Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Hallo alle Miteinander,
heute beim Umsteigen noch schnell im Bild festgehalten der Baufortschritt der Verschalung für die Treppe zwischen Rn2 und Ro.
Gruß Wolfgang


Manuel und ich waren heute zusammen unterwegs. Hier meine Bilder und Eindrücke:

Die Autobahnvorleistung zeigte kaum Veränderung.

Für die fehlende nördliche Bahnsteigkante wurde (noch nicht in voller Länge) ein Graben gezogen, also wird auch dort bald ein Fundament gegossen, um dann die Fertigteile für den Bahnsteig zu setzen.

Oberes Bild: Hier eine Perspektive, um zu zeigen, wie die Treppe zu Ro führen wird. (Original auf GoogleDrive)

Unteres Bild: Am Bahnsteig Ru geht es langsam weiter, die Verschalungen für die Treppen werden aktuell gebaut. Im Hintergrund kann man den Graben erahnen. (Original auf GoogleDrive)


Eisenbahnunterführung Wiesenweg:
Bin so um 10:00 heute dort vorbeigelaufen. Der Wiesenweg ist für Radfahrer und Fußgänger wieder offen (Vermute zeitliche Begrenzung der Öffnung wegen der anstehenden freien Tage). Das Widerlager der Fernbahn Ostkreuzseite ist komplett entfernt worden. Auf der Gegenseite sind noch Reste in ganzer Höhe vorhenden. Auch die Reste der alten S-Bahnbrücke sind weggebaggert worden. Bilder gibt es keine, mein Handy hat mich kurz zuvor verlassen... . Schönen Maianfang.

Gruß O-37
Hallo klausberlin,
Kompliment, dass du die Bilder jetzt direkt hier einstellen kannst.
Übrigens sah ich heute beim Passieren des Ostkreuzes, dass das Planum für einen Gleisabzweig von Lichtenberg kommend in Richtung Bhf Ostkreuz (neben der Ostbahn an der neuen Stützmauer) begonnen wird. Langsam werden die letzten Bauabschnitte vollendet.
Gruß Wolfgang
Hallo alle Miteinander,
hier als Ergänzung noch ein Bild zu den Arbeiten am neuen Planum. Der Gleisstumpf nach der Weiche ist aufgrund meines Standortes nicht besser ins Bild zu holen.
Gruß Wolfgang


Zitat
BJ 43
... Der Gleisstumpf nach der Weiche ist aufgrund meines Standortes nicht besser ins Bild zu holen.
Gruß Wolfgang

Man sieht ihn doch. Alles gut! ;-)

Gruß
Die Ferkeltaxe
Aus der Sicht eines Tf der S3 sieht es zwischen Rummelsburg und Ostbahnhof derzeit so aus...

Viele Grüße
Arnd
Hallo Arnd!

Zitat
Arnd Hellinger
Aus der Sicht eines Tf der S3 sieht es zwischen Rummelsburg und Ostbahnhof derzeit so aus...

Danke für den Link. Das Video ist in der Tat ganz aktuell. Das muss gestern oder allenfalls vorgestern aufgezeichnet worden sein.

Viele Grüße
Manuel
Zitat

"andre_de" am 23.4.2018 um 2.07 Uhr:

[...] EÜ Wiesenweg [...]

Heute wurde in der RBB-Abendschau der "Kiez am Kietzer Weg" bzw. das "Bermudadreieck Lichtenbergs" mit seinen Bewohnern vorgestellt.

RBB-Webseite: <https://www.rbb-online.de/abendschau/serien/-zelleberlin/lichtenberg.html>
RBB-Mediathek (beide URLs bis zum 13. Mai 2018 gültig): <http://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Kiez-Entdecker-in-Lichtenberg/...>

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
...der "Student" bei 01:45 ist aber wohl schon jenseits der 30 :)))
Zitat
krickstadt
Heute wurde in der RBB-Abendschau der "Kiez am Kietzer Weg" bzw. das "Bermudadreieck Lichtenbergs" mit seinen Bewohnern vorgestellt.

Danke Dir für den Hinweis, schöner Beitrag! Da habe ich den Uli wohl auf eine Idee gebracht ;-)

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Zitat
krickstadt
Heute wurde in der RBB-Abendschau der "Kiez am Kietzer Weg" bzw. das "Bermudadreieck Lichtenbergs" mit seinen Bewohnern vorgestellt.

Danke Dir für den Hinweis, schöner Beitrag! Da habe ich den Uli wohl auf eine Idee gebracht ;-)

Viele Grüße
André

Lustig, ich hatte im Wiesenweg mehrere Jahre lang meinen Proberaum. Die Clubs kannte ich (die hat nu Uli Zelle wieder nicht erwähnt) aber das ganze restliche Leben dort war mir vollkommen neu.
Zitat
schallundrausch
Zitat
andre_de
Zitat
krickstadt
Heute wurde in der RBB-Abendschau der "Kiez am Kietzer Weg" bzw. das "Bermudadreieck Lichtenbergs" mit seinen Bewohnern vorgestellt.

Danke Dir für den Hinweis, schöner Beitrag! Da habe ich den Uli wohl auf eine Idee gebracht ;-)

Viele Grüße
André

Lustig, ich hatte im Wiesenweg mehrere Jahre lang meinen Proberaum. Die Clubs kannte ich (die hat nu Uli Zelle wieder nicht erwähnt) aber das ganze restliche Leben dort war mir vollkommen neu.

Ich kenne die Gegend eigentlich nur wegen der Clubs. VOID, Kulturhaus Killi (und teilweise auch der Kosmonaut Club) gehören seit 2-3 Jahren zu meinen Lieblingslocations in der Stadt. Der Kosmonaut existiert leider nicht mehr, seit Januar gibt es dort den Polygon Club mit neuen Eigentümern/Betreibern, bin aber dort noch nicht gewesen.

Ich kann mich noch an die Nächte erinnern, wo es einen dermaßen starken Ansturm auf den Kosmonaut gab, dass die Schlange bis fast unter die Ringbahnbrücken reichte.

Meistens bin ich aber daran vorbeigegangen, denn mein Ziel befand sich oft einen Eingang weiter hinten, wo man über einen Hof zu den beiden anfangs erwähnten Clubs gelangt.

Übrigens, falls ich mich recht erinnere, gibt es dort auch eine Privatschule im Bereich Tontechnik, Sounddesign, Musikproduktion und Filmvertonung, "Datenklang".



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.2018 11:21 von J. aus Hakenfelde.
Zitat
J. aus Hakenfelde

Übrigens, falls ich mich recht erinnere, gibt es dort auch eine Privatschule im Bereich Tontechnik, Sounddesign, Musikproduktion und Filmvertonung, "Datenklang".

... und genau der Typ, der das betreibt, vermietet dort auch ein Theater und Musikerproberäume (ist ein ehemaliges Vattenfall-Umspannwerk). Das war immer nervig wenn du am Sonntag proben wolltest weil überall Drogenleichen rumlagen oder after hour Speedos am rumhüpfen waren. Vielleicht bin ich ja das ein oder andere mal über Dich gestolpert.

:'D
Hatte gestern Gelegenheit am Wiesenweg umherzulaufen:
Bild 1: Aushub für das neue Fundament für die S-Bahn-Brücke Richtung Ostkreuz
Bild 2: die gegenüberliegende Seite

Gruß O-37


Bild 3: Fernbahnseite Richtung Ostkreuz
Bild 4: gegenüberliegende Seite

Wie man sieht, gibt es immer noch Reste der alten Widerlager

Gruß O-37


Und noch ein Schnappschuß von der Karlshorster Straße: Die neu errichtete Stützmauer für die Strecke von Lichtenberg zum Wagenwerk hat bis heute kein richtiges Geländer.

Gruß O-37



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.2018 11:22 von O-37.


Zitat
O-37
Und noch ein Schnappschuß von der Karlshorster Straße: Die neu errichtete Stützmauer für die Strecke von Lichtenberg zum Wagenwerk hat bis heute kein richtiges Geländer.

Gut, dass du das anbringst, denn vor ein paar Wochen hatten wir ja die Diskussion zur Kabelhilfsbrücke und ich vergaß meine Beobachtungen ins Thema einzubringen. Wie du richtig zeigst, ist auf diesem Abschnitt noch nicht der endgültige Zustand erreicht und insofern laufen nach meiner Beobachtung aktuell auch noch Kabel über die Hilfsbrücke.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
schallundrausch
Zitat
J. aus Hakenfelde

Übrigens, falls ich mich recht erinnere, gibt es dort auch eine Privatschule im Bereich Tontechnik, Sounddesign, Musikproduktion und Filmvertonung, "Datenklang".

... und genau der Typ, der das betreibt, vermietet dort auch ein Theater und Musikerproberäume (ist ein ehemaliges Vattenfall-Umspannwerk). Das war immer nervig wenn du am Sonntag proben wolltest weil überall Drogenleichen rumlagen oder after hour Speedos am rumhüpfen waren. Vielleicht bin ich ja das ein oder andere mal über Dich gestolpert.

:'D

Wäre bestimmt lustig gewesen, ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass es tatsächlich geschehen ist.
Zunächst einmal bin ich kein Fan von Afterhours. Eine Nacht im Club reicht mir vollkommen aus und nach 10-11 Stunden bin ich meistens fix und fertig.
Da fahre ich einfach nach Hause, wenn ich erschöpft bin. Spätestens um 10 Uhr morgens ist Schluss bei mir, meistens etwas früher.

Auch bin ich kein Befürworter von berlintypischem Durchfeiern von Freitag bis Sonntag (oder sogar Montag früh). Ich habe es nur ein einziges Mal gemacht und selbst dann bin ich nach der ersten Nacht nach Hause gefahren, habe geduscht, etwas Nahrhaftes gegessen, ein paar Stunden geschlafen und fuhr am Abend zur nächsten Veranstaltung.

Übrigens, hattest Du die beiden Locations schon von innen gesehen, inklusive der Beschallung, oder ist die Musik nicht so deine Stilrichtung?
Leute, insbesondere lieber Herr J. aus Hakenfelde, führt eure Privatunterhaltungen über Clubbesuche und das Studium doch bitte an einem geeigneteren Ort als im Nahverkehrsforum.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen