Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnhof HH-Altona
geschrieben von CARPE DIEM 
Re: Bahnhof HH-Altona
14.03.2015 11:14
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 13:05 von Boris.
Zitat
Fette Beute

Sollen die Züge etwa am Hbf geräumt werden?

Ja
Bahnhof HH-Altona - Zwischenebene dreckig und ekelerregend | Belegbilder

Fotos aus dem Zwischengeschoss (12.03.2015, ca. 7.30 Uhr morgens). Die Aufnahmen, von denen ich noch einige aussagekräftige mehr gemacht habe, sprechen für sich: Mitten auf dem Weg zahlreiche Urinpfützen (hier großenteils schon getrocknet), haufenweise gesundheitsschädlicher Taubenkot, überall Schmierereien und Abfälle - so sieht es dort schon seit vielen Monaten und jeden Tag aufs Neue aus, manchmal noch ergänzt durch Erbrochenes oder menschliche Exkremente.

Auf Bilder der oftmals alkoholisierten Personen, die sich täglich in der Zwischenebene versammeln, lautstark herumgrölen und dadurch sowie durch vereinzelte Pöbeleien auch immer wieder vorbeigehende Bahnnutzer belästigen, habe ich aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes jener Menschen verzichtet.

Fakt ist: Die Deutsche Bahn als Hausherr lässt diese Station der Premiumkategorie (Bahnhofskategorie 1) zunehmend verwahrlosen - ein einziger Skandal!

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.03.2015 19:45 von CARPE DIEM.


Ich war gestern, seit langer Zeit, mal wieder im Bahnhof Altona und es ist wirklich ekelig: Menschliche Exkremente habe ich zwar (zum Glück) nicht gesehen, dafür aber fünf Haufen von erbrochenem, mehrere Urinpfützen, denen man im Slalom ausweichen musste, dazu der von Carpe Diem beschriebene Taubenkot und irgendwelche stark alkoholisierten Assozialen, die dort Rauchen, Drogen konsumieren und Fahrgäste belästigen. Das ist nicht nur unschön fürs Auge, sondern es stinkt bestialisch. Ich hab zwar Glück, dass ich nur ein paar mal im Jahr in Altona bin, aber angesichts dessen, dass Altona ein wichtiges Zentrum, ein großer Bus- und Bahnknotenpunkt und somit täglich ein wichtiges Zentrum von Pendlern ist, finde ich die Lage einfach unzumutbar. Dabei müsste man schlichtweg ein...zwei Leute mehr als Reinigungskräfte einsetzen und die dort (wenn überhaupt) anwesende DB Sicherheit verstärken...

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Re: Bahnhof HH-Altona
10.04.2015 20:13
Ich war heute mal am Bahnhof Altona. Scheint so, als ob da mal jemand kräftig durchgewischt hat, von den ganzen Flecken, den Exkrementen/Auswürfen etc. pp. hat man weder was gesehen noch gerochen. Aber vielleicht bin ich denen auch nur geschickt ausgewichen. Von den Assozialen war auch nichts zu sehen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.2015 20:15 von Alkcair.
Schlechte Nachrichten für Bahnreisende in Hamburgs Westen:

Wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet, wird für den Umbau der Zwischenebene im Bahnhof Altona noch viel mehr Zeit als ursprünglich angekündigt benötigt.

Ende Februar 2015 hieß es: "Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis bestätigte, dass sich der neun Millionen Euro teure Umbau zum modernen Ladengeschoss weiter verzögert - bis zum Jahreswechsel." - Quelle: 'Altonaer S-Bahnhof wird später fertig' [KLICK!]

Diese Meldung hatte gerade einmal sechs Wochen Bestand. Jetzt wird verkündet: "Nun wird wird die Station wahrscheinlich erst im ersten Quartal 2016 fertig."

Mehr dazu hier: 'S-Bahnhof Altona bleibt länger Baustelle' [KLICK!]

Nach den Erfahrungen mit den Bautätigkeiten der Deutschen Bahn (DB) in Hamburg gehe ich persönlich von einem endgültigen Abschluss der Bauarbeiten auf der Zwischenebene im Altonaer Bahnhof nicht vor Mitte 2016 aus. Ob bis dahin auch im Untergeschoss bei den S-Bahnsteigen alles fertig ist, wage ich zu bezweifeln, lasse mich aber durch überfällige Taten gerne vom Gegenteil überzeugen.

Und was die unhygienischen und völlig inakzeptablen Zustände mit den permanenten Verunreinigungen vor allem durch Erbrochenes, Urin, Kot und Taubendreck sowie die immer wieder auftretenden Ansammlungen von oftmals angetrunkenen und sich lautstark artikulierenden dissozialen Personen angeht: Hier sind bisher - und das schon seit Jahren - nicht ansatzweise ernsthafte Bemühungen der DB zu beobachten, diese durchaus lösbaren Probleme in den Griff zu bekommen.

Da offenbar weder das DB-Bahnhofsmanagement noch die DB-Tochter S-Bahn Hamburg GmbH gewillt oder in der Lage sind, auf die zahlreichen Beschwerden von Bahnkunden hin die unerträglichen und ekelerregenden Missstände in der Station Altona abzustellen, sollte man sich mit der Bitte um Abhilfe nun wohl besser direkt an den aus Hamburg stammenden DB-Vorstandsvorsitzenden wenden:

Herrn
Dr. Rüdiger Grube
Vorstandsvorsitzender
der Deutschen Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
E-Post: ruediger.grube@deutschebahn.com

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.04.2015 02:34 von CARPE DIEM.
INW
Re: Bahnhof HH-Altona
12.04.2015 23:41
Zitat
Alkcair
Ich war heute mal am Bahnhof Altona. Scheint so, als ob da mal jemand kräftig durchgewischt hat, von den ganzen Flecken, den Exkrementen/Auswürfen etc. pp. hat man weder was gesehen noch gerochen. Aber vielleicht bin ich denen auch nur geschickt ausgewichen. Von den Assozialen war auch nichts zu sehen.

Ich denke eher, auch Egbert Meyer-Lovis und Sabine Brunckhorst (& Consorten) können lesen... dieses Forum...
Ein Anruf bei entsprechender Stelle, und schon rauschen die rasenden Putzteufel los...

Gruß Ingo
INW
Re: Bahnhof HH-Altona
12.04.2015 23:44
Zitat
CARPE DIEM
Da offenbar sowohl das DB-Bahnhofsmanagement als auch die DB-Tochter S-Bahn Hamburg GmbH gewillt oder in der Lage sind, auf die zahlreichen Beschwerden von Bahnkunden hin die unerträglichen und ekelerregenden Missstände in der Station Altona abzustellen, sollte man sich mit der Bitte um Abhilfe nun wohl besser direkt an den aus Hamburg stammenden DB-Vorstandsvorsitzenden wenden:
[...]

Kann es sein, daß in der ersten Zeile des Zitats das Wort "NICHT" fehlt?

Gruß Ingo
Zitat
INW
Zitat
CARPE DIEM
Da offenbar sowohl das DB-Bahnhofsmanagement als auch die DB-Tochter S-Bahn Hamburg GmbH gewillt oder in der Lage sind, auf die zahlreichen Beschwerden von Bahnkunden hin die unerträglichen und ekelerregenden Missstände in der Station Altona abzustellen, sollte man sich mit der Bitte um Abhilfe nun wohl besser direkt an den aus Hamburg stammenden DB-Vorstandsvorsitzenden wenden:
[...]

Kann es sein, daß in der ersten Zeile des Zitats das Wort "NICHT" fehlt?

Vielen Dank für den Hinweis - ich habe das jetzt im Beitrag korrigiert. Richtig muss es natürlich heißen:

Da offenbar weder das DB-Bahnhofsmanagement noch die DB-Tochter S-Bahn Hamburg GmbH gewillt oder in der Lage sind, auf die zahlreichen Beschwerden von Bahnkunden hin die unerträglichen und ekelerregenden Missstände in der Station Altona abzustellen, sollte man sich mit der Bitte um Abhilfe nun wohl besser direkt an den aus Hamburg stammenden DB-Vorstandsvorsitzenden wenden:

Herrn
Dr. Rüdiger Grube
Vorstandsvorsitzender
der Deutschen Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
E-Post: ruediger.grube@deutschebahn.com

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Re: Bahnhof HH-Altona
14.04.2015 09:35
Zu den Bauarbeiten bzw. technischen Problemen, die zu den Verzögerungen führen:

Vor einiger Zeit hieß es seitens der DB, dass an mehreren Stellen Wasser durch die Betondecke durchdringe. Diese Lecks müssten aufwändig abgedichtet werden, was zu ersten größeren Verzögerungen geführt hatte. Sind diese Probleme denn mittlerweile beseitigt oder ist man immer noch damit beschäftigt?

In den aktuellen Berichten ließ die DB nun verlautbaren, dass Sonderwünsche der Ladenbesitzer wahrscheinlich zusätzliche Arbeiten erfordern, was zu weiteren Verzögerungen führe.

Zitat
ndr.de
"Wir haben Mieter mit tollen Konzepten, die wollen wir berücksichtigen, um den Kunden später auch eine tolle Nutzung zur Verfügung zu stellen. Da müssen wir die Planungen dann wieder ändern." Unter anderem müssen jetzt auch noch zusätzliche Wasser- und Elektroleitungen verlegt werden.

Quelle: [www.ndr.de]

Ja, wie jetzt? Die wollen Strom und Wasser haben??? Damit hätte ja nun echt keiner rechnen können, oder?? Und am Ende verlangen die wohl auch noch Eingangstüren, damit Kunden in die Läden gehen können? Das hätte uns ja mal vorher jemand sagen können!

PS: Gestern vormittag (13.4.) waren jede Menge Bauarbeiter & Bauaktivitäten zu sehen.

PPS: Bei [www.nahverkehrhamburg.de] sind Visualisierungen und ein Lageplan vom geplanten Endzustand zu sehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.04.2015 09:58 von Railjet.
Zitat
Railjet
Zu den Bauarbeiten bzw. technischen Problemen, die zu den Verzögerungen führen:

Vor einiger Zeit hieß es seitens der DB, dass an mehreren Stellen Wasser durch die Betondecke durchdringe. Diese Lecks müssten aufwändig abgedichtet werden, was zu ersten größeren Verzögerungen geführt hatte. Sind diese Probleme denn mittlerweile beseitigt oder ist man immer noch damit beschäftigt?

In den aktuellen Berichten ließ die DB nun verlautbaren, dass Sonderwünsche der Ladenbesitzer wahrscheinlich zusätzliche Arbeiten erfordern, was zu weiteren Verzögerungen führe.

Zitat
ndr.de
"Wir haben Mieter mit tollen Konzepten, die wollen wir berücksichtigen, um den Kunden später auch eine tolle Nutzung zur Verfügung zu stellen. Da müssen wir die Planungen dann wieder ändern." Unter anderem müssen jetzt auch noch zusätzliche Wasser- und Elektroleitungen verlegt werden.

Quelle: [www.ndr.de]

Ja, wie jetzt? Die wollen Strom und Wasser haben??? Damit hätte ja nun echt keiner rechnen können, oder?? Und am Ende verlangen die wohl auch noch Eingangstüren, damit Kunden in die Läden gehen können? Das hätte uns ja mal vorher jemand sagen können!

PS: Gestern vormittag (13.4.) waren jede Menge Bauarbeiter & Bauaktivitäten zu sehen.

PPS: Bei [www.nahverkehrhamburg.de] sind Visualisierungen und ein Lageplan vom geplanten Endzustand zu sehen.

Zusätzliche, da steht zusätzliche Leitungen!! Nicht immer ist die DB Schuld.
Da ist eher die Frage, ob man sich auf solche Sonderwünsche einlässt.
Re: Bahnhof HH-Altona
15.04.2015 08:40
Zitat
zurückbleiben-bitte

Zusätzliche, da steht zusätzliche Leitungen!! Nicht immer ist die DB Schuld.
Da ist eher die Frage, ob man sich auf solche Sonderwünsche einlässt.

Wer weiß, was die DB, die ja nicht gerade für Großzügigkeit bekannt ist, den Mietern als Standard zugesteht. Wenn pro Laden nur zwei Steckdosen vorgesehen sind, wird man um Sonderwünsche nicht umhin kommen.

In jedem Einkaufszentrum ist es Standard, dass die Mieter ihre Anforderungen umgesetzt bekommen.
Die Umbaumaßnahmen in der Zwischenebene des Altonaer Bahnhofs verzögern sich nochmals erheblich. Das bedeutet: Die von Umwegen, Lärm, Dreck und sich dissozial verhaltenden Personengruppen genervten Reisenden brauchen also weiterhin viel Geduld. Schon wieder korrigiert die Deutsche Bahn in ihrer Eigenschaft als Hausherr und Auftraggeber ihren Zeitplan - nun sollen erst im März / April 2016 alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Mehr dazu hier: Nahverkehr Hamburg | "Umbau im S-Bahnhof Altona wird fast ein Jahr später fertig" [KLICK!]

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Moin!





Bilder vom 19.06.2015.

Gruß, Philip
Re: Bahnhof HH-Altona
21.06.2015 11:24
Passiert da jetzt eigentlich mehr? Da ich nicht mehr sooft in Hamburg bin, bekomm ich das kaum noch mit. Ausser dass die da rumgewütet haben.
Ich hab zwar auch gelesen, dass sich der Umbau verzögert, aber ist schon etwas sichtbar? Oder immernoch dasselbe verdreckte und versiffte Loch?

Saludos,
Felipe
INW
Re: Bahnhof HH-Altona
21.06.2015 14:11
Zitat
Pille
Passiert da jetzt eigentlich mehr? Da ich nicht mehr sooft in Hamburg bin, bekomm ich das kaum noch mit. Ausser dass die da rumgewütet haben.
Ich hab zwar auch gelesen, dass sich der Umbau verzögert, aber ist schon etwas sichtbar? Oder immernoch dasselbe verdreckte und versiffte Loch?

Das Problem sind wohl immer noch unbekannte, in den 40 Jahre alten Bauplänen nicht verzeichnete Wasserleitungen. Jetzt soll es an einer Stelle tropfen, wo weit und breit keine Wasserleitung liegt (die man angebohrt haben könnte). Das Wasser muß demnach irgendwo von außen kommen -- nur konnte noch niemand ergründen, wo es herkommt. Selbst eine Druckprobe im darüber liegenden Snack-/Imbiß-Bereich auf der Fernbahnebene hat nicht zu dem undichten Rohr führen können -- wenn das Wasser von außen eindringt, na dann gute Nacht...

Gruß Ingo
Moin!

Jedesmal bei Regen habe ich auf der Verteilerebene das Gefühl in einer Tropfsteinhöhle zu sein.
Ich tendiere eher zu einer defekten Abdichtung des Gebäudes, als zu defekten Regenfallrohren.

Neue Frage, gibt es jetzt noch öffentlich zugängliche WCs im Bahnhof Altona? Auch für Behinderte?

Gruß, Philip
Der Stuhlmannbrunnen musste auch umziehen weil die Decke zur S-Bahn nicht dicht genug war...
Re: Bahnhof HH-Altona
24.06.2015 09:02
Zitat
Philip Pape
Neue Frage, gibt es jetzt noch öffentlich zugängliche WCs im Bahnhof Altona? Auch für Behinderte?

Ja, nennt sich "Gebüsch" oder "Treppe" und ist am Ausgang Richtung Elbe zu finden. Meiner Erfahrung nach wird dieses neuartige WC auch gut angenommen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen