Ich habe eine Fahrkarte nach Lindau mit Zugbindung für einen IC nach Dresden und anschließend *NV

Der Reiseplan lotst mich dann über Hof und Nürnberg. Es gäbe ab Hof noch eine Verbindung mit Umsteigen in München, die ich aber nicht fest buchen wollte, weil in Hof nur 7 Minuten zum Umsteigen sind. Wenn ich diesen Zug bekommen würde, würde ich eine völlig andere Strecke fahren. Das sollte aber doch möglich sein, weil ab Dresden nur NV auf der Fahrkarte vermerkt ist, oder?

Zusatzfrage: Wie flexibel ist dieses *NV? Dürfte ich damit z.B. erstmal Richtung Flensburg fahren? Oder zumindest in eine andere Richtung wie Salzburg, solange es nur eine Verbindung mit Nahverkehrszügen gibt, die innerhalb der Gültigkeit der Fahrkarte am Ziel ankommen?
Ich würde davon ausgehen, dass alle Verbindungen nutzbar sind, die die Fahrplanauskunft zwischen Dresden und Lindau als reine Nahverkehrsverbindung ausspuckt.

Ein Abstecher bis kurz vor Flensburg ist da sicher nicht möglich, aber ein Stück in Richtung Flensburg fährst du ja sowieso auf auf dem Weg über Nürnberg (z.B. von Lauf rechts der Pegnitz bis Nürnberg). :-)

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine Fahrkarte von Halberstadt nach kurz hinter Berlin mit Zugbindung Leipzig–Berlin bei der Fahrkartenkontrolle im RE zwischen Halle und Weißenfels akzepziert wurde, nachdem ich die Reiseverbindung vorgezeigt habe (ich wollte einen Zwischenstopp in Leipzig-Miltitz einlegen und bekam dann diese Verbindung auf bahn.de ausgeworfen und auch später beim Fahrkartenkauf in der Bahnagentur ausgedruckt).

Andererseits: was spricht dagegen, die Route über München zu buchen? Falls der 7-Minuten-Anschluss in Hof platzt, würdest du mit dem nächsten Zug über München doch höchstwahrscheinlich mit mehr als 20 Minuten Verspätung in Lindau ankommen. Und damit wäre eine Zug- und Streckenbindung aufgehoben, sodass du auch über Nürnberg fahren kannst.
Zitat
Jumbo
Andererseits: was spricht dagegen, die Route über München zu buchen?

Mein beladenes Fahrrad. Wenn beide Züge pünktlich sind, zählt das als geplatzter Anschluss, wenn ich beim Bahnsteigwechsel 10 Minuten auf einen freien Aufzug warten muss? Aber soweit ich weiß, gibt es bei *NV ohnehin keine Zugbindung. Ich bin schon Dienstag abend mit dem RE von Hamburg nach Rendsburg gefahren, wobei die Fahrkarte für Berlin (Zugbindung ICE) Hamburg (*NV) Flensburg (Zugbindung IC) Arhus (ICL) Aalborg ausgestellt war und die Reiseverbindung die Übernachtung von Dienstag zu Mittwoch in Hamburg vorgesehen hat. Also andere Züge auf derselben Strecke nutzen ist im Nahverkehr definitiv kein Problem. Aber in meinem jetzigen Fall geht es ja um die Nutzung einer völlig anderen Strecke als auf dem Reiseplan angegeben.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.2022 23:44 von VvJ-Ente.
Wann kommt die 9 Euro-Monatskarte?
"Tickets sollen bundesweit gelten
Der Verband der Verkehrsunternehmen fordert, das geplante 9-Euro-Monatsticket soll nicht nur für einige Tarifzonen gelten. Im Juni soll es losgehen."
Quelle: taz.de vom 5.4.22 [taz.de]
Das halte ich für eine gute Idee, zumal es in den Sommermonaten verstärkt dazu beitragen kann, dass sich Reisende ohne großes Studium der örtlich geltenden ÖPNV-Tarifsysteme auf das Abenteuer Bus- und Bahnfahren einlassen können!
"Das günstige Monatsticket für den ÖPNV ist Teil des Entlastungspakets, auf das sich die Regierungsparteien SPD, Grüne und FDP verständigt haben, um Bür­ge­r:in­nen von den hohen Energiekosten zu entlasten. Neben Zuschüssen zur Senkung der Spritkosten sieht es unter anderem die Einführung eines Monatstickets für 9 Euro vor, das dreimal angeboten werden soll und deshalb etwas irreführend „9 für 90“ heißt." Quelle: ebenda
Wie sieht es in anderen Verkehrsverbünden aus mit der Umsetzung?
Im gvh (Großraumverkehr Hannover) gibt es noch nicht sehr viel Konkretes darüber zu berichten. Hier ein Link zur gvh-Internetseite zu dem Thema:
[www.gvh.de]
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Jumbo
Andererseits: was spricht dagegen, die Route über München zu buchen?

Mein beladenes Fahrrad.

Ja, das ist natürlich ein Argument.

Leider habe ich auch nach Lesen der Beförderungsbedingungen keine Lösung für deine Fragen gefunden. Vielleicht kann ja noch jemand anderes für Aufklärung sorgen.
Ich habe auf der Fahrt Glück gehabt. Erstmal wurde der RE Dresden - Hof in Zwickau sehr voll, weil offenbar zwischen Nürnberg und Bamberg SEV war. Da hatte ich meinen Platz aber längst. Und dann wurde der Zug Hof - Nürnberg fälschlicherweise als Ausfall angesagt. In Hof rannte also praktisch die gesamte Zugladung zum ALX nach München, so dass ich erstmal stehengeblieben bin, um zu gucken, wo ich die Wartezeit auf den nächsten Zug zum Mittagessen nutzen könnte. Und dann sah ich auf dem Nachbargleis den RE nach Nürnberg stehen. Kein Ausfall, sondern nur 10 Minuten verspätet. Ich also nix wie rein und ganz gemütlich in Nürnberg zum Essen gegangen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen