Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ab 5.2.22 Wochenends elektrisch auf der RB62
geschrieben von UHM 
oh gott wird hier viel schmarn geschrieben.

wieso sollte elektrifizierung ein neubau sein...

wieso sollte durchbindung CAdolzburg Gräfenberg keinen sinn machen?

Ubahn fahrzeuge auf der gräfenbergbahn mit stromschiene...

und nochmehr.... was sind das für Kinderträume

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Hallo allseits,

ich denke man muss hier zwei grundlegende dinge Dinge unterscheiden. Ja, auch ich habe die Befürchtung, das manche Strecken massivst vermurkst werden, wenn man eine Oberleitung baut. Wenn ich mir die Gräfenbergbahn als S-Bahn in durchgehenden Lärmschutzwänden, ohne nicht-technisch gesichertes Bü's vorstellen soll, wird mir in der Tat schlecht. Daraus allerdings gleich den Umkehrschluss abzuleiten, das Akku das Allheilmittel ist, ist denke ich dennoch zu hoch gegriffen, ich denke das muss sich jetzt erstmal herauskristallisieren, wo das am sinnvollsten einsetzbar ist. Ob 28km fast ständig bergauf mit engen Radien wirklich das optimale für so nen Akkuzug sind?

Ansonsten, die Idee, die U2 mit der Gräfenbergbahn zu vermengen ist so verrückt gar nicht. Die Wendeanlage Ziegelstein soll extra so gebaut sein, das sie als Streckenabzweig gen Buchenbühl dienen kann (daher kommt ja mein Lieblingsprojekt U-Bahn nach Wolfsfelden um den Wald besser zu erschließen [man baut bei uns doch so gerne unter Wald und Feldern]... ;-) ) Ob man dabei aber dann zwingend Fahrzeugumlauf ansteuern muss, oder ob es eine Anlage alla Neuperlach Süd mit bahnsteiggleichen Umsteigen irgendwo bei Buchenbühl es nicht auch täte, müsste halt ebenfalls mal ergebnisoffen bewertet werden. Allerdings muss dann auch wirklich aufeinander gewartet werden, was heute ja noch nicht mal bei den U-Bahnlinien untereinander klappt (siehe Plärrer).

Ein Bahnsteiggleicher Umstieg wäre auch die beste Basis, wenn die Akkutechnik dann wirklich so weit ist, auf einfachsten Wege die Verknüpfung herzustellen, weil dann sind beide Verkehrsmittel nur noch einen Gleiswechsel weit voneinander entfernt. Insofern wäre der Bau so einer Anlage wenn dann das nächste Ziel (dabei macht es übrigens auch überhaupt nichts, das sowohl Gräfenbergbahn als auch U-Bahn sich am Nordostbahnhof nochmal treffen, das tut die Münchner S-Bahn und die U5 am Ostbahnhof auch nochmal, ohne das eine von beiden dadurch unnötig würde)



Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Zitat
R-ler
wieso sollte elektrifizierung ein neubau sein...

Elektrifizierung ist ein umfassender Umbau, es wird daraufhin eine neue Gesamtzulassung nach aktueller Gesetzeslage verlangt. Bestandsschutz fällt dabei weg. Das ist rechtlich wie ein Neubau. Ergo -> keine Bahnübergänge mehr.


Zitat
R-ler
wieso sollte durchbindung CAdolzburg Gräfenberg keinen sinn machen?

Das Thema wurde doch nun schon oft durchgekaut. Hier, von der Politik, von Fachleuten usw. Es macht keinen Sinn die Strecke aufzurüsten, da kaum Fahrgastpotential erwartet wird.

Zitat
R-ler
Ubahn fahrzeuge auf der gräfenbergbahn mit stromschiene...

Mit Stromschiene wurde nicht gesagt. Im Gegenteil, ohne Stromschiene, dafür mit Akku. (weia)

Manche sollten weniger pöbeln, dafür versuchen mehr zu verstehen was dasteht.
Zitat
Daniel Vielberth
Die Wendeanlage Ziegelstein soll extra so gebaut sein, das sie als Streckenabzweig gen Buchenbühl dienen kann..

Wenn dem so ist, ist es ja noch besser.

Wobei da auch Tunnel gebaut werden müssen. Rein für einen Bahnsteiggleichen Umstieg ist es viel Aufwand, für nicht so viel nutzen als wenn man ohne Umsteigen gleich bis zum HBF oder weiter in die Stadt fahren könnte.


Die Idee von mir ist im Grundsatz nichts neues. U-Bahnen fahren rechtlich nach der Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung (BOStrab). Eisenbahn nach Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO).

Eine Verbindung beider Systeme nennt sich neudeutsch Tram-Train und existiert schon öfters in Deutschland. Das bekannteste ist wohl in Karlsruhe.




Btw. in dem braunen Gebäude Rechts von Neuperlach Süd hab ich ca. 1,5 Jahre gearbeitet. Das war ende der 90er Siemens Automotive. Auf der anderen Seite ist/war das große Siemens Gelände mit Infinion usw.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.2022 12:13 von Stanze.
an Stanze

> Wobei da auch Tunnel gebaut werden müssen. Rein für einen Bahnsteiggleichen Umstieg ist es viel Aufwand, für nicht so viel nutzen als wenn man ohne
> Umsteigen gleich bis zum HBF oder weiter in die Stadt fahren könnte.

Einen Tunnel bräuchte man immer, und nirgendwo sonst gibt es so gute Abzweigbedingungen wie in Ziegelstein. Ich sehe darin halt die Möglichkeit die Ringdurchbindung (warum die BEG die immer schlecht rechnet kann ich nicht nachvollziehen, wenn andere Verkehrsgutachten da Nutzen errechnen) und eine bessere Stadterreichbarkeit zu realisieren. Wer HBF oder direkt in die Stadt will wechselt in Buchenbühl auf die U-Bahn, wer hingegen gegen Fürth oder den Nordwesten will, bleibt im Zug sitzen. Also genau das, was jetzt die Straßenbahnnetzreform auch erzielen will, nämlich mehrere Ziele von einem Außenast zu erreichen, würde dabei mit noch vertretbaren Aufwand erreicht.

Einen Übergang der U-Bahn auf EBO sehe ich nicht ganz trivial. Für heutige U-Bahnfahrzeuge eine nachträgliche Zulassung nach EBO erhalten dürfte schwer sein, das ginge höchstens mit einer explizit als Zweisystem-U-Bahn konstruierten neuen Baureihe.* Umgekehrt die Bahnstrecke nach BoStrab zu betreiben, macht die Möglichkeit, irgendwann wieder Güterverkehr durchzuführen, zunichte, weil die hohen Bahnsteige ins EBO-Profil ragen, und außerdem die Fahrzeuge gegenüber Vollbahn schmäler sind, sodass die Bahnsteige sogar noch näher ans Gleis rücken. Schiebebrücken alleine werden da vermutlich zu wenig sein. Hier haben Straßenbahnen einen erheblichen Vorteil, deren Bahnsteige kommen der Vollbahn weit weniger in die Quere. Nicht zuletzt engt man sich dann auch auf max 90m lange Züge ein, was zu manchen Zeiten auf der Gräfenbergbahn schon zu wenig ist (teilweise fahren da schon noch 3-teiler, auch wenn ich die kaum noch zu Gesicht kriege)


*
Natürlich können unsere U-Bahnfahrzeuge auf EBO-Gleisen überführt werden, aber da gelten wieder andere Regeln.


> Btw. in dem braunen Gebäude Rechts von Neuperlach Süd hab ich ca. 1,5 Jahre gearbeitet. Das war ende der 90er Siemens Automotive. Auf der anderen
> Seite ist/war das große Siemens Gelände mit Infinion usw.

War da nur zum Fotografieren. In Erinnerung geblieben sind mir nur die Neuperlacher Killerameisen, steht man da im Sommer auf der Tunneleinfahrt, fressen die einen die Beine weg, das ist schmerzhaft...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.2022 20:41 von Daniel Vielberth.
Hi Daniel,

ein neues Hybrid Fahrzeug müsste eh für kombinierten Akku/Stromschiene entwickelt werden. Da könnte man auch EBO Technik mit integrieren. Es sind ja alle Teile für sich genommen bekannte Techniken, die nur neu kombiniert werden.

Dass auf der Gräfenbergbahn jemals wieder Güterverkehr stattfindet halte ich für sehr unwahrscheinlich. Dann wäre es besser sie gleich komplett auf BoStrab umzustellen. Ja, da gibt es wieder andere Probleme wie Eigentumsverhältnisse usw., aber es ist ja nur eine Konzeptidee. ;)
Heute sind schon Probefahren (ohne Fahrgäste) zwischen Pleinfeld und Gunzenhausen.

Gruß
Hallo zusammen,

da weder hier noch bei nahverkehr-franken nichts zu den ersten Einsätzen des BEMU Talent auf der RB62 geschrieben wurde, hier ein Bericht vom LokReport:

Eine Wiederkehr nach fast 37 Jahren
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

da weder hier noch bei nahverkehr-franken nichts zu den ersten Einsätzen des BEMU Talent auf der RB62 geschrieben wurde, hier ein Bericht vom LokReport:

Eine Wiederkehr nach fast 37 Jahren

ja das hat mich auch gewundert bei NVF.

Das letzte ist ne Münchner Lok aber von dem hier in Franken nix

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

da weder hier noch bei nahverkehr-franken nichts zu den ersten Einsätzen des BEMU Talent auf der RB62 geschrieben wurde, hier ein Bericht vom LokReport:

Eine Wiederkehr nach fast 37 Jahren

ja das hat mich auch gewundert bei NVF.

Das letzte ist ne Münchner Lok aber von dem hier in Franken nix

Während Corona zu Reisen wäre auch nicht so sonderlich klug selbst wenn es nur im VGN ist, zudem muss bestimmt selbst NVF einer beruflichen Tätigkeit nachkommen...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
@Christian
Würdest du bitte zukünftig deinen Covid Kontext hier raus lassen, das nervt!
Zitat
Mezzo
@Christian
Würdest du bitte zukünftig deinen Covid Kontext hier raus lassen, das nervt!

Nicht nur er. Bei anderen steht da ja sogar unter jedem Beitrag was in der Signatur...

Weitere Anmerkungen spare ich mir an dieser Stelle.
Hier noch ein paar Interessante Youtube Videos von der Premierenfahrt auf der RB62 mit unserem König Markus:

Testfahrt mit dem Akku-Hybrid-Zug von Gunzenhausen nach Pleinfeld - Bayern

Die Bahn testet batteriebetriebenen Zug | BR24

Auch die Kommentare sind empfehlenswert.
Zitat
Mezzo
Hier noch ein paar Interessante Youtube Videos von der Premierenfahrt auf der RB62 mit unserem König Markus:

Der will wohl schon wieder Corona bekommen wenn der aus Spaß nach Pleinfeld fährt, naja soll er ruhig...

Zitat
Mezzo
Würdest du bitte zukünftig deinen Covid Kontext hier raus lassen, das nervt!

Ich werde das sicherlich nicht verleugnen wie unsere Politiker oder die Querdenker!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911
Zitat
Mezzo
Hier noch ein paar Interessante Youtube Videos von der Premierenfahrt auf der RB62 mit unserem König Markus:

Der will wohl schon wieder Corona bekommen wenn der aus Spaß nach Pleinfeld fährt, naja soll er ruhig...

Zitat
Mezzo
Würdest du bitte zukünftig deinen Covid Kontext hier raus lassen, das nervt!

Ich werde das sicherlich nicht verleugnen wie unsere Politiker oder die Querdenker!

Der Querdenker bist dann ehr Du selbst. Oder doch ein Fall für den Psychiater wegen einer akuten Angststörung?
Jetzt macht aber mal nen Punkt, Leute: Nicht die Leute, die vorsichtig sind und auf andere Rücksichtnehmen sind eine Gefahr, sondern die, die das nicht tun.
Statt dankbar zu sein, das es noch Leute gibt, die auch noch an andere denken, wird hier vollmundig verspottet, wer vorsichtig ist. Wie moralisch verkommen ist das denn? An alle die das verhöhnen mit machen: Schämt euch! Schämt euch! Schämt euch!

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2022 09:33 von Daniel Vielberth.
Naja vllt will man lieber eine Kultur wo das zum Alltag gehört [bahnblogstelle.net]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Daniel Vielberth
Jetzt macht aber mal nen Punkt, Leute: Nicht die Leute, die vorsichtig sind und auf andere Rücksichtnehmen sind eine Gefahr, sondern die, die das nicht tun.
Statt dankbar zu sein, das es noch Leute gibt, die auch noch an andere denken, wird hier vollmundig verspottet, wer vorsichtig ist. Wie moralisch verkommen ist das denn? An alle die das verhöhnen mit machen: Schämt euch! Schämt euch! Schämt euch!

Niemand hat ein Problem damit wenn Menschen vorsichtig sin. Das Problem entsteht dann, wenn die vorsichtigen meinen ihre Vorsicht auch allen anderen aufzwingen zu müssen, und sie diffamieren zu müssen. Genau das ist das grundübel dieser Zeit!

Und ich bleibe dabei: Es gibt inzwischen viele Menschen in diesem Land, welche eine Angststörung entwickelt haben. Sollte auch Deutschland irgendwann Mal zur Normalität zurück kehren, dann werden diese Menschen ein Problem mit ihrer Angst bekommen. Denn sie werden es besipielsweise nicht ohne Angst ertragen können das Mitmenschen ohne Maske mit ihnen im selben (öffentlichen) Raum, also z.b. im Zug sind.

Vielleicht kann Deutschland aber auch aus dem Grund nicht so ohne weiteres an ein Ende aller "Maßnahmen" denken. Vielleicht (meiner Meinung nach sogar sehr wahrscheinlich) ist diese Angststörung auch in der sogenannten "Regierung" präsent? Oder aber man versucht doch nur Rücksicht auf die Hunderttausenden von Menschen mit einer Angststörung zu nehmen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2022 19:47 von marco2206.
Zitat
marco2206

Vielleicht kann Deutschland aber auch aus dem Grund nicht so ohne weiteres an ein Ende aller "Maßnahmen" denken. Vielleicht (meiner Meinung nach sogar sehr wahrscheinlich) ist diese Angststörung auch in der sogenannten "Regierung" präsent? Oder aber man versucht doch nur Rücksicht auf die Hunderttausenden von Menschen mit einer Angststörung zu nehmen?

Auch wenn es wahrscheinlich zu sehr Off-Topic ist, aber ich bin Asthma-Bronchiale Patient, ergo MUSS ich da VORSICHT walten lassen, denn würde ich EINMAL das Virus bekommen würde ich mit einer SEHR HOHEN Wahrscheinlichkeit daran versterben und das möchte ich dann doch gerne vermeiden wenn es möglich ist, da ich doch noch etwas an meinem Leben hänge!
Ich finde selbst das nichts mit einer Angststörung zu tun hat wenn ich NICHT wie ein Elefant durch den Porzellanladen gehen möchte!
Auch finde ich, wäre es der größte Fehler den man machen könnte jetzt nur wegen Kapitulation vor dem Virus alles zu lockern und zu beenden an Maßnahmen, ich weiß andere Länder haben es bereits gemacht, aber ob es das halt besser macht steht auf einem anderen Blatt, das erhöht doch nur wieder die Dunkelziffer derer die am Virus sterben, @Marco gerade du solltest es ja wissen wie schmerzhaft der Verlust eines Menschen ist, du hast ja leider schon jemanden an das Virus verloren sowie ich es mitbekommen habe, dafür möchte ich dir auch meine tiefste Anteilnahme aussprechen auch wenn meine Oma schon 2017 verstarb weiß ich wie scheiße es ist jemanden zu verlieren (bzw tot zu sehen)....

Sollten die Masken tatsächlich irgendwann als Pflicht wieder abgeschafft werden, so werde ich persönlich zumindest für eine Zeit auf die Alltagsmaske zurück wechseln, wie gesagt ich selbst werde da KEIN Risiko eingehen, jedoch kann man niemanden mehr zwingen sobald es keine Pflicht mehr ist in der U-Bahn die Maske zu tragen, ich selbst würde mir es nur wünschen das man doch genug Verstand hätte eben jene Regelung für Masken für Innenräume zumindest bestehen zu lassen... ich selber kann es natürlich nicht ändern wenn es anders läuft, ich kann dann nur noch mich selbst schützen so gut ich es kann.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.2022 06:51 von Christian0911.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen