Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation - Thema beendet (Überlänge)
geschrieben von gt670dn 
Wer findet den Fehler? ;-)


Du meinst jetzt aber nicht, daß bei dem Zug nach Ahrensfelde statt der Linienbezeichnung die Zugnummer angegeben ist?

Was sind denn da teilweise für unmögliche Unterwegshalte angegeben? Tiergarten, Jacobsdorf, Berkenbrück, Bellevue: Alles wichtige Zwischenstationen, die nicht unerwähnt bleiben können? Vor allem die beiden Züge nach Cottbus (RE1 und RE2) sich ja durch die Angaben "über Jacobsdorf" und "über Ostbahnhof" einwandfrei auseinanderzuhalten.
Wenn das von heute ist, gab es doch keine Züge vom Alex nach Frankfurt?
Und fast alle Bahnhöfe sind gleichzeitig "Bhf" oder "Bahnhof". Das kann kein Zufall sein.

Viele Füße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Und fast alle Bahnhöfe sind gleichzeitig "Bhf" oder "Bahnhof". Das kann kein Zufall sein.

Über diese unsinnigen Bezeichnungen mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr. Ich meine, wo soll denn der RE1 in Frankfurt sonst hinfahren, zum Oderturm oder zum Südringcenter vielleicht? Und selbst wenn, dann wären das ja auch wieder Bahnhöfe.
Zitat
micha774
Der SEV fährt ja eben nicht direkt an den Bahnhöfen vorbei.

Freitagabend gab es eine Umleitung siehe meinen Post von ca.20:30 Uhr.

Ja, dein Posting hatte ich erst nach meinem geschriebenen gelesen!
Hatte erst gedacht, der hätte sich verfahren bzw. er sei falsch abgebogen an der Kreuzung Lipschitzallee/Fritz-Erler-Allee.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2016 08:21 von Zektor.
S25 nach Hennigsdorf kommt (wie sehr häufig) mit +4 nach Heiligensee. Wegen der Eingleisigkeit ist damit der Gegenzug nach Teltow Stadt blockiert. Trotzdem wird er mit +0 angezeigt, bis er mit +3 einfährt (S8 in Bornholmer Str. damit natürlich weg). Wieso eigentlich? Jeder, der in Hennigsdorf auf dem Bahnsteig steht, sieht doch, dass der Zug nach der Abfahrtszeit noch rumsteht. Warum nicht das spitzenmäßige Echtzeitsystem?
Zitat
B-V 3313
Zitat
Ingolf
Da sich diese Beobachtungen in der letzten Zeit häufen und ich mehmals reingefallen bin, bin ich inzwischen bei typischen verspätungsanfälligen Linien skeptisch geworden: Ist eine Fahrt bei BVG, Öffi & Co als pünktlich angezeigt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Totalausfalls ziemlich groß.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

"Leider" nicht. Ab und zu kommen pünktlich angezeigte Busse wirklich. Man kann sich da auf nichts verlassen.

Und weiter geht es - am letzten Wochenende hat es mich gleich dreimal erwischt - und das auf der M10:
1. Später Nachmittag M10 Richtung Hauptbahnhof: Komplettunterbrechung wegen Demonstration. In den Auskunftssystemen keinerlei Information, fast alle Bahnen sollten demnach planmäßig zum Hauptbahnhof fahren. Lediglich an der Haltestelle Eberswalder Straße eine Laufschrift, die Anzeigen schilderten an den Bahnen und auf Daisy "Hauptbahnhof". In der Realität fuhr gar keine Bahn (weder M5,M8 und M10). Bedeutete für mich eine Umwegfahrt und eine kräftige Verspätung.
2. Früher Abend - wieder eine Demonstration. Diesmal bei der M10 im Friedrichshain, die Bahnen wendeten verkürzt am Bersarinplatz. Angaben in den Auskunftssystemen, an den Bahnen und bei Daisy ebenso falsch wie im Fall 1.
Das handelte mir einen Fußweg von 20 Minuten ein. Übrigens parallel zur M10-Strecke in der Warschauer Straße. Der Autoverkehr rollte längst wieder ganz ruhig und normal, von Demo oder irgendwelchen keine Spur. Lediglich ab und an eine Polizeiwanne in der Nähe. Aber die ganze Zeit weiterhin keinerlei Straßenbahn. Das bestätigt wieder die Vermutung, dass in Berlin sowohl Polizei als auch BVG gerne deutlich länger den ÖPNV sperren als notwendig.
3. Noch einmal auf der M10 am Abend am Hauptbahnhof, während des abendlichen 10-Minuten-Taktes: Totalausfall einer M10. In der Auskunft fuhr die Bahn die gesamte Strecke aber planmäßig vom Hauptbahnhof bis zur Warschauer Straße.

Fazit: Nicht nur, dass der Verkehr auf bestimmten Linien völlig chaotisch verläuft, nein - als Fahrgast hat man nicht einmal eine Chance sich zu informieren und wird permanent in die Irre geleitet. Es wird ein deutlich höheres und zuverlässigeres Angebot in den Auskunftssystemen suggeriert, als in der Realität gefahren wird.

Ingolf
Zitat
Alter Köpenicker
Du meinst jetzt aber nicht, daß bei dem Zug nach Ahrensfelde statt der Linienbezeichnung die Zugnummer angegeben ist?

Nein, das meinte ich nicht - es hat mit deinem zweiten Einwurf zu tun...

Zitat
Alter Köpenicker
Was sind denn da teilweise für unmögliche Unterwegshalte angegeben?
Der 28er-Takt hält gar nicht in Berkenbrück?
Zitat
VvJ-Ente
Der 28er-Takt hält gar nicht in Berkenbrück?
Stimmt. Laut der Übersicht halten ja alle Kurse zwischen Fürstenwalde und Frankfurt. Auf die Abfahrtszeiten habe ich ja gar nicht geachtet.
Zitat
VvJ-Ente
Der 28er-Takt hält gar nicht in Berkenbrück?

Richtig! :)

Ich bin ja sehr erstaunt, dass die überhaupt Fahrten mit unterschiedlichen Zwischenhalten zusammenfassen können; würde da Füwa stehen, wäre es ja nichtmal falsch...
Mir wäre es auch nicht aufgefallen, wäre ich nicht gerade am Samstag zum Enten-Essen über Hangelsberg nach Fürstenwalde geradelt...
Herrliich wie die BVG einen verarscht.

Da will man nach 22 Uhr von Marienburger Str. über Alexanderplatz nach Neukölln, steht an der Haltestelle "M2 Fahrt fällt aus". Auch Richtung Heinersdorf wird der Zug für die Rückfahrt als Ausfall deklariert.

Also lauf ich über drei Ampeln auf die Gegenseite um über S Prenzlauer Allee zu fahren, fährt die M2 zum Alex ein.

Danke BVG!

Wär das ein Fall für den Garantieschein?
Zitat
micha774
Wär das ein Fall für den Garantieschein?

Nö, eigentlich nicht. Die M2 kommt wie die U-Bahn um die Zeit ja noch im 10 min. Takt. Also wärst Du nicht 20 Minuten später zuhause.
Zitat
Joe
Zitat
micha774
Wär das ein Fall für den Garantieschein?

Nö, eigentlich nicht. Die M2 kommt wie die U-Bahn um die Zeit ja noch im 10 min. Takt. Also wärst Du nicht 20 Minuten später zuhause.

Er kann natürlich einen Garantieschein einreichen, da er ja eventuell einen anderen Anschluss noch bekommen hätte. So hat er den nächsten Bus verpasst und kam dann viel später an.
Ach je, da will ich gerade erfreut sagen, dass ich erstmals in den BVG- und VBB-Apps konkret "Fahrt fällt aus" bzw. (Abfahrtszeit durchgestrichen) für die Straßenbahn gesehen habe, und dann ist das den vorherigen Beiträgen zufolge vielleicht doch nur ein Fake.
Dafür wurden gestern abend auf dem U-Bhf. Hallesches Tor die Fahrgäste der U1 per Daisy wegen einer Zugverspätung um Geduld gebeten, derweil der Zug absolut pünktlich einfuhr.
Bei Daisy ist der Wurm drin.
Gestern Rathaus Spandau - M32 Heidebergplan (blinkt) ... blinkt sich tot, Bus kam nicht
Nächster M32 nach Heidebergplan in 56 (!) Minuten laut Prognose. Bei anderen Linien sieht es mittlerweile genauso aus, momentan sollte man Daisy definitiv nicht trauen. Früher zeigte Daisy meist eher Fahrten an, die es nicht gab, heute geht's auch umgekehrt...

Dennis
Auf der U9 war am späten Nachmittag ziemlich der Wurm drin: Erst fuhren die Züge schon im Pulk; später gab es dann wegen eines Notarzteinsatzes im Zug (Ist da jemand wegen des Füllgrades kollabiert?) eine größere Störung. Das Krisenmanagement als solches lief noch etwas holprig, aber es wurde bestens informiert! Regelmäßig gab es inhaltsvolle, manuelle Ansagen. Als endlich wieder Züge fuhren wurde auch über den Standort der ersten, einzigen beiden nach Süden fahrenden Züge informiert - insgesamt etwas, das ich so noch nicht kannte.

Das nächste Mal vielleicht noch ein kleines bisschen Lauter, ansonsten war die Fahrgastinformation perfekt.
Dieses Thema wurde beendet.