Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen August 2019
geschrieben von stephan 
Nein der 191 fährt nur zwischen S+U Wuhletal und S Marzahn.








Gruß Citaro4062
Na das ist ja 'ne Leistung.
Zitat
VBB/HVV

Dafür, dass der U Elsterwerdaer Platz ein so wichtiger Umsteigepunkt Richtung Biesdorf-Süd, Kaulsdorf-Süd und teils auch Mahlsdorf(-Süd) ist, ist die simple Angabe von den anderen Bahnhöfen ja ziemlich dürftig.

"Ziemlich dürftig" ist eine schöne Umschreibung für "Frechheit" ggü. den Betroffenen. Eigentlich müsste die BVG zwei Minibusse (die Dinger, die immer nachts fahren) abstellen, einer in Biesdorf-Süd, einer in U Elsterwerdaer Platz, die auf Bedarf Betroffene zum entsprechenden Bhf. befördern.
Ja, das sehe ich auch so. Wenn man bedenkt, dass es am Hamburger Bahnhof Bergedorf sogar mal einen Fahrstuhl-Ersatzverkehr gab.
Zitat
kuwe73
"Ziemlich dürftig" ist eine schöne Umschreibung für "Frechheit" ggü. den Betroffenen. Eigentlich müsste ...

Wenn auch dein persönlicher Unmut verständlich ist, bitte trotzdem den Ball flach halten. Speziell die Rampenlösungen der DDR-Architekten erwiesen sich über Jahrzehnte als nahezu wartungsfrei. Wenn nach 40 Jahren Betrieb ein paar Wochen Instandsetzung nicht mehr zu vermeiden sind, sollte man das akzeptieren.
Wie zu hören war, gibt es Überlegungen, ähnlich wie im Bahnhof Kienberg zusätzlich einen Aufzug einzubauen.
Allerdings wird dein Kind bestimmt schon selbst laufen, bis das fertig ist. Es sind ja noch längst nicht alle U-Bahnhöfe barrierefrei zugänglich.

so long

Mario
Es geht ja, mir zumindest, auch überhaupt nicht darum, dass gewartet werden muss (in welcher Form auch immer), sondern um die barrierefreie Erreichbarkeit dieses Nahversorgungszentrums und Umsteigepunktes.
Schon mal in der Platte oben gewohnt mit 11 OG?
Und dazu ne Hausverwaltung die meint 3 Wochen laufen sind zumutbar? Daraus wurden dann vier.
Der X69 fährt momentan von Norden nur bis S Köpenick.
Volles Programm heute für die S3: Union, Parkbühne Wuhlheide und auf der anderen Seite die Pyronale. Und die S3 fährt im dichten Takt (5) nach Friedrichshagen und zum Olympiastadion im 10/5/5 Takt. Da kann man nicht meckern, auch wenn ein Zug wohl ausfällt.
Zitat
Joe
Da kann man nicht meckern (...)

Ach, das schaffen wir schon.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Joe
Volles Programm heute für die S3: Union, Parkbühne Wuhlheide und auf der anderen Seite die Pyronale. Und die S3 fährt im dichten Takt (5) nach Friedrichshagen und zum Olympiastadion im 10/5/5 Takt. Da kann man nicht meckern, auch wenn ein Zug wohl ausfällt.

Der fehlende Zug brachte mir heute Mittag einen verpassten Anschluss und damit 20 Minuten Verspätung am Ziel.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
der weiße bim
Zitat
kuwe73
"Ziemlich dürftig" ist eine schöne Umschreibung für "Frechheit" ggü. den Betroffenen. Eigentlich müsste ...

Wenn auch dein persönlicher Unmut verständlich ist, bitte trotzdem den Ball flach halten. Speziell die Rampenlösungen der DDR-Architekten erwiesen sich über Jahrzehnte als nahezu wartungsfrei. Wenn nach 40 Jahren Betrieb ein paar Wochen Instandsetzung nicht mehr zu vermeiden sind, sollte man das akzeptieren.

40 Jahre? Dachtest du da noch an die DDR? ;-)

Entsprechen die Rampen entlang der U5 überhaupt heutigen Anforderungen in Sachen Barrierefreiheit?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zumindest haben sie viele dieser waagerechten "Ruheflächen" und sind bei weitem nicht so steil wie z.B. die Rampen am Bahnhof Flughafen Schönefeld. Die halte ich für absolut ungeeignet, als barrierefrei angesehen zu werden. Die in den U5-Bahnhöfen und auch an den S7/S75-Stationen sind da schon praktikabler.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Zumindest haben sie viele dieser waagerechten "Ruheflächen" und sind bei weitem nicht so steil wie z.B. die Rampen am Bahnhof Flughafen Schönefeld. Die halte ich für absolut ungeeignet, als barrierefrei angesehen zu werden. Die in den U5-Bahnhöfen und auch an den S7/S75-Stationen sind da schon praktikabler.

Kannste nachmessen! Aktuelle Normen verlangen max 6% Steigung, plus ein min. 1,50 m langes, ebenes Podest nach mindestens 6 m ebener Rampenlänge. Alles andere ist nicht barrierefrei.
Zitat
GraphXBerlin
Ich mußte meine privaten Domains noch nie in irgendeiner Form verlängern. Warum sollten dies große Institutionen wie der VBB oder die BVG etc. tun müssen?

Das hat nichts mit "Institution" oder privat zu tun, sondern was in deinem Vertrag steht, also wie der Domain-Registrar das anbietet.

Für meine Domains muss ich auch nichts verlängern, weil in den Bedingungen meines Registrars steht, dass ich diese aktiv kündigen muss und sie sonst jeweils um ein Jahr verlängert wird.

Was der VBB da für Verträge hat ist mir logischerweise nicht bekannt, jedoch ist eindeutig nachvollziehbar, dass deren Domain ausgelaufen war...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.2019 18:21 von fatabbot.
Liegengebliebener Zug im Raum Wannsee:

Ausfälle und Verspätungen beim Regionalverkehr zwischen den Hauptstädten.

Die Fahrgastinformation ist sich nicht einig, ob die Züge, die nicht ausfallen am Bahnhof Wannsee halten oder durchfahren

("Die Züge können den Bahnhof Wannsee nicht passieren [...] Eingleisiger Verkehr ist möglich") Hää?


Btw.: Beim Busersatzverkehr für die S7 zwischen Potsdam und Messe Süd soll laut VBB-App ein Umlauf fehlen
Zitat
B-V 3313
40 Jahre? Dachtest du da noch an die DDR? ;-)

Entsprechen die Rampen entlang der U5 überhaupt heutigen Anforderungen in Sachen Barrierefreiheit?

Ups, kleiner Rechenfehler ;-)
Aber 30 Jahre ohne große Instandsetzung sind für oberirdische Bauwerke (noch dazu aus DDR-Baumaterialien) auch schon ganz gut.

Und nein, der damalige Standard genügt den heutigen Anforderungen nicht mehr. Am U-Bahnhof Lichtenberg, westlicher Ausgang zur Alten Frankfurter Allee / Siegfriedstraße, wurde deswegen vor ein paar Jahren gründlich umgebaut. Jetzt entsprechen dort die Längsneigung und die Längen der geneigten Flächen den aktuellen Bestimmungen.
Bei den inzwischen denkmalgeschützten U-Bahnhöfen zwischen Biesdorf-Süd und Louis-Lewin-Straße wird man die Barrierefreiheit künftig mit zusätzlichen Aufzügen sicherstellen und die bestehenden Rampen als zusätzliches Angebot bei Überlastungen, Störungen u.s.w. beibehalten.

so long

Mario
Zitat
fatabbot
Zitat
GraphXBerlin
Ich mußte meine privaten Domains noch nie in irgendeiner Form verlängern. Warum sollten dies große Institutionen wie der VBB oder die BVG etc. tun müssen?

Das hat nichts mit "Institution" oder privat zu tun, sondern was in deinem Vertrag steht, also wie der Domain-Registrar das anbietet.

Für meine Domains muss ich auch nichts verlängern, weil in den Bedingungen meines Registrars steht, dass ich diese aktiv kündigen muss und sie sonst jeweils um ein Jahr verlängert wird.

Was der VBB da für Verträge hat ist mir logischerweise nicht bekannt, jedoch ist eindeutig nachvollziehbar, dass deren Domain ausgelaufen war...
Hast Du Einblick in deren Verträge oder stützt Du Dich auf etwaige Daten die im Internet angezeigt werden? Man sollte immer vorsichtig mit Aussagen sein. Als Außenstehende kennen wir nie den echten Grund.
Zitat
GraphXBerlin
Hast Du Einblick in deren Verträge oder stützt Du Dich auf etwaige Daten die im Internet angezeigt werden? Man sollte immer vorsichtig mit Aussagen sein. Als Außenstehende kennen wir nie den echten Grund.
Also wenn du direkt auf meine Äußerung hin, dass ich die Verträge des VBB nicht kenne fragst, ob ich Einblick in die Verträge habe, stellt sich doch die Frage, ob du überhaupt richtig liest, was geschrieben wird...

Ansonsten gibt es da schlichtweg nichts, womit man "vorsichtig sein muss", denn die "Daten, die im Internet angezeigt werden" - genauer: Die Daten, die die whois-Tools anzeigen, basieren auf den Daten der denic, denn diese macht diese Einträge. Offizieller wirst du es nicht finden.

Die denic denkt sich weder irgendwas aus noch tragen die da mal aus einer Laune heraus ein, dass eine Domain in die Redemption Grace Period gegangen ist. Über die Abfragen und deren Ausgaben ist eindeutig nachvollziehbar, dass die Domain am 24.08.2019 um 14:35:51 MEZ in die RGP überführt wurde, also zu dieser Zeit keine gültigen Registrierung für diese Domain mehr existierte, und das ein neuer Eintrag einer Registrierung am 25.08.2019 um 13:44:14 MEZ erfolgte.

Das es sich, wie der VBB behauptet, um ein technisches Problem gehandelt hat, ist daher in etwa so wahrscheinlich wie das David Hasselhoff den Fall der Mauer bewirkt hat.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.2019 22:18 von fatabbot.
@fatabbot:

Nicht falsch verstehen. Wenn Du so ein Internetfreak bist, dann ist alles o.k. Wusste nicht, dass man alles so öffentlich lesen kann.
Mich hatte es nur gewundert da meine zwei Internetadressen bei 1&1 nicht auslaufen sondern automatisch verlängert werden.
Daher war ich überrascht, dass bei großen Institutionen mal eben eine Adresse ausläuft was ich mir kaum vorstellen kann.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen