Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
HVV-Fahrpreis-Anhebung ab 1.1.2021
geschrieben von Der Hanseat 
Tarifänderung 1. Januar 2021

Preise der wichtigsten Fahrkarten

Sorte 2020 2021 2021 (Online)

Einzelkarten
Kurzstrecke/ Stadtverkehr 1 1,70 1,80 1,67
Nahbereich / 1 Zone 1 2,30 2,40 2,23
Hamburg AB / 1-2 Ringe 3,40 3,40 3,16
Ringe A - E (5 Ringe) 9,00 9,10 8,46
Ringe A - F (6 Ringe) 10,60 10,80 10,04
Kind Hamburg AB 1,30 1,30 1,21

Tageskarten
9-Uhr-Tageskarte Hamburg AB 6,60 6,70 6,23
Gruppenkarte Hamburg AB 12,40 12,70 11,81
Tageskarte Kind Hamburg AB 2,50 ² 2,50 ³ 2,33

Vollzeitkarten im Abonnement
1 Zone 1 43,50 44,10
2 Zonen 56,90 57,70
Hamburg AB 91,10 92,40
Hamburg AB + 2 Zonen 138,00 140,00
5 Ringe (bisher: Gesamtbereich ABCDE) 182,20 184,80
Gesamtnetz (8 Ringe) 224,80 227,90

Großkundenabonnement mit Arbeitgeber-Zuschuss (GKA II)
ProfiTicket 2 Ringe 69,40 70,40
ProfiTicket 3 Ringe 74,90 75,95
ProfiTicket 5 Ringe 115,40 117,00
ProfiTicket Gesamtnetz (8 Ringe) 194,70 197,50

Weitere Zeitkarten im Abonnement
Teilzeit-Karte 3 Zonen 36,50 37,10
Teilzeit-Karte Hamburg AB 53,40 54,10
Senioren-Karte Hamburg AB 52,50 53,30


1 nur außerhalb Hamburg AB 2 9-Uhr-Tageskarte 3 ganztägig gültigDurchschnittliche Preisanhebung 1,4 Prozent


Der Online-Rabatt bleibt auch in 2021 bei 7 %, zudem kosten Schülerkarten dann nur noch 30 Euro.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2020 15:05 von Der Hanseat.
Hier dazu die Pressemitteilung der BVM.

Details über die Änderungen zum Fahrplanwechsel im Dezember wurden jedoch zusammen mit dieser Meldung noch nicht veröffentlicht.

[www.hamburg.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2020 14:36 von Andreas1.
Die Fahrpreisanhebung wird jetzt von der Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert - insbesondere dass ältere Menschen, die nicht so internetaffin sind, benachteiligt werden und mehr zahlen müssen - siehe hier in der taz.

Ich finde die Argumentation des HVV etwas komisch. Wenn es denn so ist dass wegen Corona viel mehr Leute bargeldlos Zahlen, warum muss dass dann noch mehr bezuschusst werden?
Zitat
christian schmidt
Die Fahrpreisanhebung wird jetzt von der Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert - insbesondere dass ältere Menschen, die nicht so internetaffin sind, benachteiligt werden und mehr zahlen müssen - siehe hier in der taz.

Ich finde die Argumentation des HVV etwas komisch. Wenn es denn so ist dass wegen Corona viel mehr Leute bargeldlos Zahlen, warum muss dass dann noch mehr bezuschusst werden?

Auch ältere Menschen können noch ganz analog in die Servicestelle gehen, dort eine HVV-Card mit Kauffunktion beantragen und so ebenfalls die 7 Prozent Rabatt erhalten.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2020 12:55 von Der Hanseat.
Großes Geschrei ohne Hintergrund - für ein paar Cent.

- Ein passendes Smartphone gibt es in gutem Zustand gebraucht für < 40 Euro.
- Für Daten reicht ein superbilliger Tarif, wenn nicht schon freies WLAN angeboten wird.
- Die HVV-Card ist gratis.
- Die HVV-Card wird auch im Prepaid-Verfahren angeboten.
- Rentner können auch das Seniorenabo nutzen, das um bescheidene 43 % ermäßigt ist.
- Bedürftige Rentner zahlen mit Sozialrabatt noch 30,30 EUR im Monat für eine rund um die Uhr gültige Fahrkarte - das entspricht dem rabattierten Preis von knapp über vier Tageskarten.
Zitat
christian schmidt
Die Fahrpreisanhebung wird jetzt von der Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert - insbesondere dass ältere Menschen, die nicht so internetaffin sind, benachteiligt werden und mehr zahlen müssen

Ist man benachteiligt wenn man die möglichkeit hat dieses zu ändern? Z.B. Busse mit Treppen benachteiligen Rollstuhlfahrer da sie ja nicht einfach aufspringen -,um die Treppe steigen zu können, das ist logisch. Internet aber sollte inzwischen doch den meisten geläufig sein und jede kleinste Kultureinrichtung bittet Hilfekurse an. Der "Seniorus Offline-ikus" ist doch eine aussterbende Spezies. Warum gibt es wohl nicht mehr das Angebot im Fernsehen Infos, Rezepte etc gegen frankierten Rückumschlag nach Hause zu bekommen. Warum gibt es wohl keinen Mitschnittservice mehr (beim NDR)? Alles im Internet abrufbar. Auch der Umgang mit Smartphones scheint nach meinen beobachtungen kein großes Hinderniss mehr zusein.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen