Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Pressemeldungen aus dem Raum N-FÜ-ER
geschrieben von Bahnbus 
Zitat
subwayschorsch
Falls es nicht schon im Detail bekannt ist.... die neuen Preise ab 2019...


[www.vgn.de]

Gut zu wissen, was es kostet. Besser wäre zu wissen, wann man fahren kann. Die neuen Fahrpläne lassen aber nach wie vor auf sich warten. Bei Monatstickets ist man mit der Gültigkeit aber schon längst in der neuen Fahrplanperiode.
Zitat
Aurachtaler
Gut zu wissen, was es kostet. Besser wäre zu wissen, wann man fahren kann. Die neuen Fahrpläne lassen aber nach wie vor auf sich warten. Bei Monatstickets ist man mit der Gültigkeit aber schon längst in der neuen Fahrplanperiode.

Wie bereits anderswo vor über 4 Wochen geschrieben, hat du inzwischen mal nachgefragt warum das so lange dauert?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.2018 14:55 von subwayschorsch.
Die verstärkten Fahrten können noch nicht mit den bestellten neuen Bussen gefahren werden:

[www.nordbayern.de]
Zitat
subwayschorsch
Zitat
Aurachtaler
Gut zu wissen, was es kostet. Besser wäre zu wissen, wann man fahren kann. Die neuen Fahrpläne lassen aber nach wie vor auf sich warten. Bei Monatstickets ist man mit der Gültigkeit aber schon längst in der neuen Fahrplanperiode.

Wie bereits anderswo vor über 4 Wochen geschrieben, hat du inzwischen mal nachgefragt warum das so lange dauert?

Wie bereits geschrieben ist dieses Nachfragen nicht meine Aufgabe als Kunde. Ich weiß aber, dass sie mittlerweile fertig vorliegen, weil meine Gemeinde die betreffenden Fahrpläne schon größtenteils veröffentlicht hat.
Zum von Hans L. verlinkten Artikel:

Irgendwie hört sich das Geschäftsgebaren von Solaris merkwürdig an, wenn die Kunden, die schon länger bestellt haben, nun warten lassen, weil kurzfristige "Panikkäufe" anderer Verkehrsunternehmen dazwischen kamen. Oder denke nur ich zu altmodisch, wenn ich davon ausgehe, das wer zuerst bestellt hat, auch zuerst beliefert werden muss?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.2018 17:05 von Daniel Vielberth.
Zitat
Daniel Vielberth
Irgendwie hört sich das Geschäftsgebaren von Solaris merkwürdig an, wenn die Kunden, die schon länger bestellt haben, nun warten lassen, weil kurzfristige "Panikkäufe" anderer Verkehrsunternehmen dazwischen kamen. Oder denke nur ich zu altmodisch, wenn ich davon ausgehe, das wer zuerst bestellt hat, auch zuerst beliefert werden muss?

Das kann man nicht so einfach nur dem Hersteller anhängen. Das spielen viele Dinge mit rein. Kleinere Verzögerungen sind beim Busbau erstmal nichts ungewöhnliches sondern kommen recht häufig vor. Das liegt schon mal daran, dass ein Linienbus im Vergleich zum PKW kein Fließbandprodukt ist. Häufig fehlen einfach irgendwelche Zulieferteile von externen Lieferanten.

Aktuell kommen noch ein paar weitere Probleme hinzu. Diese sind zum einen in der politischen Lage zu finden, die z.B. Auswirkungen auf die Produktion von Stahl und Aluminium hat. Dann die Problematik mit den Abgaswerten die dazu führt, dass aktuell mehr Busse und vor allem LKW mit Euro6-Motoren nachgefragt werden. Dadurch haben aktuell z.B. alle Bushersteller die keine eigenen Motoren produzieren Probleme entsprechende Agregate zu bekommen. Die Motorenhersteller, die auch gleichzeitig eine eigene Fahrzeugproduktion haben (wie z.B. MB, MAN, DAF, Volvo), beliefern erstmal die eigenen Werke bevor externe Kunden beliefert werden.

Was die Produktionsreihenfolge angeht ist es bei Busherstellern nicht immer so, dass nach der Reihenfolge des Auftragseingangs produziert wird. Zum einen gibt es da Kunden die größere Rahmenverträge haben und einfach Stückzahlen abrufen. Für diese ist in der Produktion ein Slott eingeplant. Werden nun in einem Jahr etwas mehr Busse abgerufen als ursprünglich mal eingeplant, werden diese aus wirtschaftlichen Gründen (gleiche Konfiguraton und Ausstattung) trotzdem gemeinsam gebaut und dadurch schiebt sich entsprechend der Zeitpunkt für andere Kunden nach hinten. Auch werden bestimmte Typen die nicht so stark nachgefragt werden aus verschiedenen Kundenaufträgen möglichst gemeinsam gebaut um die Rahmen- bzw. Rohbauprodutkion vernünftig zu gestalten. Dies betrifft z.B. auch die Firma Vogel/Schütt die einige eher wenig nachgefragte 15m Busse bestellt hat. Weiterhin spielen oft auch gewährte Zuschüsse zum Buskauf eine Rolle. Damit diese gezahlt werden, muss der Bus bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zugelassen sein. Solche Aufträgen werden dann nach Möglichkeit vorgezogen.

Grüßle,
der Werkstattmeister
An werkstattmeister,

Ok die Argumente leuchten ein, wenngleich ich diese Praxis aus Kundensicht dennoch etwas gewöhnungsbedürftig finde.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Grüne fordern mehr ÖPNV statt Frankenschnellweg.

[www.nordbayern.de]
Eigentlich sollte es zum Fahrplanwechsel auch einen Flixtrain nach Berlin geben.

Daraus wird vorläufig nichts:

[biztravel.fvw.de]

Der DB ist es offensichtlich gelungen, Flixtrain bei der Trassenvergabe auszubremsen:

[www.wiwo.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.2018 14:09 von HansL.
Zitat
HansL
Eigentlich sollte es zum Fahrplanwechsel auch einen Flixtrain nach Berlin geben.

Daraus wird vorläufig nichts:

[biztravel.fvw.de]

Der DB ist es offensichtlich gelungen, Flixtrain bei der Trassenvergabe auszubremsen:

[www.wiwo.de]

Ich gehe mal davon aus, dass die Anforderungen an das Fahrzeugmaterial für die NBS Flixtrain ausgebremst haben. Druckdichte, mit ETCS ausgerüstete Fahrzeuge dürften bei Betreibern, die sich auf ein Flix-Gewinn-und-Risikoverteilungsmodell einlassen Mangelware sein. Mit nicht entsprechend ausgestattetem Altmaterial gäbe es nur Trassen über die Altstrecke, was wiederum zur genannten Fahrzeit passen würde.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.2018 16:02 von hub17.
Zitat
HansL
Eigentlich sollte es zum Fahrplanwechsel auch einen Flixtrain nach Berlin geben.

Daraus wird vorläufig nichts:

[biztravel.fvw.de]

Der DB ist es offensichtlich gelungen, Flixtrain bei der Trassenvergabe auszubremsen:

[www.wiwo.de]

Das sind ja Asbach-Uralt Artikel, die Du da ausgegraben hast.

Aktueller, offiziell kommunizierter Stand: Flixtrain bekommt kein Wagenmaterial für die VDE8 (hat halt keiner einen ICE irgendwo rumstehen und braucht den nicht) und beschwert sich jetzt, dass die Bahn da solche Anforderungen an das Zugmaterial stellt und damit den Wettbewerb blockiert. Und die Politik möchte doch bitte die Zugangsbeschränkungen zur VDE8 aufheben.
Die letzten Meldungen zu Flixtrain und VDE8 basieren auf einem Artikel im Handelsblatt vom 31.10.:

>> Flixtrain scheitert an der Schnellstrecke Berlin-München

Das grüne Start-up fährt ab Sommer 2019 zwischen Berlin und Köln.
Nur Richtung München gibt es keine Einigung mit der Deutschen Bahn. <<

[www.handelsblatt.com]

Die FlixMobility GmbH mit den Tochtergesellschaften FlixBus und FlixTrain ist nur eine Vertriebsgesellschft ohne eigenes Rollmaterial. Der Firma wird eine aggressive Preispolitik zu Lasten der Subunternehmer vorgeworfen.

[de.wikipedia.org]
Zitat
Manfred Erlg
Die letzten Meldungen zu Flixtrain und VDE8 basieren auf einem Artikel im Handelsblatt vom 31.10.:

>> Flixtrain scheitert an der Schnellstrecke Berlin-München

Das grüne Start-up fährt ab Sommer 2019 zwischen Berlin und Köln.
Nur Richtung München gibt es keine Einigung mit der Deutschen Bahn. <<

[www.handelsblatt.com]

Danke Manfred,

es wurde ja hier im Forum auch mal das Gerücht gestreut, der Kooperationspartner Westbahn hätte überschüssige Garnituren. Und deshalb gäbe es die Planung, in Kooperation die Züge von Wien her über Salzburg nach München zu verlängern. Und dann auch eine Verbindung München - Nürnberg - Berlin mit diesen Zügen einzurichten.

Beides gibt es jetzt zum Fahrplanwechsel nicht. Auch von Wien her fahren keine Westbahn-Züge nach München.

Wenn andere als die ICE-Züge daran scheitern, dass sie im Tunnel nicht genügend druckertüchtigt sind, um einem entgegenkommenden Zug mit 300 km/h auf der VDE8 standzuhalten, dann wird sich da auf absehbare Zeit auch nichts ändern. Druckfestigkeit lässt sich ja wohl kaum nachrüsten ...

Dann hat erst mal die DB das Monopol für diese Strecke. Oder sehe ich das falsch?
Zitat
HansL
Wenn andere als die ICE-Züge daran scheitern, dass sie im Tunnel nicht genügend druckertüchtigt sind, um einem entgegenkommenden Zug mit 300 km/h auf der VDE8 standzuhalten, dann wird sich da auf absehbare Zeit auch nichts ändern. Druckfestigkeit lässt sich ja wohl kaum nachrüsten ...

Dann hat erst mal die DB das Monopol für diese Strecke. Oder sehe ich das falsch?

Es steht jedem frei, entsprechende Züge bei den Herstellern zu erwerben. Auch die lieferverspäteten Skoda-Züge für München-Nürnberg sollten die Begegnungsanforderungen erfüllen, bedürften aber der Ausrüstung mit ETCS. Es gäbe also passende neue Fahrzeuge zu kaufen, das passt aber nicht zum Geschäftsmodell.
Feuerwehreinsatz an der Frankenstraße:

[www.nordbayern.de]

Ich war selbst am Hasenbuck vor Ort und muss sagen das selbst der "Betriebsleiter" der dort vor Ort war mit der Organisation des SEV sehr sehr unzufrieden war, ganz zu schweigen von den Fahrgästen, dies warf heute kein gutes Licht auf die VAG, leider.
Aber okay das war Off-Topic denke ich, Bilder oder Videos hätte ich zwar aber mir wurde schon vergewissert das ich bei einer Veröffentlich ggf. rechtliche Schwierigkeiten bekommen könnte, daher unterlasse ich dies einmal.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.2018 12:54 von Christian0911.
Zitat
Christian0911
Feuerwehreinsatz an der Frankenstraße:

[www.nordbayern.de]

Ich war selbst am Hasenbuck vor Ort und muss sagen das selbst der "Betriebsleiter" der dort vor Ort war mit der Organisation des SEV sehr sehr unzufrieden war, ganz zu schweigen von den Fahrgästen, dies warf heute kein gutes Licht auf die VAG, leider.
Aber okay das war Off-Topic denke ich, Bilder oder Videos hätte ich zwar aber mir wurde schon vergewissert das ich bei einer Veröffentlich ggf. rechtliche Schwierigkeiten bekommen könnte, daher unterlasse ich dies einmal.

Nur mal so aus Neugier. Hast du den stehenden Zug in der Frankenstr gesehen, war das zufällig ein DT1? Aus dem Artikel wird leider nicht so ganz klar warum der 2 Zug auch in die Werkstatt musste? Dort steht ja nur das es Probleme mit der Stromversorgung gab?
Welcher Zug der betroffene war ist mir auch nicht bekannt, aber ich vermute einfach das der zweite Zug eben dann aus Sicherheitsgründen in die Werkstatt kam um zu Prüfen ob er auch etwas "Abbekommen" hat...

Mich wunderte nur etwas das man nicht wirklich etwas an den Stromschienen gesehen hatte, da ich erst den Verdacht hatte das evtl ein Lichtbogen eine Überspannung erzeugte odgl.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Der Zug, der im Tunnel stehen blieb, musste nicht in die Werkstatt [siehe Absatz über dem zweiten Bild].

Der immer noch verworrene Artikel ist mehrmals überarbeitet worden. "Beide defekten Züge" im Schlussabsatz ist entweder falsch oder meint Doppeltraktion.
Er kursiert das Gerücht, das eine Überspannung in der Stromschiene Auslöser war, die zwei Züge "getoastet" hat, insofern würde ich schon von zwei betroffenen Zügen ausgehen die eben im selben Speißeabschnitt waren. Spätestens ab dem Moment, wo der Zug der die Szenerie auf dem Gegengleis passieren sollte, auch noch im Tunnel stand, hatte man zwei Züge zum Abschleppen.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.2018 11:45 von Daniel Vielberth.
an Christian0911

> Mich wunderte nur etwas das man nicht wirklich etwas an den Stromschienen gesehen hatte, da ich erst den Verdacht hatte das evtl ein
> Lichtbogen eine Überspannung erzeugte odgl.

Da muss man die Spannung aber schon gewaltig hochdrehen, bis eine Überspannung einen Überschlag auslöst, selbst Stromschienen mit 1200V Spannung lösen von sich aus weder bei Regen, noch bei Schnee Lichtbögen aus. Sicher ne Eisenbahnoberleitung mit 15kV würde in der Höhe der Stromschiene schon Blitze ins Erdreich aussenden, aber das ist ja dann auch die 20-fache Spannung.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen