Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Züge für die BVG
geschrieben von GraphXBerlin 
Zitat
GraphXBerlin
@BobV

Warum fängst Du hier jetzt als einziger themenfremd mit der Straßenbahn an? Genau DAS ist nervig am Forum.

Weil es in dem Abendschau-Beitrag zu Beginn in DEINEM Link zu der Abendschau-Meldung auch um die Straßenbahn ging....deshalb!!!? :-)
Auch die Straßenbahn passt doch wohl zu einem Thema namens: "Neue Züge für die BVG"!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
der weiße bim
Zitat
BobV
Und bei der Straßenbahn:
..., könnte man den Fahrzeugmangel dort etwas überbrücken, bis neue im Anmarsch sind?!

Welchen Fahrzeugmangel meinst du?...

Na um den, der in diesem Abendschau-Beitrag neben der U-Bahn auch Thema war!? Ich hab mich ja auch gewundert, nur deshalb sprach ich es hier kurz an und mir fiel die sog. 40 Wagen starke "eiserne Reserve" an Kt4Ds ein!?
Zitat
B-V 3313
Auch die Straßenbahn passt doch wohl zu einem Thema namens: "Neue Züge für die BVG"!

Genau!!! :-)
O.K., O.k., hab den Betrag nur noch mit der U-Bahn im Kopf. Ich geh jetzt in die "Schäm mich-Ecke" Sorry ;-)

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
BobV
Zitat
Bd2001
Zitat
BobV

Und wie gelangen diese auf die U5?Werden sie gleich nach Friedrichsfelde geliefert?
Und wie sieht s bei den IK17ern mit der Stromabnahme und den Abstand zur Bahnsteigkante aus? Soll es ein Mischbetrieb aus Groß-und Kleinprofilwagen auf der U5 geben?

Klar werden die nach Friedrichsfelde geliefert. Was anderes wäre ja doppelter Transport.

Die Ik17 sind etwas anders als die Ik15. Sie haben die Stromabnehmer für das Großprofil und auch der Spalt zur Bahnsteigkante wird überbrückt.

Okay, also sind die Züge aus dem Abendschau-Beitrag bei Stadler quasi schon die für die U5, ja!? Klasse!

Es werden also zehn Vierwagenzüge für die U5 benötigt, die zu fünf Achtwagenzüge gebildet werden. Die Achtwagenzüge sind höchstwahrscheinlich länger als die regulären Sechswagenzüge im Großprofil. Sind alle Bahnhöfe der U5 bahnsteigmäßig dafür lang genug?

Wie wird der Spalt überbrückt?
Zitat
henning
Wie wird der Spalt überbrückt?

Mit Blumenbrettern :)
Zitat
Henning

Es werden also zehn Vierwagenzüge für die U5 benötigt, die zu fünf Achtwagenzüge gebildet werden. Die Achtwagenzüge sind höchstwahrscheinlich länger als die regulären Sechswagenzüge im Großprofil. Sind alle Bahnhöfe der U5 bahnsteigmäßig dafür lang genug?

Ja und noch einen weiteren 4-Wagenzug.

Zitat
Henning
Wie wird der Spalt überbrückt?

Das verheimlicht die BVG.
Zitat
trekki
Zitat
henning
Wie wird der Spalt überbrückt?

Mit Blumenbrettern :)

Ich hörte da von einem innovativen neuen System, seit 2015 erhältlich...^^

Edit: In Verbindung mit Zügen sogar schon 130 Jahre länger.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.2017 23:53 von VvJ-Ente.
Zitat
Henning
Wie wird der Spalt überbrückt?

Mit einer Art Spaltüberbrückung.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Flexist
Zitat
Henning

Es werden also zehn Vierwagenzüge für die U5 benötigt, die zu fünf Achtwagenzüge gebildet werden. Die Achtwagenzüge sind höchstwahrscheinlich länger als die regulären Sechswagenzüge im Großprofil. Sind alle Bahnhöfe der U5 bahnsteigmäßig dafür lang genug?

Ja und noch einen weiteren 4-Wagenzug.

Nach deiner Aussage müssten die Bahnsteige der U5 auch für zwei zusammengekuppelte reguläre Sechswagenzüge des Großprofils reichen. Ich glaube aber kaum, dass ein so langer Zug dort noch passt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.03.2017 21:39 von Henning.
Die Großprofil-Wagen sind deutlich länger als die Kleinprofil-Wagen.
Ein "Vollzug" in Großprofil hat 6 Wagen und im Kleinprofil 8 Wagen - insgesamt rund 100m lang.
D.h. die Länge ist kein Problem, es sind einfach nur mehr und kürzere Wagen.
Zitat
dominator
Die Großprofil-Wagen sind deutlich länger als die Kleinprofil-Wagen.
Ein "Vollzug" in Großprofil hat 6 Wagen und im Kleinprofil 8 Wagen - insgesamt rund 100m lang.
D.h. die Länge ist kein Problem, es sind einfach nur mehr und kürzere Wagen.

Der Kleinprofil-Zug ist ca. 4m länger
Zitat
F123
Zitat
dominator
Die Großprofil-Wagen sind deutlich länger als die Kleinprofil-Wagen.
Ein "Vollzug" in Großprofil hat 6 Wagen und im Kleinprofil 8 Wagen - insgesamt rund 100m lang.
D.h. die Länge ist kein Problem, es sind einfach nur mehr und kürzere Wagen.

Der Kleinprofil-Zug ist ca. 4m länger

Die Bahnsteige der U5 sind länger, als die der anderen Großprofil-Linien. Das sieht man auch, wenn ein Zug im Bahnsteig steht, man erkennt recht gut, dass da noch ein gutes mehr Stück Platz ist, als die üblichen 5m "Bremstolleranz". Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.
Zitat
Henning
Zitat
Flexist
Zitat
Henning

Es werden also zehn Vierwagenzüge für die U5 benötigt, die zu fünf Achtwagenzüge gebildet werden. Die Achtwagenzüge sind höchstwahrscheinlich länger als die regulären Sechswagenzüge im Großprofil. Sind alle Bahnhöfe der U5 bahnsteigmäßig dafür lang genug?

Ja und noch einen weiteren 4-Wagenzug.

Nach deiner Aussage müssten die Bahnsteige der U5 auch für zwei zusammengekuppelte reguläre Sechswagenzüge des Großprofils reichen. Ich glaube aber kaum, dass ein so langer Zug dort noch passt.

Die beiden Aussagen von Flexist gehören nicht zusammen. Da "ja" bezieht sich auf die Bahnsteiglänge, die auch für Achtwagen-Kleinprofilzüge mehr als ausreicht. "Noch einen weiteren 4-Wagenzug" bezieht sich hingegen auf die Tatsache, dass es 11 und nicht nur die für 5 Achtwagenzüge benötigten 10 Ik mit Großprofilausstattung geben wird.

Jens
>Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.

Weiß jemand, warum das so ist? Was war der Sinn dahinter.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Arec
Die Bahnsteige der U5 sind länger, als die der anderen Großprofil-Linien. Das sieht man auch, wenn ein Zug im Bahnsteig steht, man erkennt recht gut, dass da noch ein gutes mehr Stück Platz ist, als die üblichen 5m "Bremstolleranz". Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.

Das war einmal. Lichtenberg ist nach dem Umbau kürzer.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arec
Die Bahnsteige der U5 sind länger, als die der anderen Großprofil-Linien. Das sieht man auch, wenn ein Zug im Bahnsteig steht, man erkennt recht gut, dass da noch ein gutes mehr Stück Platz ist, als die üblichen 5m "Bremstolleranz". Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.

Das war einmal. Lichtenberg ist nach dem Umbau kürzer.

Wann war der Umbau des Bahnhofs Lichtenberg?
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arec
Die Bahnsteige der U5 sind länger, als die der anderen Großprofil-Linien. Das sieht man auch, wenn ein Zug im Bahnsteig steht, man erkennt recht gut, dass da noch ein gutes mehr Stück Platz ist, als die üblichen 5m "Bremstolleranz". Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.

Das war einmal. Lichtenberg ist nach dem Umbau kürzer.

Wann war der Umbau des Bahnhofs Lichtenberg?

Juni-September 2004.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Heidekraut
>Die Bahnsteige sollen wohl so bemessen sein, dass ein Sechswagenzug mit 18m-Wagen an die Bahnsteige passt und dennoch die üblichen Tolleranzen gewährleistet werden.

Weiß jemand, warum das so ist? Was war der Sinn dahinter.

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden explizit für die U5 und U8 (damals Linie E und D) neue Züge beschafft, die 18m-Wagenkästen hatten und somit 108-110m lang, als 6er gekuppelt, waren. Diese Züge hatten die Bezeichnung C (CI-CIII). Später wurde das Konzept mit 18m-Wagenkastenlänge auch bei der Baureihe E verfolgt. Die B-Züge (Berta) und D-Züge (Dora), sowie später, wurden mit kürzeren Wagenkästen geliefert. (Kurzfassung: Nach Reparationsleistungen durch die Russen wurden die Züge mit 18m-Wagenkästen gen Russland gebracht. Um sowas in Zukunft zu vermeiden entschied man sich ab den Dora-Zügen auf 15m-Wagenkästen zu bauen.)
Das bedeutet, dass die damaligen Bahnsteiglängen von vorn herein auf 120m Länge gebaut worden sind.
Dies betrifft folgende Bahnhöfe:
U5: komplette Linie (Ausnahme: n. Umbau Lichtenberg nicht mehr ganz so lang)
U7: Hermannplatz, Neukölln, Grenzallee
U8: Gesundbrunnen bis Leinestr.
An diesen Bahnhöfen würden also die IK17-Züge ranpassen. Da allerdings die U8 im Norden wie auch im Süden länger ist, kann der IK17 auf der U8 mit Fahrgästen nicht fahren. Es bleibt also nur die U5 als Einsatzgebiet übrig.

Im Übrigen:
H-Zug (6 Wagen): ca. 99m lang
IK-Zug (8 Wagen): ca. 103m lang

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen