Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Warschauer Straße - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Was meint ihr genau mit der Verbindung zwischen Warschauer Brücke und Europäischer Stabilitätsmechanismus?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.2019 23:18 von Henning.
Zitat
Henning
Was meint ihr genau mit der Verbindung zwischen Warschauer Brücke und Europäischer Stabilitätsmechanismus?

Henning, was soll das? Klopp mal ESM und Warschauer Straße bei google in die Tasten und dann findest du die passende Seite für die genannte ESM.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Nun hat Arndt ja extra "(Mall)" hinzu geschrieben. Es ist selten so, dass drei Buchstaben allein für eine einzige Abkürzung stehen. In unserem Fall ist die East Side Mall gemeint, das neue Einkaufszentrum an der Warschauer Straße, zu dem es keinen vernünftigen Weg gibt - weder vom Bahnhof Warschauer Straße, noch von dieser selbst.

Und das wird wohl noch eine ganze Weile so bleiben.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Was meint ihr genau mit der Verbindung zwischen Warschauer Brücke und Europäischer Stabilitätsmechanismus?

Henning, was soll das? Klopp mal ESM und Warschauer Straße bei google in die Tasten und dann findest du die passende Seite für die genannte ESM.

Ich habe unter ESM nur diese Erklärung [de.wikipedia.org]äischer_Stabilitätsmechanismus gefunden. Daher habe ich nachfragt.
Zitat
Henning
Was meint ihr genau mit der Verbindung zwischen Warschauer Brücke und Europäischer Stabilitätsmechanismus?

Gemeint ist natürlich nicht das Finanzsystem, sondern die EastSideMall - ein Einkaufszentrum, das eigentlich einen direkten Zugang von/zur Warschauer Brücke haben sollte, der aber wegen irgendwelcher fehlender Behördenstempel auch (fast) ein halbes Jahr nach Eröffnung der Mall noch nicht nutzbar fertiggestellt ist. Man kann zudem nicht absehen, wann es zu dessen Fertigstellung kommen wird oder ob überhaupt... :-(

Mir scheint, ich muss mal wieder Presse und Abgeordnetenhaus bemühen...

Viele Grüße
Arnd
Ach die Meute hat bisher immer den Weg in die verschiedenen Konsumtempel gefunden... Da kommt es auf die paar Meter Umweg nicht an.

augenzwinkernde Grüße
Til
Zitat
Arnd Hellinger

Gemeint ist natürlich nicht das Finanzsystem, sondern die EastSideMall - ein Einkaufszentrum, das eigentlich einen direkten Zugang von/zur Warschauer Brücke haben sollte, der aber wegen irgendwelcher fehlender Behördenstempel auch (fast) ein halbes Jahr nach Eröffnung der Mall noch nicht nutzbar fertiggestellt ist. Man kann zudem nicht absehen, wann es zu dessen Fertigstellung kommen wird oder ob überhaupt... :-(

Mir scheint, ich muss mal wieder Presse und Abgeordnetenhaus bemühen...

Es hieß doch mal, dass der Betreiber keinen Antrag gestellt hat, das Geländer an der Brücke wegnehmen zu dürfen. Der Bodenbelag auf dem Weg zwischen Brücke und Mall scheint auch noch nicht fertig zu sein. Sicher, dass da der Fehler bei der Behörde liegt?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Es hieß doch mal, dass der Betreiber keinen Antrag gestellt hat, das Geländer an der Brücke wegnehmen zu dürfen.

nee, sicher nicht, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Betreiber der Mall so blöd ist, seit der Eröffnung des ohnehin schwach frequentierten Einkaufszentrums auf die Schaffung des Zuwegs zu verzichten ;-).

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
phönix
Zitat
Nemo
Es hieß doch mal, dass der Betreiber keinen Antrag gestellt hat, das Geländer an der Brücke wegnehmen zu dürfen.

nee, sicher nicht, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Betreiber der Mall so blöd ist, seit der Eröffnung des ohnehin schwach frequentierten Einkaufszentrums auf die Schaffung des Zuwegs zu verzichten ;-).

Dem Betreiber war es erstmal nur wichtig in der Vermietungsphase den Trick mit den zwei "Erdgeschossen" anzuwenden. Normalerweise hat in einer Mall das Erdgeschoss die höchsten qm Preise, der erste Stock ist schon deutlich billiger und ein Kellergeschoss noch günstiger.
So konnte der Vermieter sagen, durch die Brücke haben wir zwei Erdgeschosse, da die Kunden ja über die Straße reinkommen und über die Fußgängerbrücke. Jetzt ist die Mall eröffnet und dem Eigentümer ist der weitere Fortschritt erstmal egal. Er muss nur gegenüber den Mietern sagen können das er dafür nichts kann und es ja probiert das noch hinzubekommen, der Rest wird ihm egal sein. Wäre ihm der Zugang über die neue Brücke wichtig gewesen hätte er sich nicht so bescheuert bei den Genehmigungsprozessen angestellt.
Und ganz ehrlich, der Zugang für Fahrgäste der U- und S-Bahn (und auch der Tram) ist eh auch jetzt schon durch die Treppenanlage auf der anderen Brückenseite problemlos und ohne Umwege möglich.
Das sehe ich aber anders. Zum Einen ist es psychologisch schon mal weit vom Optimum entfernt, den eingeschlagenen Weg - zum Beispiel aus der S-Bahn-Eingangshalle direkt schräg rüber - in die entgegengesetzte Richtung verlassen zu müssen. Dann kommen die relativ vielen Stufen. Die man auf der anderen Seite entweder wieder rauf klettern muss oder man kann auch entlang der Tamara-Danz-Straße im Schatten des Betonklotzes den unwirtlichen Weg zum kleinen Nebeneingang nehmen und hat dann innen die Fahrtreppen.

Es ist und bleibt mäßig erschlossen, die Bequemlichkeit, die ein solches Center ja irgendwie erfüllen möchte, wird draußen komplett abgefangen. Kann natürlich auch positiv betrachtet die Leute, die es rein geschafft haben, dort für längere Zeit vom umwegigen Nach-Hause-Gehen abhalten...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Ich hab vor Ewigkeiten mal irgendwo gelesen dass es bei der Geländergeschichte an der ESM um den Anprallschutz für Autos geht die von der Warschauer Brücke abkommen könnten. Der ist durch das neue Glasgeländer nicht gegeben ist, wenn man das Brückengeländer entfernt. Möglicherweise ist die nachträgliche Genehmigung jetzt nicht so einfach weil auch die Platte der neuen Brücke zur ESM nicht stabil genug ist um daran ein autogerechtes Geländer zu befestigen... Ich finde den Zugang mit den ganzen Treppen auch äußerst unkomfortabel.
Zitat
Kowalski
Jetzt ist die Mall eröffnet und dem Eigentümer ist der weitere Fortschritt erstmal egal. Er muss nur gegenüber den Mietern sagen können das er dafür nichts kann und es ja probiert das noch hinzubekommen, der Rest wird ihm egal sein.

neee, das ist ihm nicht egal, weil ihm die Mieter die Hölle heiß machen wegen fehlender Besucherfrequenz. Und jegliche Nachvermietung wäre eine Katastrophe, weil keine kostendeckenden Mieten mehr vereinbart werden.

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
phönix
Zitat
Kowalski
Jetzt ist die Mall eröffnet und dem Eigentümer ist der weitere Fortschritt erstmal egal. Er muss nur gegenüber den Mietern sagen können das er dafür nichts kann und es ja probiert das noch hinzubekommen, der Rest wird ihm egal sein.

neee, das ist ihm nicht egal, weil ihm die Mieter die Hölle heiß machen wegen fehlender Besucherfrequenz. Und jegliche Nachvermietung wäre eine Katastrophe, weil keine kostendeckenden Mieten mehr vereinbart werden.

Meine Aussage ist eigentlich ganz eindeutig gewesen. Ihm ist es egal, er kann auf den Bezirk verweisen der ihm die Genehmigung verweigert, der Vermieter hat es probiert und darf nicht. Das ist dann ein Rechtsstreit der sich über Jahre hinziehen kann und wohl irgendwann ein Gericht beschäftigen wird. Solang können die Mieter nicht viel machen ohne den Vermieter verklagen zu müssen der das dann wieder auf den Bezirk schiebt.
Zitat
Kowalski
Zitat
phönix
Zitat
Kowalski
Jetzt ist die Mall eröffnet und dem Eigentümer ist der weitere Fortschritt erstmal egal. Er muss nur gegenüber den Mietern sagen können das er dafür nichts kann und es ja probiert das noch hinzubekommen, der Rest wird ihm egal sein.

neee, das ist ihm nicht egal, weil ihm die Mieter die Hölle heiß machen wegen fehlender Besucherfrequenz. Und jegliche Nachvermietung wäre eine Katastrophe, weil keine kostendeckenden Mieten mehr vereinbart werden.

Meine Aussage ist eigentlich ganz eindeutig gewesen. Ihm ist es egal, er kann auf den Bezirk verweisen der ihm die Genehmigung verweigert, der Vermieter hat es probiert und darf nicht. Das ist dann ein Rechtsstreit der sich über Jahre hinziehen kann und wohl irgendwann ein Gericht beschäftigen wird. Solang können die Mieter nicht viel machen ohne den Vermieter verklagen zu müssen der das dann wieder auf den Bezirk schiebt.
Doch, dichtmachen und dadurch Leerstand (oder deutlich niedrigere Mieten) verursachen. Das geht in Einkaufszentren schnell, deshalb gibt es heutzutage nur sehr selten noch ein "Hamwa nich, gibtet nich!". Und gerade in der Nähe von eher wenig konsumorientierten Anwohnern ist der Zugang von ortsfremdem Kunden sicherlich mehr als nötig.
Der Steg für die Verbindung zur U-Bahn macht schon schöne Fortschritte unten auf der Erde neben den Gleisen.
Mauel und ich waren heute Nachmittag vor Ort - viel gibt es nicht zu berichten. In den Geschäften am Eingang geht es voran, leider spiegelt das Glas so sehr, dass meine Bilder murks geworden sind. Immerhin geht es an der Fassade weiter, und zu:
Zitat
Rummelburg
Der Steg für die Verbindung zur U-Bahn macht schon schöne Fortschritte unten auf der Erde neben den Gleisen.
das zweite Bild (durch die Scheibe, daher auch ein paar Reflektionen). Wenn es so weitergeht, ist der Steg noch vor dem Innenausbau fertig und eingehoben...


Hallo zusammen!

Hier als Ergänzung noch ein Bild von heute Nachmittag.

Viele Grüße
Manuel


Die Rüstung über der Rolltreppe stand schon letzten Sonntag. Inzwischen wurden aber die Isolierung komplettiert und die Montageprofile für die Verkleidung montiert. Das Wandbild können dann in 30 Jahren Industriearchäologen wieder freilegen (und vielleicht unten in der Isolierung gewisse Substanzen finden).

So wie es jetzt aussieht, steht die Fertigstellung ja bald bevor.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen