Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fuhrpark Straba GT-Mangel und Flexitys
geschrieben von PassusDuriusculus 
Zitat
Slighter
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
PassusDuriusculus
Es tauchte die Tage ja in zwei versch. Threads halb themenfremd auf und da mich das nicht losgelassen hat. Deshalb dieser Thread.

Grundlagen:
GTZ ist die zurzeit mangelnste Fahrzeugart, weil immer mehr Linien GTZ-pflichtig sind.
GT insgesamt sieht nicht vielbesser aus (fehlende Flexitietauglichkeit süd/osten + Doppeltraktion auf M4)
Flexities kommen nachwievor immernoch neue.

Neue Strecken lassen auf sich warten, In Adlershof verkehren ja keine Flexities

Nach dem die letzten Jahre ja vorallem GTs mit den Flexities freigetauscht wurden, um sie auf die M4 und nach Köpenick zu schicken, sowie um die letzten Tatrad zu ersetzen...
... müssen sich doch die Flexities mittlerweile die Räder in den Bauch stehen, oder? Führt das zu irgendeiner Wartungsentlastung, weil die Flexities dann Ihre Fristen später erreichen, weil sie weniger fahren müssen?

...Was passiert mit den ganzen GT, die auf der M4 gerade nicht gebraucht werden, da nachwievor im Berufsverkehr nur alle 5 statt 3,3 Minuten gefahren wird?

Gesamt"verbrauch" an GT Fahrzeugen zur Zeit:
M4 15 Traktionen
M17 17x Solo
21 7x Solo
27 8x Solo
27E 4x Solo
Köpenicker Linien 44x Solo

Dazu kommen noch Fahrzeuge für die Fahrschule, im guten Fall ein paar Reservewagen.
In längeren Instandhaltungsmaßnahmen wie HU und Zustoßbeseitigungen sind auch Fahrzeuge "gefangen".
In täglichen Revisionen sowie auf und im Stau vor der Radsatzdrehbank ebenfalls.

T6JP

Macht 109 Wagen, oder? Sprich, fast ein Drittel des gesamten Bestands ist nicht verplant und damit frei für Revisionen aller Art?

Ich schrieb ja noch was von Fahrschulwagen-das sind zur Zeit auch nicht wenige.
Und wie schon erwähnt, HU sowie einige Unfallschäden binden Wagen lange Zeit.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Logital
Solange auf allen Umläufen der 68 noch GTZ fahren kann die Not nicht so groß sein.

Tja...Augen auf !!

Die Züge kehren S-Grünau!!
Wie beim 62er-eine lange eine kurze Tour...

T6JP

Naja, das ist mir ja durchaus bekannt. Aber meine Betonung lag auf "allen". Und alle kehren nicht Grünau.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Dummerweise ja eben schon. Es muss ja unbedingt jeder Kurs alternierend gefahren werden. Jeder Wagen fährt abwechselnd eine kurze und eine lange Tour.

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Zitat
Philipp Borchert
Dummerweise ja eben schon. Es muss ja unbedingt jeder Kurs alternierend gefahren werden. Jeder Wagen fährt abwechselnd eine kurze und eine lange Tour.

Wieso muss?

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert
Dummerweise ja eben schon. Es muss ja unbedingt jeder Kurs alternierend gefahren werden. Jeder Wagen fährt abwechselnd eine kurze und eine lange Tour.

Wieso muss?

Also, ich erkläre es mal so, bei dem hier fiktiven Kurs 68/01:

Runde 1: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 2: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick
Runde 3: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 4: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick

usw.

Macht’s jetzt klick? Es MUSS jeder Kurs mit GTZ gefahren werden, in Grünau wird der Gleiswechsel, nicht die Schleife, benutzt.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
PassusDuriusculus
Flexities

Jetzt darf ich dieses seltsame Wort jedes Mal selbst in der Themenüberschrift lesen...
"Flexity" ist doch ein Eigenname. Greift bei so etwas tatsächlich auch diese y/ie-Regel?

Ganz unabhängig davon, ob es sei dabei um einen Eigennamen handelt, ist die Regelung allein auf die englische Sprache zutreffend, in der deutschen Sprache gilt sie generell nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2021 15:48 von Wutzkman.
Zitat
bhf-li10317
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert
Dummerweise ja eben schon. Es muss ja unbedingt jeder Kurs alternierend gefahren werden. Jeder Wagen fährt abwechselnd eine kurze und eine lange Tour.

Wieso muss?

Also, ich erkläre es mal so, bei dem hier fiktiven Kurs 68/01:

Runde 1: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 2: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick
Runde 3: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 4: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick

usw.

Macht’s jetzt klick? Es MUSS jeder Kurs mit GTZ gefahren werden, in Grünau wird der Gleiswechsel, nicht die Schleife, benutzt.

Das war Logital sicher klar. Seine Frage bezog sich mutmaßlich eher darauf, wieso man die 68E mit der 68 koppeln muss.
Weil man sonst einen Zug+Personal mehr bräuchte.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
bhf-li10317
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert
Dummerweise ja eben schon. Es muss ja unbedingt jeder Kurs alternierend gefahren werden. Jeder Wagen fährt abwechselnd eine kurze und eine lange Tour.

Wieso muss?

Also, ich erkläre es mal so, bei dem hier fiktiven Kurs 68/01:

Runde 1: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 2: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick
Runde 3: S Köpenick - Alt-Schmöckwitz - S Köpenick
Runde 4: S Köpenick - S Grünau - S Köpenick

usw.

Macht’s jetzt klick? Es MUSS jeder Kurs mit GTZ gefahren werden, in Grünau wird der Gleiswechsel, nicht die Schleife, benutzt.

Vielen Dank für die Erläuterungen, ich bin ja manchmal schwer vom Begriff, aber mir ist schon klar was eine Fahrtenverknüpfung ist. Mir hat nur noch niemand erklärt warum es betrieblich unmöglich ist diese aufzulösen.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2021 17:18 von Logital.
Zitat
B-V 3313
Weil man sonst einen Zug+Personal mehr bräuchte.

Das vermute ich auch. Aber man würde wohl drei GTZ gewinnen. Das meine ich mit: So groß scheint die Not dann wohl doch noch nicht zun sein.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Weil kein Platz auf den Höfen für weitere Bahnen und der Personalbestand knapp ist.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Weil kein Platz auf den Höfen für weitere Bahnen und der Personalbestand knapp ist.

Die Bahnen stehen doch heute auch irgendwo rum. Und GT ohne "Z" sind ja vorhanden. Oder müsste deshalb ein Zuch nach Köp verlegt werden und der bringt den Hof zum Platzen?

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Ein Zug mehr= drei Personale mehr.
Da beginnt der BWLer zu zirkeln,der Fahr+Dienstplaner sowieso-nennt sich Fahrplanwirkungsgrad.
Es fehlen Millionen in der BVG Kasse und mit sowas wird auch gerechnet.
Abgesehen davon das die Höfe Köpenick und Sw zu 100% der möglichen Abstellkapazität voll sind.
Und zuletzt-die drei Wagen stehen dann nirgendwo "herum".
Straßenbahn in echt ist eben was anders als auf der Modellplatte zu Hause.

T6JP
Naja, sag ich ja. So groß ist die Not noch nicht. Also lieber GTZ auf der Gesamt 68 einsetzen und den Dienstplanwirkungsgrad hochschrauben.

Auserdem lässt sich vermutlich nur mit der Verknüpfung der bekloppte 7/13 Takt sicher stellen.

So funktioniert Verkehr eben bei der BVG.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Apropos Wirkungsgrad:

Die Züge aus Alt Schmöckwitz kommen 18,38,58 an der Hirtestr an. 2,22,42 fahren die Züge Richtung Alt Schmöckwitz los. In Alt Schmöckwitz haben die Züge eine Pause von 16 Minuten. Sind 4 Minuten Wendezeit in der Schleife Hirtestr zu wenig?

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Zitat
Logital
Apropos Wirkungsgrad:

Die Züge aus Alt Schmöckwitz kommen 18,38,58 an der Hirtestr an. 2,22,42 fahren die Züge Richtung Alt Schmöckwitz los. In Alt Schmöckwitz haben die Züge eine Pause von 16 Minuten. Sind 4 Minuten Wendezeit in der Schleife Hirtestr zu wenig?

Wie viel Wendezeit gibt es jeweils für die Kurzläufer?

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Hab mir den Fahrplan nochmal genauer angeschaut:

Die 68 Hauptzüge fahren heute so:

ab Hirtstraße: 2,22,42
an/ab Köpenick 25,45,05
an Schmöckwitz 41,01,21

Ab Schmöckwitz 58,18,38
an/ab S Grünau 12,32,52
an Hirtstraße 38,58,18

Jetzt könnte man auf die Idee kommen: Prima 4 min an der Hirtestraße und 17min in Schmöckwitz.

Die 68E könnte man daher zum sauberen 10er Takt wie folgt einbauen:

ab Hirtstraße: 12,32,52
an SGrünau 35,55,15
ab S Grünau 42,02,22
an Hirtstraße 8,28,48

Wahrscheinnlich spart man sogar noch n Zug dabei, aber nee, so macht mans nicht, sondern baut in beiden Richtungen einen 7/13 Takt zusammen und verknüpft beide Teillinien.

Und anstatt Totschlagargumente a la Modellbahn jetzt entgegenzubringen würde ich mich dagegen über konstruktive Einwändungen warum das nicht geht doch sehr freuen.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2021 18:32 von Logital.
Weil da sicher wieder ein schlauer BWLer einen ausgeklügelten Plan hinter sieht oder irgendeine Pausenregelung eingehalten werden muss. Reichen denn tatsächlich die 4 Minuten Wendezeit an der Hirtestr.?
Das geht fix:

S Grünau werden 8 Minuten für den Kehrvorgang benötigt. Davon 4 Minuten Mindestwendezeit aus dem Tarifvertrag. 2 Minuten (1 je Richtung) für die Betriebsfahrt auf die Kehrposition. 2 Minuten aus einer Dienstvereinbarung für den Fahrerstandswechsel.

Sprich: Deine 7 Minuten reichen nicht. Und in eine Richtung die Fahrt schieben würde ja deinen sauberen 10 Minutentakt in die Tonne treten und auf der anderen Seite zu nur 3 Minuten Wendezeit führen. Aber siehe zuvor: Der Tarifvertrag schreibt 4 vor.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2021 19:02 von tramfahrer.
Danke Tramfahrer für deine sachlichen Argumente.

Danke Tramfahrer für deine sachlichen Argumente.

Edi: Ich sehe gerade. Die 68E käme schon auf der 4 an. Die 8 min wären also im heutigen Fahrplan drin.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2021 19:22 von Logital.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen