Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DB kauft Stadler KISS von der WESTbahn
geschrieben von schallundrausch 
Zitat
Global Fisch
Zitat
Alter Köpenicker
Ich fahre jedenfalls immer zu 14,90 Euro mit dem Zug an die Ostsee.

Probier mal, ob Du das immer noch kannst.

M.W. wirst Du seit ein paar Wochen, außer mit den direkten IC, mit BahnCard nun nicht mehr unter 19,40 Euro kommen (ohne BC entsprechend 24,90).

Ich habe 16,40 Euro erzielt, allerdings erst eines Tages im Dezember. Aber selbst 19,40 Euro sind noch ein guter Preis für die Strecke.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Kauf war, dass Flixtrain die Züge nicht zu greifen kriegt? Somit kriegt Ex-Locomore langsam Probleme - wie lange machen es deren Wagen wohl noch?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Lehrter Bahnhof
Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Kauf war, dass Flixtrain die Züge nicht zu greifen kriegt? Somit kriegt Ex-Locomore langsam Probleme - wie lange machen es deren Wagen wohl noch?

Flixtrain ist lediglich eine Marke zum Fahrkartenvertrieb für die Züge, für den Unterhalt der Wagen sorgen die Betreiber der Linien und die Inhaber der Wagen, und die kann man noch Ewigkeiten fahren lassen, wenn sie gut gewartet werden.
Lediglich bei den Wagen die für Rollstuhlfahrer geeignet sind hat man Probleme immer welche zu bekommen, die sind recht knapp.
Flixtrain hatte also nie vor die Züge zu kaufen, Flixbus hat ja auch nur einen einzigen eigenen Bus, ohne den sie keine Lizenz erhalten hätte.
Wenn es Flixtrain gewollt hätte wäre sie sicherlich zum Zug gekommen, schließlich vermarktet Flixtrain auch die Tickets der Westbahn. Aber wie gesagt, Flixtrain braucht keine Züge.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.2019 13:06 von Kowalski.
Zitat
Kowalski
Zitat
Lehrter Bahnhof
Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Kauf war, dass Flixtrain die Züge nicht zu greifen kriegt? Somit kriegt Ex-Locomore langsam Probleme - wie lange machen es deren Wagen wohl noch?

Flixtrain hatte also nie vor die Züge zu kaufen, Flixbus hat ja auch nur einen einzigen eigenen Bus, ohne den sie keine Lizenz erhalten hätte.
Wenn es Flixtrain gewollt hätte wäre sie sicherlich zum Zug gekommen, schließlich vermarktet Flixtrain auch die Tickets der Westbahn. Aber wie gesagt, Flixtrain braucht keine Züge.

Soweit so richtig, allerdings war wirklich im Gespräch, dass LEO Express die Züge kauft und unter der Marke Flixtrain fahren lässt.* Flixmobility wollte ja die Verbindung Berlin-München bedienen und war auf der Suche nach ETCS-fähigen Fahrzeugen, die auch auf einer 300er Schnellfahrstrecke fahren dürfen, Stichwort "Druckertüchtigung". Mit den alten Interregiowagen wäre das nicht möglich.

Edit: *steht sogar im ersten Beitrag

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.2019 15:09 von S5 Mahlsdorf.
Zitat
Lehrter Bahnhof
Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Kauf war, dass Flixtrain die Züge nicht zu greifen kriegt? Somit kriegt Ex-Locomore langsam Probleme - wie lange machen es deren Wagen wohl noch?

Wenn die Meldung gleichzeitig besagt, dass die Westbahn mit ungefähr einem Jahr Pause neue Züge von Stadler bekommt, kann das nicht wirklich der Hauptgrund sein. 200 Mio. Euro nur auszugeben, um einen Konkurrenten ein bisschen zu ärgern (mehr wäre ein Jahr Verzug nicht wirklich) erscheint mit doch etwas viel. Der Hauptgrund ist sicherlich, dass man dringend neue Züge benötigt und sie hier schnell verfügbar waren. Dass man nebenbei einen Konkurrenten ein bisschen ärgert ist maximal ein kleiner Nebeneffekt.
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
Kowalski
Flixtrain hatte also nie vor die Züge zu kaufen, Flixbus hat ja auch nur einen einzigen eigenen Bus, ohne den sie keine Lizenz erhalten hätte.
Wenn es Flixtrain gewollt hätte wäre sie sicherlich zum Zug gekommen, schließlich vermarktet Flixtrain auch die Tickets der Westbahn. Aber wie gesagt, Flixtrain braucht keine Züge.

Soweit so richtig, allerdings war wirklich im Gespräch, dass LEO Express die Züge kauft und unter der Marke Flixtrain fahren lässt.

Das stellt aber das Verhältnis Flix-konzern und LEO Express auf den Kopf. Das Flix-Prinzip ist das Uberisieren der öffentlichen Massenverkehrsmittel:

Flix hat den Markt, hat die Kunden und überläßt das Risiko, die Busfahrer zu bezahlen, die Fahrzeuge zu stellen und in Ordnung zu halten, den Subunternehmen, die das im Namen von Flix machen.


heute mal keine sig
Zitat
L.Willms
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
Kowalski
Flixtrain hatte also nie vor die Züge zu kaufen, Flixbus hat ja auch nur einen einzigen eigenen Bus, ohne den sie keine Lizenz erhalten hätte.
Wenn es Flixtrain gewollt hätte wäre sie sicherlich zum Zug gekommen, schließlich vermarktet Flixtrain auch die Tickets der Westbahn. Aber wie gesagt, Flixtrain braucht keine Züge.

Soweit so richtig, allerdings war wirklich im Gespräch, dass LEO Express die Züge kauft und unter der Marke Flixtrain fahren lässt.

Das stellt aber das Verhältnis Flix-konzern und LEO Express auf den Kopf. Das Flix-Prinzip ist das Uberisieren der öffentlichen Massenverkehrsmittel:

Flix hat den Markt, hat die Kunden und überläßt das Risiko, die Busfahrer zu bezahlen, die Fahrzeuge zu stellen und in Ordnung zu halten, den Subunternehmen, die das im Namen von Flix machen.

Du meinst Flixmobility.
Zitat
Flexist
Du meinst Flixmobility.

Ist das der Name von der Firma? Naja, ein Flexist muß das ja wissen -))


heute mal keine sig
Zitat
L.Willms
Zitat
Flexist
Du meinst Flixmobility.

Ist das der Name von der Firma? Naja, ein Flexist muß das ja wissen -))

Dann wäre ich doch aber Flixist oder? ;)
Zitat
Flexist
Zitat
L.Willms
Zitat
Flexist
Du meinst Flixmobility.

Ist das der Name von der Firma? Naja, ein Flexist muß das ja wissen -))

Dann wäre ich doch aber Flixist oder? ;)

Verflixt!


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Global Fisch
Zitat
Alter Köpenicker
Ich fahre jedenfalls immer zu 14,90 Euro mit dem Zug an die Ostsee.

Probier mal, ob Du das immer noch kannst.

M.W. wirst Du seit ein paar Wochen, außer mit den direkten IC, mit BahnCard nun nicht mehr unter 19,40 Euro kommen (ohne BC entsprechend 24,90).

Ich habe 16,40 Euro erzielt, allerdings erst eines Tages im Dezember. Aber selbst 19,40 Euro sind noch ein guter Preis für die Strecke.

Ich komme auch an einem Mittwoch im Dezember (mit Bahncard) nie unter 19.40 Euro. Ausnahme: der durchgehende IC.
Hintergrund ist, dass Sparpreise mit Nahverkehrsanteil seit ein paar Monaten nicht mehr in der günstigesten Supersparpreisstufe angeboten werden.
Negativ. Ich bin heute gefahren: RE Dessau Hbf. - Berlin Hbf. + IC Berlin Hbf. - Berlin Südkreuz für 14,90 € (NV-Ticket 20,75 €)
Zitat
Global Fisch
Hintergrund ist, dass Sparpreise mit Nahverkehrsanteil seit ein paar Monaten nicht mehr in der günstigesten Supersparpreisstufe angeboten werden.

Ich bin gestern mit Supersparpreis von Berlin nach Leipzig Nord gefahren, also inkl. NV von Leipzig Hbf bis Leipzig Nord. Preis war mit 22,40 Euro der gleiche wie nur bis Leipzig Hbf. Vielleicht kommt das auf die Region drauf an, wo der NV-Anteil liegt?

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Vielleicht kommt das auf die Region drauf an, wo der NV-Anteil liegt?

Es könnte auch mit der tariflichen Gleichstellung von Leipzig Hbf. und Leipzig Nord zu tun haben, oder nicht?
Zitat
Global Fisch
Ich komme auch an einem Mittwoch im Dezember (mit Bahncard) nie unter 19.40 Euro. Ausnahme: der durchgehende IC.

Bei mir jetzt auch. Seltsam, vorgestern war da neben den 16,40 auch noch was für 17 Euro und paar Cent. Leider weiß ich auch nicht mehr, welches Datum ich genommen habe. Hätte ich mal gleich gebucht.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
VvJ-Ente
Negativ. Ich bin heute gefahren: RE Dessau Hbf. - Berlin Hbf. + IC Berlin Hbf. - Berlin Südkreuz für 14,90 € (NV-Ticket 20,75 €)

Yep. In der Tat. Du hast da ganz offensichtlich recht.
So etwas lässt sich in der Relation in der Tat auch weiterhin buchen.

Bei Rostock kriege ich es definitiv zu keiner Zeit hin, wie gesagt, den direkten IC ausgenommen. Etwas billiger wird es an passenden Tagen mit ICE bis Waren und danach RE; dann kommt man auf die vom Alten Köpenicker genannten 16, nochwas. (Hat natürlich dann bis Waren Zugbindung, sonst nicht).
Ihr seid ein bisschen am Thema vorbei.... mal als Hinweis.
Zitat
Lopi2000
Zitat
andre_de
Vielleicht kommt das auf die Region drauf an, wo der NV-Anteil liegt?

Es könnte auch mit der tariflichen Gleichstellung von Leipzig Hbf. und Leipzig Nord zu tun haben, oder nicht?

Hm, mag sein. Aber dann würde ja der Zweckverband dort keinen Cent von dem Ticket abbekommen, oder?

Ich hab ohnehin noch nicht komplett durchschaut, wie weit das Ticket in Leipzig tatsächlich gültig gewesen wäre. Drauf steht:
- Hinfahrt: Berlin - Leipzig, mit ICE
- Über: B-Gesun 12:17 ICE509/L Hbf*NV
- NV=Nahverkehrszüge vor/nach Fernverkehrszügen

Da könnte man ja jetzt auch rauslesen, dass das Ticket ab Leipzig Hbf für eine Bahn-Anschlussfahrt im gesamten Nahverkehrsbereich innerhalb von Leipzig gültig ist.

Viele Grüße
André

@GraphXBerlin: Ups, ja sorry, danke für den Hinweis. Gerne in einem separaten Thread weiter.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.2019 23:34 von andre_de.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Reißwolf
Weiß jemand, wie das mit den Fahrzeiten aussieht zwischen Dresden und Berlin?
Aktuell dauert es Richtung Dresden rund 2:07h und nach Berlin etwa 1:56h (trotz Auslassung Elsterwerda!!!). Das war doch mal besser vor 1 2 Jahren. Da lag man bei 1:45 bis 1:50 oder täusche ich mich da? Was ist passiert? Und wann wird es besser? Man ist nicht wirklich konkurrenzfähig zum Auto?


Man findet Aussagen dazu, dass das neue ECTS-System wohl Ende 2020 komplett einsatzbereit ist und es dann schneller (wie viel?) geht. Geht es wieder in Richtung 1:40h?
Wie lange soll der neue IC brauchen mit seinem Schönefeld-Schlenker?

In der Datenbank von Marcus Grahnert können inzwischen Fahrplantabellen auf Basis des zweiten Gutachterentwurfs für den Netzfahrplan zum Deutschlandtakt 2030 erstellt werden. Diese gehen für die schnellen Züge von einer Fahrzeit von 1:18 h von Dresden Hbf bis Berlin Hbf bzw. zurück aus. Die langsameren ICs brauchen inkl. Halten in Elsterwerda, Doberlug-Kirchhain und am BER 1:54 h in Richtung Berlin und 1:58 h in Richtung Dresden.

Erstmal danke für die Antwort. Tatsächlich meinte ich eher, was in der näheren Zukunft so passiert um 2020, 2021 rum. Gibt es hier ein paar Fortschritte? 2030 ist für mich erstmal Wunschdenken, so ein grober Plan halt. Letztendlich zählt ja das, was konkret im hier und jetzt passiert. Und der "neue" IC soll z.B. demnächst starten.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Lehrter Bahnhof
Kann es sein, dass der Hauptgrund für den Kauf war, dass Flixtrain die Züge nicht zu greifen kriegt? Somit kriegt Ex-Locomore langsam Probleme - wie lange machen es deren Wagen wohl noch?
Wenn die Meldung gleichzeitig besagt, dass die Westbahn mit ungefähr einem Jahr Pause neue Züge von Stadler bekommt, kann das nicht wirklich der Hauptgrund sein. 200 Mio. Euro nur auszugeben, um einen Konkurrenten ein bisschen zu ärgern (mehr wäre ein Jahr Verzug nicht wirklich) erscheint mit doch etwas viel. Der Hauptgrund ist sicherlich, dass man dringend neue Züge benötigt und sie hier schnell verfügbar waren. Dass man nebenbei einen Konkurrenten ein bisschen ärgert ist maximal ein kleiner Nebeneffekt.

Zunächst hieß es, dass Haselsteiner Fahrzeuge von CRRC kaufen wird - ich vermute, eine Finte. Die Westbahn-KISS gehören darüberhinaus nicht der Westbahn, sondern der Railholding AG, die die Züge an die Westbahn verleast/vermietet. Haselsteiner hat in einem Interview gesagt, dass es hauptsächlich finanzielle Gründe gibt, die Fahrzeuge zu verkaufen und Neufahrzeuge zu beschaffen - vermutlich, weil man die Altverträge mit hohen Zinsniveaus auflösen bzw. übertragen kann und durch die Neufinanzierung deutlich günstiger kommt.
Die Westbahn hatte ja erst mit 12/2017 das Angebot verdoppelt und bot jeweils stündlich ab Wien Praterstern bzw. Wien Westbahnhof nach Salzburg an. Ich halte das jedoch für eine Notlösung, denn Plan A war möglicherweise die Übernahme der Nahverkehrsleistungen zwischen Wien Westbahnhof und Amstetten, für die sich die Westbahn beim zuständigen Aufgabenträger beworben haben soll. Durch den Verkauf der 17 KISS und der Angebotsredimensionierung auf den Stundentakt Wien Westbahnhof - Salzburg korrigiert man den Kurs aus 2017 nachvollziehbarerweise.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen