Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sanierung S-Bahnhöfe Eichwalde und Zeuthen
geschrieben von Arnd Hellinger 
Seit gefühlt 5(?) Jahren versucht DB Station&Service ja nun schon, die S-Bahnhöfe Eichwalde und Zeuthen zu sanieren sowie mit Aufzügen barrierefrei zugänglich zu machen. Der Erfolg dieser "Bemühungen" hält sich - nun ja - bis dato in sehr überschaubarem Rahmen... :-(

Was ist dort denn das Problem? Wird das etwa "Warschauer Straße 2:0" oder "Bahnhof Schöneweide - the next generation"?

Viele Grüße
Arnd
Die Bauarbeiten stehen unter keinem guten Stern.

In Zeuthen gab es Setzrisse an einem denkmalgeschützten Zugangsgebäude, das dann wohl erstmal zurückgebaut werden musste.

Auf beiden Baustellen gab es erhebliche Probleme mit dem Grundwasser. In Eichwalde hat es fast ein Jahr gedauert, bis die Arbeiten wieder aufgenommen werden konnten!

Ein aktueller Presseartikel der MAZ berichtet, dass in Zeuthen vorgefertigte Tunnelelemente eingebaut wurden und die Unterführung eingeschalt und mit Beton verfüllt werden müsse. In Eichwalde sollte der Tunnel eigentlich schon passierbar sein, aber das wurde nicht erreicht. Einen Termin für die kompletter Nutzbarkeit kann man seitens DB nicht "definieren".

Für Eichwalde kann ich sagen, dass Bautätigkeit zu sehen ist, aber die Baustelle, also die Unterführung, schlecht einzusehen ist. Auch mangels fachlichem Verständnis kann ich wenig beitragen.

Für beide Gemeinden ist die Lage äußerst misslich. Die Behelfsbrücken, "liebevoll" Asthmatreppe genannt, stellen insbesondere für ältere Menschen ein erhebliches Hindernis da. So werden die Orte geteilt, die lokalen Geschäfte haben weniger Kundschaft und damit Umsatzeinbußen. Der RBB berichtete letztes Jahr. Die Verlängerung der Bauzeit führt zu höheren Kosten, die von den Gemeinden auch noch anteilig übernommen werden müssen.

Viele Grüße
Nachtrag:
Der rbb Bericht von vor über einem Jahr: [youtu.be]

Im Gemeindeblatt "Eichwalder Bote" 02/2020 der letzte bekannte Terminplan
[www.eichwalde.de]

Aktueller Bericht in der MAZ:
[www.maz-online.de]
(Tipp: Mal den "Seitenquelltext" aufrufen...)
Grundsätzlich: die Bahnhöfe werden nicht saniert, sondern die Personenunterführungen werden erneuert, also neu gebaut mit Aufzügen.

Hier ein Blick auf / in den neuen Tunnel in Eichwalde.


Zitat
epi76
(Tipp: Mal den "Seitenquelltext" aufrufen...)

Die Idee ist grandios! Danke
@ Arndt:

Ein Beispiel für die tolle DB Projektbau, hier erfolgen die Maßnahmen durch die DB Netz AG durch Geschäftsbesorgungsvertrag (als "indirekte Nachfolge der DB Projektbau").
Vor 1,5 Wochen wurde die Unterführung in Eichwalde vorübergehend für den Publikumsverkehr geöffnet, genauer: ein Teil davon. Damit kommt man wieder von den der einen zur anderen Seite ohne über die "Asthmatreppe" zu müssen.

Gleichzeitig wurde die alte Unterführung geschlossen. Daher ist der Zugang zum Bahnsteig aus Richtung Westen nun auch nur noch über die Asthmatreppe möglich.

Laut MAZ Bericht wird die Unterführung wieder geschlossen, wenn der Fahrstuhl eingebaut wird.

Es ist jedoch Wasser eingedrungen (es hat nicht geregnet) und steht laut Berichten in Social Media mehrere cm hoch. Die Leute laufen da durch (zwischenzeitlich hieß es, der Durchgang sei wieder geschlossen worden, angeblich wegen Mängel) Da kann ich nur den Kopf schütteln.

VG
Erik
Gibt es zu den beiden Bahnhöfen mittlerweile neue Sachstände?

Viele Grüße
Arnd
Leider kann ich nichts Neues berichten. In Eichwalde nehme ich Aktivität wahr, sehe aber keine nennenswerte Resultate. Immerhin ist der Tunnel offen und trocken.


Viele Grüße
Erik



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.2021 15:55 von epi76.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen