Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S7: Neue Gleise Potsdam Hbf
geschrieben von X-Town Traffic 
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.
Zitat
RF96
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.

Wenn der Zug schon bei "gelb" losfährt, gibt es eine Geschwindigkeitsrestriktion von 40 km/h bis kurz vor dem nächsten Signal. Vermutlich ist es tatsächlich für viele Fahrer daher angenehmer, erst bei "grün" loszufahren, wenn man diese restriktion nicht hat. Vor allem, wenn man feststellt, dass man die Fahrzeit wegen der vielen Reserven auch so hinbekommt.

Ohne Begegnungsabschnitt musste man allerdings abwarten, bis der Gegenzug am Bahnsteig stand, und konnte erst dann einfahren. Außerdem kann man heute viel schneller an den Bahnsteig heranfahren. Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).
Die reale Fahrzeit hat sich in beide Richtungen etwas verkürzt.
Zitat
Ferkeltaxe
Gleichzeitig ist es mir völlig unverständlich, warum bei der Erweiterung der Werkstatt so kurz gedacht wurde und man offensichtlich den Wiederaufbau dieser früheren Gleisführung nicht als Freihaltung auf dem Schirm hatte. Zumal man eigentlich allerorten so plante, als ob eine Widervereinigung der Stadt nicht unwahrscheinlich wäre und diverse Infrastruktur dann wieder aufzubauen ist. Kann ich nicht nachvollziehen. Da muss bei der BVG jemand wohl strikt anderer Meinung gewesen sein.

Die Frage ist, ob evtl. beim Ausbau der Wetzlarer Bahn deren Gleise begradigt und dabei ein Stück an die Werkstatt herangerutscht sind, sodass dort nun kein S-Bahn-Gleis mehr dazwischen durchpasst, zumindest nicht mit den heutigen Gleismittenabständen.

Viele Grüße
André
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
RF96
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.

Wenn der Zug schon bei "gelb" losfährt, gibt es eine Geschwindigkeitsrestriktion von 40 km/h bis kurz vor dem nächsten Signal. Vermutlich ist es tatsächlich für viele Fahrer daher angenehmer, erst bei "grün" loszufahren, wenn man diese restriktion nicht hat. Vor allem, wenn man feststellt, dass man die Fahrzeit wegen der vielen Reserven auch so hinbekommt.

Ohne Begegnungsabschnitt musste man allerdings abwarten, bis der Gegenzug am Bahnsteig stand, und konnte erst dann einfahren. Außerdem kann man heute viel schneller an den Bahnsteig heranfahren. Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Hinzu kommt, dass die Gefahr beim Gelbfahren darin besteht, dass man dann evtl. außerhalb des Bahnsteiges eine längere Zeit vor einem Halt zeigenden Signal stehen könnte. Gerade bei etwas wärmeren Temperaturen werden die Fahrgäste dann etwas unentspannt.
Zitat
Latschenkiefer
Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Wenn 480er fahren würden... ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Latschenkiefer
Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Wenn 480er fahren würden... ;-)

OT: Heute mal wieder das Vergnügen gehabt, 480er auf der Ringbahn, gibt zwischen Beusselstraße und Jungferheide 'alles was geht'. Dieses Gefühl... Good ol' Times :'-D
Was für ein besonderes Vergnügen gibt es denn bei den 480er auf der Ringbahn?
Zitat
Henning
Was für ein besonderes Vergnügen gibt es denn bei den 480er auf der Ringbahn?

Jenes, mit der Systemhöchstgeschwindigkeit von 100km/h unterwegs zu sein und dabei Zug dem beim Arbeiten zuzuhören. Gibt Leute, denen macht das Spaß. Das sind aber meistens Freaks.
Zitat
schallundrausch
Zitat
Henning
Was für ein besonderes Vergnügen gibt es denn bei den 480er auf der Ringbahn?

Jenes, mit der Systemhöchstgeschwindigkeit von 100km/h unterwegs zu sein und dabei Zug dem beim Arbeiten zuzuhören. Gibt Leute, denen macht das Spaß. Das sind aber meistens Freaks.

Die meisten Leute hier im Forum sind zumindest von außen betrachtet irgendwie Freaks...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
RF96
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
RF96
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.

Wenn der Zug schon bei "gelb" losfährt, gibt es eine Geschwindigkeitsrestriktion von 40 km/h bis kurz vor dem nächsten Signal. Vermutlich ist es tatsächlich für viele Fahrer daher angenehmer, erst bei "grün" loszufahren, wenn man diese restriktion nicht hat. Vor allem, wenn man feststellt, dass man die Fahrzeit wegen der vielen Reserven auch so hinbekommt.

Ohne Begegnungsabschnitt musste man allerdings abwarten, bis der Gegenzug am Bahnsteig stand, und konnte erst dann einfahren. Außerdem kann man heute viel schneller an den Bahnsteig heranfahren. Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Hinzu kommt, dass die Gefahr beim Gelbfahren darin besteht, dass man dann evtl. außerhalb des Bahnsteiges eine längere Zeit vor einem Halt zeigenden Signal stehen könnte. Gerade bei etwas wärmeren Temperaturen werden die Fahrgäste dann etwas unentspannt.

Heisst das, daß auch in Griebnitzsee, wo ja offensichtlich in Richtung Wannsee auch ein Zwischensignal aufgestellt wurde (zusätzlich zu dem am Bahnsteig) die Fahrer warten bis der Gegenzug am Bahnsteig ist ?
Zitat
andre_de
...

Die Frage ist, ob evtl. beim Ausbau der Wetzlarer Bahn deren Gleise begradigt und dabei ein Stück an die Werkstatt herangerutscht sind, sodass dort nun kein S-Bahn-Gleis mehr dazwischen durchpasst, zumindest nicht mit den heutigen Gleismittenabständen.

Viele Grüße
André


Diese Möglichkeit besteht evtl. zusätzlich, dies kann zumindest ich persönlich nicht beurteilen, da keine Ahnung. Vielleicht weiß es ja jemand?

Hauptproblem ist aber, dass ein Anbau aus der BVG-Ära südöstlich an den Werkstattgebeäuden ganz offenbar ins Profil des früheren Richtungsgleises nach Wannsee hineinragt. Dagegen helfen entweder nur Rückbau des Gebäudeteiles oder eine Trassenverschwenkung inkl. der Ferngleise im betroffenen Bereich...

Gruß
Die Ferkeltaxe
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
Zitat
RF96
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
RF96
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.

Wenn der Zug schon bei "gelb" losfährt, gibt es eine Geschwindigkeitsrestriktion von 40 km/h bis kurz vor dem nächsten Signal. Vermutlich ist es tatsächlich für viele Fahrer daher angenehmer, erst bei "grün" loszufahren, wenn man diese restriktion nicht hat. Vor allem, wenn man feststellt, dass man die Fahrzeit wegen der vielen Reserven auch so hinbekommt.

Ohne Begegnungsabschnitt musste man allerdings abwarten, bis der Gegenzug am Bahnsteig stand, und konnte erst dann einfahren. Außerdem kann man heute viel schneller an den Bahnsteig heranfahren. Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Hinzu kommt, dass die Gefahr beim Gelbfahren darin besteht, dass man dann evtl. außerhalb des Bahnsteiges eine längere Zeit vor einem Halt zeigenden Signal stehen könnte. Gerade bei etwas wärmeren Temperaturen werden die Fahrgäste dann etwas unentspannt.

Heisst das, daß auch in Griebnitzsee, wo ja offensichtlich in Richtung Wannsee auch ein Zwischensignal aufgestellt wurde (zusätzlich zu dem am Bahnsteig) die Fahrer warten bis der Gegenzug am Bahnsteig ist ?

Möglicherweise ja - nach meiner Beobachtung erfolgt die Einfahrt relativ zeitgleich - aber ich fahre dort nicht regelmäßig lang. Zwischen Griebnitzsee und Wannsee ist die Fahrzeit jedoch knapper gestrickt.
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
Zitat
RF96
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
RF96
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
warum wartet eigentlich die S-Bahn ab Potsdam am Bahnsteig auf den verpäteten Zug aus Babelberg und zieht nicht wenigstens bis zum Zwischensignal vor? Das sollte doch der Sinn des "Begegnungsabschnitts" sein. Ich hab nicht den Eindruck einer besseren Betriebsqualität. Das war rausgeschmissenes Geld.

Weil die meisten Lokführer (aus mehr oder weniger guten Gründen) nicht bei Halt erwarten, also gelb, abfahren wollen.

Wenn der Zug schon bei "gelb" losfährt, gibt es eine Geschwindigkeitsrestriktion von 40 km/h bis kurz vor dem nächsten Signal. Vermutlich ist es tatsächlich für viele Fahrer daher angenehmer, erst bei "grün" loszufahren, wenn man diese restriktion nicht hat. Vor allem, wenn man feststellt, dass man die Fahrzeit wegen der vielen Reserven auch so hinbekommt.

Ohne Begegnungsabschnitt musste man allerdings abwarten, bis der Gegenzug am Bahnsteig stand, und konnte erst dann einfahren. Außerdem kann man heute viel schneller an den Bahnsteig heranfahren. Das ging früher wegen des Prellbocks nur mit 40 km/h, jetzt kannst Du im Prinzip mit 100 km/h heranfahren (so lange, bis die Bremskurve anspricht).

Hinzu kommt, dass die Gefahr beim Gelbfahren darin besteht, dass man dann evtl. außerhalb des Bahnsteiges eine längere Zeit vor einem Halt zeigenden Signal stehen könnte. Gerade bei etwas wärmeren Temperaturen werden die Fahrgäste dann etwas unentspannt.

Heisst das, daß auch in Griebnitzsee, wo ja offensichtlich in Richtung Wannsee auch ein Zwischensignal aufgestellt wurde (zusätzlich zu dem am Bahnsteig) die Fahrer warten bis der Gegenzug am Bahnsteig ist ?

In meinen Erfahrungen hat der Zug aus Berlin immer schon in P-Griebnitzsee gewartet als der Zug aus P-Hauptbahnhof einfuhr.
Und im Prinzip wird das vom Fahrer und der genauen Verspätung abhängen. Aber er wird nicht warten, bis der Gegenzug den Bahnsteig erreicht, sondern nur bis das Signal auf Grün springt (was ca. eine Minute früher passiert)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen