Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
HVV veröffentlicht Zahl der Ein- und Aussteiger jeder Haltestelle
geschrieben von Herbert 
[suche.transparenz.hamburg.de]

In dieser ZIP-Datei im Transparenzportal hat der HVV für fast alle Linien die Daten der letzten Zählungen veröffentlicht. Die XML-Dateien kann man mit Excel lesen. Aus den Werten der Ein- und Aussteiger kann man leicht ausrechnen, wie viele Fahrgäste insgesamt in einem Abschnitt unterwegs sind. Viel Spaß!
Schade, da fehlt mir die IT-Expertenausbildung um diese Seiten lesen zu können.
Wäre super, wenn da mal Jemand möglichen machen könnte, dass man das ganz normal lesen kann.
Libre Office Calc kann das.

Kommen die Kamele an die Macht, verbietet man Klimaanlagen.
Einfach herunterladen, Zip Datei öffnen lassen mit nem entsprechenden Programm und dann mit Excel öffnen. Dafür muss man kein IT Experte sein.
Mal zu den Inhalten: Was mir direkt bei einigen Stichproben aufgefallen ist, dass Ein- und Aussteigerzahlen bei einigen Linien nicht annähernd zusammenpassen. Z.B. bei der U3 verbleiben mehrere Tausend Fahrgäste in Wandsbek-Gartenstadt im Zug sitzen :-). Allein schon, wenn man sich die Einsteiger in Barmbek ansieht: Über 20 Tsd. So viele steigen in Summe nicht wieder aus. Da passt also etwas nicht ... Andererseits erscheinen mir bei der U3 die Einsteigerzahlen z.B. St. Pauli und Landungsbrücken viel zu gering, aber das mag täuschen.

Interessant noch die U4: Im Querschnitt zwischen Jungfernstieg und Überseequartier etwa 8 Tsd. FG je Richtung. Weiterhin weniger als manche Buslinie (z.B. die 3).

Für eine grobe Übersicht sind die Zahlen sicher gut geeignet und insgesamt sehr lobenswert, dass derartige Zahlen zur Verfügung gestellt werden.
Zitat
M2204
Mal zu den Inhalten: Was mir direkt bei einigen Stichproben aufgefallen ist, dass Ein- und Aussteigerzahlen bei einigen Linien nicht annähernd zusammenpassen. Z.B. bei der U3 verbleiben mehrere Tausend Fahrgäste in Wandsbek-Gartenstadt im Zug sitzen :-).

Ich weiß ja nicht, wie du gerechnet hast, aber Excel spuckt mir in Richtung Wandsbek-Gartenstadt eine Differenz von 13 Fahrgästen aus. In Richtung Barmbek sind es 183, aber auch da sind < 0,05 % Fehlertoleranz, also vertretbar durch zum Beispiel Hochrechnungen und Rundungen.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Ich habe in einer Excel-Datei die Daten der U- und der S-Bahnlinien zusammen gefasst.
Es gibt tatsächlich teils erhebliche Differenzen in den Daten. Das liegt wohl (hauptsächlich) daran, das Daten nur bis zur Stadtgrenze dargestellt werden.
S1: keine Daten von Wedel
S2: keine Daten nach Bergedorf
S3. keine Daten vor Elbgaustr., nach Neugraben
U1: Hoisbüttel fehlt, keine Daten nach Buchenkamp

Dies ist neuer Link zu einer korrigierten Datei. Einige Summenformeln hatten falsche Bezüge.
Datei von filehorst.de laden



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.2020 23:55 von oskar92.
Tatsächlich, der HVV hat nur die Hamburger Haltestellen dargestellt. Schade. Das muss man also berücksichtigen.

Es gibt für die U-Bahn die Zahlen von 2018 hier vollständig:

[fragdenstaat.de]
Zitat
Der Hanseat
Zitat
M2204
Mal zu den Inhalten: Was mir direkt bei einigen Stichproben aufgefallen ist, dass Ein- und Aussteigerzahlen bei einigen Linien nicht annähernd zusammenpassen. Z.B. bei der U3 verbleiben mehrere Tausend Fahrgäste in Wandsbek-Gartenstadt im Zug sitzen :-).

Ich weiß ja nicht, wie du gerechnet hast, aber Excel spuckt mir in Richtung Wandsbek-Gartenstadt eine Differenz von 13 Fahrgästen aus. In Richtung Barmbek sind es 183, aber auch da sind < 0,05 % Fehlertoleranz, also vertretbar durch zum Beispiel Hochrechnungen und Rundungen.

In den Daten fehlt Barmbek als Endhaltestelle.
In Fahrtrichtung Barmbek > Saarlandstr. fehlen die Einsteiger. Fahrtrichtung Saarlandstr. > Barmbek fehlen die Aussteiger.
ABER weiter unten steht Barmbek mit je Fahrtrichtung über 8000 Differenz zwischen Ein- und Ausseigern. Das müssten die Zahlen sein, die ganz oben fehlen.
Zitat
oskar92
Das müssten die Zahlen sein, die ganz oben fehlen.

So ist es.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Herbert
Tatsächlich, der HVV hat nur die Hamburger Haltestellen dargestellt. Schade. Das muss man also berücksichtigen.

Interessanterweise sind Norderstedt Mitte, Richtweg und Garstedt enthalten, aber bei Hoisbüttel hat man sich die Mühe gemacht, die Zeile zu streichen.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat

Interessanterweise sind Norderstedt Mitte, Richtweg und Garstedt enthalten, aber bei Hoisbüttel hat man sich die Mühe gemacht, die Zeile zu streichen.

Stimmt. Aber nur da, sonst ist an der Grenze Ende. Bei der 21 haben sie sogar Schenefelder Platz (und nur Schenefelder Platz) entfernt, obwohl sich deren Werte aus der Summe ergeben...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.2020 22:21 von Herbert.
Zitat
Herbert
Tatsächlich, der HVV hat nur die Hamburger Haltestellen dargestellt. Schade. Das muss man also berücksichtigen.

Es gibt für die U-Bahn die Zahlen von 2018 hier vollständig:

[fragdenstaat.de]

FAST vollständig. In den Daten fehlt aber leider auf der Linie U3 die Haltestelle Barmbek gleich ganz! ABER mit Trabrennbahn und Farmsen!
Wasbringen diese Fahrgastzahlen?

1. geben sie keinerlei Auskunft darüber wieviele von wo nach wo fahren
2. haben Linien mit kürzerer Betriebszeit (S11, S2) naturgemäß weniger Fahrgäste.

Somit lässt sich daraus gar nicht ermitteln welche Linien wirklich stärker genutz werden bzw. würden.
Zitat

FAST vollständig. In den Daten fehlt aber leider auf der Linie U3 die Haltestelle Barmbek gleich ganz! ABER mit Trabrennbahn und Farmsen!

Weiter unten in der verlinkten Anfrage legt der HVV nochmal nach mit den korrekten U3-Daten.
Zitat

Wasbringen diese Fahrgastzahlen?

Du weißt, wie viele Fahrgäste an welchen Haltestellen ein- und aussteigen.
Du weßt, wie groß die Querschnittsbelastung ist.
Zitat
Herbert
Zitat

Wasbringen diese Fahrgastzahlen?

Du weßt, wie groß die Querschnittsbelastung ist.

... wenn man mathematische Grundlagen kennt ... ;-)

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Zitat
M2204
Mal zu den Inhalten: Was mir direkt bei einigen Stichproben aufgefallen ist, dass Ein- und Aussteigerzahlen bei einigen Linien nicht annähernd zusammenpassen. Z.B. bei der U3 verbleiben mehrere Tausend Fahrgäste in Wandsbek-Gartenstadt im Zug sitzen :-).

Ich weiß ja nicht, wie du gerechnet hast, aber Excel spuckt mir in Richtung Wandsbek-Gartenstadt eine Differenz von 13 Fahrgästen aus. In Richtung Barmbek sind es 183, aber auch da sind < 0,05 % Fehlertoleranz, also vertretbar durch zum Beispiel Hochrechnungen und Rundungen.

Die Differenz 13 stimmt. Was mir nur entgangen ist, dass die Haltestelle Barmbek falsch dargestellt wurde: Hier wurden sowohl die Fahrgäste Richtung Saarlandstraße als auch Richtung Habichtstraße in einer Zeile summiert. Somit sind vermeintlich 21.685 FG Richtung Gartenstadt eingestiegen, aber nur 17.300 in Habichtstraße und Gartenstadt wieder ausgestiegen.

Oskar92 hat das in seiner Rechnung scheinbar korrigiert, so dass es passt.

Interessant ist noch der Link zu den Zahlen von 2018. Demnach ergibt sich angeblich ein erheblicher Rückgang der Fahrgastzahlen auf der U3. Das ist dann wohl die Folge der Sperrungen letztes Jahr. Also sind die Zahlen für die U3 offenbar nicht repräsentativ.
Zitat
Herbert
Zitat

Wasbringen diese Fahrgastzahlen?

Du weißt, wie viele Fahrgäste an welchen Haltestellen ein- und aussteigen.
Du weßt, wie groß die Querschnittsbelastung ist.

Und wenn man im Fahrplanbuch die Anzahl der Fahrten auf einer Linie / auf einem Linienabschnitt zählt, auch die durchschnittliche Anzahl von Fahrgästen in einer Bahn / einem Bus.
Zitat
Stara Gamma
Einfach herunterladen, Zip Datei öffnen lassen mit nem entsprechenden Programm und dann mit Excel öffnen. Dafür muss man kein IT Experte sein.

Meine Grenzen sind da schon erreicht.
Ich hoffe, es gibt irgendwann einfachere Methoden solche Listen ganz einfach zu lesen, wie alles Andere auch.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen