsetzt. Ich weiß, noch sind die Bahnen längst nicht so voll wie vor der Pandemie, aber bei meinen letzten Fahrten waren immer ungefähr so viele Fahrgäste an Bord wie es Sitzplätze gab. Da wird es schwierig mit dem Abstandhalten.
Zitat
Neu Wulmstorf
Die Masken sollen uns schützen. Was aber auch schützt, ist mehr Platz. Daher würde ich es begrüßen, wenn die S3 zur Hauptverkehrszeit wieder regelmäßig Langzüge einsetzt. Ich weiß, noch sind die Bahnen längst nicht so voll wie vor der Pandemie, aber bei meinen letzten Fahrten waren immer ungefähr so viele Fahrgäste an Bord wie es Sitzplätze gab. Da wird es schwierig mit dem Abstandhalten.

Das ist doch Luxus. In der HVZ und bedingt durch den 20-Minutentakt durch die Bauarbeiten auch in den letzten Wochen ab 21 Uhr ist es brechend voll, spätestens ab Heimfeld sind quasi alle Sitzplätze belegt.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Die S-Bahn nennt das sicher "plietsch durch die Corona-Krise".... Durch das heiße Wetter und die aufgeheißten Wagen verstärkt sich ja noch das ungute Gefühl.
Zitat
masi1157
Bin ich schon wieder im falschen Film?

Das dachte ich vorgestern, als ich mit der S2 nach Bergedorf heimfuhr. Um 17:59 Uhr passierten wir Tiefstack, und auf dem Gegengleis fuhr eine S21 nach Elbgaustraße ein. Auf dem Bahnsteig waren viele Sicherheitsbeamte, und ich dachte: "Na, wird jetzt ernst gemacht mit den Kontrollen?" Von wegen. Die filzten die Bahn nach Leuten mit Fahrrädern, um diese wegen der fehlenden Minute bis 18 Uhr abzuzetteln. In der Bahn waren auch "Maskenmuffel" - doch die blieben unbehelligt. Wie soll man das verstehen?
Masis "falscher Film" scheint bei der S-Bahn auf Dauerschleife zu laufen...

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Erol
Wie soll man das verstehen?

Merk Dir einfach: "Die Welt ist schlecht und alle anderen sind doof." Für schlichte Gemüter reicht das.


Gruß, Matthias
Wer ist eigentlich für die Situation auf den ZOB in Hamburg zuständig? Bei mir in Poppenbüttel wird sich ja nicht so aufgehalten, aber vielleicht kennt ja Jemand die Situation in Wandsbek Markt? In der Mitte sitzen immer ein Haufen von "soziale Benachteiligten". Mit Bier aber ohne Maske. Schon so kein schönes Bild, aber in diesen Zeiten wirkt es immer irgendwie seltsam wenn auf der einen Seite mit Bußgeldern gedroht wird, auf der anderen Seite es dort aber niemanden interessiert.
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Das sollte die Hochbahn bzw. der HVV auch mal öffentlich kommunizieren. Bei der Hochbahn bspw. waren Gesichtsvisiere seit Beginn der Maskenpflicht nie als Maskenersatz akzeptiert. Infos dazu bekam man aber nur auf Nachfrage bei der Hochbahn. Oder halt bei einer Kontrolle.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Das sollte die Hochbahn bzw. der HVV auch mal öffentlich kommunizieren. Bei der Hochbahn bspw. waren Gesichtsvisiere seit Beginn der Maskenpflicht nie als Maskenersatz akzeptiert. Infos dazu bekam man aber nur auf Nachfrage bei der Hochbahn. Oder halt bei einer Kontrolle.

mfg fox

Sie waren nicht akzeptiert, aber toleriert. Ab Montag sind sie auch nicht mehr akzeptiert. Kommunikationsmaßnahmen sind mWn teilweise bereits erfolgt, so müsste in der HVV-App bereits darauf hingewiesen werden.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Die kommunizieren ja auch nicht, ab welchem Alter die Maskenpflicht gilt und dass der Vorneinstieg in Bussen ausgesetzt ist.

Frei nach dem Motto: Wir können alles! Außer Kommunikation. Ihre deutschen ÖPNV- und Eisenbahnunternehmen
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die kommunizieren ja auch nicht, ab welchem Alter die Maskenpflicht gilt und dass der Vorneinstieg in Bussen ausgesetzt ist.

Frei nach dem Motto: Wir können alles! Außer Kommunikation. Ihre deutschen ÖPNV- und Eisenbahnunternehmen

Beides wurde schon öffentlich kommuniziert.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die kommunizieren ja auch nicht, ab welchem Alter die Maskenpflicht gilt und dass der Vorneinstieg in Bussen ausgesetzt ist.

Frei nach dem Motto: Wir können alles! Außer Kommunikation. Ihre deutschen ÖPNV- und Eisenbahnunternehmen

Beides wurde schon öffentlich kommuniziert.

Ich kenne nur zwei Durchsagen: Bitte achten Sie darauf, dass auch Ihre Nase ... und: Aktuell heißt Fürsorge Abstand halten ...

Etwas irgendwo drucken wo es wenn überhaupt nur ein Bruchteil der Fahrgäste mitbekommt ist für mich keine Kommunikation, schon gar nicht, wenn auf Aufklebern an den Bussen das Gegenteil steht.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.2020 21:36 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die kommunizieren ja auch nicht, [...] dass der Vorneinstieg in Bussen ausgesetzt ist.

Genau das wurde sehr deutlich kommuniziert, als der Vordereinstieg garnicht möglich war, weil der Raum um den Busfahrer abgesperrt wurde und alle Fahrgäste nur hinten einsteigen mussten und konnten.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die kommunizieren ja auch nicht, [...] dass der Vorneinstieg in Bussen ausgesetzt ist.

Genau das wurde sehr deutlich kommuniziert, als der Vordereinstieg garnicht möglich war, weil der Raum um den Busfahrer abgesperrt wurde und alle Fahrgäste nur hinten einsteigen mussten und konnten.

mfg fox

Das stimmt. Ich meine die aktuelle Situation.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Das stimmt. Ich meine die aktuelle Situation.

Ist der immer noch ausgesetzt? Ich steige jedenfalls vorne ein und zeige mein Ticket vor.
Ja, der ist immer noch ausgesetzt, die Fahrgäste dürfen sich auf alle Türen verteilen und den Einstieg wählen, bei dem sie am meisten Abstand zu anderen einhalten können, und kaum einer weiß darüber Bescheid. Sogar einige Fahrer machen wieder nur vorn auf und kontrollieren Fahrkarten.
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Wer ein Attest hat, braucht auch kein (Kinn)Visier.
Zitat
Computerfreak
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Wer ein Attest hat, braucht auch kein (Kinn)Visier.

Habe ich das behauptet? Nein.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Computerfreak
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

Wer ein Attest hat, braucht auch kein (Kinn)Visier.

Habe ich das behauptet? Nein.


Die Formulierung
Zitat
Der Hanseat
Ab Montag gilt die Vertragsstrafe auch für alle, die nur ein Visier oder ein Kinnvisier tragen und kein Attest vorweisen können.

klingt so ein bißchen danach.

Korrekt müsste es eigentlich heißen: "Visiere und Kinnvisiere werden als MNS nicht mehr anerkannt."

(Es gibt einige Kautze, die wollen nämlich, dass durch Attest von der MNS-Qual befefreite, dann wenigstens ein Visir (Eigenbezeichnung: "faceshield") tragen sollen. So dekadent ist die Verordnung ja noch nicht.)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen