Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Coronavirus und die Folgen
geschrieben von Lose 
Um mal wieder was anderes als diese Corona-Panikmache zu Thematisieren...

Zitat
Stadt Nürnberg
17.03.2020
Die Entschärfung der 250-Kilo-Bombe soll gegen 17 Uhr beginnen.
13:38

17.03.2020
Von der Evakuierung sind rund 270 Menschen betroffen. Ein Schulgebäude befindet sich ebenfalls im Evakuierungsgebiet. Das Gebäude ist bereits leer.
13:16

17.03.2020
Am heutigen Dienstagvormittag, 17. März 2020, hat eine Sondierungsfirma im Bereich der Kavalastraße eine fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden. Der Evakuierungsradius wurde auf 300 Meter festgelegt. Der Sprengmeister ist vor Ort und trifft weitere Festlegungen mit den Einsatzkräften.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911
Um mal wieder was anderes als diese Corona-Panikmache zu Thematisieren...
[...]

Der Thread heißt nun Mal "Coronavirus und die Folgen"... Was hat dann die Fliegerbombe damit zu tun?
Die Informationspolitik des VGN in diesen Zeiten offenbart, wie desaströs dieser Verein organisiert ist. Nämlich gar nicht. Bis auf eine allgemeine Formulierung findet sich nichts auf der Website. Die Fahrplananpassungen hätte man ja in den Menüpunkt "Fahrplanänderungen" einpflegen können.
Bezugnehmend auf meinen flächendeckend ignorierten Beitrag auf Seite 1 dieses Threads kann ich hier und jetzt bloß sagen:
Ja, stimmt leider absolut!
EStW Bus schafft es ja nicht 'mal, mittels simpler Aufkleber an den Haltestellentafeln auf die - total widersinnige (da man die derzeitige "Auslastung" lässig auch mit dem So.-fahrplan stemmen und so insbesonders personelle Kapazitäten sparen könnte) - Anwendung des Samstagsfahrplanes hinzuweisen.
Ich tue dies - unter Hinweis auf die tel. Kundenhotline, die aber infolgedessen fast überhaupt nicht mehr ansprechbar zu sein scheint - bei jedem Durchlauf an den Haltestellen; allerdings ziehe ich in Betracht, diese "Klebezettelaktion" im Zuge der Ersatzvornahme selbst an diesem Wo.-ende durchzuführen und mich dann tierisch über die dann folgenden juristischen Konsequenzen incl. medienwirksamer Schauprozesse im Stile R. Freislers und die mit schwerster Schutzausstattung "SEK" die Spuren meines Tuns beseitigenden Spezialkräfte zu amüsieren ...
Aber schön; daß sich das aus meiner Sicht (und ich bin kein bedingungsloser Vasall der herrschenden Mächte!) bei den Zuständigen in der Führungsspitze abzeichnende maß- und zielvolle Umgehen mit der aktuellen Situation - und dazu zählt auch unverzügliches Handeln bei klarem Handlungsbedarf, anstatt sich, in bester Wahlkampfmanier, (schöne Grüße nach NRW!) hinter formaljuristischer Hirnspastik ("allgemeine Absprachen brechen ... böse, böse Bayern {die ja in diesem Falle quantitativ Franken sind} ... Datenschutz ... Menschenrechtskonvention ...") zu verstecken, um sich ein letztes bürgeranfragefreies Wochenende zu sichern - bis in die tieferliegenden Hirne nicht hat durchsickern lassen können, ist jetzt keine wirkliche Überraschung.

Überraschendes Wochenende!
sb
Wenn Du leicht entfernbaree Zettel, oder Tesa verwendest entsteht eigentlich kein Schaden. :)
Danke.
Danke auch, katie32!

Ich dachte allerdings weniger an den Straftatbestand der Sachbeschädigung und an die Ordnungswidrigkeit, in Form dieser Klebezettel (wer würde mir da übrigens beim Schreiben helfen?) möglicherweise durchseuchtes Material der Öffentlichkeit auszusetzen - schön, dafür müßte ich wohl nicht in'n Bau, womöglich aber für Schadensersatz haften ... - als an den Straftatbestand der "Beamtenbeleidigung", weil ich ja dann deren tatsächliche Unfähigkeit und Untätigkeit in krimineller Art und Weise - fast schon als Staatsterrorismus zu werten - widerrechtlich dargestellt hätte.
Wer seit über 40 Jahren dieses Staatswesen aufmerksam beobachtet, müßte wissen, wozu deren "Staatsfledermäuse" alles fähig sind ...

Kettenfreie Woche!
sb
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen