Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn ist, wo U-Bahn draufsteht
geschrieben von L.Willms 
Achso und bei Wikipedia steht und jetzt nochmals GANZ Deutlich

Auf U-Bahn Betrieb wurde umgestellt net auf STADTBAHnbetrieb

Hier nochmal damit such das gerade bei euch Hamburgern Berlinern und Nürnbergern einprägt.

[de.wikipedia.org]

So da steht das außer Frankfurt ALLE anderen die da aufgelistet sind U-Strabbetrieb haben aber eben Frankfurt NUR auf der U5 aber auchc NUR auf dieser Linie!

Grr Verdammt das muss euch doch langsam mal einleuchten das wir darmals auch was vom U-Bahnkuchen abhaben wollten.So und nochetwas

Solltet Ihr euch damit nicht abfinden können das wir in Frankfurt am Main auch ein U-Bahnsystem besitzen dann ist das euer Problem. Und damit spreche ich jetzt die Nürnberger und Hamburger usw an.

Also jetzt mal für ganz doofe.

Frankfurt am Main hat eine U-Bahn. Findet euch damit ab liebe Berliner Hamburger und Nürnberger und Münchener und schluss aus! Da gibs doch garnix mehr drüber zu diskutieren. Wir haben seit 1989 eine U-Bahn und GUT ist. So ihr akzeptiet das jetzt und behauptet bitte nicht Frankfurt hätte KEINE U-Bahn. Auf der U7 haben wir DREIZEHN U-Bahnhöfe. Das soll das tolle Hamburg erstmal nachmachen

Und nochetwas: Ist euch vllt schonmal aufgefallen das bei Stadtbahnstädten wie köln oder dortmund nur da Us sind wo es auch unten ist? Während bei echten U-Bahnen braucht man das nicht machen weil da alles unter der Erde ist bzw vom Verkehr Getrennt ist.

Frankfurt

[www.michaplanet.de]

Und jetzt köln nur mal als Beispiel UBahn vs Stadtbahn

[www.best76.de]


So bei Köln fallen mir die gekennzeichneten Us auf.

Das musstet Ihr wohl machen weil ihr dann kein Geld mehr gehabt habt um den Touris zu symbolisieren wo eure Tunnelstrecken enden wo eure trams dann als Straßenbahen mitten auf der Straße weiterfahren. Ich finde das ärmlich gerade in einer Millionenstadt sich für einen Straßenbahntunnel zu entscheiden.

So und ich spreche jetzt nochmals ALLE U-Bahnstäte in Deutschland an:

Das hier gibs nicht bei einer Stadtbahn nicht wahr Köln,Hannover,Stuttgart?

[ilovegraffiti.de]

Beispiel U-Bahnhof Hügelstraße

So und jetzt mal was aus Köln

Ich nehme jetzt mal die sotunalsobU-Bahnstation Zoo Flora

[www.koeln-nachrichten.de]

Soso das soll also der U-Bahnhof Zoo sein

Ich zeig euch mal was ein richtiger U-Bahnhof Zoo ist

[upload.wikimedia.org]

So ihr merkt hoffentlich was ;wers weiß bitte hier reinposten

Merkt euch für die Zukunft:

Frankfurt hat KEINE Statbahn KEINE



8 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2010 12:14 von frankkfurt.
> Hier nochmal damit such das gerade bei euch Hamburgern Berlinern und Nürnbergern
> einprägt.

> [de.wikipedia.org]

Das ließe sich sogar mit wikipedia widerlegen, ich sach nur [de.wikipedia.org]

da steht

"Die ersten Stadtbahnnetze mit U-Bahn-Strecken wurden 1966 in Stuttgart (Stadtbahn Stuttgart), 1968 in Frankfurt am Main ( Stadtbahn Frankfurt am Main) sowie in Köln (Stadtbahn Köln) eröffnet. Außer in Frankfurt wurden zuerst normale Straßen­bahn­fahrzeuge eingesetzt. Die Main-Metropole setzt auf einigen Linien bis heute straßen­bahn­kompatible Stadtbahnwagen mit Klapptrittstufen ein (U 5, U 6).

und nochmal [de.wikipedia.org]

"
Die U-Bahn von Frankfurt am Main ist neben der S-Bahn und der Straßenbahn wichtigste Trägerin des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) Frankfurts. Sie wird täglich von etwa 300.000 Fahrgästen benutzt.

Das Netz wurde seit 1968 in mehreren Stufen in Betrieb genommen. Es besteht aus drei innerstädtischen U-Bahn-Tunneln und oberirdischen Strecken in den Außenbereichen. Die oberirdischen Abschnitte haben unterschiedliche Ausbaustandards vom unabhängigen bis zum straßenbündigen Bahnkörper. Das Netz entspricht damit einem Stadtbahnsystem.
"
(Fettschrift im Zitat von mir)

Das man in Frankfurt, das was gemeinhin "U-Bahn" gennant wird auch in den Medien so bezeichnet, ist doch klar. Und das die Öffentlichkeit die Begriffe verwendet, wie se grad lustig ich auch. Ich erinnere mich daran, als in Nürnberg wegen U-Bahn-Bauarbeiten ein Ersatzverkehr mit der Straßenbahn angeboten wurde, das eine Kölnerin dann schnippisch meinte, "Bei uns in Köln haben wir gar keine Straßenbahn sondern nur U-Bahnen". Haha, ich musste die Luftanhalten um nicht in dem moment loszulachen.

Und das es in Frankfurt Station gibt, die optisch und in der Bauweise denen anderer U-Bahnstädte entsprechen, ist doch nur logisch, warum sollten die Frankfurter auch das Rad neu erfinden?

Und was deine Bildserie betrifft, da hab ich auch was passenderweise aus wikipedia): [de.wikipedia.org]
Sowas da disqualifiziert ein Verkehrssytsem aus U-Bahn: eine ebenerdige Kreuzung mit dem Individualverkehr, selbstwenn diese nicht im Liniennetz sondern im Betriebshof läge, wäre das Netz disqualifiziert.


> Frankfurt am Main hat eine U-Bahn.

Ich würde den den Satz eher so formulieren: "Frankfurt hat ein weitegehend unabhängiges schienengebundes Verkehrssystem, was sich U-Bahn nennt". Der ist definitionsneutral und eher wahrheitsgemäß, denn das sich euer "wasauchimmer"-Netz als U-Bahn bezeichnet, stimmt ja.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Lieber Herr Frankfurt,

die Haltestelle Hügelstraße ist eines der Beispiele dafür,
dass das kein U-Bahnhof ist. Die quer verlaufende Hügelstr.
wird niveaugleich und ampelgesichert überfahren wie bei
einer Straßenbahn.

Das System Stadtbahn ist nicht das Schlechteste, möchte ich
hier mal erwähnen.

JE




.
Trozdem nennen wir unser U-Bahnnetz seit 1989 schon U-Bahn und das bleibt auch so. Wir wollen ja mit Berlin konkurieren.

Achja die neuen U-Bahnlinien U8 und U9 sind schon im Bau bald werden wir auch 9 U-Bahnlinien haben liebe Berliner dann sind wir auch so weststätisch wir ihr
Das ihr eure U-Bahn so nennt liegt daran das ihr auch noch eine klassische Straßenbahn welche einen schmaleren Wagenkasten hat und auch in der länge kürzer ist. Es hilft dem Fahrgast zu unterscheiden denn die Qualität der Frankfurter Stadtbahn ist ja besser. Die Fahrzeuge sind auf der Stadtbahn auch deutlich breiter. Im Ruhrpott ist das genau so alle Linien mit einem U z.B. U78 weisen darauf hin das hier eine Bahn fährt dessen Fahrgastkapazitäten dem einer U-Bahn sind (Limit ist meistens die Länge). Alles andere sind wirklich nur Straßenbahnen die sogar nur auf Meterspurgleisen fahren.

In Frankfurt gibt es nunmal zwei Systeme die man deutlich unterscheiden will. Deshalb hat man die Stadtbahnlinen mit einem U versehen.

In anderen Städten wird das weiße U auf blauem Grund mit den Wort Stadtbahn durchgestrichen.
Aber U-Bahn Charakter haben wir trozdem und das nicht zu knapp
Moin,

in Frankfurt am Main gibt es in der Innenstadt nach wie
vor nur 3 Tunnellinien und keine 7, demnächst 9.

JE
So eines ist mir klar geworden

Ich bin mit der Berliner U-Bahn gefahren und sie fährt nur im Tunnel außer die U1 U3 und U2. Und das teilweise sogar richtig flott. So was ich aber jetzt nicht verstehe:Warum muss die Berliner U-Bahn mitten im TUNNEL Ampeln!! beachten? Da bin ich jetzt mal auf die Erklärung gespannt.. Denn dann hätte Frankfurt sehr wohl eine "echte" U-Bahn wenn eine "echte" U-Bahn Ampeln beachten muss und das noch im Tunnel
Ja warum wohl.
Es handelt sich um Blockstrecken d.h. es könen sich mehrere Züge zwischen den Stationen im Tunnel befinden. Immer wenn der nächste Abschnitt frei ist kann der nächste Zug aufrücken, sonst müsste er immer an der vorherigen Station warten. Außerdem gibt es ja Weichen und Abstellgleise die gesichert werden müssen. Oder noch schlimmer ein Zug bleibt liegen dann wird der vorherige Abscnitt durch ein Rotsignal abgesichert.

@Jürgen Sighard Ehlert:
Es gibt drei Tunnelabschnitte die aber von sieben Stadtbahnlinien durchfahren werden welche sich wiederum außerhalb des Tunnels verzweigen.
In Tunneln sind Signalanlagen generell vorgeschrieben, weil man dort ja nicht auf Sicht fahren kann. Die einfachste Form dabei ist ein Straßenbahnsigal mit Querbalken und Strich, was regelt, das nur eine Bahn in einen Tunnel darf (so isses z.B Nürnberg Bayernstraße gelößt.) Bei Längeren Tunneln, bzw. höhren Geschwindigkeiten ist eine Zugbeeinflussung vorgeschrieben, die die Züge bei überfahren eines Halt zeiegnden Signal zwangsbremst (normale Straßenbahnsignale kann man ja hingegen ohne weiteres auch bei Haltstellung überfahren, genau wie Autofahrer rote Ampeln ignorieren könnten). Dies hat eure Frankfurter Bahn mit Sicherheit, genauso wie das U-Bahnen haben, aber auch sonstige Stadtbahnbnetze benötigen das im Tunnel.

Naja, wie es zum Halt im Tunnel kommt, ist letztlich eine Frage der Blockabstände. Ist ein Tunnel in zwei aufgeteilt, kanns schon mal vorkommen, das ein Halt im Tunnel ansteht, wenn der nachstehende incl. Schutzblock noch net frei ist. Weitere Möglichkeit: Jemand zieht auf einen U-Bahnhof den Nothalt, dann wird der Zug an der Bahnhofseinfahrt gestoppt. Weitere Möglichkeit, eine Betriebsstrecke oder ein Abstellgleis mündet ins Hauptgleis, auch dann gibts im Tunnel Signale die Flankenfahrten unterbinden. Oder, ein Wehrtor ist warum auch immer betätigt worden, dann dürfen bis das wieder voll offen ist auch keine Zugfahrten erfolgen, auch das gibt dann nen Halt im Tunnel. Wenn du genau wissen willst, was deinen Aufenthalt im Tunnel bewirkt hast, musst du das natürlich im Berliner Frorum fragen, die können dir dann Auskuft geben, warum den Zug wo gestoppt hat.

Anosnsten, in Nürnberg, kommt es seit der Automatisierung recht häufig vor, deswegen gibts für den Fall Aufenthalt im Tunnel von Anfang an zweisprachige Durchsagen, wer die mal hören, will, siehe folgendes Youtube-Video:
[www.youtube.com]


EDIT: KVB-Kritiker war schneller

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.2010 00:07 von Daniel Vielberth.
Moin,

im A-Tunnel in Frankfurt am Main hat man die Blocksignale
dahingehend geändert, dass ein Stadtbahnzug immer in einer
Station warten muss, wenn der Vordermann noch nicht geräumt
hat.
JE
Anonymer Benutzer
...
11.08.2010 17:40
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2011 06:52 von 54E.
Anonymer Benutzer
...
11.08.2010 17:42
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2011 06:52 von 54E.
Ich will hier keine Beleidigungen über meine Stadt hören.

Und wir sind kein Dorf. Hannover ist vllt eins aber Frankfurt nicht Spinnst wohl...

Wir sorgen dafür das eure Finanzen und der DAX stimmt. Also Sei mal ganz still

Ich will Dir nichts Böses aber das ging zu weit. Hier werden keine Städte beleidigt! Haben wir uns verstanden?

So jetzt back to topic

Dann erkläre mir mal das hier

[www.frankfurt.de]

PS:Ein Bild von unseren Straßenbahnen Ich lese da nix von Stadtbahn. Beweise Du mir erstmal das FFM KEINE U-Bahn hat.

Da bin ich gespannt wie Du mir das beweisen willst

Achso

Kann es sein das ihr Berliner Hamburger etc.. uns unsere U-Bahn nicht gönnen wollt?

Und wir haben dabei sogar oberirdische U-Bahnhöe z.b. heddernheimer LDstr.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.2010 19:45 von frankkfurt.
Anonymer Benutzer
...
11.08.2010 20:06
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2011 06:54 von 54E.
an frankkfurt

Ich glaube, langsam verstehe ich, wie das Spielchen hier läuft. Man stellt sich vor den Spiegel, hält sich beide Augen zu und sagt: "Ich bin groß, stark und schön", und wenn man das oft genug tut, dann glaubt mans...

Natürlich zitieren jegliche Medien die Bezeichnung, die dass System sich selbst gibt. Und wenn euer Verkehrssystem "Superkalifragilisti-Sheakespeare-allegetisch-Bahn" heißen würde, dann stände auch der Webseite eben der Satz
"Neben den Buslinien verkehren im Nahverkehr zahlreiche Superkalifragilisti-Sheakespeare-allegetisch- und S-Bahnen".

In Zeitungen steht auch oft was von Bahnhöfen in Orten drin, die in Wahrheit nur Haltepunkte haben. Ja und? Deswegen wird aus dem Haltepunkt dennoch kein Bahnhof, und es können mangels Weichen keine Überholvorgänge dort stattfinden. Und das obwohl alle Einwohner das Ding, wo der Zug anhält, Bahnhof nennen, auch wenns keiner ist. Die meisten würden, wenn man nach Haltpunkt fragt, keine Ahnung haben, aber Bahnhof wissen die. Das Ding nennt jeder Bahnhof. Trotzdem isses keiner. Ich denke, die Analogie zu Frankfurts "U-Bahn" brauche ich nicht gesondert aufzuführen.

Oder vielleicht tue ich es doch: Die Marketingbezeichnung U-Bahn, klingt weltstädtisch, nach Schnelligkeit, modern, Unterpflasterstraßenbahn hingegen so nach vorletzten Jahrhundert, halbherziger Außersichtschaffung einer Trambahn. Untergrundstraßenbahn, ist bei bergmänischer Bauweise zwar korrekter, aber ein Wortungetüm, was nicht nur in Hessen sondern auch anderswo kaum über die Lippen käme, Stadtbahn, na gut, das ist griffig, aber da eure S-Bahn recht städtisch geprägt ist, und viele Halte im Stadtgebiet hat, eher verwechslungsanfällig das einer stadtbahn sagt, aber S-Bahn meint. Schließlich hieß die Hamburger S-Bahn ja auch mal Stadtbahn. Um die Berliner Vorort-Ring- und Stadteisenbahnen mal garnet in die Argumentation eizubeziehen. Tram oder Straßenbahn geht net, weil eben einige rein an der Oberfläche verkehrende Linien bei euch überlebt haben, was neues wollte man nicht erfinden, also hat man halt den Begriff U-Bahn verwendet, auch wenn nicht alle Definitionskriterien erfüllt waren.

Deswegen stimmt der Satz "Frankfurt/ Main hat ein U-Bahn genannntes Verkehrsmittel" ja auch, während "Frankfurt/ Main hat eine U-Bahn" eben falsch ist.

Anbei hab ich da was. Ein Bild, von dem ich jetzt einfach mal behaupte, es sei in einer U-Bahn enstanden. Ich drehe den Spieß um, beweis mir mal, das das kein U-Bahntunnel ist:



Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.2010 20:26 von Daniel Vielberth.
Hmm

Irgendwie richt das stark nach Hannover... U-Strabatunnel.

[upload.wikimedia.org]

Herzlichen Glückwunsch

Nürnberg hat einen EndU-Bahnhof

Aber das können wir auch

Sogar mit schönen historischen Fotos

[upload.wikimedia.org]
Ne das Bild ist Nürnberg, und kein Stadtbahn- und erst recht kein U-Bahntunnel, sondern sinpel ein Straßenbahntunnel. Was ich damit zeigen wollte ist klar. Die Dinge sind oft anders als sie scheinen. Durch den Abgebildeten Tunnel fahren Niedflurstraßenbahnen, sogar ohne Zugsicherung. Ein Tunnel macht noch keine U-Bahn, und auch keine Stadtbahn.

> Herzlichen Glückwunsch
> Nürnberg hat einen EndU-Bahnhof
> Aber das können wir auch
> Sogar mit schönen historischen Fotos

Und was ist da jetzt besonders? Unsere ganzen Endbahnhöfe sind unterirdisch, der einzige, der das nicht sei wird, ist Gebersdorf, und der wird erst 2025 in Betrieb gehen. Derzeit hat die U2, U21 und die U3 gar keine Bahnhöfe außerhalb des Tunnels, nur Opernhaus ist zur Seite offen.

OK, Nimmt man die U11 dazu gibts schon oberirdische Endbahnhöfe (Hasenbuck ist die Wendeanlage offen, Messe und Eberhardshof komplett oberirdisch, und Scharfreitering als Betriebshofzufahrt auch.) Aber was jetztan Langwasser süd besonders sein soll, erschließt sich mir nicht (natürlich hat auch Langwasser Süd seine Besonderheit, aber das steht in wikipedia warscheinlich eh net drin)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Achso Und Nürnberg hat einen Straßenbahntunnel?
Jo schon seit der NS-Zeit, lange befor mit dem eigentlichen U-Bahnbau angefangen wurde. Genauer gesagt sind es eigentlich drei Straßenbahntunnel, nur werden die andern zwei nicht mehr befahren. Nur die Straßenbahnlinie 7 nutzt den einen Verbliebenen. Nur im Gegensatz zu anderen Städten nennt bei uns niemand die 7er U7, trotz des Tunnels...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Dieses Thema wurde beendet.