Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVGplus & Navi 2019
geschrieben von Jumbo 
Zitat
micha774
Wir können zumindest ausschließen, das bei Kreuzungen die Namen alphabetisch geordnet werden :-)

Ich finde es ja Nonsens, das Jugendheim in Gutschmidtstr. umzutaufen ohne Angabe einer Himmelsrichtung oder Hausnummer.
So hat die Straße künftig 3 Haltestellen was es sicher nicht einfacher macht für Fahrgäste im Fahrinfo.

Ach Gottchen, wie klappt das bloß auf der Landsberger Allee oder der Heerstraße?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Bestimmt auch nicht einwandfrei.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Bestimmt auch nicht einwandfrei.

Siehst du dort ziellos umher irrende und orientierungslose Personen?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Man kann auch ohne nach außen auffällig zu wirken verzweifelt nach 'ner Adresse suchen. Bei einer auf einer der längsten durchgehend benannten Straße der Stadt, deren ebenso titulierte S-Bahn-Station gerade mal einen Bruchteil ihrer erschließt kann ich mir schwer vorstellen, dass es da nie zu Irritationen und umständlich zurückgelegten Wegen kommt.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Man kann auch ohne nach außen auffällig zu wirken verzweifelt nach 'ner Adresse suchen. Bei einer auf einer der längsten durchgehend benannten Straße der Stadt, deren ebenso titulierte S-Bahn-Station gerade mal einen Bruchteil ihrer erschließt kann ich mir schwer vorstellen, dass es da nie zu Irritationen und umständlich zurückgelegten Wegen kommt.

Klar, das kann vorkommen. Aber das liegt gewiss nicht an den Haltestellennamen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Also mein Highlight im neuen NAVI ist ja die Grafik im bereich Tegel... die verwirrt mich jetzt mehr als sie hilft. Schaut denn da keiner rüber?!? Die macht ja mal so gar keinen Sinn. Wie fahren denn nun die Linien ri. Osten? Wenden die am U-Bahnhof oder wie... Denn nicht nur der Pfeil auf der Linie ist ja eindeutig, sondern über der Angabe, welche Linie an der Linie fährt sind ja Richtungspfeile. Also doppelt falsch. Die Grafik ging wohl wieder unter bei der Beendigung 2 Minuten vor Redaktionsschluss :P
def
Re: BVGplus & Navi 2019
30.10.2019 20:22
Zitat
B-V 3313
Zitat
micha774
Wir können zumindest ausschließen, das bei Kreuzungen die Namen alphabetisch geordnet werden :-)

Ich finde es ja Nonsens, das Jugendheim in Gutschmidtstr. umzutaufen ohne Angabe einer Himmelsrichtung oder Hausnummer.
So hat die Straße künftig 3 Haltestellen was es sicher nicht einfacher macht für Fahrgäste im Fahrinfo.

Ach Gottchen, wie klappt das bloß auf der Landsberger Allee oder der Heerstraße?

Das sind zum einen Schnellbahnstationen und zum anderen historisch gewachsene Namen. Den gleichen Fehler bei Umbenennungen (und dann auch noch von Straßenbahn- und Bushaltestellen) zu machen ist ziemlich dämlich.

Wenn Dir der Bezug zum Ort aber eh egal ist, Schlag doch direkt vor, auf Namen zu verzichten und sämtliche Haltestellen durchzunumnerieren.
Zitat
Jay
Absoluter Humbug ist es aber Buschallee/Hansastraße in Hansastraße/Buschallee zu tauschen.

Als Berliner würde dir natürlich nie passieren "Stadion Buschallee/Hansastr." und "Buschallee/Hansastr." zu verwechseln. Diese Umbennung ist absoulut richtig.


Änderungen zum Fahrplanwechsel im Nachtverkehr sind ja schon länger bekannt: Fahrplanwechsel im Dezember

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.2019 20:41 von 485er-Liebhaber.
Beim Stadion Buschallee müsste man einfach mal direkt ansetzen.
Wenn der Hauptzugang des Stadions vom Namen her also in Buschallee liegt, wieso hat dann die Haltestelle der Tram 27 einen Zusatz?
Stadion Buschallee/Suermondtstr. -> Stadion Buschallee
Stadion Buschallee/Hansastr. -> Stadion Buschallee Nord
Buschallee/Hansastr. - Hätte so bestehen bleiben können.
Und da gibt es ja dann noch Buschallee und Hansastr. jeweils noch solo.

Und während man sich an der Berliner Allee Ecke Indira-Gandhi-Straße von diesem langen Namen trennt, stört es beim 259 2 Haltestellen weiter wenn die Indira-Gandhi-Straße dann zusammen mit der Hansastr. genannt wird. Warum nicht gleich mit Betriebshof vorne dran. Theoretisch, könnte die Haltestelle ja auch "Betriebshof Indira-Gandhi-Str." heißen. Ich würde das sogar vor "Chopinstr." bevorzugen.

Die Buschallee könnte den Zusatz "Gartenstr." gut vertragen. Geht doch der Hauptzugang der Haltestelle zu dieser, wenn ich mich nicht irre.
Darum finde ich es schade, dass solche Umbenennungen immer hinter verschlossenen Türen entschieden werden. Ich finde die Meinungen anderer dazu sehr interessant und würde mir wünschen, dass man daraus vielleicht eine Veranstaltung macht, wo auch offen vorgeschlagen werden kann.
def
Re: BVGplus & Navi 2019
30.10.2019 21:14
Zitat
Nahverkehrsplan
Ich finde die Meinungen anderer dazu sehr interessant und würde mir wünschen, dass man daraus vielleicht eine Veranstaltung macht, wo auch offen vorgeschlagen werden kann.

Vor allem geht man völlig ohne System und einheitliche Linie vor. Mal wird eine nach der befahrenen Straße benannte Haltestelle nach einer Querstraße umbenannt, mal umgedreht. Es scheint völlig beliebig. Wahrscheinlich wirft man Dartpfeile auf einen Stadtplan, um herauszufinden, welche Haltestellen man diesmal umbenennt.

Zitat
485er Liebhaber
Als Berliner würde dir natürlich nie passieren "Stadion Buschallee/Hansastr." und "Buschallee/Hansastr." zu verwechseln. Diese Umbennung ist absoulut richtig.

Mit Verlaub, das ist ja nun wohl eine ziemlich lächerliche Begründung. Wenn man eine Verwechslungsgefahr sieht, sollte man für mindestens eine der Haltestellen völlig andere Namenspaten finden. Und, wie Nahverkehrsplan richtig anmerkte, auch für "Buschallee" einen neuen Namen finden.
Zitat
def
Das sind zum einen Schnellbahnstationen und zum anderen historisch gewachsene Namen. Den gleichen Fehler bei Umbenennungen (und dann auch noch von Straßenbahn- und Bushaltestellen) zu machen ist ziemlich dämlich.

Wenn Dir der Bezug zum Ort aber eh egal ist, Schlag doch direkt vor, auf Namen zu verzichten und sämtliche Haltestellen durchzunumnerieren.

Wenn es mal historische Haltestellennamen gäbe. Zumindest im Westteil gibt es richtig feste Namen erst seit dem 2.6.1991. Und selbst danach hingen teilweise noch jahrelang falsche Namensschilder an den Haltestellenfahnen. Mal ein Beispiel aus Spandau: Die heutige Haltestelle Westerwaldstraße hieß zwischendurch mal offiziell Siegener Straße. Der jeweils gültige Name stand nur auf den Aushängen und in den Kursbüchern. An den Haltestellen selbst stand "Westerwaldstraße/Siegener Straße". Die Busse schilderten auch unterschiedlich. Während die ANNAX-Wagen korrekt auf das Ziel "Spandau, Siegener Straße" umgestellt wurden, schilderten die Busse mit Brosebändern immer "Spandau, Westerwaldstraße". Trotzdem kam jeder an. Die Fahrgäste sind ja nicht dumm.

Einheitliche Haltestellennamen sind richtig und wichtig, aber man darf die Fahrgäste nicht für doof halten.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Nahverkehrsplan
Und während man sich an der Berliner Allee Ecke Indira-Gandhi-Straße von diesem langen Namen trennt, stört es beim 259 2 Haltestellen weiter wenn die Indira-Gandhi-Straße dann zusammen mit der Hansastr. genannt wird. Warum nicht gleich mit Betriebshof vorne dran. Theoretisch, könnte die Haltestelle ja auch "Betriebshof Indira-Gandhi-Str." heißen. Ich würde das sogar vor "Chopinstr." bevorzugen.

Klasse, dann darf der Fahrgast mit einem Einzelfahrschein vom Bus zur Straßenbahn lange Umsteigewege in Kauf nehmen. Heute hat man regelkonform (!) kurze Wege an der Gounodstraße.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
def
Re: BVGplus & Navi 2019
30.10.2019 21:28
Zitat
B-V 3313
Wenn es mal historische Haltestellennamen gäbe. Zumindest im Westteil gibt es richtig feste Namen erst seit dem 2.6.1991. Und selbst danach hingen teilweise noch jahrelang falsche Namensschilder an den Haltestellenfahnen. Mal ein Beispiel aus Spandau: Die heutige Haltestelle Westerwaldstraße hieß zwischendurch mal offiziell Siegener Straße. Der jeweils gültige Name stand nur auf den Aushängen und in den Kursbüchern. An den Haltestellen selbst stand "Westerwaldstraße/Siegener Straße". Die Busse schilderten auch unterschiedlich. Während die ANNAX-Wagen korrekt auf das Ziel "Spandau, Siegener Straße" umgestellt wurden, schilderten die Busse mit Brosebändern immer "Spandau, Westerwaldstraße". Trotzdem kam jeder an. Die Fahrgäste sind ja nicht dumm.

Einheitliche Haltestellennamen sind richtig und wichtig, aber man darf die Fahrgäste nicht für doof halten.

Du hast allerdings auf zwei Schnellbahnstationen und nicht auf Bushaltestellen in Spandau hingewiesen. Und darauf bin ich dann eingegangen.
Zitat
def
Du hast allerdings auf zwei Schnellbahnstationen und nicht auf Bushaltestellen in Spandau hingewiesen. Und darauf bin ich dann eingegangen.

Das habe ich nicht. Es geht um die häufige Verwendung des Namens der Straßenzüge Heerstraße und Landsberger Allee. Da sind die Schnellbahnhöfe nur ein geringer Teil von. Selbst Schnellbahnhöfe kann man umbenennen wie man schon oft genug gesehen hat.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: BVGplus & Navi 2019
30.10.2019 21:33
Zitat
Nahverkehrsplan
Also mein Highlight im neuen NAVI ist ja die Grafik im bereich Tegel... die verwirrt mich jetzt mehr als sie hilft. Schaut denn da keiner rüber?!? Die macht ja mal so gar keinen Sinn. Wie fahren denn nun die Linien ri. Osten? Wenden die am U-Bahnhof oder wie... Denn nicht nur der Pfeil auf der Linie ist ja eindeutig, sondern über der Angabe, welche Linie an der Linie fährt sind ja Richtungspfeile. Also doppelt falsch. Die Grafik ging wohl wieder unter bei der Beendigung 2 Minuten vor Redaktionsschluss :P

Also wenn man der Grafik 1:1 folgen sollte müsste das besagen, dass die Linien nur Richtung Westen den Umweg über Buddestraße - U Alt-Tegel fahren, Richtung Osten direkt Karolinenstraße - Waidmannsluster Damm. Dies würde ich so jetzt aus den Pfeilen an den Linien Höhe U Alt-Tegel ziehen. Da dies aber keinen Sinn ergibt und darüber hinaus die Kurve Karolinenstraße -> Waidmannsluster Damm fehlt gehe ich einfach mal davon aus, dass die Pfeile an den Linien fehl am Platz sind.
Meine Vermutung wäre, dass so wie sonst gefahren wird:
Waidmannsluster Damm -> Buddestraße -> Bernstorffstraße -> Karolinenstraße Richtung Westen (Heiligensee, An der Mühle, Frohnau (125), Tegelort);
Karolinenstraße -> Bernstorffstraße -> Buddestraße -> Waidmannsluster Damm Richtung Osten (Französisch Buchholz, U Osloer Straße, Frohnau (220), Alt-Lübars/Märkisches Viertel).
Der Text neben der Grafik bestätigt diese Theorie.


Zum Thema Landsberger Allee und Heerstraße: Zumindest bei der Landsberger Allee bin ich der Meinung, dass man die Problematik ganz gut gelöst hat, Haltestellennamen mit 'Landsberger Allee' hat man auf ein Nötiges (große Kreuzungen mit meist ebenfalls recht langen Straßen) reduziert, es gibt sonst viele Haltestellen mit einzig nach Seitenstraßen benannten Namen (Brodowiner Ring, Dingelstädter Straße, Genslerstraße, um nur ein paar zu nennen). Wenige (und trotzdem alle mir auf Anhieb bekannten) Beispiele an fast ausnahmslos großen Kreuzungen sind Landsberger Allee/Petersburger Straße, Landsberger Allee/Karl-Lade-Straße, Landsberger Allee/Weißenseer Weg, Liebenwalder Straße/Landsberger Allee, Landsberger Allee/Rhinstraße, Landsberger Allee/Blumberger Damm. Am Übergang von Landsberger Allee zu Landsberger Chaussee hat man sich sogar für zweiteren Namen entschieden.
Zugegebenermaßen, Karl-Lade-Straße und Liebenwalder Straße hätten vielleicht auch einzeln gereicht, so lang sind ja beide Querstraßen nicht.
Das Konzept mit den doppelten Namen bei Straßenkreuzungen finde ich jedoch durchaus gelungen (da kann ja jeder seine eigene Meinung haben), so kann man sich oft gut orientieren, an welcher bedeutenderen Hauptstraße man sich denn gerade befindet. Auch wenn das andere große Städte wie beispielsweise Hamburg eher vermeiden und eher zu Namen wie Straße x (Himmelsrichtung) greifen, würde ich das Berliner Konzept nicht missen wollen.
Und wer meint, diese Haltestellennamen seien schuld, weil man irrtümlicherweise Landsberger Allee/Petersburger Straße und nicht Landsberger Allee/Blumberger Damm ausgestiegen ist, sollte sich vielleicht Gedanken darüber machen, wieso der Haltestellenname wohl nicht nach der Landsberger Allee zu Ende ist.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.2019 21:48 von VBB/HVV.
Zitat
Nahverkehrsplan
Beim Stadion Buschallee müsste man einfach mal direkt ansetzen.
Ich würde das Ganze mal dergestalt hinterfragen, wie bedeutsam dieses "Stadion" überhaupt ist, dass es als Namenspate mehrerer Haltestellen herhalten darf. Warum nicht den wohlklingenden "Orankestrand" für die 27er-Haltestelle und für die an der M4/156/259 sowas wie "Hansastraße/Sportanlagen"...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Weiß jemand schon was von Taktverdichtungen außer 136 und 139?
Re: BVGplus & Navi 2019
30.10.2019 22:41
Zitat
Bvg-pascal
Weiß jemand schon was von Taktverdichtungen außer 136 und 139?

Anscheinend gestrichen. Vermutlich zu wenig Personal.
Zitat
Bvg-pascal
Weiß jemand schon was von Taktverdichtungen außer 136 und 139?

Es gibt keine, alles gestrichen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
def
Re: BVGplus & Navi 2019
31.10.2019 07:52
Zitat
B-V 3313
Zitat
def
Du hast allerdings auf zwei Schnellbahnstationen und nicht auf Bushaltestellen in Spandau hingewiesen. Und darauf bin ich dann eingegangen.

Das habe ich nicht. Es geht um die häufige Verwendung des Namens der Straßenzüge Heerstraße und Landsberger Allee. Da sind die Schnellbahnhöfe nur ein geringer Teil von. Selbst Schnellbahnhöfe kann man umbenennen wie man schon oft genug gesehen hat.

Dann hast Du zumindest die Beispiele ungeschickt gewählt, was nicht nur ich missverstanden habe...

Davon abgesehen hast Du mein zweites Argument geflissentlich ignoriert: wenn man Geld dafür ausgibt, eine Verschlechterung herbeizuführen, ist "Idiotie" noch ein Euphemismus.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen