Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Brückenbelastungstest Schönhauser Allee
geschrieben von Bahnstern -2- 
Derzeit steht ein großer LKW in der Schönhauser Allee / Brücke S - Fernbahn . Es handelt sich um ein schweres Straßenfahrzeug mit dem die Tragfähigkeit der Brücke(n) getestet wird, denn die Brücken sind durchweg älter. Eine ist Bj 1980, die andere 1908. Das ganze noch bis morgen.
Die Straßenbahn darf weiterfahren und wird durch Mitarbeiter, per Schranke vorbeigelotst.

So als Fototip...







Sowas seltsames habe ich noch nie gesehen. Danke für die bildliche Ergänzung!

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Fahrzeuggewicht runde 80 Tonnen ohne Zugfahrzeug. Zu den Belastungsdaten kann ich wenig sagen. Auf dem Fahrzeug befinden sich einsetzbare Gewichte. Die Hauptlast wird mittels Hydraulik auf die Straße gebracht. Mehr wollte man mir nicht erzählen. Aber freundlich waren die Männer des Fahrzeuges...

> Philipp, sehr gern
Ich freue mich schon auf die Erkenntnis, dass die Brücken einem Ersatzneubau weichen müssen, weil diese nicht mehr standfest sind. Die M1 verkehrt darauf nur noch zwischen Rosenthal/Niederschönhausen und Björnsonstraße. *duckundweg*

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.2019 13:51 von LariFari.
Das würde aber nicht einfach werden und vermutlich Jahre dauern ! Und ich bin dann nicht mehr im Dienst :) :) :)
Wie ist es an dieser Stelle eigentlich mit der Hochbahn?
Steht die Hochbahnbrücke auf einer anderen Brücke?
Zitat
LariFari
Ich freue mich schon auf die Erkenntnis, dass die Brücken einem Ersatzneubau weichen müssen, weil diese nicht mehr standfest sind. Die M1 verkehrt darauf nur noch zwischen Rosenthal/Niederschönhausen und Björnsonstraße. *duckundweg*

Die Erkenntnis gibt es schon seit einem Jahr, es geht eigentlich nur noch um die Frage ob die Brücke vor dem eigentlichen Abriss selbiger schon gesperrt werden muss oder das zulässige Gesamtgewicht eingeschränkt werden muss, oder ob es die Brücke noch solange durch hält..
2014 bei der letzten richtigen Prüfung erhielt die Brücke die Schulnote 2,8 - was nicht die beste Note ist, inzwischen ist die Brücke nicht besser geworden...
Genaue Planungen zur Tram und U-Bahn gibt es noch nicht, bisher stehen 3 Varianten, die beste ist mit der Tram bis kurz vor die Brücke zu fahren und dann die Fahrgäste über eine Ersatzkonstruktion oder den S-Bahnhof mit einem Umweg laufen zu lassen.
Ob die U-Bahn betroffen ist weiß man noch nicht, es gibt deutliche Meinungen das die U-Bahn auf dem Brückenfundament abgestützt ist, da ist man aber noch nicht ganz sicher....
Als Bauzeit ist geplant insgesamt 5 Jahre.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.2019 16:14 von Kowalski.
Sehr interessantes Fahrzeug, danke für die Info und die Fotos!

André
Zitat
Bahnstern -2-
Derzeit steht ein großer LKW in der Schönhauser Allee / Brücke S - Fernbahn . Es handelt sich um ein schweres Straßenfahrzeug mit dem die Tragfähigkeit der Brücke(n) getestet wird, denn die Brücken sind durchweg älter. Eine ist Bj 1980, die andere 1908. Das ganze noch bis morgen.
Die Straßenbahn darf weiterfahren und wird durch Mitarbeiter, per Schranke vorbeigelotst.

So als Fototip...

Woher hast du diese Jahreszahlen? Die Hochbahnstrecke am Bahnhof Schönhauser Allee wurde 1913 in Betrieb genommen. Siehe [de.wikipedia.org]önhauser_Allee#U-Bahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.2019 23:27 von Henning.
Zitat
Henning
Zitat
Bahnstern -2-
Derzeit steht ein großer LKW in der Schönhauser Allee / Brücke S - Fernbahn . Es handelt sich um ein schweres Straßenfahrzeug mit dem die Tragfähigkeit der Brücke(n) getestet wird, denn die Brücken sind durchweg älter. Eine ist Bj 1980, die andere 1908. Das ganze noch bis morgen.
Die Straßenbahn darf weiterfahren und wird durch Mitarbeiter, per Schranke vorbeigelotst.

So als Fototip...

Woher hast du diese Jahreszahlen? Die Hochbahnstrecke am Bahnhof Schönhauser Allee wurde 1913 in Betrieb genommen. Siehe [de.wikipedia.org]önhauser_Allee#U-Bahnhof

Und wann wurde die Ringbahn in Betrieb genommen? Denn es geht hier um die Brücken über die Ringbahn!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.
nervend....
18.04.2019 18:00
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.

Was soll dieser Beitrag ? Kann man hier nicht mal was einstellen, ohne gleich zerrissen zu werden.
Aber ich werde deine sarkastische Äußerung mal so locker übergehen und dir mitteilen, damit du nicht unwissend stirbst.
Ich habe vor Ort mit dem Bau-Einsatzleiter gesprochen, und er hat mir bereitwillig Auskunft gegeben.
Und die werden wissen, was sie tun...

Und den letzten Absatz kannst du dir schenken, wenn du keine Ahnung hast, denn da arbeite ich. Alles klar.
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.

Was hast Du denn für ein Problem? Die Feststellung von Bahnstern, dass sich die U-Bahn auf den Ringbahn-Straßenbrücken abstützt, ist recht naheliegend, da nirgendwo separate Träger/Pfeiler vom U-Bahn-Viadukt zu separaten Fundamenten im Ringbahn-Graben durchlaufen. Dass aktuell noch unklar ist, wo genau die U-Bahn nun ihre Kräfte in die Straßenbrücke einleitet, ist davon völlig unbenommen und von ihm auch nicht in Zweifel gezogen worden. Beim nächsten Mal besser erstmal nachdenken, bevor Du hier jemanden so billig anmachst.

André
Zitat
andre_de
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.

Was hast Du denn für ein Problem? Die Feststellung von Bahnstern, dass sich die U-Bahn auf den Ringbahn-Straßenbrücken abstützt, ist recht naheliegend, da nirgendwo separate Träger/Pfeiler vom U-Bahn-Viadukt zu separaten Fundamenten im Ringbahn-Graben durchlaufen. Dass aktuell noch unklar ist, wo genau die U-Bahn nun ihre Kräfte in die Straßenbrücke einleitet, ist davon völlig unbenommen und von ihm auch nicht in Zweifel gezogen worden. Beim nächsten Mal besser erstmal nachdenken, bevor Du hier jemanden so billig anmachst.

André

Ich habe kein Problem, ich habe nur gesagt das hier Unsinn geschrieben wurde.
Re: nervend....
18.04.2019 19:57
Zitat
Bahnstern -2-
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.

Was soll dieser Beitrag ? Kann man hier nicht mal was einstellen, ohne gleich zerrissen zu werden.
Aber ich werde deine sarkastische Äußerung mal so locker übergehen und dir mitteilen, damit du nicht unwissend stirbst.
Ich habe vor Ort mit dem Bau-Einsatzleiter gesprochen, und er hat mir bereitwillig Auskunft gegeben.
Und die werden wissen, was sie tun...

Und den letzten Absatz kannst du dir schenken, wenn du keine Ahnung hast, denn da arbeite ich. Alles klar.

Wenn du Halbwissen als Fakten verbreitest musst du einfach damit rechnen "zerrissen" zu werden. Du schreibst einfach Sachen die nicht fest stehen.

1. Es gibt zum eigentlich Abriss und Neubau noch keinen Bauleiter, es gibt Projektleiter. Dein Fachmann da war vielleicht Leiter der Brückenbelastungsprobe oder ähnliches. Der Abrissbeginn ist für 2021, vielleicht auch schon 2020 geplant. Wenn es in die heiße Phase der Bauarbeitenplanungen mit Details geht, gibt es auch einen eigentlichen Bauleiter.
2. Es gibt keinerlei Fakt wie das da mit der Hochbahn ist und du tust so, als wenn du allwissend bei diesen Fakten bist, das bist du aber anscheinend nicht. Es gibt 3 Varianten für die Hochbahnbrücke:
a- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen nicht in den Bereich der Brücke.
b- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen direkt auf die Brücke
c- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts sind innerhalb des Brückenbauwerks aber separat in das Brückenfundament eingefasst, das würde bedeuten, das die Pfeiler während des Brückenabrisses warscheinlich stehen bleiben können.
Der Senat und die BauKo Rundes des Senats und der Verkehrsträger und der Verkehrsverwaltung gehen vom schlimmsten aus, also Variante b, die BVG geht derzeit bestenfalls von Variante a aus, aber mindestens von Variante c.
Welche Variante nun stimmt wird, wie geschrieben, nun krampfhaft geprüft. Die Bauunterlagen über den Bau der alten Brücke von damals sind nur noch, nennen wir es, Bruchstückweise vorhanden, 2 Kriege haben hier für Verluste gesorgt. Die DDR Brückenunterlagen sind aber auch nicht vollständig.
Wer also so tut als wenn er Fakten kenne, kann sich gerne beim Aufgabenträger melden, das sinnvollste ist aber doch einfach abzuwarten bis die wirklichen Fachleute rausgefunden haben, wie es bei der Problematik weiter geht. Fest steht noch garnichts, beim Test die letzten Tage ging es nur darum, wie belastbar die Brücke aktuell noch ist und ob man sie noch unbegrenzt befahren lassen kann.
Forumsfrieden
18.04.2019 22:09
Zitat
Kowalski

Wenn du Halbwissen als Fakten verbreitest musst du einfach damit rechnen "zerrissen" zu werden.

Könnten wir uns alle mal wieder auf einen Konsens verständigen, der besagt, dass hier niemand "zerrissen" wird und wir uns so schreiben, wie wir auch an einem schönen Abend bei einem Glas Rioja in schöner Atmosphäre von Auge zu Auge miteinander sprechen würden.
Und, anderes Beispiel, auch wenn wir wissen, dass unser Gesprächspartner vielleicht eine andere Art zu denken hat oder generell etwas anders ist und etwas öfter nachfragt. Das ist halt Vielfalt, damit sollte man umgehen können.

Kürzlich tauchte in einem Thread wie aus dem Nichts eine Userin(!) auf,mdie hier sonst nur mitliest. Womöglich gibt es davon viele, die sich an der Diskussion beteiligeb würden, wenn der Umgangston nicht oft in den grenzwertigen Bereich abdriften würde.

Ich fände es schön, wenn wir das ohne Frauenquote schaffen und in Zukunft einfach alle etwas ziviler miteinander verkehren würden. Da nehme mich selbst überhaupt nicht aus.


Danke,
Nicolas
Re: nervend....
18.04.2019 23:42
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Zitat
Kowalski
Zitat
Bahnstern -2-
Es geht hier um die Straßen-Straßenbahnbrücke über die Fernbahn, nicht um die U Bahn. Diese stützt sich aber auf der Brücke über die Ringbahn mit mehreren Stützpfeilern ab. Da wird dann wohl auch keine U Bahn mehr fahren.
Im übrigen ist den zuständigen Abschnitt ein Neubau der Brücken (noch) nicht bekannt.

Mensch, damit weißt du ja mehr als die zuständigen Senatsabteilungen und mehr als die Bauabteilung der U-Bahn, die alle derzeit krampfhaft versuchen in alten Unterlagen rauszufinden wo die Brücke der Hochbahn genau abgestützt wird. Ruf die dochmal an und sag das du der Spezialist bist, du das denen ganz genau sagen kannst und die jetzt ihre Nachforschungen sofort wegen deiner Meinung als Amateur einstellen können :-) ROFL....
Und nun ja, dem Abschnitt wird sowas bekannt gegeben wenn die Bauarbeiten terminiert worden sind.

Was soll dieser Beitrag ? Kann man hier nicht mal was einstellen, ohne gleich zerrissen zu werden.
Aber ich werde deine sarkastische Äußerung mal so locker übergehen und dir mitteilen, damit du nicht unwissend stirbst.
Ich habe vor Ort mit dem Bau-Einsatzleiter gesprochen, und er hat mir bereitwillig Auskunft gegeben.
Und die werden wissen, was sie tun...

Und den letzten Absatz kannst du dir schenken, wenn du keine Ahnung hast, denn da arbeite ich. Alles klar.

Wenn du Halbwissen als Fakten verbreitest musst du einfach damit rechnen "zerrissen" zu werden. Du schreibst einfach Sachen die nicht fest stehen.

1. Es gibt zum eigentlich Abriss und Neubau noch keinen Bauleiter, es gibt Projektleiter. Dein Fachmann da war vielleicht Leiter der Brückenbelastungsprobe oder ähnliches. Der Abrissbeginn ist für 2021, vielleicht auch schon 2020 geplant. Wenn es in die heiße Phase der Bauarbeitenplanungen mit Details geht, gibt es auch einen eigentlichen Bauleiter.
2. Es gibt keinerlei Fakt wie das da mit der Hochbahn ist und du tust so, als wenn du allwissend bei diesen Fakten bist, das bist du aber anscheinend nicht. Es gibt 3 Varianten für die Hochbahnbrücke:
a- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen nicht in den Bereich der Brücke.
b- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen direkt auf die Brücke
c- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts sind innerhalb des Brückenbauwerks aber separat in das Brückenfundament eingefasst, das würde bedeuten, das die Pfeiler während des Brückenabrisses warscheinlich stehen bleiben können.
Der Senat und die BauKo Rundes des Senats und der Verkehrsträger und der Verkehrsverwaltung gehen vom schlimmsten aus, also Variante b, die BVG geht derzeit bestenfalls von Variante a aus, aber mindestens von Variante c.
Welche Variante nun stimmt wird, wie geschrieben, nun krampfhaft geprüft. Die Bauunterlagen über den Bau der alten Brücke von damals sind nur noch, nennen wir es, Bruchstückweise vorhanden, 2 Kriege haben hier für Verluste gesorgt. Die DDR Brückenunterlagen sind aber auch nicht vollständig.
Wer also so tut als wenn er Fakten kenne, kann sich gerne beim Aufgabenträger melden, das sinnvollste ist aber doch einfach abzuwarten bis die wirklichen Fachleute rausgefunden haben, wie es bei der Problematik weiter geht. Fest steht noch garnichts, beim Test die letzten Tage ging es nur darum, wie belastbar die Brücke aktuell noch ist und ob man sie noch unbegrenzt befahren lassen kann.

Dann stell es richtig und die Welt ist in Ordnung... ich kann damit leben. Deine überhebliche Art kannst du dir sonstwohin stecken....
Zitat
Kowalski

2. Es gibt keinerlei Fakt wie das da mit der Hochbahn ist und du tust so, als wenn du allwissend bei diesen Fakten bist, das bist du aber anscheinend nicht. Es gibt 3 Varianten für die Hochbahnbrücke:
a- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen nicht in den Bereich der Brücke.
b- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts gehen direkt auf die Brücke
c- Die Pfeiler des Hochbahnviadukts sind innerhalb des Brückenbauwerks aber separat in das Brückenfundament eingefasst, das würde bedeuten, das die Pfeiler während des Brückenabrisses warscheinlich stehen bleiben können.

Entschuldige, dass ich hier mal etwas detaillierter werde. Es gibt an der Schönhauser Allee nicht nur eine Ringbahnbrücke, sondern mehrere mit unterschiedlicher Bemessung.
Das wären außen die Fußgängerbereiche mit je 8,4m Breite, und in der Mitte der 13,2m breite Bereich unter der Hochbahnhofshalle (ebenfalls Fußgängerbereich). Hier dürfte die Tragfähigkeit mit großer Sicherheit für die Verkehrslasten ausreichen. Geprüft wird offensichtlich eine der beiden dazwischen liegenden, 9,5m breiten Fahrbahnbrücken. Diese Überbauten zu erneuern, sollte die Auflager der zwei mal zwei Pendelstützen, auf denen die Bahnhofshalle ruht, nicht beeinträchtigen.

Interessant ist die unterschiedliche Konstruktion der Unterführungen für die S-Bahn- und die Fernbahngleise allemal.
Außen vor liegt das nördliche S-Bahngleis, das die Allee mittels Gewölbe unterquert. Direkt neben dem Gewölbefuß wurde ab 1910 das nördliche Fundament der Hochbahnhalle gegründet. Müsste das Gewölbe in Straßenmitte irgendwann erneuert werden, wäre die Standsicherheit der Hochbahnhalle sicher betroffen, in den Randbereichen eher nicht, im Fahrbahnbereich eventuell.
Das innere der S-Bahnringgleise liegt etwa mittig zwischen den Hochbahnfundamenten, so dass hier bei einer Sanierung oder Erneuerung der Überbauten für die U-Bahn kein Problem besteht.
Anders jedoch bei den zur DDR-Zeit elektrifizierten und dazu merklich abgesenkten Fernbahngleisen. Diese grenzen direkt an das südliche Fundament des Hochbahnhofs. Die Trägerüberbauten des Gehwegbereichs unter dem Hochbahnhof liegen direkt auf dem Viaduktfundament auf. Allerdings besteht in diesem Bereich kaum Bedarf nach einer höheren Tragfähigkeit, da sich dort nur der Gehweg und Treppen befinden. Das schwerste dürfte die Fahrtreppe sein.

Zur Illustration hänge ich mal aus dem Fundus der Hochbahngesellschaft einen Ausschnitt aus dem Bestandslängsschnitt von 1913 an. Daraus geht aber nur der Querschnitt durch die Eisenbahnanlagen in der Mitte der Allee hervor, nicht der Straßenfahrbahnen oder Gehwege. Deren Widerlager sollten von den Hochbahnfundamenten völlig unabhängig sein.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.2019 00:00 von der weiße bim.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen