Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Notfahrplan U-Bahn (ab 23.3.20)
geschrieben von micha774 
Zitat
Railroader
Zitat
Lehrter Bahnhof
Nun, für mich gilt dies nicht. Ich muss meine Termine weiterhin wahrnehmen, nun verkompliziert sich dies auf Grund des wesentlich verschlechterten ÖPNV-Angebotes enorm.

Auch dir steht der Klageweg offen, wenn du denkst, einen rechtmäßigen Anspruch zu haben. Dann wird ein Gericht entscheiden, ob deine Argumentation schlüssig ist und ein Anspruch besteht.

Du hast ein Abo und damit einen Vertrag abgeschlossen, der auch Ansprüche gegenüber deines Vertragspartners bei einem Ausfall von Leistungen regelt. Wenn da drin steht, dass du eine Rückerstattung erhältst, wenn X Prozent der Fahrten ausfallen, bist du doch auf der sicheren Seite. Dann wende dich unter Angabe der entsprechenden Klausel an den Vertragspartner und fordere die Entschädigung ein. Steht es nicht drin, hast du wohl einen Vertrag unterschrieben, der andere Konditionen als die aufweist, die du vermutest.

Im Übrigen bekommt jeder, der unter Quarantäne steht, den Fahrpreis (anteilig) erstattet.

Na klar.

"Ich mach dich fertig", sagte der Goldfisch zum Hai.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Lehrter Bahnhof

Na klar.

"Ich mach dich fertig", sagte der Goldfisch zum Hai.

OT: Ich hab schon mal ne Klage gegen die Deutsche Wohnen gewonnen. Also keine Ausreden. ;-)
Zitat
Nemo

Dazu folgendes:

[www.tagesspiegel.de]

Was soll das denn von Frau Nelken? :

"Sie bat die Fahrgäste, wenn möglich nicht genau zur gewohnten Zeit zur Arbeit zu fahren".

Soll ich jetzt drei Stunden vorher losfahren bei einem Weg von 35-45min?
Zitat
micha774

"Sie bat die Fahrgäste, wenn möglich nicht genau zur gewohnten Zeit zur Arbeit zu fahren".

Soll ich jetzt drei Stunden vorher losfahren bei einem Weg von 35-45min?

Es geht wohl eher um die vielen Menschen in der Stadt, die Gleitzeit genießen. Deshab steht da auch: "wenn möglich".
Vorstand Rolf Erfurr war heute in der rbb-Abendschau zu Gast.

[www.rbb-online.de]
Zitat
Lehrter Bahnhof
Zitat
Henning
Zitat
Giovanni
Wäre es nicht besser nur noch Typen einzusetzen, die Zwangsöffnen beherrschen? Oder reichen die nicht aus?

Die zentrale Öffnung gibt es nur bei den Typen H, HK und IK. Nur mit diesen Baureihen genügt es ziemlich sicher nicht um auf allen U-Bahnlinien einen 10-Minutentakt anzubieten.

Hast du nachgezählt?

Nein, aber grob geschätzt.
Zitat
Philipp Borchert
Also beim Großprofil bin ich mir auch ohne Nachzählen sicher, die paar'n'vierzig H-Züge reichen niemals für alle fünf Großprofillinien, auch wenn die nur alle zehn Minuten fahren. Allein die U7 bräuchte schon über die Hälfte der Hs.

Du hast völlig Recht. Es gibt insgesamt 46 H-Züge.
Zitat
micha774
Zitat
Nemo

Dazu folgendes:

[www.tagesspiegel.de]

Was soll das denn von Frau Nelken? :

"Sie bat die Fahrgäste, wenn möglich nicht genau zur gewohnten Zeit zur Arbeit zu fahren".

Soll ich jetzt drei Stunden vorher losfahren bei einem Weg von 35-45min?

Ach so, die normale bezahlte Leistung will man nicht bringen, die Kunden sollen sich anpassen? Sehr merkwürdig.

Keine Sorge, das war mein letzter Kommentar zu diesem Thema.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Heute sind zumindest in der HVZ Verstärker unterwegs. Die U2 fährt zwischen Zoo und Alex alle 5min, die U6 zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Tempelhof und die U7 zwischen Britz-Süd bzw Hermannplatz und Richard-Wagner-Platz. Wenn auch hier und da mit Lücken. Auch auf der U8 sind auf der Gesamtstrecke ein paar Verstärker unterwegs.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.2020 08:00 von Ubahnschiller.
Zitat
Ubahnschiller
Heute sind zumindest in der HVZ Verstärker unterwegs. Die U2 fährt zwischen Zoo und Alex alle 5min, die U6 zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Tempelhof und die U7 zwischen Britz-Süd bzw Hermannplatz und Richard-Wagner-Platz. Wenn auch hier und da mit Lücken. Auch auf der U8 sind auf der Gesamtstrecke ein paar Verstärker unterwegs.


Haben die Verstärker normale Zuglängen oder kürzer?
Von der U5 wurden mir Verstärker bis Frankfurter Allee gemeldet. Ich vermute mal ab Kaulsdorf Nord? Informationen durch die BVG: Null

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Stimmt, auf der U5 fuhr was ab Hönow bis Frankfurter Allee, wenn ichs richtig gesehen hab. Die Züge hatten alle die volle Länge und setzen jetzt erwartungsgemäß erstmal wieder aus.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.2020 09:25 von Ubahnschiller.
Zitat
Ubahnschiller
Stimmt, auf der U5 fuhr was ab Hönow bis Frankfurter Allee, wenn ichs richtig gesehen hab. Die Züge hatten alle die volle Länge und setzen jetzt erwartungsgemäß erstmal wieder aus.

Danke Ubahnschiller für die vielen Infos :)

Die Verstärker sind aktuell nur vormittags vorgesehen, oder? Oder fährt nachmittags evtl. auch etwas?
Zitat
Railroader
Im Übrigen bekommt jeder, der unter Quarantäne steht, den Fahrpreis (anteilig) erstattet.

Nicht, dass ich es brauche, sondern rein interessehalber: Ist das tatsächlich so? Hast du mal die Quelle? Wer finanziert denn die Rückzahlung und den Einnahmenausfall?
Zitat
Wutzkman
Zitat
Railroader
Im Übrigen bekommt jeder, der unter Quarantäne steht, den Fahrpreis (anteilig) erstattet.

Nicht, dass ich es brauche, sondern rein interessehalber: Ist das tatsächlich so? Hast du mal die Quelle? Wer finanziert denn die Rückzahlung und den Einnahmenausfall?

Ich habe auch entsprechende Berichte gelesen in den Medien - meine, auch der Tagesspiegel war darunter.
Für Personen, die behördlich unter Quarantäne gestellt wurden, dürfte sich vermutlich sogar rechtlich ein Anspruch auf Erstattung für diesen Zeitraum finden lassen, da ja die Möglichkeit der Nutzung der Abo- / Zeitkarte aus diesem Grunde nicht möglich war.

Dennis
Zitat
Wutzkman
Nicht, dass ich es brauche, sondern rein interessehalber: Ist das tatsächlich so? Hast du mal die Quelle?

Na klar :

[www.google.com]
Zitat
Railroader
Zitat
Wutzkman
Nicht, dass ich es brauche, sondern rein interessehalber: Ist das tatsächlich so? Hast du mal die Quelle?

Na klar :

[www.google.com]

Die Quelle ist also die Morgenpost, danke!


Zitat
drstar
Ich habe auch entsprechende Berichte gelesen in den Medien - meine, auch der Tagesspiegel war darunter.
Für Personen, die behördlich unter Quarantäne gestellt wurden, dürfte sich vermutlich sogar rechtlich ein Anspruch auf Erstattung für diesen Zeitraum finden lassen, da ja die Möglichkeit der Nutzung der Abo- / Zeitkarte aus diesem Grunde nicht möglich war.

Danke! Das liest sich, als wenn es solch eine Regelung für den Krankheitsfall schon immer gegeben hat, erstaunlich. Allerdings sind Abonnements und Firmentickets davon explizit ausgeschlossen.
Es gibt auch eine Primärquelle, den Verbund:
[www.vbb.de]
Zitat
Wutzkman
Danke! Das liest sich, als wenn es solch eine Regelung für den Krankheitsfall schon immer gegeben hat, erstaunlich. Allerdings sind Abonnements und Firmentickets davon explizit ausgeschlossen.

Im VBB-Tarif [www.vbb.de] gibt es sowohl für "normale" Zeitkarten als auch für Abo-Tickets und Jobtickets unterschiedliche Regelungen.

"Normale" Zeitkarten können zurückgegeben werden, wobei dann jeweils 2 Einzelfahrten pro verstrichenem Nutzungstag angerechnet werden. Die Regelung in § 10 (4) des Tarifs arbeitet nur mit Beispielen und der Formulierung "Wird eine Zeitkarte in besonderen oder nicht vorhersehbaren Fällen nicht oder nur teilweise genutzt", so dass diese hier theoretisch gelten dürfte. Haken für diesen Monat ist allerdings, dass schon soviele Tage vorbei sind bzw. beim Beginn der Home-Office-Phase waren, dass es dank der verstrichenen Tage bei Karten nach dem Kalendermonat nichts mehr zurück gibt.

Die Formulierung für Erstattungen bei längerfristig gültigen Zeitkarten ist ungleich strenger: hier ist von stationärer Behandlung oder Bettlägerigkeit inkl. ärztlichem Attest die Rede. Dies dürfte bei den meisten derzeit nicht zutreffen und man könnte sogar argumentieren, dass nicht mal eine häusliche Quarantäne ohne akute Erkrankung diese Kriterien erfüllt.
Zitat
PassusDuriusculus

Danke Ubahnschiller für die vielen Infos :)

Die Verstärker sind aktuell nur vormittags vorgesehen, oder? Oder fährt nachmittags evtl. auch etwas?

Nachmittags fuhren auch Verstärker. Geschah aber wirklich voll operativ und nach Bedarf. Auf der U7 z.B wurde die Strecke zwischen Britz und Jakob-Kaiser-Platz bedient, einzelne Verstärker fuhren aber auch bis Rathaus Spandau.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen