Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DT3
geschrieben von Mathias 
DT3
18.02.2021 11:07
Wahrscheinlich ist der letzte Beitrag zu dem Thema zu alt, um von der Suche gefunden zu werden, also schreibe ich es in einen neuen Thread...
Gerade kamen hier Sierichstraße 812 und 868, mit Graffitti verziert, von zwei Akkuloks gezogen auf dem Weg nach Barmbek vorbei - ich vermute mal, auf dem Weg zum Verschrotten.
Re: DT3
18.02.2021 11:54
Moin,

beide Fahrzeuge sind lt. [dt5online.de] 2019 bzw. 2020 nach über 50jähriger Betriebszeit abgestellt worden
Die werden daher wohl ihren Weg zum Schrott gehen.
Wo haben die denn vorher gestanden ?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.2021 11:54 von Djensi.
Re: DT3
19.02.2021 19:01
Hallo,

Zitat
Djensi
Wo haben die denn vorher gestanden ?

Vielleicht in der Anlage Hagenbecks Tierpark...

Heute wurde zumindest eine der Einheiten abgeholt. Fuhr ca. halb zehn auf der Habichtstraße und weiter Ring 2 gen südost.

Grüße
Boris
Re: DT3
19.02.2021 20:07
Heute startete die vorerst letzte Verschrottungsaktion, siebzehn Fahrzeuge werden abgeholt. Die ersten beiden sind schon beim Verwerter, der dritte immerhin schon verladen. Wann der letztlich auf Reisen geht... Mal sehen. Es waren 875, 857 und 812 (steht noch). Das nächste Dreierpack ist auch schon in Barmbek.

Bilder von heute zeig ich auf [dt5online.de]

Viele Grüße

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Re: DT3
23.02.2021 10:50
Gerade ist 847 auf dem Weg nach Barmbek in der Sierichstraße vorbeigeschoben worden.
Re: DT3
23.02.2021 13:58
Jetzt folgt 891 - scheint gerade aufgeräumt zu werden, und sicherlich werden die Abstellplätze auch für den DT5 gebraucht.
Re: DT3
26.02.2021 11:57
Aus dem HOCHBAHN-Intranet von heute:

U-Bahn-Wagen auf einem Lkw-Trailer: In diesen Tagen kein ungewöhnliches Bild in der Hellbrookstraße. 17 DT3-Fahrzeuge treten ihre letzte Fahrt an – das Ziel: eine Recycling-Anlage in Lübeck. Über 50 Jahre waren sie im U-Bahn-Netz unterwegs, haben durchschnittlich 3,85 Millionen Kilometer auf dem Tacho. Jetzt gehen sie in den verdienten Ruhestand und machen in den Abstellanlagen Platz für neu ankommende DT5-Züge.
„Die DT3-Fahrzeuge haben ihren Dienst für die Stadt geleistet. Auch wenn die Fahrzeuggeneration natürlich einige Liebhaber hat, muss man einfach sagen, dass ihr Technikstand mittlerweile überholt ist. Aufgrund des Alters der Fahrzeuge ist es schwierig, Ersatzteile zu beschaffen. Wartung und Instandhaltung werden dadurch sehr aufwendig“, erklärt Dirk Köster, Fachbereichsleiter Material- und Arbeitswirtschaft (TS1). Dass die Züge jetzt verschrottet werden, hat auch logistische Gründe. „Wir können nur über Gleis 31 in Halle 1 dreiteilige Fahrzeuge abfahren. Da die Halle 1 ab dem kommenden Jahr abgerissen wird und vorbereitende Baumaßnahmen bereits in diesem Frühjahr starten, drängte die Zeit.“

Insgesamt zehn ertüchtigte DT3-Fahrzeuge bleiben vorerst Teil der U-Bahn-Flotte. Voraussichtlich bis zum Jahr 2028 sollen sie weiterhin als Verstärker eingesetzt werden. Zwei nicht ertüchtigte DT3-Fahrzeuge dienen darüber hinaus bei Bedarf als „Ersatzteilspender“. Ein als Museumsfahrzeug vorgesehener DT3 ist bereits seit Längerem abgestellt.

Vorbereitungen für die letzte Fahrt

Bevor es von der Schiene auf die Lkw-Trailer geht, werden die U-Bahnen für den Abtransport vorbereitet. Für die Kollegen in der Werkstatt heißt das unter anderem: Ersatzteile wie die Zugfahrerselbstabfertigung, Kuppelkopfgehäuse oder Fahrsperrmagnete demontieren, Schlauch- und Kabelleitungen durchtrennen und die „Königsbolzen“ durch kleinere Bolzen ersetzen, um die Wagenkästen leichter von den Drehgestellen abheben zu können.
Re: DT3
26.02.2021 12:59
Zitat
Kasimir Herzog
Aus dem HOCHBAHN-Intranet von heute:

U-Bahn-Wagen auf einem Lkw-Trailer: In diesen Tagen kein ungewöhnliches Bild in der Hellbrookstraße. 17 DT3-Fahrzeuge treten ihre letzte Fahrt an – das Ziel: eine Recycling-Anlage in Lübeck. Über 50 Jahre waren sie im U-Bahn-Netz unterwegs, haben durchschnittlich 3,85 Millionen Kilometer auf dem Tacho. Jetzt gehen sie in den verdienten Ruhestand und machen in den Abstellanlagen Platz für neu ankommende DT5-Züge.
„Die DT3-Fahrzeuge haben ihren Dienst für die Stadt geleistet. Auch wenn die Fahrzeuggeneration natürlich einige Liebhaber hat, muss man einfach sagen, dass ihr Technikstand mittlerweile überholt ist. Aufgrund des Alters der Fahrzeuge ist es schwierig, Ersatzteile zu beschaffen. Wartung und Instandhaltung werden dadurch sehr aufwendig“, erklärt Dirk Köster, Fachbereichsleiter Material- und Arbeitswirtschaft (TS1). Dass die Züge jetzt verschrottet werden, hat auch logistische Gründe. „Wir können nur über Gleis 31 in Halle 1 dreiteilige Fahrzeuge abfahren. Da die Halle 1 ab dem kommenden Jahr abgerissen wird und vorbereitende Baumaßnahmen bereits in diesem Frühjahr starten, drängte die Zeit.“

Insgesamt zehn ertüchtigte DT3-Fahrzeuge bleiben vorerst Teil der U-Bahn-Flotte. Voraussichtlich bis zum Jahr 2028 sollen sie weiterhin als Verstärker eingesetzt werden. Zwei nicht ertüchtigte DT3-Fahrzeuge dienen darüber hinaus bei Bedarf als „Ersatzteilspender“. Ein als Museumsfahrzeug vorgesehener DT3 ist bereits seit Längerem abgestellt.

Vorbereitungen für die letzte Fahrt

Bevor es von der Schiene auf die Lkw-Trailer geht, werden die U-Bahnen für den Abtransport vorbereitet. Für die Kollegen in der Werkstatt heißt das unter anderem: Ersatzteile wie die Zugfahrerselbstabfertigung, Kuppelkopfgehäuse oder Fahrsperrmagnete demontieren, Schlauch- und Kabelleitungen durchtrennen und die „Königsbolzen“ durch kleinere Bolzen ersetzen, um die Wagenkästen leichter von den Drehgestellen abheben zu können.

Danke für die Weiterleitung der Infos hier in das Forum ;)
Re: DT3
26.02.2021 16:48
Sehr gern. Wir teilen doch alle eine Leidenschaft. Der DT3 auf der U3 hat meine Ankommenszeit in Hamburg geprägt.. nach dem Türzischen noch bei 10 km/h auszusteigen.. ich habe mich sehr großstädtisch gefühlt :-)
Re: DT3
05.03.2021 20:29
Zitat
DT5-Online
Heute startete die vorerst letzte Verschrottungsaktion, siebzehn Fahrzeuge werden abgeholt. Die ersten beiden sind schon beim Verwerter, der dritte immerhin schon verladen. Wann der letztlich auf Reisen geht... Mal sehen. Es waren 875, 857 und 812 (steht noch). Das nächste Dreierpack ist auch schon in Barmbek.

Bilder von heute zeig ich auf [dt5online.de]

Heute fand die DT3-Verschrottung ihr Ende. In den letzten zwei Wochen wurden die Fahrzeuge 810, 812, 817, 819, 820, 824, 836, 837, 847, 854, 855, 857, 858, 868, 871, 875 und 891 nach Lübeck überführt. Die Daten im Detail habe ich auf [dt5online.de] zusammengefasst.

Viele Grüße

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
NVB
Re: DT3
05.03.2021 22:04
Ich habe heute ein längere Reihe von DT3-Zügen gesehen. Die sahen richtig edel aus, vermutlich frisch geputzt und wie neu. Um den Vandalen keine Bühne zu bieten, verrate ich den Standort wohl besser nicht.
Re: DT3
09.03.2021 03:35
Zitat
Kasimir Herzog / HOCHBAHN-Intranet von heute
... Jetzt gehen sie in den verdienten Ruhestand ...


das Ziel: eine Recycling-Anlage in Lübeck.
Reihung geändert

Wisst ihr eigentlich, was ihr da schreibt?

Ein "verdienter Ruhestand" wäre die Übergabe an ein Museum oder einen Ausstellungsort, in eine (auch nicht öffentliche) Sammlung oder am besten in einen Park für Meseumsbahnen/-fahrten (z.B. Schönberger Strand).
Dort könnte die Züge nach Lust und Laune noch ein paar Runden drehen, bis sie auseinanderfallen (=natürlicher Tod).

Die Fahrt zum Schrottplatz bzw. in eine eine Recycling-Anlage wäre eher mit der Todesstrafe zu vergleichen. Ob sie das wirklich verdient haben?

Man stelle sich vor die (Verkehrs-)Unternehmen würden ihre alten Mitarbeiter so entsorgen. Mit 67 jahren ab zum Henker als Dank für die geleistete Arbeit.

Nur die Rentenkasse würde es freuen...
Re: DT3
09.03.2021 07:00
die Bezeichnung "in den Ruhestand gehen" ist für Altfahrzeuge aber nicht ungewöhnlich. Natürlich haben sie das Ende verdient. Irgendwann hat jede Technik sein ende erreicht.
Re: DT3
09.03.2021 16:13
Zitat
Computerfreak
Zitat
Kasimir Herzog / HOCHBAHN-Intranet von heute
... Jetzt gehen sie in den verdienten Ruhestand ...


das Ziel: eine Recycling-Anlage in Lübeck.
Reihung geändert

Wisst ihr eigentlich, was ihr da schreibt?

Ein "verdienter Ruhestand" wäre die Übergabe an ein Museum oder einen Ausstellungsort, in eine (auch nicht öffentliche) Sammlung oder am besten in einen Park für Meseumsbahnen/-fahrten (z.B. Schönberger Strand).
Dort könnte die Züge nach Lust und Laune noch ein paar Runden drehen, bis sie auseinanderfallen (=natürlicher Tod).

Die Fahrt zum Schrottplatz bzw. in eine eine Recycling-Anlage wäre eher mit der Todesstrafe zu vergleichen. Ob sie das wirklich verdient haben?

Man stelle sich vor die (Verkehrs-)Unternehmen würden ihre alten Mitarbeiter so entsorgen. Mit 67 jahren ab zum Henker als Dank für die geleistete Arbeit.

Nur die Rentenkasse würde es freuen...

Die Technik in allen Ehren, aber eine leblose Maschine aus Stahl und Plastik mit Mitarbeitern aus Fleisch und Blut gleichzusetzen ist nicht angebracht. Den DT3 ist es egal, ob sie in eine Schrottpresse kommen, geschmolzen werden oder auf einem Abstellgleis stehen - sie sind nur totes Material ohne einen Funken Gefühl.
Ich kann ja eine gewisse Sentimentalität gegenüber Maschinen verstehen - aber man sollte es nicht übertreiben.
Re: DT3
09.03.2021 19:04
Nun, bei Computerfreak ist das Durchbrennen einer Glühbirne jedesmal wie ein Todesfall in der Familie. ;-)

Klar, man kann gerne einen DT3 für museale Zwecke erhalten, aber auf Dauer ist der Einsatz dieser Fahrzeuge nun mal nicht mehr wirtschaftlich. Und man kann nun wirklich nicht sagen dass die DT3 mit all den Jahren als Wegwerfprodukt gesehen wurden.

Das erinnert mich an die Diskussion über die Silberlinge, die ach so toll waren. Tja, solange man keinen Kinderwagen etc. dabei hatte bestimmt. Auch hier gilt: Nicht mehr zeitgemäß, also muss Neues, im Idealfall Besseres, her.
Re: DT3
09.03.2021 20:23
...zumal der DT5 doch ein würdiger nachfolger ist. Ok, ein "Hänger" am zum 1.1.2020, aber wer hatte das Silvester noch nicht ;-).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen