Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U5 Alexanderplatz - Brandenburger Tor (Bauzeitraum ab 10/2014)
geschrieben von manuelberlin 
Na dann ran an die entsprechenden Stellen. Ich erhebe keinerlei Anspruch auf eine eventuelle Urheberschaft. ,-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
angus_67
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
BobV
Na gut, unter dem Aspekt betrachtet...okay! Also wird dann die Französ. Straße echt (wieder) zum Geisterbahnhof, ja?

Das ist noch offen und wird noch geklärt. Ich hätte nichts dagegen, wenn man dort zeigt, wie ein Geisterbahnhof während der Teilung aussah. Also schummriges Licht und "versteckte" Grenzer bzw. Trapos (Puppen). Die Streckenhöchstgeschwindigkeit wird dort eh nicht fahrbar sein.

Das wäre ja ein geschichtlicher Knaller wenn es im U-Bahnnetz einen Geisterbahnhof geben würde im Stile der Teilung. Da wäre ich sofort dafür.

Ich auch!

leider wird sowas ja garantiert mittels Spraydosen "verziert" werden...obwohl...wenns wirklich realitätsnah werden würde...ich meine so richtig richtig realitätsnah...

Nein, dürfte dann nicht mit Graffiti verziert werden, denn wenn s ein authentischer Geisterbahnhof wird, darf da nur BVG-Personal und bei evtl. Führungen die Leute von Unterwelten e.V. rein, die Grenzer sind Papp-Dummies, nur der dunkle Bahnhof ohne Werbung an den Wänden, mit altem Stationsschild, ohne Kiosk o.ä. und den alten Parkbänken und da die U6-Züge da mit 10 oder 20km/h durchfahren, ist es wie eine kleine Museumstour mindestens zum BVG-Kurzstreckentarif plus das Feeling der Teilungszeit....
Und oben wird zw. den beiden Aufgängen evtl. ein kleiner Pavillion aufgestellt mit Fotos aus der Zeit des "Geisterbahnhofs Französische Straße" zw. 13.8.61 und 9.11.89!?
Zitat
BobV
(...), die Grenzer sind Papp-Dummies (...)

Oder man arbeitet mit Hologrammen. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
BobV
(...), die Grenzer sind Papp-Dummies (...)

Oder man arbeitet mit Hologrammen. ;-)

..oder Puppen oder Laiendarstellern...wie wär s mit denen aus BERLIN TAG & NACHT....buchstäblich dann aber....:)
Zitat
der weiße bim
Zitat
Arnd Hellinger
Wäre es zur Entlastung des Bahnhofs Friedrichstraße evtl. möglich, den U6-Bereich des Bf. Unter den Linden schon Ende 2017 oder in 2018 für den Fahrgastverkehr in Betrieb zu nehmen, sobald die Gesamtanlage rohbauseitig einigermaßen fertiggestellt ist?

Keine Chance. Dazu müsste das komplette Zwischengeschoß über dem U5-Bahnsteig mit in Betrieb gehen, damit die beiden U6-Bahnsteige zwei Zugänge haben. Diese Flächen werden aber zum Ausbau des U5-Bahnhofs bis zur Inbetriebnahme benötigt. Außerdem werden fast alle technischen Anlagen für die U6 etwas tiefer im U5 Bauwerk untergebracht, da auf der U6-Ebene dafür kein Platz ist.

Welche technischen Anlagen für die U6 sind dort untergebracht?
Zitat
BobV
... nur der dunkle Bahnhof ohne Werbung an den Wänden, ...

Warum ohne Werbung? Hat man die Reklame 1961 etwa entfernt bevor man die Stationen zumauerte? Ich vermute mal nicht. Also müsste dann auch wieder welche hin.
Zitat
BobV
Zitat
B-V 3313
Zitat
BobV
(...), die Grenzer sind Papp-Dummies (...)

Oder man arbeitet mit Hologrammen. ;-)

..oder Puppen oder Laiendarstellern...wie wär s mit denen aus BERLIN TAG & NACHT....buchstäblich dann aber....:)

...weder noch(!)...echte Grenzer(!)...dann gibt es auch keine Probleme mit diversen "Künstlern"...
Hallo zusammen,

die Idee, einen Geisterbahnhof der Mauerjahre darzustellen, finde ich durchaus reizvoll. Die Frage ist, wie man es am besten umsetzt. Möglichst Originalzustand des Untergrundbereiches mit Schummerbeleuchtung, alter Werbung, alter Möblierung und Anzeigen etc., "bewaffneten" Posten und vor allem viel Dreck sind da wohl die Mindestanforderungen. (Um den ungepflegten Nachkriegs- und Mauerzustand nachzustellen, sollte man wohl die Filmleute aus Babelsberg engagieren. :-) ) Ein kleines Museum an der Oberfläche fänd ich auch gut. Man könnte die gesamte Einrichtung gleichzeitig in das Mauermuseum und auch in die Berliner Unterwelten und in die U-Bahn-Cabriofahrten integrieren, in deren Rahmen jeweils Führungen im U-Bahnhof und dem oberirdischen Museum durchführen.

Folgendes aber bitte beachten für eine authentische Darstellung:
- Die bewaffneten Posten im Innenstadtbereich wurden von der Trapo gestellt, es waren hier also keine Grenzer. Grenzer standen immer nur auf den letzten Stationen im Osten vor Beginn des Westnetzes.
- Die Werbung müsste alte Ostwerbung sein für z. B. das Konsum-Seifenwerk Riesa, für Zündhölzer aus Riesa usw. (siehe Buch "Geisterbahnhöfe..." und die Bücher zu U6 und U8).
- Das Grafitti der Mauerzeit waren Kritzeleien der gelangweilten Posten, heruntergepulte Fahrpläne, Infos, und Plakate.

Die Ferkeltaxe
Die Idee ist interessant. Vorallem müsste man sich dann bei so einem Bahnhof nichtmehr um gläserne Wände am Bahnsteig kümmern, falls man den Bahnhof anderweitig nutzt - eine Galerie war da ja vorgesehen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2016 10:57 von Nemo.
Zitat
BobV
Mal eine andere Frage:
Am Sonntag(also vorgestern)war in der Themen-Vorankündigung der rbb-Abendschau eine Fortschrittsbericht über den U5-Lückenschluss angekündigt, der aber nicht gesendet wurde....gestern, wo man den Bericht hätte nachreichen können, war auch nix davon zu sehen?
Ist jetzt der berichtenswerte Baufortschritt doch noch nicht soooo fortgeschritten, das man den Abendschau-Bericht einfach kurzerhand cancelte oder waren andere Themen wichtiger; als der über die U5....sprich: kam etwas dazwischen, so das der Bericht ausgesetzt wurde?
Weiß da jemand etwas genaueres?


Abendschau vom 29.11.2016
Hallo,

zwei Veranstaltungen im September ermöglichten es, den Rohbau des Bahnhofs Rotes Rathaus sowie die Umbauarbeiten in der Kehranlage Alexanderplatz zu besichtigen. Ich habe dazu zwei Galerien (07.09.2016 sowie 17.09.2016) erstellt:

http://baustellen-doku.info/berlin_erweiterung_u5/

Viele Grüße
André
Hallo,

es gibt neue interessante Bilder auf Projekt U5 vom Bahnhof Museumsinsel und von der Gleiswechselanlage.

Gruß
Giebelsee
Hallo,

einen Überblick über alle Teilbaustellen von Ende Januar habe ich in einer neuen Galerie festgehalten. Es war schwer, im Januar einen Tag mit gutem Wetter zu erwischen und gleichzeitig mit der tiefen Sonne umzugehen.

http://baustellen-doku.info/berlin_erweiterung_u5/20170127/

Viele Grüße
André
Heute morgen wurde der lang vorbereitete "Durchbruch" vor der geladenen Presse zelebriert [www.berliner-zeitung.de]. Natürlich mit dem Regierenden Bürgermeister (dessen Partei es nicht verhindern konnte), der amtieren BVG-Vorstandsvorsitzenden und Oberbauleiter Seegers.

so long

Mario
Mario, Dein Humor ist so trocken wie ein englischer Martini Cocktail. Und damit Du mich nicht falsch verstehst - ich liebe Martini Cocktails.
Zitat
der weiße bim
Heute morgen wurde der lang vorbereitete "Durchbruch" vor der geladenen Presse zelebriert [www.berliner-zeitung.de]. Natürlich mit dem Regierenden Bürgermeister (dessen Partei es nicht verhindern konnte), der amtieren BVG-Vorstandsvorsitzenden und Oberbauleiter Seegers.

Die Idee, einen Streckenabschnitt fertig zu bauen und dann die U55 oder U5 entsprechend zu verlängern, erwog man nicht?

Mit besten Grüßen
Wuhletal
---------------------
Säh Dohrs will oupänn onnsä läft zeit.
Zitat
Wuhletal
Zitat
der weiße bim
Heute morgen wurde der lang vorbereitete "Durchbruch" vor der geladenen Presse zelebriert [www.berliner-zeitung.de]. Natürlich mit dem Regierenden Bürgermeister (dessen Partei es nicht verhindern konnte), der amtieren BVG-Vorstandsvorsitzenden und Oberbauleiter Seegers.

Die Idee, einen Streckenabschnitt fertig zu bauen und dann die U55 oder U5 entsprechend zu verlängern, erwog man nicht?

Das könnten sie ja notfalls machen, wenn der Bhf. Museumsinsel das ganze doch noch in die Länge zieht und es dadurch erst 2021 zur Eröffnung kommt!?
Dann könnte 2018/19 evtl. die U55 bis U Unter den Linden verlängert werden, damit man zw, U55 und U6 umsteigen kann, und der Bhf. Rotes Rathaus evtl. auch schon Mitte/Ende 2018 eröffnet werden kann?
Zitat
BobV
...Dann könnte 2018/19 evtl. die U55 bis U Unter den Linden verlängert werden, damit man zw, U55 und U6 umsteigen kann, und der Bhf. Rotes Rathaus evtl. auch schon Mitte/Ende 2018 eröffnet werden kann?

An so etwas hatte ich gedacht. Ich meine, man hat ja auch bei der U5 Verlängerung nach Osten nicht gewartet, bis der Abschnitt nach Hönow fertig war, sondern erstmal Elsterwerdaer Platz bedient.

Mit besten Grüßen
Wuhletal
---------------------
Säh Dohrs will oupänn onnsä läft zeit.
Zitat
Wuhletal
Die Idee, einen Streckenabschnitt fertig zu bauen und dann die U55 oder U5 entsprechend zu verlängern, erwog man nicht?

Ein Plan B muss immer da sein ;-)

Der Bahnhof Unter den Linden wird zwar dieses Jahr ebenso wie Rotes Rathaus rohbaufertig, aber ohne Netzanbindung dauert der Ausbau erheblich länger. Großteile wie Gleichrichtertransformatoren für das Unterwerk können überhaupt nur auf der Schiene angeliefert werden. Die Materialöffnung an der Cauerstraße kann nur bei Einschränkung des Straßenverkehrs benutzt werden. Während einer längerdauernden Öffnung für den Transport könnten die U55-Fahrzeuge nicht gewartet werden. Daher wird 2018 der Betrieb der U55 für ein halbes Jahr ausgesetzt.
Für den 10-Minutentakt vom Hauptbahnhof bis Unter den Linden würden zwei Pendelzüge auf beiden Gleisen fahren müssen. Nicht unmöglich, aber schwierig. Vor allem würden dafür zusätzliche Fahrzeuge+Fahrpersonale gebraucht. Zugsicherung geht erst nach Verlegung aller Leitungen zwischen Hbf und Alexanderplatz und Inbetriebnahme EStw Alex.

Etwas besser sieht es mit dem Bahnhof Rotes Rathaus aus. Hier wird wohl zunächst die Aufstellanlage in der unteren Ebene betrieblich nutzbar sein. Für die Nutzung des Bahnhofs der oberen Ebene als U5-Endpunkt müsste das neue Elektronische Stellwerk Alexanderplatz fertig und geprüft/abgenommen sein. Ob eine Teilinbetriebnahme vor 2020 drin ist, hängt also von den Lieferterminen ab.

so long

Mario
Von wann bis wann (Monat) wird die U55 nächstes Jahr voraussichtlich nicht fahren?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen