Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung für neue U-Bahnen droht zu scheitern
geschrieben von nicolaas 
Zitat
Henning
Ich finde, dass es total bescheuert ist, dass Alstom nach Abweisung des Widerspruchs vor Gericht ging. Die unnötige Verzögerung entsteht dadurch. Der allergrößte Teil meiner Freunde und Bekannte sagen auch, dass ich völlig Recht habe.

Ähm, sind Deine Freunde allesamt Wirtschafts- oder Verwaltungsjuristen und haben im konkreten Verfahren Akteneinsicht? Ich läge vermutlich nicht völlig falsch, ginge ich vom Gegenteil aus...

Wäre die Sach- und Rechtslage nämlich so eindeutig, wie Du und Andere hier es behaupten (und ich es auch gerne hätte), hätte das KG die Klage von Alstom nämlich schon nach der internen Vorprüfung nach Aktenlage ohne Verhandlung abgewiesen und erst recht keine aufschiebende Wirkung angeordnet. Demzufolge muss die Klage also schon irgendwie stichhaltig begründet sein.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
schenkcs
Ich habe meine Meinung aus dem Beitrag entfernt.

Respekt. Auf Kritik eingehen und auch mal eigene Fehler einzugestehen, das haben nicht viele hier drauf. Ehrliche Anerkennung dafür!
Zitat
schallundrausch

Respekt. Auf Kritik eingehen und auch mal eigene Fehler einzugestehen, das haben nicht viele hier drauf. Ehrliche Anerkennung dafür!

Du hast ihm mit einem Ausschluss aus dem Forum gedroht, weil er sachlich etwas geschrieben hat, das er deutlich als seine Meinung gekennzeichnet hat. Ich möchte hier keine neue Diskussion lostreten, aber reflektiere derartige Kommentare auch bei dir selbst kritisch.
Mir erschließt sich sowieso schon seit langem der Sinn dieses Forums nicht mehr. Ich dachte, hier kann jeder etwas schreiben.

Ihr solltet am besten schreiben, dass dieses Forum nur noch für Beschäftigte von BVG, Berlin Transport, Deutscher Bahn, S-Bahn, Bahnherstellern und den Fotografen bestimmt ist.
Hallo zusammen,

nachdem die IT des Kammergerichts ja nun komplett lahmgelegt ist, könnte sich das Verfahren noch länger hinziehen ...

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Railroader
Zitat
schallundrausch

Respekt. Auf Kritik eingehen und auch mal eigene Fehler einzugestehen, das haben nicht viele hier drauf. Ehrliche Anerkennung dafür!

Du hast ihm mit einem Ausschluss aus dem Forum gedroht, weil er sachlich etwas geschrieben hat, das er deutlich als seine Meinung gekennzeichnet hat. Ich möchte hier keine neue Diskussion lostreten, aber reflektiere derartige Kommentare auch bei dir selbst kritisch.

Ich möchte mich anschließen. Schallundrausch, deine vielen wohlüberlegten Diskussionsbeiträge hier in allen gebührenden Ehren, aber dieses hervorstechende Sittenpolizeiverhalten entlang deiner persönlichen politischen roten Linien finde ich anmaßend und zutiefst diskursfeindlich. Ein anderer User schrieb hier vor einer Weile mal sehr schön, dass es aus der verhärteten, polarisierten Situation in unserm Land auf friedlichem Wege nur den Ausweg gibt, die Meinung Andersdenkender, möge sie einem auch so sehr zuwider und dumm erscheinen, auszuhalten. Justitiabel waren die Aussagen von schenkcs ja wohl nicht.
Zitat
les_jeux

Ich möchte mich anschließen. Schallundrausch, deine vielen wohlüberlegten Diskussionsbeiträge hier in allen gebührenden Ehren, aber dieses hervorstechende Sittenpolizeiverhalten entlang deiner persönlichen politischen roten Linien finde ich anmaßend und zutiefst diskursfeindlich. Ein anderer User schrieb hier vor einer Weile mal sehr schön, dass es aus der verhärteten, polarisierten Situation in unserm Land auf friedlichem Wege nur den Ausweg gibt, die Meinung Andersdenkender, möge sie einem auch so sehr zuwider und dumm erscheinen, auszuhalten. Justitiabel waren die Aussagen von schenkcs ja wohl nicht.

+1

Es kann nicht sein, dass hier normale Mitglieder (wie auch immer sie vernetzt sein mögen) festlegen, welche Meinung erwünscht ist und welche nicht und mit Ausschluss aus dem Forum drohen. Das führt am Ende dazu, dass Mitglieder mit anderer Meinung eingeschüchtert werden, nichts mehr schreiben, Beiträge löschen. Vielleicht wunderbar für diejenigen, die dieses Ziel auch verfolgen, mit Diskurs hat das aber nichts mehr zu tun. Wer droht und angreift hat offenbar keine Argumente mehr. Ein argumentativer Schlagabtausch ist doch auch viel schöner und den bin ich eigentlich von Arian gewohnt.

In diesem Forum sind wir alle Gäste. Der Gastgeber legt die Regeln fest und entscheidet, wer hier hinein passt und wer nicht. Von daher könnte ich auch gut damit leben, wenn dieser Gastgeber sagt, ich ginge ihm auf die Ketten und bin raus. Wenn das aber andere normale Mitglieder tun, ist das anmaßend, kompetenzüberschreitend und arrogant. Ich habe dieses Forum immer als eine Plattform für ÖPNV-Interessierte wahrgenommen und nicht als eines, in dem es darum geht, den politischen Gegner schnell mundtot zu kriegen und aus der Gemeinschaft auszuschließen. Hier sollten sich die "Toleranten" wirklich mal überlegen, wie weit es mit ihrer eigenen Toleranz steht, wenn eine Meinung nicht in ihr Weltbild passt.
Zitat
Railroader
...
Du hast ihm mit einem Ausschluss aus dem Forum gedroht, weil er sachlich etwas geschrieben hat, das er deutlich als seine Meinung gekennzeichnet hat. Ich möchte hier keine neue Diskussion lostreten, aber reflektiere derartige Kommentare auch bei dir selbst kritisch.

Mag man zu dem von Arne Arian geschriebenen stehen wie man will, aber der BVG zu unterstellen durch Hintertürgeschäfte Aufträge zu verschachern und dabei noch Schützenhilfe durch die Justiz zu erhalten ist nicht sachlich geschrieben sondern eine nach dem StGB strafbare Falschanzeige und geht in Richtung Rufmord.

Nur mal so nebenbei.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.2019 09:33 von T6.
Hmmm... Ich find weder schenkcs Kommentar so dramatisch, wie du es beschreibst Judith. Ich finde es gut, wenn man in die Judikative vertraut und tue es selbst auch, kann aber nicht nachweisen, dass es keine Hintertürchen gibt und darf es schenkcs nicht verwehren diese Meinung kundzutun, genausowenig, wie jemand eine Reaktion darauf verwehren kann.

...noch habe ich aus Schallundrauchs Beitrag eine Drohung rausgelesen. Er hat ja selbst eingangs geschrieben, dass er emotional noch aufgeladen war.


Eine Meinung muss nicht sachlich geäußert werden, auch wenn eine sachliche Meinung evtl. weiterführt.
Gibt es zudem nicht einen Unterschied zwischen der Aussage "Ich bin der Meinung, dass die BVG ein abgekartetes Spiel spielt" und "Die BVG spielt ein abgekartetes Spiel!"? Letzteres ist eher eine Tatsachenbehauptung als ersteres. Und unter Letztere fällt ja die ursprüngliche Aussage.

Klar, die Aussage ist jetzt nicht unbedingt etwas, was überzeugt und geht auch eher in Richtung Aluhut. Aber deswegen jetzt 'nen Strafprozess führen zu wollen wäre schon wirklich etwas... sonderbar.
Ich habe gerade noch mal nachgeschaut :
Die freie Meinungsäußerung hat in Deutschland auch Grenzen.
Zum Beispiel Verleumdung.

Wenn jetzt geäußert wird DAS Frau Nikutta ob der verwandschaftlichen Bande Mäuschen mauscheln würde und die Justiz...

Klar ist es schwierig in einer Zeit in welcher die Grenzen des sagbaren anscheinend immer weiter verschoben werden.

Aber, als Beispiel, würde ich ohne die Rückendeckung eines VG (Verwaltungsgericht) auch nicht öffentlich kundtun, das meiner Meinung nach Herr H. ein Faschist ist.
(Sorry, der war jetzt nicht polemisch gemeint. War halt auf die Schnelle dass einzige Beispiel von dem ich sicher wusste das ich mir damit auch als Meinungsäußerung die Finger verbrennen würde.)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.2019 14:30 von T6.
Hallo,

Zeit für eine persönliche Stellungnahme. Offener, fairer und respektvoller Umgang miteinander. Das ist das wichtigste, draußen in der echten Welt und hier im Forum erst recht. Und ich bin der erste, der einlenkt, wenn er merkt, dass er im Unrecht ist, und der sich entschuldigt, wenn er zu weit gegangen ist.
Ich bin den user Schenkcs ziemlich emotional angegangen. Dafür habe ich mich persönlich bei ihm entschuldigt. Ich habe außerdem öffentlich ihm Anerkennung gezeigt dafür, dass er auf meine - harsche - Kritik reagiert hat. Warum das hier bei einigen als arrogant und als überhebliches 'Nachtreten' rüberkam, ist mir nicht klar, jedenfalls bedaure ich das.

@Railroader, ich habe Deine PM gelesen, und ich hoffe, das hier beantwortet die halbwegs. Ich streite mich gerne mit dir hier im Ring, möchte aber keine Privatdiskussion per PM führen. Ich hoffe das akzeptierst Du.

Noch was. Ich bin nicht die Forumspolizei, noch begreife ich mich selbst als Ordnungshüter. Erst recht habe ich hier niemandem mit Rauswurf gedroht, allein schon deswegen nicht, weil das außerhalb meiner Entscheidungsgewalt liegt. Dafür haben wir eine Forumsleitung, die das sehr "mit Augenmaß" erledigt. Ich werde aber immer die Stimme erheben wenn jemand verletzende, erniedrigende, verleumderische oder hetzerische Aussagen tätigt. Das ist aber nichts Überhebliches, sondern eine Selbstverständlichkeit, die ich auch von jedem anderen hier erwarte.

Ich "melde" auch nicht einfach so irgendwelche Beiträge "weg", da muss sich niemand vor mir fürchten. Ich habe das bisher viermal gemacht - das erste Mal übrigens nachdem ein User über Wochen den @Railroader auf unmögliche Weise angegangen ist, aber ich habe dabei jedes Mal denjenigen mehrmals auf sein nicht akzeptables Verhalten hingewiesen.

Persönliche Verständigung ist immer besser als Sperren und Sanktionen, und ich hoffe, so wird das auch in der Zukunft hier funktionieren.
Hallo Arian,

vielen Dank für deine Worte. Selbstverständlich akzeptiere und respektiere ich, dass du keinen Diskurs per PN führen möchtest. Persönlich finde ich das etwas schade, da viele Dinge einfach nicht in den öffentlichen Teil gehören, weil zu OT, es aus meiner Sicht aber dennoch oft wichtig ist, Missverständnisse zu klären, Ansichten auszutauschen und trotz aller hitzigen Debatten auch mal auf Gemeinsamkeiten zu achten. Da hat es schon das ein oder andere Kriegsbeil begraben, nachdem man sich im Anschluss an eine ausufernde Debatte per PN ausgetauscht oder einfach persönlich auf ne Pizza getroffen hat. Aber klar, das sieht jeder anders.

Ich bin eben, wie du ja offenbar auch (?), ein recht emotionaler Mensch und habe Probleme damit, auf Dinge, die gegen meine Prinzipien gehen, nicht zu reagieren. Da geht es mir dann wie dir: manche Dinge kann ich einfach nicht so stehen lassen.

Schönen Abend zusammen.

LG



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.2019 17:46 von Railroader.
Zitat
Railroader
Hallo Arian,

vielen Dank für deine Worte. Selbstverständlich akzeptiere und respektiere ich, dass du keinen Diskurs per PN führen möchtest. Persönlich finde ich das etwas schade, da viele Dinge einfach nicht in den öffentlichen Teil gehören, weil zu OT, es aus meiner Sicht aber dennoch oft wichtig ist, Missverständnisse zu klären, Ansichten auszutauschen und trotz aller hitzigen Debatten auch mal auf Gemeinsamkeiten zu achten. Da hat es schon das ein oder andere Kriegsbeil begraben, nachdem man sich im Anschluss an eine ausufernde Debatte per PN ausgetauscht oder einfach persönlich auf ne Pizza getroffen hat. Aber klar, das sieht jeder anders.

Schönen Abend zusammen.

Pizza geht immer!!
Zitat
schallundrausch


Pizza geht immer!!

Cool. Dann machen wir das mal. :)
Zitat
Slighter
Zitat
Henning

Ich finde, dass es total bescheuert ist, dass Alstom nach Abweisung des Widerspruchs vor Gericht ging. Die unnötige Verzögerung entsteht dadurch. Der allergrößte Teil meiner Freunde und Bekannte sagen auch, dass ich völlig Recht habe.

Du weißt doch gar nicht, warum Alstom vor Gericht geht. Womöglich haben die stichhaltige Gründe. Außerdem ist es ihr gutes Recht - und ein derartiges Recht ist auch in unserem Interesse als spätere Benutzer der Züge und quasi Bezahler.

Ob du und deine Freunde das bescheuert finden, ist völlig unerheblich. Das wird auch nicht besser, umso mehr Leute die gleiche Meinung haben.

Ich habe mir spaßhalber einmal die Wikipedia-Seite über die Alstom S.A. aufgerufen: [de.wikipedia.org]

Größter Einzelaktionär der Alstom S.A. ist die Bouygues SA, ein französischer Bau-, Medien- und Telekommunikationskonzern, sh. hier: [www.comdirect.de]

Über die Bouygues SA findet sich u.a. dieses hier: [www.comdirect.de]

Eine sehr starke Stellung in der Bouygues SA haben (über ihre Beteiligung i.H.v. 21,6% des Aktienkapitals) Martin und Olivier Bouygues, die beiden Söhne des Firmengründers Francis Bouygues.

Nun frage ich mich ganz unbefangen, ob diese Konzerne und diese Personen unsere Interessen vertreten.

Allseits eine gute Nacht wünscht Euch
Marienfelde
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen,

nachdem die IT des Kammergerichts ja nun komplett lahmgelegt ist, könnte sich das Verfahren noch länger hinziehen ...

Viele Grüße
Manuel
Beachtet mal Manuels Beitrag. Bzgl. eines Virus arbeitet das Kammergericht derzeit mit Stift, Papier und Kopierer. Der Tagesspiegel hat darüber berichtet.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen,

nachdem die IT des Kammergerichts ja nun komplett lahmgelegt ist, könnte sich das Verfahren noch länger hinziehen ...

Viele Grüße
Manuel
Beachtet mal Manuels Beitrag. Bzgl. eines Virus arbeitet das Kammergericht derzeit mit Stift, Papier und Kopierer. Der Tagesspiegel hat darüber berichtet.

Ich war erstaunt zu hören, dass sich die Computerpanne überhaupt auf die Arbeitsweise des Gerichts auswirkt.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen,

nachdem die IT des Kammergerichts ja nun komplett lahmgelegt ist, könnte sich das Verfahren noch länger hinziehen ...

Viele Grüße
Manuel
Beachtet mal Manuels Beitrag. Bzgl. eines Virus arbeitet das Kammergericht derzeit mit Stift, Papier und Kopierer. Der Tagesspiegel hat darüber berichtet.

Ich war erstaunt zu hören, dass sich die Computerpanne überhaupt auf die Arbeitsweise des Gerichts auswirkt.

Ich staunte auch, dass dort bereits EDV im Einsatz ist. Für gewöhnlich entscheiden die doch nach "Aktenlage" :-)

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen