Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Dresdner Bahn - Bauarbeiten in Berlin
geschrieben von TomB 
Auch der Haltepunkt Dudenstraße hat sich im Flächennutzungsplan gehalten. Realisierung ungewiss. Mir sind aktuell keine ernsthaften Bestrebungen bekannt.

Fazit: Von 3 angedachten zusätzlichen Halten wurde mit Schichauweg genauer einer realisiert und beim zweiten tastet man sich aktuell langsam etwas voran.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Auch der Haltepunkt Dudenstraße hat sich im Flächennutzungsplan gehalten. Realisierung ungewiss. Mir sind aktuell keine ernsthaften Bestrebungen bekannt.

Fazit: Von 3 angedachten zusätzlichen Halten wurde mit Schichauweg genauer einer realisiert und beim zweiten tastet man sich aktuell langsam etwas voran.

Wobei ich nicht sicher bin, ob mit Dudenstraße da nicht jemand den Hp. an der Kolonnenstraße verwechselt hat, der ja immerhin "schon" da ist.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat

Harald Tschirner am 17.7.2020 um 19.40 Uhr:

[...] In den Berliner Verkehrsblättern fand ich nichts zu diesem Thema.

Berliner Verkehrsblätter, Ausgabe Oktober 1984, Seiten 242 bis 244, Artikel "Ein neues Nahverkehrskonzept" von Jürgen Busse und Heinz Jung. Daraus zwei Zitate:
Einleitung

Der Senat von Berlin hat am 10. Juli 1984 das
langerwartete Konzept für den öffentlichen
Personennahverkehr in Berlin (West) verab-
schiedet [...]. Es
beschäftigt sich hauptsächlich mit dem weiteren
Ausbau des Schienennetzes, also der Modernisie-
rung der S-Bahn und der Verlängerung von U-Bahn-
Strecken. [...]

Investitionsprogramm bis 1996
Große Summen sollen auch in die S-Bahnhöfe ge-
steckt werden:

- Alle Bahnhöfe des Einstiegsnetzes werden
  saniert, zusätzliche Eingänge werden geöffnet.
- Sechs Bahnhöfe sollen neu gebaut werden:
  Schorfheidestraße (südlich Wittenau/Nordbahn)
  Holtzendorffstraße (westlich Bahnhof Charlot-
                      tenburg)
  Hüttenweg (Zwischen Grunewald und Nikolassee)
  Kolonnenstraße (zwischen Schöneberg und Groß-
                  görschenstraße)
  Kamenzer Damm (zwischen Mariendorf und Marien-
                 felde)
  Schichauweg (zwischen Buckower Chaussee und
               Lichtenrade)
- Der Bahnhof Charlottenburg soll zur Wilmers-
  dorfer Straße verlegt werden.
Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

Harald Tschirner am 18.7.2020 um 13.30 Uhr:

Wobei ich nicht sicher bin, ob mit Dudenstraße da nicht jemand den Hp. an der Kolonnenstraße verwechselt hat [...]

Ja, wie oben in den Zitaten der Berliner Verkehrsblätter zu sehen, war 1984 der S-Bahnhof Kolonnenstraße (am 2.5.2008 als S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke provisorisch eröffnet) aufgeführt. Der S-Bahnhof Dudenstraße ist mir persönlich erstmals im Stadtentwicklungsplan aus dem Jahr 1995 aufgefallen (siehe die beiden Seiten 53 - S-Bahn Zielnetz - und 61 - S-Bahn-Gleisplan (Zielnetz)).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.2020 15:16 von krickstadt.
Zitat
andre_de
EDIT: Bemerkenswert ist auch, dass die 1979 errichtete Lankwitzer Brücke am Kamenzer Damm bereits entsprechend aufgeweitet ausgeführt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Betriebsübernahme ja eigentlich noch gar nicht absehbar.
Hallo André,

das muss nichts mit einem geplanten Bahnhof zu tun haben. Wenn das Gelände
darunter der Reichsbahn, also der DDR, gehörte, war eine "kürzere" Brücke gar
nicht möglich, sondern das Gelände musste komplett überbrückt werden.
Zitat
TomB
Zitat
andre_de
EDIT: Bemerkenswert ist auch, dass die 1979 errichtete Lankwitzer Brücke am Kamenzer Damm bereits entsprechend aufgeweitet ausgeführt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Betriebsübernahme ja eigentlich noch gar nicht absehbar.
Hallo André,

das muss nichts mit einem geplanten Bahnhof zu tun haben. Wenn das Gelände
darunter der Reichsbahn, also der DDR, gehörte, war eine "kürzere" Brücke gar
nicht möglich, sondern das Gelände musste komplett überbrückt werden.

Hallo TomB,

Du hast grob recht. Ich habe gerade mal in den Grunderwerbsplan aus dem PFA 1 zum Ausbau der Dresdener Bahn geschaut. Die Fläche unter der Brücke gehört (bis auf einen schmalen Streifen auf der Westseite) bereits der Bahn, siehe anbei. Man sieht dort allerdings auch, dass offensichtlich damals für die beiden Widerlager jeweils ein Streifen von der Reichsbahn erworben wurde.

Viele Grüße
André


Blick vom S Marienfelde auf die Baustelle der K.-Theodor Schmitz Brücke


Ah, ja, wird eigentlich die Brücke saniert, oder was ist der Grund der Verlegung des Gleises? Oder ist das nur Baufreiheit für neue Gleise?

Es ist Bedauerlich, dass man nicht gleich die Gelegenheit ergreift und zwei Treppen und einen Steg zum Bahnsteig baut, sodass man von den beiden Straßenseiten direkt auf den Bahnhof kommt. Das ist relativ ohne großen Aufwand möglich, denke ich. Platz für die Gleise sollte trotzdem noch sein. Un der Bahnsteig muss dafür auch nicht verschoben werden.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2020 15:05 von Heidekraut.
@Krickstadt, vielen Dank. Von den geplanten Bahnhöfen sind viele noch nicht gebaut, andere wurden realisiert, werden jetzt aber schon wieder umgebaut. Man könnte sagen tote Investition. Ich mache auch immer gerne die Dinge erstmal provisorisch, damit es läuft. Aber mein Bruder sagt immer, gleich richtig machen. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Ah, ja, wird eigentlich die Brücke saniert, oder was ist der Grund der Verlegung des Gleises? Oder ist das nur Baufreiheit für neue Gleise?

Weder noch, m. W. wird die Brücke komplett neu errichtet. (so habe ich es zumindest in Erinnerung)
(korrigiert mich bitte, wenn ich dennoch falsch liegen sollte)
Also dann wird erstmal eine Seite der Brücke abgetragen? Die ist doch eigentlich breit genug. Das Verschieben des Bahnhofs wurde ja gestrichen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Also dann wird erstmal eine Seite der Brücke abgetragen? Die ist doch eigentlich breit genug.
Ja, breit genug schon. Wohl auch stabil genug für die zusätzlichen Züge.
Aber die Lärmschutzwände passen nicht mehr drauf (entweder vom Platz oder von der Tragfähigkeit her, da bin ich mir nicht sicher), daher muß neu gebaut werden...

~ Mariosch
Zitat

"Zektor" am 27.7.2020 um 18.02 Uhr:

[...] m. W. wird die Brücke komplett neu errichtet.

Hier ein knappes Zitat aus dem "Planfeststellungsbeschluss [...] Berlin Südkreuz - Blankenfelde ("Dresdner Bahn"), Planfeststellungsabschnitt 1, Abzw. Berlin-Mariendorf - EÜ Schichauweg" vom 22.5.2017, Seite 75 von 435:

Zitat

B.1.2.2 Bau bzw. Änderung von Bahnanlagen und anderen Anlagen

[...]

d) Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung über die Großbeerenstraße, km 9,041:

Die Eisenbahnüberführung über die Großbeerenstraße wird in weitgehend alten Abmessungen erneuert. Dabei werden auf zwei offenen Rahmenbauwerken die vier durchgehenden Hauptgleise (S- und Fernbahn) angeordnet.

[...]

In einer älteren Version (einer der ersten Auslegungen) habe ich auch gesehen, dass das Brückenbauwerk ursprünglich um zwei S-Bahngleise westlich erweitert werden sollte, aber davon ist man offensichtlich im Verlauf der Abstimmungen im Planfeststellungsprozess abgekommen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
In einer älteren Version (einer der ersten Auslegungen) habe ich auch gesehen, dass das Brückenbauwerk ursprünglich um zwei S-Bahngleise westlich erweitert werden sollte
Was, da wollte man 4 S-Bahngleise haben? Wozu dass denn - Vorleistung für den 4-gleisigen Ausbau bis Blankenfelde? :D

Oder war gemeint die S-Bahn nach Westen zu verschieben und 4 Gleise für Fern- und Güterverkehr zu haben. Die glaube ich nach wie vor aktive Tankwagen-Befüllanlage kann ja nur von Marienfelde aus angefahren werden und hatte bisher ein eigenes Zufahrtsgleis vom Gbf Marienfelde aus...

~ Mariosch
Zitat

"Mariosch" am 28.7.2020 um 1.26 Uhr:

Vorleistung für den 4-gleisigen Ausbau bis Blankenfelde [...] [o]der war gemeint, die S-Bahn nach Westen zu verschieben und 4 Gleise für Fern- und Güterverkehr zu haben[?]

Natürlich das Zweite. Zwei Fotos eines Freundes von der am 25.9.2006 besuchten Auslegung. Erläuterungsbericht Seite 11 von 44:



Ausschnitt aus dem dazugehörigen Plan:



Gruß, Thomas

Edith: Bilder eingefügt ...

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.2020 07:21 von krickstadt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen