Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U1 Verlängerung
geschrieben von flor!an 
Am 18.09.2021 04:00 von mir.
Moin,

Zitat
Sonnabend
...
das ist ja schon ziemlich weit fortgeschritten, wenn sich der Bund und das Land (im Landesnahverkehrsplan) schon zu einer 75%igen Förderung der Gesamtkosten bereit erklärt haben.

Das wirkt professionell umgesetzt...

ich hab` zwischenzeitlich noch etwas recherchiert - habe leider keine belastbaren Quellen. Dennoch:

Kann es sein, dass

- Quickborner Straße die erste/letzte Station auf Norderstedter Stadtgebiet ist,
- die Stadt/Gemeinde Norderstedt für die Durchführung und Infrastruktur (auch) des SPNV in ihrem Gebiet zuständig ist,
- zeitliche Vorgaben zur Barrierefreiheit der Fahrzeuge und/oder Infrastruktur "drängen"

und es deshalb für Norderstedt einfach attraktiver ist "für das selbe Geld" das U-Bahn-System zu erweitern? (Soll der Kreis doch sehen, wie er den Rest bis zur Kreisgrenze barrierefrei bekommt...)

Ich finde diesen Ansatz ziemlich "rund".
Re: U1 Verlängerung
22.10.2021 17:29
Der letzte Halt auf Norderstedter Stadtgebiet ist Meeschensee, aber Meschensee und Haslohfurt haben nur geringes Fahrgastpotenzial und dort besteht auch noch Güterverkehr ins Norderstedter Industriegebiet. Eine Verlängerung dorthin dürfte also deutlich teurer werden und ich weiß nicht, in wie weit Güterzüge mit der Stromschiene zurecht kommen würden.
- Quickborner Straße die erste/letzte Station auf Norderstedter Stadtgebiet ist

Nein, das ist Meeschensee

- die Stadt/Gemeinde Norderstedt für die Durchführung und Infrastruktur (auch) des SPNV in ihrem Gebiet zuständig ist,

Die Stadt ist für die ANB zuständig. Zuständig für die Infrastruktur ist der Besitzer (Eisenbahninfrastrukturunternehmen). Das ist bei der ganzen Strecke (Norderstedt Mitte bis Ulzburg Süd) die städtische Verkehrsgesellschaft Norderstedt

- zeitliche Vorgaben zur Barrierefreiheit der Fahrzeuge und/oder Infrastruktur "drängen"

1) Die Infrastruktur ist doch barrierefrei? Norderstedt Mitte hat einen Aufzug und alle anderen Rampen?
2) Wenn ich das richtig verstehe gelten Fahrzeuge als barrierefrei wenn sie keine internen Stufen haben und die Gänge breit genug sind. Und das sind die AKN-Fahrzeuge doch?
3) Gibt es irgendwelche gesetzlichen Vorgaben zum Zusammenspiel von Bahnsteig und Zug? Das wäre mir neu...


PS Wo ist dieser Meeschensee eigentlich? Und die Haslohfurth? Alsterquelle und Kampmoor(-weg) waren wenigstens lokalisierbar...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2021 17:49 von christian schmidt.
Zitat
christian schmidt
- Quickborner Straße die erste/letzte Station auf Norderstedter Stadtgebiet ist

Nein, das ist Meeschensee

- die Stadt/Gemeinde Norderstedt für die Durchführung und Infrastruktur (auch) des SPNV in ihrem Gebiet zuständig ist,

Die Stadt ist für die ANB zuständig. Zuständig für die Infrastruktur ist der Besitzer (Eisenbahninfrastrukturunternehmen). Das ist bei der ganzen Strecke (Norderstedt Mitte bis Ulzburg Süd) die städtische Verkehrsgesellschaft Norderstedt

- zeitliche Vorgaben zur Barrierefreiheit der Fahrzeuge und/oder Infrastruktur "drängen"

1) Die Infrastruktur ist doch barrierefrei? Norderstedt Mitte hat einen Aufzug und alle anderen Rampen?
2) Wenn ich das richtig verstehe gelten Fahrzeuge als barrierefrei wenn sie keine internen Stufen haben und die Gänge breit genug sind. Und das sind die AKN-Fahrzeuge doch?
3) Gibt es irgendwelche gesetzlichen Vorgaben zum Zusammenspiel von Bahnsteig und Zug? Das wäre mir neu...


PS Wo ist dieser Meeschensee eigentlich? Und die Haslohfurth? Alsterquelle und Kampmoor(-weg) waren wenigstens lokalisierbar...

Moin,

bin da nun nicht so häufig unterwegs. Sind Einstieg und Bahnsteig auf einer Höhe und somit "rolligerecht" ?

Grüße
Zitat
Djensi
...
bin da nun nicht so häufig unterwegs. Sind Einstieg und Bahnsteig auf einer Höhe und somit "rolligerecht" ?
Grüße
Nein.
Der Fußboden im Fahrzeug ist so hoch, daß keine inneren Stufen erforderlich sind.
Von außen nach innen aber schon.
AKN verlängert Bahnsteige an der A2 25.03.2022:
[www.ndr.de]

Dann ist wohl eine U1 Verlängerung bis Quickborner Straße vom Tisch.


Oder wenn man fertig ist kommt der Umbau U1.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.2022 13:12 von Dieter Meyer.
Hallo,

Zitat
Dieter Meyer
Dann ist wohl eine U1 Verlängerung bis Quickborner Straße vom Tisch.

Die Verlängerung der U1 kam letztes Jahr neu auf, da dürfte die Planung für eine Verlängerung der Bahnsteige schon lange abgeschlossen gewesen sein. Das wird ja nicht eben auf Zuruf gemacht.

Was Norderstedt wie mit der U1 vorhat, steht noch ganz am Anfang einer Klärung. Wenn das denn mal beschlossen ist, wird man überhaupt erst sehen, was alles gebaut werden muss.

Grüße
Boris
Re: U1 Verlängerung
29.03.2022 14:39
Mal davon abgesehen mal schauen wie das ganze halt weitergeht - A2/U1 - es bleibt wie immer spannend aber erstmal werden ja endlich die Gleismängel in Ulzburg Süd am Freitag ausgebessert und die Langsamfahrstelle verschwindet dann hoffentlich
Die Strecke nach Eidelstedt wird ab Januar knapp drei Jahre wegen der S-Bahn-Arbeiten an unterschiedlichen Stellen unterbrochen sein. In der Zeit kann man sich eigentlich nicht leisten, noch zusätzlich die A2 zu sperren. Deswegen die Bauarbeiten vielleicht auch jetzt schon, damit man dort drei Jahre Ruhe hat und ggf. auch schon flexibel mit LINT fahren kann.

An die U-Bahn glaube ich nicht.
Re: U1 Verlängerung
30.03.2022 19:01
Sollte die Sperrung tatsächlich zwischen Eidelstedt und Ulzburg Süd eingerichtet werden, kann ich mir auch vorstellen, dass man eine Direktverbindung zwischen Kaltenkirchen/Bad Bramstedt/Neumünster und Norderstedt Mitte einrichtet. Entweder die A2 wechselt ab Ulzburg Süd die Liniennummer auf A1 oder die Liniennummer wird in diesen Zuge direkt mit geändert, was jedoch zu Mehrkosten für die neuen Netzpläne bedeuten würde.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen