Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Pressemeldungen aus dem Raum N-FÜ-ER
geschrieben von Bahnbus 
Oh weia, mein Mitgefühl an die Hinterbliebenen und das Fahrpersonal...

[www.nordbayern.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Unfall mit Personenschaden im "Doku-Zentrum" am Straßenbahn-Triebwagen 1123 (GT8N).
[www.nordbayern.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2018 18:34 von Lose.
Zitat
werkstattmeister
Zitat
Lose
Zitat
Pegnitzpfeil
Unfall in Gibitzenhof...
Wielange dauert es dann eigentlich bis z.B. in diesem Fall 1109 wieder einsatzfähig ist?

[www.nordbayern.de]

Voraussichtlich bis Dienstag Mittag wird mit den Ausfall zu rechnen sein, kann auch bisschen länger ausfallen.

und wie kommst Du zu dieser Einschätzung? Hast Du den Wagen genau in Augenschein nehmen können und dabei den Schaden so genau abschätzen können? Anhand der Bilder in der Zeitung ist dies nicht möglich.

Grüßle,
der Werkstattmeister

Es kommt auch immer drauf an wie das Arbeitspersonal an der Straßenbahnwerkstatt immer Besetzt ist. Wenn das Personal gut Besetzt ist und sind weniger Fahrzeuge zu warten und zu Reparieren, dann können die Unfallschäden auch schneller behoben werden. Wenn das Personal nicht so gut Besetzt ist, kann es auch deutlich länger dauern.
Heute hat es den TW 1123 (GT8N) auch erwischt, Es kam heute am Frühen-Abend im "Doku-Zentrum" zum tragischen Unfall mit Personenschaden, wo die Frau an Ihren Verletzungen erlag. Beim TW 1123 ging die Frontscheibe zu Bruch und wird Voraussichtlich 1 - 3 Tage im Linienverkehr ausfallen.

Werstattmeister es stimmt schon das es auch länger dauern kann und das habe ich auch hingeschrieben, manchmal gibt es auch Wunder und das Fahrzeug ist schneller fertig als gedacht. Seit dem das Modernisierungsprogramm an den 40 Fahrzeugen (14x GT6N und 26 GT8N) laufen, sind in Nürnberg weniger Straßenbahnfahrzeuge zur Verfügung. Weil die Linie 4 als einzinste Linie an den Schultagen den 5 Minuten Takt hat, da wird jedes Fahrzeug gebraucht. Wenn es durch Defekte Fahrzeuge und Unfallgeschädigte Fahrzeuge zu Engpässen kommt, dann müssen sie in der Werkstatt auch Nachtschicht arbeiten um ausreichend Fahrzeuge für den Linienverkehr zur Verfügung stellen können.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2018 19:02 von Lose.
Zitat
Lose
Werstattmeister es stimmt schon das es auch länger dauern kann und das habe ich auch hingeschrieben, manchmal gibt es auch Wunder und das Fahrzeug ist schneller fertig als gedacht. Seit dem das Modernisierungsprogramm an den 40 Fahrzeugen (14x GT6N und 26 GT8N) laufen, sind in Nürnberg weniger Straßenbahnfahrzeuge zur Verfügung. Weil die Linie 4 als einzinste Linie an den Schultagen den 5 Minuten Takt hat, da wird jedes Fahrzeug gebraucht. Wenn es durch Defekte Fahrzeuge und Unfallgeschädigte Fahrzeuge zu Engpässen kommt, dann müssen sie in der Werkstatt auch Nachtschicht arbeiten um ausreichend Fahrzeuge für den Linienverkehr zur Verfügung stellen können.

Ist ja eine nette Ausführung, geht aber auf meine Frage aber überhaupt nicht ein. Diese hast Du nicht beantwortet.

Und was den TW 1123 angeht kommt schon wieder so eine Aussage ab wann der Wagen wieder im Einsatz ist.
Dieser Aussage liegen bestimmt auch wieder keine fundierten Kenntnisse zu Grunde. Es ist ja noch nicht mal klar, ab wann der
Wagen überhaupt zur Reparatur kann. Bei solchen Unfällen steht der Wagen erstmal unter der Obhut der Staatsanwaltschaft und
darf bis zu deren Freigabe überhaupt nicht verändert werden.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Zitat
werkstattmeister
Zitat
Lose
Werstattmeister es stimmt schon das es auch länger dauern kann und das habe ich auch hingeschrieben, manchmal gibt es auch Wunder und das Fahrzeug ist schneller fertig als gedacht. Seit dem das Modernisierungsprogramm an den 40 Fahrzeugen (14x GT6N und 26 GT8N) laufen, sind in Nürnberg weniger Straßenbahnfahrzeuge zur Verfügung. Weil die Linie 4 als einzinste Linie an den Schultagen den 5 Minuten Takt hat, da wird jedes Fahrzeug gebraucht. Wenn es durch Defekte Fahrzeuge und Unfallgeschädigte Fahrzeuge zu Engpässen kommt, dann müssen sie in der Werkstatt auch Nachtschicht arbeiten um ausreichend Fahrzeuge für den Linienverkehr zur Verfügung stellen können.

Ist ja eine nette Ausführung, geht aber auf meine Frage aber überhaupt nicht ein. Diese hast Du nicht beantwortet.

Und was den TW 1123 angeht kommt schon wieder so eine Aussage ab wann der Wagen wieder im Einsatz ist.
Dieser Aussage liegen bestimmt auch wieder keine fundierten Kenntnisse zu Grunde. Es ist ja noch nicht mal klar, ab wann der
Wagen überhaupt zur Reparatur kann. Bei solchen Unfällen steht der Wagen erstmal unter der Obhut der Staatsanwaltschaft und
darf bis zu deren Freigabe überhaupt nicht verändert werden.

Grüßle,
der Werkstattmeister

Ist logisch, ja tragisch das ganze. Sagt mir einmal mehr, dass man bei Zügen immer aufpassen muss wegen dem längeren
Bremsweg. Wahrscheinlich wollte die Frau die Gleise noch schnell überqueren und hat die Straßenbahn nicht mehr rechtzeitig gehört.
Aber das muss der Gutachter klären. Das scheint ja schon ein größerer Aufprall gewesen zu sein.

Manche Straßenbahnen haben für Notfälle auch einfach einen Knopf wo automatisch der Krankenwagen verständigt wird.
Der Familie und Freunden alles gute auch von mir, dem Fahrer von der Straßenbahn natürlich auch.

gruesse, katie.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2018 22:43 von katie32.
Druck auf Söder: Stadt und VAG kritisieren ÖPNV-Pläne [www.nordbayern.de]

Zurück zum 365 Euro Ticket.
Zitat
90408 reloaded
Druck auf Söder: Stadt und VAG kritisieren ÖPNV-Pläne [www.nordbayern.de]

Zurück zum 365 Euro Ticket.

Die Idee ist ja gut, allerdings ist ja jetzt auch Wahlkampf. Da wird sicher einiges versprochen was hinterher
schwierig wird.
Zitat
katie32
Zitat
werkstattmeister
Zitat
Lose
Werstattmeister es stimmt schon das es auch länger dauern kann und das habe ich auch hingeschrieben, manchmal gibt es auch Wunder und das Fahrzeug ist schneller fertig als gedacht. Seit dem das Modernisierungsprogramm an den 40 Fahrzeugen (14x GT6N und 26 GT8N) laufen, sind in Nürnberg weniger Straßenbahnfahrzeuge zur Verfügung. Weil die Linie 4 als einzinste Linie an den Schultagen den 5 Minuten Takt hat, da wird jedes Fahrzeug gebraucht. Wenn es durch Defekte Fahrzeuge und Unfallgeschädigte Fahrzeuge zu Engpässen kommt, dann müssen sie in der Werkstatt auch Nachtschicht arbeiten um ausreichend Fahrzeuge für den Linienverkehr zur Verfügung stellen können.

Ist ja eine nette Ausführung, geht aber auf meine Frage aber überhaupt nicht ein. Diese hast Du nicht beantwortet.

Und was den TW 1123 angeht kommt schon wieder so eine Aussage ab wann der Wagen wieder im Einsatz ist.
Dieser Aussage liegen bestimmt auch wieder keine fundierten Kenntnisse zu Grunde. Es ist ja noch nicht mal klar, ab wann der
Wagen überhaupt zur Reparatur kann. Bei solchen Unfällen steht der Wagen erstmal unter der Obhut der Staatsanwaltschaft und
darf bis zu deren Freigabe überhaupt nicht verändert werden.



Grüßle,
der Werkstattmeister

Ist logisch, ja tragisch das ganze. Sagt mir einmal mehr, dass man bei Zügen immer aufpassen muss wegen dem längeren
Bremsweg. Wahrscheinlich wollte die Frau die Gleise noch schnell überqueren und hat die Straßenbahn nicht mehr rechtzeitig gehört.
Aber das muss der Gutachter klären. Das scheint ja schon ein größerer Aufprall gewesen zu sein.

Manche Straßenbahnen haben für Notfälle auch einfach einen Knopf wo automatisch der Krankenwagen verständigt wird.
Der Familie und Freunden alles gute auch von mir, dem Fahrer von der Straßenbahn natürlich auch.

gruesse, katie.

Werstattmeister, der TW 1009 ist nach dem Unfall von 08.09.2018 wieder im Linienverkehr im Einsatz, die Reparatur hat nicht mal eine Woche gedauert. Der TW 1009 ist heute (15.09.2018) auf der Linie 4 im Einsatz. Was sagst jetzt. Werkstattmeister?
Ich bin zwar nicht der Werkstattmeister aber es ging eigentlich auch um den 1109 und nicht 1009. Ist das ein Schreibfehler?
Zitat
Lose
Werstattmeister, der TW 1009 ist nach dem Unfall von 08.09.2018 wieder im Linienverkehr im Einsatz, die Reparatur hat nicht mal eine Woche gedauert. Der TW 1009 ist heute (15.09.2018) auf der Linie 4 im Einsatz. Was sagst jetzt. Werkstattmeister?

Ich schätze mal du meinst den 1109 der gestern auf der 4 unterwegs war. TW 1009 war auf der Linie 7 im Einsatz.
Was soll ich dazu sagen? Bei dem Schaden ist eine gute Woche für die Reparatur ok. Da alle Ersatzteile soweit vorrätig waren und der Rahmen nicht betroffen war passt das.

Ich gehe mal davon aus, dass du meine eigentliche Frage wie du zu solchen zeitlichen Einschätzungen kommst nicht mehr beantworten wirst oder kannst.....

Grüßle,
der Werkstattmeister
Zitat
werkstattmeister
Ich gehe mal davon aus, dass du meine eigentliche Frage wie du zu solchen zeitlichen Einschätzungen kommst nicht mehr beantworten wirst oder kannst.....

Ich befürchte, Lose ist schon in der aktuellen Zeit angekommen, wo man keine Fakten oder Beweise und Belege mehr für Behauptungen braucht, sondern sich einfach mit den begrenzten zur Verfügung stehenden Informationen seine eigenen Fakten zusammenreimt, alles andere als Fake News bezeichnet und im Notfall alles auf die Flüchtlinge schiebt - ist in den USA z.B. neuerdings von ganz oben abgesegnet...

Zählt mittlerweile leider für viele Aussagen in diesem Forum, die sich teils nur in Gedanken abspielen - einer der Gründe, weshalb ich in letzter Zeit leider immer seltener vorbei schaue.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.2018 20:28 von kbigo.
>> CSU schmettert Nacht S-Bahn ab.

Das hätte wirklich zur Verringerung des Autoverkehr geführt.
So etwas ist sicher immer ein Problem:

[www.nordbayern.de]

Aber die Bahn sollte schon daran arbeiten, wie die Fahrgäste informiert werden.

Ich habe das letztes Jahr selbst mal erlabt. Über meine HandyApps wusste ich am Schluss mehr als das Zugpersonal. Das kann doch nicht sein!

Es war nicht klar, ob und wann es weitergeht, wir waren im Nirgendwo gestrandet. Die Anschlusszüge waren weg, aber über die Alternativen konnte auch niemand informieren. Geschweige denn, dass die DB geholfen hätte, ein Unterkunft zu finden, weil es dann in der Schweiz definitiv nicht mehr weiterging.
btw, nicht ganz Franken, aber da die nicht genannte Firma aus Franken darin vorkommt und letztens die Diskussion hier war....

[www.merkur.de]
Zitat
HansL
Aber die Bahn sollte schon daran arbeiten, wie die Fahrgäste informiert werden.

Das ist mir ein Rätsel, wie sich die Bahn ihren Ruf ruiniert, weil sie nicht fähig ist, ihre Fahrgäste zu informieren. Oftmals sind Verspätungen selbst gar nicht das Problem.
Wobei es in diesem Fall ja schon mal ein Fortschritt ist, dass auf die Buslinie 30 verwiesen wurde. Dass die Bahn realisiert, dass es in einem Verkehrsverbund andere Möglichkeiten geben könnte als den nächsten Zug oder SEV ist ja nicht selbstverständlich.

Zitat
Umland
die nicht genannte Firma aus Franken

... oder aus der Oberpfalz... ;-)
Zitat
Stanze
>> CSU schmettert Nacht S-Bahn ab.

Das hätte wirklich zur Verringerung des Autoverkehr geführt.

Vielleicht möchte die VAG diese Buslinien ins Umland, z.B. nach Schwabach, Feucht, Laufamholz u.ä., ja auch gar nicht abgeben?

Wobei, wenn unter der Woche, die letzte S-Bahn nach Rednitzhembach bzw. Roth, um 0.01 am Hauptbahnhof abfährt, ist das auch nicht recht großstädtisch, CO2-vermeidend und in einer mobilen Zeit, auch nicht mehr zeitgemäß!
an Aurachthaler

> Wobei es in diesem Fall ja schon mal ein Fortschritt ist, dass auf die Buslinie 30 verwiesen wurde. Dass die Bahn realisiert, dass es in einem
> Verkehrsverbund andere Möglichkeiten geben könnte als den nächsten Zug oder SEV ist ja nicht selbstverständlich.

Prinzipiell stimme ich dir da zu nur, es hat einen Schönheitsfehler, weshalbs nicht generell gemacht werden kann.

Fällt eine S-Bahn aus, ist es kein Problem z.B auf den 30er zu verweisen, denn dort an Bord kann es kaum jemand mit einer nicht-VGN-Fahrkarte geben (Wobei gänzlich ausschließen kann man es auch nicht, könnte ja auch ne DB-Fahrkarte durch halb Deutschland sein, die auf einen Zielbahnhof an der S-Bahn ausgestellt ist sagen wir Hamburg HBF nach Eltersdorf, z.B.) Noch kritischer wird es aber bei der Evakuierung eines City. Die Fahrgäste setzen mit einer DB-Ansage, die auf städtisches Verkehrsmittel verweißt, gleich, das auch alles tarifrechtliche geklärt wurde, sprich deren Fernverkehrsausweis nun auch dort gilt. Das kann auch tatsächlich der Fall sein, wenn offizielle Kommunikation stattgefunden hat - schließlich muss ja vorher die Finanzen geklärt sein, wer dafür zahlt. Wenn aber nicht, dann befürchtet wohl jeder, Hinterher zur Rechenschaft gezogen zu werden. Deswegen ist es nicht so selbstverständlich wie es sein könnte, oder (auch das habe ich schon gehört), es wird dann explizit gesagt: "Fahrgäste mit VGN-Fahrausweis können auch ... benutzen." Dann ist man sauber aus dem Schneider.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2018 23:22 von Daniel Vielberth.
Die einzige Möglichkeit - welche halt sehr zeitintensiv ist - das man auf den 209 verweißt und man dann von Eschenau eben nach Nürnberg führe, aber da fährt man dann als DB Fahrgast wirklich mit der Kirche ums Dorf um an den Nürnberger Hbf zu gelangen in der Zeit ist die Strecke dann vllt wieder frei... aber dann wäre es Fahrkartentechnisch auf jeden Fall geklärt weil der 209 ist DB, die Gräfenbergbahn auch und auf dem Teilstück Nordostbhf-Nürnberg Hbf gelten auch DB Karten... egal ob Nah- oder Fernverkehr... (m.W.)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Sonntag Abend: Sturmtief Fabienne

Streckenticker der NN um 21:05 Uhr:

[www.nordbayern.de]#

Heute 21:04
Störungen auch in der Oberpfalz: Wegen zahlreicher umgestürzter Bäume ist der Zugverkehr auf den Strecken der Oberpfalzbahn, der Vogtlandbahn und des Alex-Nord am Sonntagabend komplett eingestellt worden. Die Züge fuhren noch zu den nächstgrößeren Bahnhöfen, in denen sie verbleiben sollten, wie das Unternehmen Länderbahn am Sonntagabend mitteilte. Ein Busnotverkehr könne nicht eingerichtet werden.

Heute 20:28
Aufgrund eines Baumes im Gleis ist der Zugverkehr auf der Linie S 4 von Nürnberg bis Dombühl komplett eingestellt.

Heute 19:41
Unwetterschäden zwischen Ansbach und Nürnberg: Die Strecke ist derzeit gesperrt.

Heute 19:37
Aufgrund eines Baumes im Gleis ist der Streckenabschnitt zwischen Erlangen und Forchheim gesperrt. Die Züge aus Richtung Bamberg verkehren bis Forchheim und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Nürnberg verkehren bis Erlangen und enden vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Erlangen und Forchheim ist ab sofort für Sie eingerichtet.

Heute 18:01
Auch auf der Strecke nach Aschaffenburg blockiert der Sturm den Bahnverkehr: Wegen eines Baumes im Gleis ist der Streckenabschnitt zwischen Thüngersheim und Veitshöchheim gesperrt. Die Züge aus Richtung Aschaffenburg verkehren bis Retzbach-Zellingen und enden dort vorzeitig. [Das ist die Altstrecke.]

Heute 17:28
Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Großraumtaxi zwischen Siegelsdorf und Markt Erlbach ist eingerichtet.

Heute 17:16
Sturmtief Fabienne legt den Zugverkehr zwischen Markt Erlbach und Siegeldorf lahm: Wegen eines Baums im Gleis ist die Strecke dort gesperrt. Die Züge aus Richtung Nürnberg verkehren bis Siegelsdorf und enden dort vorzeitig. Die Bahn arbeitet daran, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.2018 22:06 von Manfred Erlg.
Gerade gemeldet (21:15):

Die Sperrung zwischen Erlangen und Forchheim wurde aufgehoben, der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Vereinzelt kann es aber noch zu Folgeverzögerungen und Teilausfällen kommen.

Noch 'ne Meldung (21:32):

Baum im Gleis auf der Gräfenbergbahn: Aufgrund von Unwetterschäden ist der Streckenabschnitt zwischen Heroldsberg und Eschenau gesperrt. Der Zugverkehr von Nürnberg Nordost bis Gräfenberg ist daher komplett eingestellt worden.

Und um 22:11:

Strecke Aschaffenburg - Würzburg: Die Sperrung zwischen Thüngersheim und Veitshöchheim wurde aufgehoben und der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Es kann allerdings noch zu Folgeverzögerungen kommen.

22:58:

Auf der Bahnstrecke zwischen Aschaffenburg und Seckach und sowie Aschaffenburg und Lauda fällt der Zugverkehr in beiden Richtung bis mindestens Montagmittag aus. Vorher sei nicht damit zu rechnen, das die Strecken freigeräumt werden, teilt die Westfrankenbahn und die Einsatzzentrale der Polizei in Unterfranken mit.

23:10:

Aufgrund von Unwetterschäden ist der Streckenabschnitt zwischen Neumarkt und Seubersdorf [Richtung Regensburg] derzeit komplett gesperrt. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor.

-------------------

>> Bis zu 137 km/h: Sturmtief "Fabienne" fegt durch die Region

Unwetter hält Feuerwehren in Atem - Abgedeckte Dächer und Stromausfälle - vor 1 Stunde

NÜRNBERG - Mit Sturmböen von weit über 100 km/h und ausdauernden Regenfällen hat das Sturmtief Fabienne am Sonntagabend Chaos in der Region verursacht. Zahlreiche Bäume warf der Wind auf Gleise, Autos und Stromleitungen - den Bahnverkehr legte der Sturm auf vielen Strecken vollständig lahm. <<

[www.nordbayern.de]



7 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.09.2018 00:28 von Manfred Erlg.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen