Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Authentische Darstellung des öpnv in historisierenden Filmen
geschrieben von Lehrter Bahnhof 
Zitat
Einmannbetrieb
Wahrscheinlich waren das hier die Aufnahmen dazu.

Wow, genial! Ich hatte nur das oben verlinkte Bild mit den Schauspielern gefunden. Meine Erinnerungen mit dem Drehen unter Fahrdraht waren dann ja richtig. Ich vermute, dass mir diese nur wenige Minuten langen Szenen nur deswegen auch nach gut 24 Jahren so gut im Gedächtnis sind, weil sie eben so komplett unrealistisch waren.

Interessant, dass die den "Leichenfund" wohl prinzipiell im Bahnhof gedreht haben, auch wenn der Tf sie natürlich eigentlich auf freier Strecke fand - vermutlich kam man dort am besten hin. Sieht ja nach exakt dem gleichen Standort aus...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
krickstadt
Zitat

"Henning" am 26.1.2020 um 23.19 Uhr:

Sind diese Bilder von 1954? Damals gab es meines Wissens aber noch keine Farbfotos.

Ja, diese Bilder sind von 1954, da Farbe für Kinofilme zu dieser Zeit ein Werbeargument war. Verfahren zur Herstellung von farbigen Bildern gibt es aber schon 50 Jahre länger, die Geschichte des Farbfilms könntest Du in einer Kurzfassung auf dieser Seite nachlesen.

Im RBB (dem Berlin-Brandenburger Rundfunksender) wurde im November letzten Jahres die zweiteilige Dokumentarfilmreihe "Berlin-Brandenburg unterm Hakenkreuz" gezeigt, in der es ausschließlich um von Privatpersonen hergestellte Farbfilme ging. Im Titel kann man aber auch das Dilemma dieser Bilder erkennen - irgendwo taucht immer wieder ein Hakenkreuz auf. Beide Teile sind noch in der Mediathek zu finden: Teil 1 (1933 - 1939), Teil 2 (1939 - 1945).

Gruß, Thomas

PS: Vielleicht möchte unser Filmexperte in der Runde noch etwas dazu schreiben? Arian?

Ist ja auch Problem, der Nachkolloration von Filmen und Bildern.

Das man vieles eben bearbeiten muss, gibt Heutzutage viele Ältere Dokus in Farbe.
Henning: Bei YouTube findest Du zahlreiche Filme in Farbe nach Kriegsende aus Berlin von den Amis gedreht. Aber auch schon während der 1930er-Zeit. Habe mehrere auf dem PC heruntergeladen. Film und Fotografie machen da tatsächlich einen kleinen Unterschied.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.01.2020 23:25 von GraphXBerlin.
Das Modell eines DL musste in Bonn als zerstörerischer "hoher Reisebus" herhalten, interessanterweise sogar mit Zielanteige auf der linken Seite...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Ist halt Siku, da geht's weniger um die absolut vorbildgetreue Nachbildung als um ein Spielzeug für Kinder. Und das kostet dann auch nicht dreißig, sondern zehn Euro. Und ich sehe viele Kinder damit rumrennen - ein Erfolgsmodell.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
Salzfisch
Das Modell eines DL musste in Bonn als zerstörerischer "hoher Reisebus" herhalten, interessanterweise sogar mit Zielanteige auf der linken Seite...

Gruß
Salzfisch
Hat was genau mit dem Thread-Thema zu tun?
Zitat
Philipp Borchert
Ist halt Siku, da geht's weniger um die absolut vorbildgetreue Nachbildung als um ein Spielzeug für Kinder. Und das kostet dann auch nicht dreißig, sondern zehn Euro. Und ich sehe viele Kinder damit rumrennen - ein Erfolgsmodell.

Mein Sohn hat auch so einen Bus von mir vor 2 Jahren bekommen......Gute Qualität....hält was aus und sogar die Rückspiegel sind nach 2 Jahren noch dran
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Salzfisch
Das Modell eines DL musste in Bonn als zerstörerischer "hoher Reisebus" herhalten, interessanterweise sogar mit Zielanteige auf der linken Seite...

Gruß
Salzfisch
Hat was genau mit dem Thread-Thema zu tun?

Zumindest führte es zu einem hysterisierenden Beitrag von dir.

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen