Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnstrecke Kiel - Schönberg "Hein Schönberg"
geschrieben von vierachser 
@Railjet: Vllt fühlen sich die Dorfbewohner ja allein, wenn man nicht dichgedrängt sich in die 200 quetschen muss.
Und wer auf's Dorf zieht, müsste ja wohl wissen, dass die Busverbidnugen dort nicht die besten sind. Wenn die Dorfleute nix zu meckern hätten...

Gruß Cedric
Zitat
cedric30003
dichgedrängt sich in die 200 quetschen muss

Man kann aber auch übertreiben. Oder meinst du damit den Einstieg durch einen Türflügel beim Fahrer?

-
Zitat
Deniz90
@Linie 4: Das ist mittlerweile normal.
Am Freitag fuhr die Linie 61 mit Ziel "Mettenhof Aalborgring" ohne Hinweis am Bus selbst eine Umleitung und endete wie die Linie 62 in Russee Schiefe Horn.
An diesem Tag wurde Mettenhof komplett nicht bedient.
Anstatt über Melsdorf wenigstens bis zum Roskilder Weg zu fahren, um den Anschluß nach Russee nicht ganz aufzugeben.

Damit nicht genug: Die Linie 704 fährt nämlich genau so wie mein obiger Vorschlag, dafür wird aber einfach mal der NICHT GESPERRTE Bereich (Gatowweg) großräumig umfahren.
Aus welchen Gründen auch immer.
Ja, Fahrgäste sind aber einfach nur ein lästiger Störenfried im Betriebsablauf.

1.: Mettenhof wurde bedient, von der 100 und 31.
2.: Weiß du eigentlich, wie viele Leute von Russee nach Mettenhof fahren? Meistens sind da nur ein paar Personen im Bus. Und für ein Tag kann man mit dieser kleinen Einschränkung leben.
3.: Wenn die 704 auch noch durch das Berliner Viertel fahren würde, müsste der komplette Fahrplan überarbeitet werden. Wie wahrscheinlich dieser Aufwand für ein Wochenende ist, weißt du hoffentlich selber.

Mit der Preetzer Straße: Ja, das ist nicht das beste. Aber für eine Woche kann man damit leben.
Ja schön, von der 6 und 101 übrigens auch. Fahren die nach Russee? Nein! Es ging NUR um die 61!

Ja, recht viele sogar. Schließlich ist Mettenhof eine Arbeiterwohnsiedlung und Russee hat viele Firmen.

Was für ein Schwachsinn. Wozu soll bitte ein Fahrplan überarbeitet werden. Dann fährt der Bus halt mit ein paar Minuten Verspätung. Wo ist das Problem? Zur Kieler Woche fuhren sie auch mit 30 Minuten Verspätung und die Fahrpläne wurden nicht geändert!

Auch bei der "Lösung" im Bereich Ellerbek hat mal wieder keiner nachgedacht. Poppenrade/Grabastraße. Solche wichtigen Haltestellen werden einfach ausgelassen. Sowas gibt es nur in Kiel.

-
1.: Dann schreib es auch dazu.
2.: Es ist wohl nicht zu viel verlangt für ein Tag nee Alternative zu finden.
3.: Wenn er durch das Berliner Viertel fährt, kommt er später in Mettenhof an. Dadurch verschiebt sich die Abfahrszeit bis zum HBF. Dadurch braucht die KVG dann einen zusätzlichen Umlauf.(kannst gern nachrechnen, habs auch getan)
4.:Nur Popenrade wird nicht bedient. Bei der Haltestelle Grabastraße gibt es die Haltestelle Federmannstraße der Linie 9. Und die wird bedient. Mit der Preetzer Straße ist es etwas ärgerlicher, aber nicht unlösbar. Man kann sich eine Mitfahrgelengentheit suchen. Oder mit den Fahrrad fahren, es ist zurzeit schönes Wetter.
Aber so weit zu denken überfordert dich offentsichtlich.
Wenn logisches denken von Dir zu viel verlangt ist, kann ich doch nichts dafür?

Eine Alternative wäre: Für diesen Tag einen Bruchteil vom Monatskarten Abo nicht bezahlen. Aber da geht gleich wieder das gemecker los.

Liest Du eigentlich überhaupt was man schreibt oder siehst Du nur das was du sehen willst?
Nachts kann man Verspätungen wunderbar schnell auflösen: Fast kein Verkehr, fast keine Ampeln, nahezu KEINE Fahrgäste ab Hst. Malmöweg.
Da Bedarf es KEINEN einzigen Bus mehr. Was willst Du mir hier eigentlich für einen Mist erzählen?

Wenn man sich neuerdings irgendwelche Mitfahrgemeinschaften suchen soll, wozu hat man dann bitte eine Monatskarte!? Gilt die auch für private Zwecke!!!?
Es geht nicht um mich, die Busse fahren nicht für mich. Was sollen diese sinnfreien Bemerkungen überhaupt bezwecken?
Sollen neuerdings Rollstuhlfahrer, Geheingeschränkte Senioren mit Rollator usw. auf´s Fahrrad umsteigen oder wie stellst Du Dir das vor?
Denk doch nur EIN MAL an ANDERE und nicht nur an DICH!

-
Liebe Leute,

der Titel dieses Threads ist
"Bahnstrecke Kiel - Schönberg "Hein Schönberg"

Ich kann von diesem Thema auf der ganzen letzten Seite nichts mehr lesen...
Bilder von gestern, neuer Haltepunkt Schulen am Langsee.


Noch zwei Bilder...


Vielen Dank für die Bilder!
Auch danke für die Bilder! Aber wollte man nicht zum Schulanfang am Montag schon fertig sein?

Sieht nicht so aus, als ob das noch was wird.
Nein. Fertigstellung für Anfang September vorgesehen.


Auch von mir ein Danke für die Bilder.
Schön, wir sind wieder "Back to topic". Warum gehts hier eigentlich manchmal so agressiv zu?

Nebenbei: Ich hatte mit meiner Familie diese Tage das absolute Kontrastprogramm zu unserer schönen Probstei und Hein Schönberg. Bayrischer Wald. An unserem dortigen Urlausbsort möchte die Politik ebenfalls eine Strecke reaktivieren. Und dort gibt es Bürgerinitiative FÜR die Reaktivierung inkl. Ausbau. War mal eine nette Abwechslung ^^.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.2013 11:25 von Kilian.
Die BI ProBus in Probsteierhagen hat gestern eine Informationsveranstaltung mit Rechtsbeistand veranstaltet. Im Grunde gibt es nichts neues. Wir werden nicht mitgenommen, bezweifeln den Bedarf, glauben den Zahlen nicht, befürchten, dass der Busverkehr ausgedünnt wird. Altersdurschnitt bei der Veranstaltung war sehr hoch, die BI selbst kommt fast ausschliesslich aus dem Neubaugebiet an der Bahnstrecke.

Die BI hat bisher mit dem Amt, den Bürgermeistern, der LVS, dem BUND, allen (ALLEN) Landtagsabgeordneten, der VKP, dem Bund der Steuerzahler und dem Landesrechnungshof Kontakt aufgenommen. Keine Stellungnahme zu den Gesprächen. Landesrechnungshof will mal draufgucken und zähneknirschend wurde auf mehrfache Nachfrage zugegeben, dass die VKP wohl positiv zur Bahn eingestellt ist.

Der Rechtsbeistand hat um den heißen Brei geredet und wollte sich auch nicht öffentlich äußern, weil man nicht wissen kann, wer denn alles bei der Veranstaltung dabei ist. Wer genau hingehört hat, wird die Erkenntnis mit nach Hause genommen haben, dass kaum rechtliche Möglichkeiten bestehen dagegen vorzugehen. Wobei ich nicht den Eindruck hatte, dass der Mann sich besonders mit der Materie oder dem Sachverhalt auskennt. Wenn man fragen muss, ob die Strecke überhaupt stillgelegt ist..

Die BI will aber weiter kämpfen, weil man sich sicher ist, dass das Volk die Bahn inbrünstig ablehnt. Grundlage ist eine repräsentative Umfrage in "einigen Straßen in Probsteierhagen", die ein Ergebnis von 80% Ablehnung zum Ergebnis hatte. Insgesamt hat die BI bisher sagenhafte 500 Stimmen gesammelt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.08.2013 09:41 von jwn.
Zitat
jwn 21.08.2013 09:39
Die BI will aber weiter kämpfen, weil man sich sicher ist, dass das Volk die Bahn inbrünstig ablehnt. Grundlage ist eine repräsentative Umfrage in "einigen Straßen in Probsteierhagen", die ein Ergebnis von 80% Ablehnung zum Ergebnis hatte. Insgesamt hat die BI bisher sagenhafte 500 Stimmen gesammelt.

Ja, neh... ist klar, repräsentative Umfrage in einigen Straßen...
die sollten sich mal bei Meinungsforschungsinstituten schlau machen was repräsentitiv bedeutet.

Uih, 500 Bahngegner...
Sind bestimmt alles Busbenutzer :-))

Gruß vom vierachser
Ich denke mal, dass die nur in dem Neubaugebiet oder durch unmittelbar an die Bahn angrenzende Straßen gelaufen sind. Der Zusatz "repräsentativ" war daher eine Dramatisierung von mir ;) Bei Facebook sind sie ja nicht mehr, weil sie da ja nur unsachliche Kritik hören mussten.

Übrigens haben die generell eine sehr seltsame Lesart der Dinge. Die denken, die SRB sei vor Jahren gestorben und die jetzt anstehende Reaktivierung sei eine Maßnahme, um die SRB hintenrum in kleinen Schritten zu ermöglichen. Ich war ganz überrascht, dass sie jetzt den Unterschied zwischen StadtRegionalBahn und Regionalbahn verstanden haben, auch wenn ich den starken Verdacht habe, dass immer noch nicht angekommen ist, was die SRB jetzt überhaupt ist. Einfach nur nervig war das Herumreiten auf Fahrplanentwürfen und der Nachweis, dass an beliebig herausgegriffenen Schulen die Schüler jetzt eine halbe Stunde länger brauchen. Interessanterweise hat der Vortragende dann einmal auch gesagt, dass sie mehrfach darauf hingewiesen wurden, dass das nur unverbindliche ENTWÜRFE sind. Aber das sei ja nur eine Taktik, "um uns in Sicherheit zu wiegen".

Die genannte "Zuspruchszahlen" finde ich übrigens auch überaus ermutigend ;)
Hier ist ein Link zu einem aktuellen Foto von den Bauarbeiten des neuen Haltepunktes Kiel - Schulen am Langsee. Im LVS-Streckenblog war immer von günstiger, weil "einfachster" Bauart und Ausstattung die Rede. Bei der Betrachtung dieses Fotos sehe ich aber die Errichtung eines Bahnsteiges in gewöhnlicher konventioneller Bauweise. Naja, Hauptsache er wird schnell fertig und ist dann dauerhaft benutzbar.
Hier der aktuelle Bericht der LVS zum Stand der Arbeiten am neuen Haltepunkt

[www.nah.sh]

Gruß vom vierachser
Obgleich auf fast allen Fotos Schatten zu sehen sind und daraus der Sonnenstand geschlossen werden kann, gelang es mir nicht, die genaue Lage des neuen Bahnsteigs zu ermitteln. Westlich oder östlich der Schiene? Fest steht wohl, dass er nördlich der Preetzer Straße entsteht. Aber in welcher Entfernung?
Das wüsste gern
Biene
Gleich hinter den Bahnübergang.


Gruß Linie 4
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen