Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn Ring (S33) (Vorschlag)
geschrieben von flor!an 
Zitat
masi1157
Ich bin ein einziges Mal mit einem Zug von Airbus zum Hamburger Hbf gefahren. Da war eine große Kundgebung auf dem Rathausmarkt und der Betriebsrat hat alle verfügbaren Hafenrundfahrtschiffe und einen Museumszug gechartert. Der Zug war mehr als 1h unterwegs und fuhr durch "interessante Gegenden". Die Strecke wäre sogar touristisch interessant und insofern mit der 62 vergleichbar. Aber für die Anreise zu Airbus und Ersatz/Entlastung von X86 und 68 taugt sie eher nicht, denke ich.

Richtig. Für Ersatz und Entlastung von X86 und 62 taugt die Strecke eher nicht. Auch eine unterirdische S-Bahn-Stichstrecke von Othmarschen würde da nicht viel bringen, weil diese durch das Mäandrieren über Altona und City-S-Bahn genauso lange benötigen würde wie 62.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
masi1157
Ich bin ein einziges Mal mit einem Zug von Airbus zum Hamburger Hbf gefahren. Da war eine große Kundgebung auf dem Rathausmarkt und der Betriebsrat hat alle verfügbaren Hafenrundfahrtschiffe und einen Museumszug gechartert. Der Zug war mehr als 1h unterwegs und fuhr durch "interessante Gegenden". Die Strecke wäre sogar touristisch interessant und insofern mit der 62 vergleichbar. Aber für die Anreise zu Airbus und Ersatz/Entlastung von X86 und 68 taugt sie eher nicht, denke ich.

Richtig. Für Ersatz und Entlastung von X86 und 62 taugt die Strecke eher nicht. Auch eine unterirdische S-Bahn-Stichstrecke von Othmarschen würde da nicht viel bringen, weil diese durch das Mäandrieren über Altona und City-S-Bahn genauso lange benötigen würde wie 62.

Dann würde diese S-Bahn ja mindestens 15 Minuten von Othmarschen bis Finkenwerder benötigen - den Vorteil durch das wegfallende Umsteigen noch gar nicht eingerechnet ...

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Jan Gnoth
Richtig. Für Ersatz und Entlastung von X86 und 62 taugt die Strecke eher nicht.

Ich meinte tatsächlich die Linie 68 Teufelsbrück<>Airbus. Die fährt zur HVZ 6x pro Stunde (also alle 7,5') und ist trotzdem brechend voll. Bei der 62 sind nach meiner Erfahrung die vielen Touristen das Problem. Denen ist es aber meistens egal, ob das Schiff nach Finkenwerder oder sonstwohin fährt. Die wollen da sowieso nicht hin, die wollen Schiff fahren.


Gruß, Matthias
Zitat
Der Hanseat
Dann würde diese S-Bahn ja mindestens 15 Minuten von Othmarschen bis Finkenwerder benötigen - den Vorteil durch das wegfallende Umsteigen noch gar nicht eingerechnet ...

Die S-Bahn dürfte wohl 10 Minuten von Finkenwerder bis Othmarschen benötigen. Von Othmarschen bis Hauptbahnhof sind es 19 Minuten. Somit dürfte die Gesamt-Fahrzeit von Finkenwerder bis Hauptbahnhof 29 Minuten betragen, was in etwa der 62 bis Landungsbrücken entspricht. Die von mir skizzierte U-Bahn dürfte von Hochrad bis Messberg ungefähr 20 Minuten brauchen. Dieses könnte dadurch schneller sein, dass die U-Bahn von Teufelsbrück nicht die Kurve nach Othmarschen, sondern nur bis Hochrad nimmt.

Zitat
masi1157
Ich meinte tatsächlich die Linie 68 Teufelsbrück<>Airbus. Die fährt zur HVZ 6x pro Stunde (also alle 7,5') und ist trotzdem brechend voll. Bei der 62 sind nach meiner Erfahrung die vielen Touristen das Problem. Denen ist es aber meistens egal, ob das Schiff nach Finkenwerder oder sonstwohin fährt. Die wollen da sowieso nicht hin, die wollen Schiff fahren.

Die Linie Airbus - Teufelsbrück heißt nicht 68, sondern 64. Sie benötigt von Finkenwerder über Rüschpark 8 Minuten nach Teufelsbrück. Die von mir skizzierten U-Bahn/S-Bahn würden für diese Strecke 4 Minuten brauchen. Die Touristen auf der 62 könnten dadurch gelöst werden, dass die 62 gesondert tarifiert wird, indem HVV-Fahrausweise für die 62 nur noch in Finkenwerder / Alten Land ausgegeben werden und die 62 außerhalb von Finkenwerder / Alten Land mit einem Schnellbus-Zuschlag hinzu gebucht werden muss.
Nun, wenn man die Fahrzeit Hbf - Finkenwerder mit Landungsbrücken - Finkenwerder vergleicht, ist das ein ziemlich dämlicher Vergleich.

Und die Fähre Teufelsbrück – Airbus heißt 68, die 64 fährt von Teufelsbrück nach Finkenwerder.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Nun, wenn man die Fahrzeit Hbf - Finkenwerder mit Landungsbrücken - Finkenwerder vergleicht, ist das ein ziemlich dämlicher Vergleich.

Ganz einfach: 62 Finkenwerder -> Landungsbrücken = 29 Minuten, Übergang 62 -> S1 in Landungsbrücken 4 Minuten, S1 Landungsbrücken -> Hauptbahnhof = 6 Minuten. Fahrtdauer Finkenwerder -> Hauptbahnhof 39 Minuten. Diese Fahrzeit gilt es mit dem angedachten neuen Schnellbahn-Tunnel westlich des A7-Tunnels zu unterbieten!

Zitat
Der Hanseat
Und die Fähre Teufelsbrück – Airbus heißt 68, die 64 fährt von Teufelsbrück nach Finkenwerder.

Die 68 ist im Fahrplanbuch nicht drinnen. Das heißt, wenn ich mit dem X86 von Altona nach Airbus möchte, muss ich von Teufelsbrück mit der 64 nach Rüschpark fahren. Eine andere Verbindung finde ich im Fahrplanbuch nicht.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
christian schmidt
Finkenwerder kann auch genauso von Altona aus angebunden werden, nutzt Harburgern nur wenig...

Eine Nutzung des Airbus-Anschlussgleises für den Personenverkehr wurde auch schon geprüft, kam aber zu dem Ergebnis, dass in diesem Fall immer noch mehr Fahrgäste mit der 62er Hafenfähre nach Landungsbrücken als mit der Bahn nach Harburg fahren würden. Von daher hätte eine S-Bahn-Anbindung von Königstraße oder U-Bahn-Anbindung von Messberg höhere Priorität als die Nutzung des Airbus-Anschlussgleis für den Personenverkehr.

Was hat den das Gütergleis nach Finkenwerder bitte mit einer Anbindung ab Altona zu tun???

Das Problem beim S-Bahn-Ring ist doch dass man ab dem jetzigen S-Bahnhof Altona einfach nicht unter die Elbe nach Waltershof kommt.

Du hast dann als Alternative Königstraße-Finkenwerder vorgeschlagen. Mein Kommentar dazu war dass wenn man nach Finkenwerder will, kann auch in Altona abgezweigt werden: Ausfädelung von Gleis 1 uns 4, Schwenk nach Westen, unter Övelgönne runter bis es tief genug ist um unter die Elbe zu kommen, dann unterm Tankweg wieder rauf auf -2 (Köhlfleet ist nicht so tief wie die Elbe), in Finkenwerder unterirdische Station im Ortszentrum.

Wenn du willst kann man von Finkenwerder auch noch weiter machen: Nach Neugraben von Westen via Francoper Moor wäre möglich, und würde einen S-Bahn-Ring ermöglichen - aber mit einer Fahrzeit die weder von Harburg nach Altona noch von Neugraben nach Jungfernstieg mit der jetzigen S3 konkurenzfähig wäre. Nach Neugraben von Osten bräuchte einen langen Tunnel unter Neuwiedenthal, könnte andererseits für Harburger (und Wilhelmsburger) etwas Entlastung schaffen wenn die Stader Züge dann von Neugraben direkt nach Altona fahren. Nach Buxtehude wäre auch direkt möglich, oder nach Stade über Jork - beides würde viel Bauland im Alten Land erschließen.

(Und wo ich schon am träumen bin, wie wär es mit schon am Tankweg auf +2 hoch, und Brücke über den Köhlfleet, und auch zwischen Altona und Neumühlen eine Strecke in Hanglage und zur Elbseite offen, das hätte doch was...)
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Der Hanseat
Nun, wenn man die Fahrzeit Hbf - Finkenwerder mit Landungsbrücken - Finkenwerder vergleicht, ist das ein ziemlich dämlicher Vergleich.

Ganz einfach: 62 Finkenwerder -> Landungsbrücken = 29 Minuten, Übergang 62 -> S1 in Landungsbrücken 4 Minuten, S1 Landungsbrücken -> Hauptbahnhof = 6 Minuten. Fahrtdauer Finkenwerder -> Hauptbahnhof 39 Minuten. Diese Fahrzeit gilt es mit dem angedachten neuen Schnellbahn-Tunnel westlich des A7-Tunnels zu unterbieten!

Und da die S-Bahn von Othmarschen bis Finkenwerder weniger als 19 Minuten bräuchte, wäre diese Fahrzeit deutlich unterboten.

Zitat
Jan Gnoth

Zitat
Der Hanseat
Und die Fähre Teufelsbrück – Airbus heißt 68, die 64 fährt von Teufelsbrück nach Finkenwerder.

Die 68 ist im Fahrplanbuch nicht drinnen. Das heißt, wenn ich mit dem X86 von Altona nach Airbus möchte, muss ich von Teufelsbrück mit der 64 nach Rüschpark fahren. Eine andere Verbindung finde ich im Fahrplanbuch nicht.

Da, wie masi richtig schreibt, die 68 zum Schichtwechsel sehr gut besetzt ist, ist es gut, dass die Airbus-Mitarbeiter wohl erstaunlicherweise nicht das Fahrplanbuch zur Verbindungsauskunft heranziehen. ;-)

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Und da die S-Bahn von Othmarschen bis Finkenwerder weniger als 19 Minuten bräuchte, wäre diese Fahrzeit deutlich unterboten.

Die S-Bahn würde von Othmarschen bis Finkenwerder 8 Minuten brauchen, das wären von Finkenwerder bis Hauptbahnhof 27 Minuten. Also immer noch 12 Minuten schneller als mit der 62.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Der Hanseat
Nun, wenn man die Fahrzeit Hbf - Finkenwerder mit Landungsbrücken - Finkenwerder vergleicht, ist das ein ziemlich dämlicher Vergleich.

Ganz einfach: 62 Finkenwerder -> Landungsbrücken = 29 Minuten, Übergang 62 -> S1 in Landungsbrücken 4 Minuten, S1 Landungsbrücken -> Hauptbahnhof = 6 Minuten. Fahrtdauer Finkenwerder -> Hauptbahnhof 39 Minuten. Diese Fahrzeit gilt es mit dem angedachten neuen Schnellbahn-Tunnel westlich des A7-Tunnels zu unterbieten!

Zitat
Der Hanseat
Und die Fähre Teufelsbrück – Airbus heißt 68, die 64 fährt von Teufelsbrück nach Finkenwerder.

Die 68 ist im Fahrplanbuch nicht drinnen. Das heißt, wenn ich mit dem X86 von Altona nach Airbus möchte, muss ich von Teufelsbrück mit der 64 nach Rüschpark fahren. Eine andere Verbindung finde ich im Fahrplanbuch nicht.

Ich hatte mir mal Google Maps angeschaut. Dabei ist zu erkennen, dass jeder, der vom Porton runter will, sprich ans Land, durch eine Schleuse muss. Und da kann man halt nur als Mitarbeiter durch. Meine Vermutung geht in die Richtung, dass die Linie 68 deshalb nicht aufgeführt ist, da die Mitarbeiter eh wissen, dass die Fähre im Anschluss vom X86 fährt bzw. wann sie von Airbus losfährt.

Freundliche Grüße

Alexander Lührs
Zitat
Jan Gnoth
Die 68 ist im Fahrplanbuch nicht drinnen. Das heißt, wenn ich mit dem X86 von Altona nach Airbus möchte, muss ich von Teufelsbrück mit der 64 nach Rüschpark fahren. Eine andere Verbindung finde ich im Fahrplanbuch nicht.

Mit dem Ziel "Airbus (Schiffsanleger)" finde ich in der App und online problemlos direkte Verbindungen mit der 68. In ein Fahrplanbuch habe ich seit Jahren nicht geguckt. Gibt's das wirklich noch?

Und ja, ins Werk kommt man dann natürlich nur mit Werkausweis oder als angemeldeter Besucher. Meine Frau ist aber mehrfach mit der 68 ab Teufelsbrück bis zu Airbus auf den Anleger gekommen und wir sind dann gemeimsam mit der einen einzigen Fahrt von Airbus direkt zu den Landungsbrücken gefahren, ganz ohne Touristen. Sie hat das sogar schon mit einer Freundin gemacht.


Gruß, Matthias



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.05.2020 20:44 von masi1157.
Zitat
masi1157
In ein Fahrplanbuch habe ich seit Jahren nicht geguckt. Gibt's das wirklich noch?

Ja, das gibt's noch und ich gucke da auch jeden Tag noch hinein. Ich wurde beim Kauf sogar noch gefragt, ob ich es mir auch weiterhin kaufen würde, wenn es das denn auch weiterhin noch zu kaufen gäbe und ich habe diese Frage mit ja beantwortet.
Zitat
Jan Gnoth
Besser würde ich da die einstmals angedachte U-Bahn Messberg - Teufelsbrück finden, die vielleicht westlich von Altona, südlich von Othmarschen zur Kurve nach Teufelsbrück - Finkenwerder ansetzt.

Ich finde dazu leider nichts weiteres. Hat jemand vielleicht eine Karte zur Hand über den Verlauf oder kann kurz den Verlauf schildern?
Zitat
flor!an
Ich finde dazu leider nichts weiteres. Hat jemand vielleicht eine Karte zur Hand über den Verlauf oder kann kurz den Verlauf schildern?

Wikipedia: Suchbegriff "U-Bahnlinie 5 (Hamburg)" eingeben, dort findet sich dann auch Kartenmaterial aus den 1950er Jahren.
Zitat
flor!an
Ich finde dazu leider nichts weiteres. Hat jemand vielleicht eine Karte zur Hand über den Verlauf oder kann kurz den Verlauf schildern?

siehe hier - Linie F [http://www.horstbu.de/planhha/hopla50.htm]

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.2020 21:39 von histor.
Zitat
christian schmidt
Wenn du willst kann man von Finkenwerder auch noch weiter machen: Nach Neugraben von Westen via Francoper Moor wäre möglich, und würde einen S-Bahn-Ring ermöglichen - aber mit einer Fahrzeit die weder von Harburg nach Altona noch von Neugraben nach Jungfernstieg mit der jetzigen S3 konkurenzfähig wäre. Nach Neugraben von Osten bräuchte einen langen Tunnel unter Neuwiedenthal, könnte andererseits für Harburger (und Wilhelmsburger) etwas Entlastung schaffen wenn die Stader Züge dann von Neugraben direkt nach Altona fahren.

Ich würde den Ring - idealerweise sowohl von Harburg als auch von Neugraben aus, so daß beide Strecken wendefrei bedienbar sind - beim Skatepark am Rehrstieg ausfädeln und dann (soweit möglich, in offener Bauweise) durch Neuwiedenthal schicken. Danach gibt es dann wenig Hindernisse in Francop/Brakenburg, die weitere Führung der Stecke und evtl. Haltepunkte im östlichen Finkenwerder (also nicht bei Airbus!) würde ich den Experten überlassen. Vor dort ginge es dann nach Nordosten unter der Elbe durch; auf der anderen Seite käme man in etwa auf der Höhe vom Dock13 und der Pyramide Övelgönne wieder heraus. Von dort hätte man dann noch etwa 1500m, um in einer Linkskurve südlich zur S-Bahn in Altona zu gelangen.

Sehr grob gemessen wäre diese Stecke dann etwa 11-12km lang - wenn das klappen sollte, wäre man von Harburg nach Altona auf dieser Strecke zumindest nicht langsamer als auf der bisherigen Route, von Buxtehude/Stade nach Altona sogar deutlich schneller. Und es geht ja meines Erachtens gar nicht darum, eine schnellere Strecke von Harburg nach Altona oder gar Stade zum Hbf/Jungfernstieg zu finden. Wer Ziele im Innenstadtbereich oder im östlichen Hamburg erreichen will, nimmt weiter den alten Weg; wer aber eher Ziele westlich von Jungfernstieg/Dammtor hat, für den könnte die neue Route eine Alternative sein, so daß sich die Lasten auf zwei Strecken aufteilen.

Grüße, michi.
Zitat
Hes
Und es geht ja meines Erachtens gar nicht darum, eine schnellere Strecke von Harburg nach Altona oder gar Stade zum Hbf/Jungfernstieg zu finden. Wer Ziele im Innenstadtbereich oder im östlichen Hamburg erreichen will, nimmt weiter den alten Weg; wer aber eher Ziele westlich von Jungfernstieg/Dammtor hat, für den könnte die neue Route eine Alternative sein, so daß sich die Lasten auf zwei Strecken aufteilen.

Völlig richtig, aber dafür dürfte Harburg-Altona zumindest nicht langsamer sein als die bestehende Verbindung. Sonst bleibt die Last auf der jetzigen Strecke erhalten.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.2020 16:23 von MisterX.
Zitat
MisterX
Zitat
Hes
Und es geht ja meines Erachtens gar nicht darum, eine schnellere Strecke von Harburg nach Altona oder gar Stade zum Hbf/Jungfernstieg zu finden. Wer Ziele im Innenstadtbereich oder im östlichen Hamburg erreichen will, nimmt weiter den alten Weg; wer aber eher Ziele westlich von Jungfernstieg/Dammtor hat, für den könnte die neue Route eine Alternative sein, so daß sich die Lasten auf zwei Strecken aufteilen.

Völlig richtig, aber dafür dürfte Harburg-Altona zumindest nicht langsamer sein als die bestehende Verbindung. Sonst bleibt die Last auf der jetzigen Strecke erhalten.

Klar - das wäre unter der Maßgabe, daß die neue Strecke nicht deutlich länger als 12km wird und die S-Bahn-Durchschnittsgeschwindigkeit von 40km/h erreicht werden kann (und aufgrund der geringeren Anzahl von Halts auf der Strecke halte ich das für plausibel), aber gegeben. Harburg-Altona dauert derzeit 27-29 Minuten, Harburg-Neuwiedenthal 8-9 Minuten. 12km Neubaustrecke wären 18 Minuten, das ergäbe 26-27 Minuten für Harburg-Altona auf der neuen Route.
Das Thema S33 nimmt weiter Fahrt auf:
Aktuelles aus der Süderelbe

Mit etwas Glück wird eine Machbarkeitsstudie im Koalitionsvertrag mit aufgenommen
Zitat
Neu Wulmstorf
Das Thema S33 nimmt weiter Fahrt auf:
Aktuelles aus der Süderelbe

Mit etwas Glück wird eine Machbarkeitsstudie im Koalitionsvertrag mit aufgenommen

Immer mehr Harburger fordern eine Zahnrad-S-Bahn zwischen der Elbe bei Waltershof und Bahnhof Altona? Oder einen Seilaufzug wie mal bei der Altonaer Hafenbahn? Oder eine Rolltreppe?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen