Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Reaktivierung Dinkelsbühl - Dombühl und Gunzenhausen - Wassertrüdingen
geschrieben von Virtueller Stadtbahner 
Hallo zusammen,

die Reaktivierung der beiden westmittelfränkischen Zweigstrecken ist immer wieder im Gespräch. Letzte Woche kam neuer Schwung in die Sache, wie Ihr den zwei beigefügten Artikeln aus der Fränkischen Landeszeitung entnehmen könnt. Der dritte Artikel folgt gleich...

Herzliche Grüße
Jörg


Anbei der versprochene dritte Artikel aus der Fränkischen Landeszeitung


sehr schön zu hören
jetzt muss dann aber auch was vorran gehen.

ich denke die strecke Nördlingen - Gunzenhausen könnte man sehr gut mit der Seenlandbahn Gunzenhausen Pleinfeld durchbinden und so die Atracktivität der Seenlandbahn gleich mit erhöhen.

Diese Strecke Nördlingen - Gunzenhausen - Pleinfeld hat enormes potenzial wenn ich nur daran denke wieviel aus meiner ehemaligen wirtschafsschulklasse aus wassertrüdingen waren...

Grüße
Diese Strecken dürften ja schnell wieder reaktivierbar sein.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
hallo erstmal

denke schond as es poteial für die strecke nördlingen gunzenhausen pleinfeld gäbe aber es wird wohl auch hier ohne rössere umbauten kaum gehen da man ja in Gunzenhausen nur noch von gleis 1 richtung pleonfeld ausfahren kann und somit keine kreuzungsmöglcixchkeit mehr hat auch in langlau wurde das kreuzungsgleis aufgelassen denke da wird wohl erher die ringbahn ansbach-Dombühl-Nördlingen-Gunzenhausen-Ansbach draus werden weil man ja gunzenhause ers vor ca 10 jahren umgebaut hat
Weil mir immer vorgehalten wird, alle Vorschläge abzubügeln:

Was mir persönlich sehr gefallen würde, wenn die Strecke Rothenburg-Dombühl wieder aufgebaut wird.

Und dann durchgehende Züge von Würzburg über diese Strecke bis Augsburg oder gar Füssen. Als Romantische Schiene sozusagen.
So durchgehend war die Strecke leider nie, da es unterwegs einen Kopfbahnhof gab, bei dem die Züge umdrehen mußten. In der heutigen Triebwagen-Zeit ist das aber sicherlich einfacher zu bewältigen als damals.

Tschö
UHM
zu Scheibelhund vom 29.4.10 22.37 Uhr:
... und direkter Anschluss an die goldige crescentia-Bahn
freundlichst Hans Peter
Um das Thema Reaktivierung ist es ja anscheinend sehr still geworden. Gibt es irgendwelche neuen Entwicklungen?
Inzwischen wundert es mich eigentlich warum die Strecken nach Dombühl oder Gunzenhausen nicht längst abgerissen sind. Naja, spätestens wenn eine der Brücken baufällig ist, wird sich der Abriß nicht mehr aufhalten lassen.
Die Strecken sind noch nicht abgerissen, da es teils Güterverkehr gibt und auch einen Museumsverein der sich da sicher auf die Hinterfüße stellen würde.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
hallo

meines wissens wurden zw gunzenhausen und nördingen voreinigen jahren grössere bauarbeiten am gleiskörper durchgeführt hierfür wurden auch patenschaften für 1m gleis verkauft! denke die DB netz wird kaum an einer entwiddumung interesiert sein da meines wissens nach die strecken an die bayernbahn verpachtet sind die ja auch regelmässig güterverkehrdarauf fährt alle wochen pendelt der hackschnitzelzug zw. Nördlingen und wildburgstetten an ein sägewerk und be bedarf wird diesefahrt auch nach dombühl zu einem lager einer grossen deutschen schuhhandelskette verlängert! Zw wassertrüdingen verkehr auch dinstag bis samstag der zug schon henkelwerk nach Gunzenhausen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2010 16:53 von michel--79.


Zumal ja irgendwann zur S-Bahneröffnung mal der Museumsverkehr bis Dombühl verlängert werden soll (womit dann die Dombühler wieder das Problem Reisendensicherung bei Niveaugleichen Überweg am Hals haben...) Momentan kann man das ja sich noch sparen...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Bitte nicht falsch verstehen, ich wünsche mir, daß die Strecken noch ewig bestehen bleiben. Aber ohne regulären Verkehr und nur sporadischem Güterverkehrt wirds schwierig, wenn größere Erhaltungsmaßnahmen notwendig werden, da denke ich vor allem an die Brücken.
michel--79 schrieb:
-------------------------------------------------------
> meines wissens wurden zw gunzenhausen und
> nördingen voreinigen jahren grössere bauarbeiten
> am gleiskörper durchgeführt hierfür wurden auch
> patenschaften für 1m gleis verkauft! denke die DB
> netz wird kaum an einer entwiddumung interesiert
> sein da meines wissens nach die strecken an die
> bayernbahn verpachtet sind die ja auch regelmässig
> güterverkehrdarauf fährt alle wochen pendelt der
> hackschnitzelzug zw. Nördlingen und
> wildburgstetten an ein sägewerk und be bedarf wird
> diesefahrt auch nach dombühl zu einem lager einer
> grossen deutschen schuhhandelskette verlängert! Zw
> wassertrüdingen verkehr auch dinstag bis samstag
> der zug schon henkelwerk nach Gunzenhausen

Hallo!

Jetzt seid mir alle bitte nicht böse, aber ist es nicht
auch Euer Anstand, der gebietet, dass man ein BISSSCHEN
auf Rechtschreibung, Groß-/Kleinschreibung und Interpunktion
achtet?
Nur Kleinbuchstaben, keine Punkte, Abkürzungen, fehlende
Zeichen, fehlende Leerzeichen usw. ... gehts noch?

Ich weiß zwar, dass irgendwer gleich zurück schießen wird,
aber ich schick das jetzt trotzdem ab, weil ich der Meinung
bin, dass die Rechtschreibung in diesem Forum die Qualität
des selbigen doch merklich herabzieht. Es ist einfach nur
anstrengend, Beiträge mit so vielen Fehlern zu lesen.

BITTE! Manche Wörter sind schon schwer und jeder macht mal
Fehler oder man vertippt sich einfach, aber man kann da schon
drauf achten und auch seine Beiträge nochmal lesen und
korrigieren. Aber wie hier z.B. ohne jegliche Groß-/Kleinschreibung
... das geht doch gar nicht!

Liebe Grüße,
-Efchen
Scheibelhund schrieb:
-------------------------------------------------------
> Aber ohne
> regulären Verkehr und nur sporadischem
> Güterverkehrt wirds schwierig, wenn größere
> Erhaltungsmaßnahmen notwendig werden, da denke ich
> vor allem an die Brücken.

Naja, als sporadischen Güterverkehr kann man die Henkelzüge zwischen Gunzenhausen und Nördlingen ja derzeit nicht gerade bezeichnen. Der Fährt soweit ich weiß zur Zeit 6x pro Woche, oder sogar noch öfter? War da nicht sogar mal was von zwei Zugpaaren Täglich?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Jetzt mal ne doofe Frage, aber sind denn die beiden Strecken überhaupt noch im Bestand von DB-Netz? Mir war so, als würden die Trassen längst dem BEM gehören, womit dann jegliche Stillegungsgelüste sowieso vom Tisch wären. Der Verein würde sich doch nicht die Hausstrecken kaput machen?

Wikipeda spuckt nur aus, das Netz die Weiche in Dombühl rausschmeißen wollte. Bei einer DB-Strecke hätten die doch gleich bis Feuchtwangen gerupft, denke ich. Weil das Altmetall wird doch erst ab einer gewissen Menge lohnenswert. Und mit einer Weiche allein spart man sicher net soviel, das es sich lohnen würde, 'nen Abbautrupp hinzuschicken.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.2010 21:54 von Daniel Vielberth.
Jede Weiche weniger spart DB Netz einiges an Wartungskosten ein. Deswegen sind ja auch auf den Hauptstrecken überall die Weichen gerupft worden, so daß bei Problemen kaum noch Alternativen bestehen um den Fahrplan nicht komplett zu versauen.

Tschö
UHM
Scheinbar geht man die sache tatsächlich ernster an. Auf Bahnmarkt.eu findet sich eine Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie Infrastruktur Hesselbergbahn

Zitat

Machbarkeitsstudie Infrastruktur für die Hesselbergbahn.
Untersucht werden sollen die infrastrukturellen
und betrieblichen (inkl. Fahrzeiten) Möglichkei-
ten, diese Eisenbahnstrecke für den Schienen-
personenverkehr (SPNV) wieder zu reaktivieren.
Dazu sind Kostenermittlungen vorzunehmen.
Die Nachfrageermittlungen werden durch die VGN GmbH durchgeführt.
Bestandteile sind die Strecken:
Nördlingen-Gunzenhausen
Nördlingen-Dinkelsbühl-Dombühl, ggf. mit Durchbindung bis Ansbach

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen