Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnstrecke Kiel - Schönberg "Hein Schönberg"
geschrieben von vierachser 
Zitat
Boombastic
Ich finde es langsam sehr amüsant - im ersten Ort eine Bürgerinitiative gegen einen Bahnhalt und im nächsten Ort heißt es "hey, wenn in Probsteierhagen die Bahn nicht halten will, dann aber bitte in unserem Dorf"!

Wäre schön, wenn es so einfach wäre.
Leider ist ja davon auszugehen, das die Beweggründe der BI überwiegend vorgeschoben sind. Man ist ja nicht wirklich der Meinung, das man den Bahnhalt im Ort nicht braucht weil der Bus ja besser ist.
Der Bus fährt nur eben durch die Hauptstrasse während man selber abseits an der "alten Bahnlinie" gebaut hat und seine Ruhe behalten will.
Man wird die Bahn deswegen versuchen zu bekämpfen -egal ob sie in P´hagen hält oder nicht- solange sie durch den Ort fahren würde.
Aber das wissen hier ja auch alle.
Schade, das ich nicht bei Facebook bin um auf deren Facebook-Seite Kommentare zu hinterlassen...
Zitat
jwn
Natürlich hat das was mit der SRB zu tun, immerhin soll diese auch auf der Strecke fahren. Die jetzt geplante Regionalbahn soll ja nur als Vorlauf dienen.

Zur Verdeutlichung hier noch einmal ein Zitat aus dem Fleyer der LVS vom letzten Dezember:
Seite 6
Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand:
- Betrieb wurde 1981 stillgelegt, die Trasse b
lieb aber immer als Eisenbahnstrecke gewidmet.
- Seit dem 1. Landesweiten Nahver
kehrsplan (LNVP) von 1997 wird die Reaktivierung vorgesehen.
- In der Diskussion um eine mögliche StadtReg
ionalBahn Kiel stellte
„Hein Schönberg“ eine
mögliche Regionalachse dar und blieb in der Diskussion.
- 2009 gewann die Regionalbahn Schl
eswig-Holstein die Ausschreibung eines Loses des Netz Nord
(Kiel-Husum-St. Peter-Ording /-
Flensburg), darin enthalten: Op
tionales Angebot für Bedienung
Kiel – Schönberger Strand
mit einem
für das Land sehr günstigen Preis.
- Seither wird geplant, die Str
ecke unabhängig von der Realisier
ung einer StadtRegionalBahn
zu
reaktivieren. Eingebettet wird die Reaktivierung in ein integriertes Bus-Bahnkonzept.
- Inbetriebnahme ist für den Dezember 2014 vorgesehen.

Soweit das Zitat. Inzwischen hat LVS allerdings eingeräumt, dass der Termin Dezember 2014 wohl nicht zu halten ist. Die Planungen begannen zu spät.
Ich komme hier so langsam etwas durcheinander. Ist es nun schon beschlossen, dass die RB fahren wird?

Gruß Cedric
Zitat
cedric30003 10.04.2013 13:40
... Ist es nun schon beschlossen, dass die RB fahren wird?

Ja, de Strecke soll ab Dez. 2014 reaktiviert werden. Das ist beschlossen, ob es da eine BI gibt, die glaubt es zu verhindern oder nicht.

Gruß vom vierachser
Den anschein, dass das 2014 passiert hat die ganze Sache meiner Meinung nach nicht so.
Und wenn dann müsste man jetzt kräftigst reinhauen.

Gruß Cedric
Zitat
cedric30003
Den anschein, dass das 2014 passiert hat die ganze Sache meiner Meinung nach nicht so.
Und wenn dann müsste man jetzt kräftigst reinhauen.

Könnte noch klappen. Die Planung seitens der AKN ist abgeschlossen war in der Presse zu lesen, es fehlen nur noch die Planfeststellungsbeschlüsse. Baustart könnte dann im Herbst diesen Jahres erfolgen. Da nichts neu trassiert werden muß dürften die Arbeiten zügig von der Hand gehen. Andererseits hat die LVS bereits beim Treffen mit der BI Probsteierhagen angedeutet das es mit dem Termin Dezember 2014 wohl nichts mehr wird.
Naja, die Gleise sollen ja schon teilweise überhöht und um ich glaube ~20 cm verschoben werden,
auch wird ja der ganze Oberbau saniert. Geht das wirklich so schnell?
Zitat
jwn
Naja, die Gleise sollen ja schon teilweise überhöht und um ich glaube ~20 cm verschoben werden,
auch wird ja der ganze Oberbau saniert. Geht das wirklich so schnell?

Moin aus Kiel,

in 2,5 Monaten hatte man 2009 die Strecke Preetz - Ascheberg auch komplett saniert.

Gruss aus Neumünster vom

D-Zug-Schaffner

[www.flickr.com]
Der Umbau dürfte zeitlich machbar sein. Die Leittechnik und vor allem deren Genehmigung würde mir mehr Sorgen machen.
Naja, wenn die Bahn da mit schwerem Geschütz anrückt, dann ist das schnell gemacht. Gleise und Unterbau, Signale, PZB und den ganzen Kram anbauen, abnehmen lassen und an die BZ Hannover anschließen.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Naja, wenn die Bahn da mit schwerem Geschütz anrückt, dann ist das schnell gemacht. Gleise und Unterbau, Signale, PZB und den ganzen Kram anbauen, abnehmen lassen...

Wen meinst Du denn genau mit "die Bahn"? Die DB ist doch keine Gleisbaufirma. Da rückt dann wohl eher EMS, Wiebe, BBL, Schweerbau, etc. an.
Wenn der Planfeststellungsbeschluss da ist, werden Arbeiten dieses Umfanges ausgeschrieben, oder nicht???


Zitat
HOCHBAHN-Fan
...und an die BZ Hannover anschließen.

Steht das fest, dass DB Netz die Betriebsführung übernimmt?
Moin aus Kiel,

bisher gehörte die Infrastruktur von der Abzweigstelle Ss bis Oppendorf der Seehafen Kiel GmbH & Co KG, der Abschnitt Oppendorf bis Schönberg der VKP und der Rest bis zum Schönberger Strand dem VVM. Schönberg soll Kreuzungsbahnhof werden, also sind hier entsprechende Sicherungseinrichtungen notwendig.
In Oppendorf - Abzweigung zum Ostuferhafen -gibt es etwas veraltete Technik, die wohl ausgetauscht wird - siehe hier. Die Abzweigstelle Ss ist ja an das Stellwerk Kiel Kf (Fernsteuerung BZ Hannover) angebunden.



Abzweigstelle Ss, 10.09.2006, Blick Richtung Schönberg.



Zum Vergleich der Zustand am 03.01.1987



und am 02.12.1961 (Foto D. Luckmann)

Gruss aus Neumünster vom

D-Zug-Schaffner

[www.flickr.com]
Da muss zumindest ziemlich geholzt werden...
Zitat
christian schmidt 10.04.2013
Da muss zumindest ziemlich geholzt werden...

Warum, ist doch alles profilfrei.

Danke, D-Zug-Schaffner für die Bilder, da werden Erinnerungen wach

Gruß vom vierachser
Zitat
vierachser
Zitat
christian schmidt 10.04.2013
Da muss zumindest ziemlich geholzt werden...

Warum, ist doch alles profilfrei.

Laub auf Schienen? Macht wohl einer langsam fahrenden Lok mit Gueterzug wenig aus, aber so ein leichter Triebwagen kann da schon mal beim Bremsen schwierigkeiten bekommen ...
Wen meinst Du denn genau mit "die Bahn"? Die DB ist doch keine Gleisbaufirma. Da rückt dann wohl eher EMS, Wiebe, BBL, Schweerbau, etc. an.
Wenn der Planfeststellungsbeschluss da ist, werden Arbeiten dieses Umfanges ausgeschrieben, oder nicht???


Okay, das stimmt natürlich. Wobei DB Netz auch Gleisbauer beschäftigt, aber wem die "großen gelben Gleisbaumaschinen" gehören hab ich bisher nicht so hinterfragt.

Steht das fest, dass DB Netz die Betriebsführung übernimmt?

Mir war garnicht klar, das die Strecke nicht DB Netz gehört. Es wäre aber schon sinnvoll, die Strecke nach den Grundsätzen, Regelwerken und Richtlinien der DB Netz zu bauen und eine Fernsteuerung durch die BZ Hannover wäre mit Sicherheit sehr kostengünstig.
gelöscht, da doppelt



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.2013 17:27 von Biene.
Hat einmal jemand die von der Bürgerinitiative ins Netz gestellten offenen Briefe durchgelesen? Man staune.
Da ist zunächst ein Rentner mit seiner Ehefrau aus Probsteierhagen. Sie haben kein Auto mehr, fahren viel mit dem Fahrrad und freuen sich, mit dem Bus alle halbe STunde nach Kiel fahren zu können.
Von dort besucht er manchmal per Bahn Verwandte in Süddeutschland.
Wenn jetzt die Bahn nach Schönberg kommt, so hat er gehört, fährt die Autokraft nur noch stündlich nach Kiel. Da muss er dann fast eine Stunde warten, bis er mit der Bahn weiterfahren kann und deshalb muss er sich dann wieder ein Auto anschaffen.
Selbst wenn der Bus nur alle 2 Stunden nach Kiel führe, dürfte das für einen Rentner kein Grund sein, einen PKW anzuschaffen.
Ein anderer Biedermann kann im Kopf rechnen und deshalb das ganze Projekt gleich verurteilen. Er geht von Kosten in Höhe von 30 Millionen aus, die er in 20 Jahren "abschreibt". Durch einfaches dividieren kommt er auf täglich 4109 € zuzüglich Zinsen von rd. 2000 € täglich. Auf der Einnahmenseite greift er die vom Staatssekretär offenbar genannte Zahl von täglich 1500 Fahrgästen auf, die "im Schnitt" jeder 5 Euro zahlen. Von den sich daraus ergebenden 7500 € zieht er die oben genannten Beträge ab und fragt, wie man vom verbleibenden Rest (täglich knapp 1400 €) die Betriebskosten begleichen (und noch einen Gewinn erzielen) wolle. Herr Wewers hat die Kosten mit unter 20 Mil. Euro veranschlagt.
Ein dritter hält die Zahl von täglich 1500 Fahrgästen im Hinblick auf die schwache Bevölkerungszahl der Gegend für völlig unrealistisch. Mit dem Bus sei der Bedarf bestens zu decken, Bahnbetrieb sei reine Geldverschwendung.
Ein adeliger Landrat a.D. weiß einen anderen Grund: die Stadt Kiel will mit der Maßnahme die Kaufkraft der Probstei an sich ziehen, man solle nach Kiel zum Einkaufen fahren, der ortsansässige Handel solle zerschlagen werden. Und die Kosten der Bahnbetriebes würden der Probstei noch zusätzlich auferlegt. Dagegen muss man sich natürlich wehren.
Ein Pastor gar ist entsetzt, dass man die Ängste der Eltern nicht ernst nimmt, die für ihre auf den Schienen spielenden Kinder fürchten. Außerdem würden Schüler und autolose Erwachsene "auf das Fahrrad verwiesen", das sei bei schlechtem Wetter unzumutbar.
Der nächste bestreitet die "mit 30 Millionen Euro bezifferten Kosten", weil sie aus einem Gutachten von 2000 stammen und die Preise von 1997 zugrunde legen.
Obgleich die Bahn doppelt so schnell wie der Bus am Kieler Hbf sein wird, reden alle von Verschlechterung des Verkehrsangebotes.
Alles ist sehr beeindruckend und überzeugend,
meint Biene



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.2013 05:58 von Biene.
Und das war wieder das Paradebeispiel, dass man versucht mit allen Mitteln gegen den Bahnbetrieb vorzugehen.

Am meisten gelacht habe ich zum Thema spielende Kinder auf den Gleisen.
Hallo? Gleise sind für Züge und kein Spielplatz. Außerdem verstehe ich immernoch nicht, was daran denn eine Verschlechterung der Verbindungen sei. Man kommt doch späterhin auch 2x in der Stunde nach Kiel.

Zum Thema Weg zum Bahnhof: Ist auf Dörfern halt so, dass man bisschen laufen muss um an die Öffi's ranzukommen.
Als ich früher von meiner ehem. Freundin zurück nach Kiel wollte, musste ich auch 1km durchs Dorf laufen um in den Bus zu steigen.


Und der "adelige Landrat a.D." hat ja wohl auch ein wenig sich selbst abgeschossen: Wenn er keine Verbindung nach Kiel möchte, kann die 200 ja zukünftig auch in Muxall enden. (Warning: IRONIE & Muxall war der einzige Ort der mir jetzt spontan eingefallen ist)

Gruß Cedric
Moin,hier der Fahrplan zur Kieler Woche.Danach auf Schönberger Strand klicken,anschliessend auf Fahrplan und dann auf Tagesfahrplan gehen.Dort kann man sich die einzelnen Fahrtage herraussuchen.

Gruß Linie 4



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.2013 09:36 von Linie 4.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen