Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Nächste Tariferhöhung wird angekündigt
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
schallundrausch


Upsi. Der öpnv ist zu recht steuerlich subventioniert. Die Subventionierung darf auch gerne noch ein wenig höher ausfallen. Immerhin gibt es einen Verkehrsträger, der nich um den Faktor Vier stärker subventioniert wird. So lange wir da drunter bleiben ist alles ok.

Bitte schnell das nich durch ein noch ersetzen, sonst ergibt das einen völlig anderen Sinn.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Danke Harald, das passiert immer, wenn ich Beiträge am Handy tippe.
Zitat
schallundrausch
Der öpnv ist zu recht steuerlich subventioniert. Die Subventionierung darf auch gerne noch ein wenig höher ausfallen. Immerhin gibt es einen Verkehrsträger, der noch um den Faktor Vier stärker subventioniert wird. So lange wir da drunter bleiben ist alles ok.

Und passend dazu:

Neue Pendlerpauschale begünstigt fast ausschließlich Autofahrer
Neues Klimapaket: Wer mehr Auto fährt, wird belohnt

Anstatt endlich einmal die schrittweise Abschaffung der Zersiedlungsprämie in die Wege zu leiten, wird sie wird die Dosis immer weiter erhöht. Jeder Dealer kann sich vom Staat eine gewaltige Scheibe abschneiden. Wird mal wieder Zeit für eine heftige Ölkrise. Vielleicht regt das dann auch die andere Hälfte der Bevölkerung zum Nachdenken an.
Vieleicht sollte man auch mal daran denken, das in Zeiten der Flexibilisierung von Arbeitsplätzen und Zeiten
viele gar keine andere Wahl haben als ihr Auto zu nehmen, weil zu den Zeiten wo sie fahren müssen nichts
anderes fährt oder Wohnung und Arbeitsplatz ungünstig auseinander liegen. Spontan fällt mir dazu die Prignitz oder Uckermark ein.
Zu Zeiten der letzten Ölkrise in den 70igern waren noch weit mehr Bahnstrecken in Betrieb, auch auf dem flachen Land.
Leute mit Gleitzeit im Büro können sich eher an solche Angebote spärlich verkehrender Busse und Bahnen anpassen,
als Müllwerker, Krankenschwestern, Buskutscher oder andere Jobs der Daseinsvorsorge.
Wenn man schon auf den Autofahrer herumhackt, dann nicht vergessen,
die Fernpendler von Berlin nach Wolfsburg bekommen auch mehr Pendlerpauschale UND sollen von geringeren Fahrpreisen profitieren.
Es gibt also immer Gewinner und Verlierer.
Eine Pendelei über soviele Kilometer wie Wolsfburg, Prignitz oder Uckermark wäre mir allerdings weder mit Auto noch mit Bahn angenehm, egal wie hoch die Pauschale ist.

T6JP
Zitat
def
Zitat
schallundrausch
Der öpnv ist zu recht steuerlich subventioniert. Die Subventionierung darf auch gerne noch ein wenig höher ausfallen. Immerhin gibt es einen Verkehrsträger, der noch um den Faktor Vier stärker subventioniert wird. So lange wir da drunter bleiben ist alles ok.

Und passend dazu:

Neue Pendlerpauschale begünstigt fast ausschließlich Autofahrer
Neues Klimapaket: Wer mehr Auto fährt, wird belohnt

Anstatt endlich einmal die schrittweise Abschaffung der Zersiedlungsprämie in die Wege zu leiten, wird sie wird die Dosis immer weiter erhöht. Jeder Dealer kann sich vom Staat eine gewaltige Scheibe abschneiden. Wird mal wieder Zeit für eine heftige Ölkrise. Vielleicht regt das dann auch die andere Hälfte der Bevölkerung zum Nachdenken an.

Ich verstehe ja Deinen Unmut (besonders, wenn man sich die konkreten Zahlenbeispiele in dem einen Link ansieht - hier wird eher in die falsche Richtung gelenkt).

Dennoch noch einmal der Hinweis: Es geht um Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten. Ein völliges Abzugsverbot dieser Aufwendungen kommt im deutschen Steuerrecht daher nicht in Betracht (die Debatte hatten wir ja schon mal, ich verzichte aber auf Links).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.2019 16:25 von Marienfelde.
Zitat
def
Zitat
schallundrausch
Der öpnv ist zu recht steuerlich subventioniert. Die Subventionierung darf auch gerne noch ein wenig höher ausfallen. Immerhin gibt es einen Verkehrsträger, der noch um den Faktor Vier stärker subventioniert wird. So lange wir da drunter bleiben ist alles ok.

Und passend dazu:

Neue Pendlerpauschale begünstigt fast ausschließlich Autofahrer
Neues Klimapaket: Wer mehr Auto fährt, wird belohnt

Anstatt endlich einmal die schrittweise Abschaffung der Zersiedlungsprämie in die Wege zu leiten, wird sie wird die Dosis immer weiter erhöht. Jeder Dealer kann sich vom Staat eine gewaltige Scheibe abschneiden. Wird mal wieder Zeit für eine heftige Ölkrise. Vielleicht regt das dann auch die andere Hälfte der Bevölkerung zum Nachdenken an.

Ich verstehe ja Deinen Unmut (besonders, wenn man sich konkreten Zahlenbeispiele in dem einen Link ansieht - hier wird eher in die falsche Richtung gelenkt).

Dennoch noch einmal der Hinweis: Es geht um Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten. Ein völliges Abzugsverbot dieser Aufwendungen kommt im deutschen Steuerrecht daher nicht in Betracht (die Debatte hatten wir ja schon mal, ich verzichte aber auf Links).
Jetzt auch offiziell.
[www.vbb.de]

Hört sich hier nach dem großen Wurf an.

Was ich nicht so toll finde, das man überlegt das Abonnenten statt der Mitnahme von bis zu 3 Personen stattdessen ein Fahrrad mitnehmen dürfen.
Zitat
micha774
Jetzt auch offiziell.
[www.vbb.de]

Hört sich hier nach dem großen Wurf an.

Was ich nicht so toll finde, das man überlegt das Abonnenten statt der Mitnahme von bis zu 3 Personen stattdessen ein Fahrrad mitnehmen dürfen.


Das wäre für mich persönlich ein Vorteil
Das ist endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung. Mit dem Fahrrad kann man sich den Bus sparen oder auch ggf. einen Umstieg auslassen und man ist nicht auf so nen "Last-Mile-Vehikel" angewiesen.
Außerdem wir das Fahrrad nur in den verkehrsschwächeren Zeiten freigeschaltet, wie auch die Mitfahrer. Da wo man auch mit Auto ggf. gut/schneller durchkommt (Wochenende und Abends). Die Bahnen fahren eh. Super Entscheidung. Das sind die richtigen Anreize.

Zu den Tageskarten:
Schon jetzt fahre ich mit 3 der 4er-Tickets günstiger, weswegen ich mir fast nie eine Tagekarte kaufe. Mehr als 3 Mal bin ich fast nie unterwegs. Als Berliner legt man sich einfach so ein 4er Ticket auf Halde. Daher ist die Verteuerung der Tageskarte für Berliner nicht so erheblich, meiner Meinung nach. Touristen wird es eher treffen. Von mir aus gerne.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.2019 19:28 von Reißwolf.
Da steht in dem Text "Alternativ" also entweder ein Erwachsener + 3 Kinder oder ein Fahrrad.
Die neuen Anschlussfahrausweise sind ja interessant. Ein Anschluss Berlin C als Tageskarte für 3,50 ermöglicht für Berliner endlich einen ordentliches Angebot z.B für den Besuch der Stadt Potsdam. Bislang gibt es ja da immer das Problem, dass zwischen der Zeitkarte Berlin AB und der normalen Tageskarte Potsdam AB/BC/ABC diese Lücke klafft. Für den Besuch von "Gegend" gab es gar kein derartiges Angebot (von Einzelfahrten abgesehen). Mit dem Anschlussfahrschein Berlin AB wird hingegen zumindest für die Potsdamer diese Lücke geschlossen.

Gleichzeitig zeigt sich aber auch, dass eine vernünftige Anstoßregelung die Notwendigkeit dieser vielen Spezialfallangebote überflüssig machen würde.

Letztlich bin ich allerdings doch ziemlich überrascht von dieser Tarifanpassung. Dass viele im VBB danach rufen war zwar klar, aber dass vor Allem für Berlin tatsächlich Fahrpreiserhöhungen kommen - und das dann doch so plötzlich, hätte ich nicht erwartet.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Silent-Eagle
Da steht in dem Text "Alternativ" also entweder ein Erwachsener + 3 Kinder oder ein Fahrrad.

Hat das jemand in Frage gestellt?
Ich habe das jedenfalls genauso verstanden (entweder oder). Man ist ja nicht immer mit einen Partner/Freund etc. unterwegs, sondern auch mal alleine und da ist es praktisch jetzt ein Fahrrad mitnehmen zu können.
Zitat
Reißwolf
Zitat
Silent-Eagle
Da steht in dem Text "Alternativ" also entweder ein Erwachsener + 3 Kinder oder ein Fahrrad.

Hat das jemand in Frage gestellt?
Ich habe das jedenfalls genauso verstanden (entweder oder). Man ist ja nicht immer mit einen Partner/Freund etc. unterwegs, sondern auch mal alleine und da ist es praktisch jetzt ein Fahrrad mitnehmen zu können.

Korrekt. Das "alternativ" bedeutet, dass der Kunde sich aussucht, welche Variante er nutzt - nicht, dass die Mitnahmeregelung für Personen entfällt. Ich finde diese Erweiterung, so sie denn kommt, ebenfalls sehr sinnvoll. Ansonsten bin ich angesichts der neuen Artenvielfalt von Zusatzangeboten, die nur für ganz bestimmte Varianten gelten, sehr skeptisch. Der eh schon komplizierte Tarifzoo wird damit noch unübersichtlicher. Wie Philipp schon richtig festgestellt hat, werden die Potsdamer nun gegenüber den anderen Umlandbewohnern bevorteilt. Sie dürfen dann zum Preis einer Einzelfahrt AB nach Berlin fahren - hier braucht es also eigentlich gar keine neue Tarifstufe! Die Anschluss-Tageskarte für Berliner ist eine gute Ergänzung und preislich ok.

Die Kurzstrecke Berlin wird gar um 20ct auf 1,90€ erhöht. Wabenfahrscheine um mind. 10ct (2 Wagen von 1,50 auf 1,60). Die Schere zwischen AB und BC/ABC öffnet sich weiter. Einzelfahrt AB erhöht sich um 10ct auf 2,90. BC um 20ct auf 3,30 und ABC auf 3,60 - immerhin bleiben die 4er-Karten gleich und werden damit attraktiver. Auch bei den Tageskarten erhöht sich der Abstand weiter von 7,00/7,40/7,70 auf 8,60/9,00/9,60. Also ein weiterer Fehlanreiz zur Tarifflucht aus dem C in den B-Bereich.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Reißwolf
Das ist endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Eigentlich ein Schritt in die Vergangenheit.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Philipp Borchert
Letztlich bin ich allerdings doch ziemlich überrascht von dieser Tarifanpassung.

Wirklich? Die Landtagswahlen in Brandenburg sind durch, die Wahlen im Land Berlin noch weit genug entfernt. Das ist die Gelegenheit, ohne viel Geräusch die den Verkehrsunternehmen zugesagte Tarifanpassung durchzuziehen. Nach der nicht unerheblichen Tariflohnerhöhung für die Verkehrsarbeiter können diese Kosten wenigstens zu einem Teil durch Verbesserung der Einnahmen kompensiert werden.

so long

Mario
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Reißwolf
Das ist endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Eigentlich ein Schritt in die Vergangenheit.

Meinst du damit eine Verschlechterung?
Zitat
Reißwolf
Das ist endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung. Mit dem Fahrrad kann man sich den Bus sparen oder auch ggf. einen Umstieg auslassen und man ist nicht auf so nen "Last-Mile-Vehikel" angewiesen.
Außerdem wir das Fahrrad nur in den verkehrsschwächeren Zeiten freigeschaltet, wie auch die Mitfahrer. Da wo man auch mit Auto ggf. gut/schneller durchkommt (Wochenende und Abends). Die Bahnen fahren eh. Super Entscheidung. Das sind die richtigen Anreize.

Für radfahrende ÖPNV-Gelegenheitskunden steigen die Fahrpreise dagegen geringfügig. Einmal aus Berlin A zur S-Bahn-Endstation, um eine gemütlichere Sonntagstour erst im Brandenburgischen zu beginnen. bisher 5,90, dann 6,20 Euro. Abends zurück ab 2020: 12,40 Euro - pro Person.
Ist nach wie vor nicht grad wenig. Ja, ich weiß, mit 'ner ABC-4er-Karte "spart" man 2020 immerhin 30 ct je Fahrt ;)

Fazit: Rad+ÖPNV bleiben ein vergleichsweise teurer Spaß für Gelegenheitsfahrgäste.
Zitat
Reißwolf
Zu den Tageskarten:
... Daher ist die Verteuerung der Tageskarte für Berliner nicht so erheblich, meiner Meinung nach. Touristen wird es eher treffen. Von mir aus gerne.
Nee, nicht eher Touristen, sondern auch viele Fahrgäste aus dem Umland. Ich wohne und arbeite im Umland, habe also keine Monatskarten ABC oder sonstwas. Wenn ich mal am Wochenende in Berlin unterwegs bin, dann fiel meist die Wahl auf die Tageskarte. Nach der Anpassung heißt meine Alternative wohl das Auto, zumindestens wenn wir zu zweit oder zu dritt unterwegs sind, denn das ist dann bedeutend günstiger als der ÖPNV.

Gelegentliche moderate Fahrpreisanpassungen sind nicht das Problem. Dagegen sage ich nichts. Aber 25% Aufschlag bei Tageskarte empfinde ich als Frechheit.
Hallo zusammen!

Nichts hindert den Deutschen Bundestag rechtlich daran, die Steuergesetze hinsichtlich der Abzugsfähigkeit von Werbungskosten zu ändern. Also überhaupt kein Argument.

Viele Grüße
Manuel

Zitat
Marienfelde
Zitat
def
Und passend dazu:

Neue Pendlerpauschale begünstigt fast ausschließlich Autofahrer
Neues Klimapaket: Wer mehr Auto fährt, wird belohnt

Anstatt endlich einmal die schrittweise Abschaffung der Zersiedlungsprämie in die Wege zu leiten, wird sie wird die Dosis immer weiter erhöht. Jeder Dealer kann sich vom Staat eine gewaltige Scheibe abschneiden. Wird mal wieder Zeit für eine heftige Ölkrise. Vielleicht regt das dann auch die andere Hälfte der Bevölkerung zum Nachdenken an.

Ich verstehe ja Deinen Unmut (besonders, wenn man sich konkreten Zahlenbeispiele in dem einen Link ansieht - hier wird eher in die falsche Richtung gelenkt).

Dennoch noch einmal der Hinweis: Es geht um Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten. Ein völliges Abzugsverbot dieser Aufwendungen kommt im deutschen Steuerrecht daher nicht in Betracht (die Debatte hatten wir ja schon mal, ich verzichte aber auf Links).
Zitat
Henning
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Reißwolf
Das ist endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Eigentlich ein Schritt in die Vergangenheit.

Meinst du damit eine Verschlechterung?

Nein. Früher war alles besser. Da konnte man noch als Monatskarteninhaber sein Fahrrad kostenlos mitnehmen.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen