Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg 3.Quartal 2020
geschrieben von Joe 
Hallo zusammen!

Was mir bei der Straßenbahn schon untergekommen ist, ist der Begriff des "Beitriebwagens". Gemeint ist damit ein Straßenbahnwagen, der angetrieben ist, aber keinen Fahrerstand besitzt und somit nur als geführtes Fahrzeug in einem Straßenbahnzug/Zugverband laufen kann, nicht aber an der Spitze.

Ich weiß aber nicht, ob dieser Begriff geläufig ist und/oder auch in der Fachsprache verwendet wird. Wäre mal interessant, ob jemand etwas dazu sagen kann.

Viele Grüße
Manuel
Die Potsdamer Beitriebwagen vom Typ KT4D (200er-Nummern) haben/hatten doch einen Führerstand?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Dann waren/sind es doch aber auch keine Beitriebwagen, oder? Bei denen hat man sich ja lediglich die Modernisierung des Fahrerstandes gespart, aber im Zweifel müssten die Wagen doch allein gefahren werden können. Fehlt vielleicht die LZB oder was in Potsdam sonst genutzt wird, aber sonst...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Die Dresdner Beitriebwagen (Ex Triebwagen) sind führerstandslos.
Zitat
andre_de
Echte Mehrfachtraktion, d.h. mit gemeinsamer Steuerung aus einem Führerstand, gibt's nicht herstellerübergreifend. Und m.W. auch nur mit 2 bzw. 3 Loks, je nach System.

Beim Betrachten des folgenden Bildes fällt auf, dass dort neben der „Altbau“ 139 ein Vectron aus dem Hause Siemens sowie eine 186 von Bombardier am Zug und alle aufgebügelt sind. Und hier sind mit Sicherheit keine drei Lokführer im Einsatz, sondern es wird über ein Herstellerunabhängiges Protokoll namens ZMS bzw. ZDS gesteuert.


Gemischte Traktionen von Siemens und Bombardier Loks sind bei Lokomotion nicht ungewöhnlich und sicher auch bei anderen EVU öfter,anzutreffen.
Zitat
pinkpanterkai
Zitat
manuelberlin
Allerdings wäre es bei den ICE 1, 2 und 4 technisch ohne weiteres möglich, die Reihenfolge dieser Wagen beliebig zu vertauschen, auch können die Mittelwagen für den ICE 1 im ICE 2 verwendet werden und umgekehrt.

Das stimmt so nicht. Ohne Umbau, können Mittelwagen des ICE 1 nicht in den ICE 2 gekuppelt werden, und andersherum. Das Problem ist, das der ICE 1 zwei Zugsammelschienen besitzt (eine speist die Energieversorgung der 1. Klasse und des Speisewagens, die andere die 2. Klasse. Der ICE 2 hat jedoch nur eine Zugsammelschiene für den gesamten Halbzug (8 Fahrzeuge, Triebkopf plus 7 Wagen). Um also einen Mittelwagen des ICE 1 in den ICE 2 kuppeln zu können, müssten die Mittelpufferkupplungen angepasst werden.

Einige ICE-1 haben einen Großraumwagen ohne Abteile. Diese besitzen im Gegensatz zu den anderen ICE-1-Mittelwagen luftgefederte Drehgestelle. Sind diese Wagen nicht ursprünglich für die ICE-2 vorgesehen?
Zitat
Philipp Borchert
Waggon ist zu simpel, oder?

Genau, so ist es!!!
Zitat
B-V 3313
Die Potsdamer Beitriebwagen vom Typ KT4D (200er-Nummern) haben/hatten doch einen Führerstand?

Die Tatrawagen sind alle Einrichtungsfahrzeuge und besitzen daher nur einen Führerstand pro Einheit.
Zitat
Henning

Einige ICE-1 haben einen Großraumwagen ohne Abteile. Diese besitzen im Gegensatz zu den anderen ICE-1-Mittelwagen luftgefederte Drehgestelle. Sind diese Wagen nicht ursprünglich für die ICE-2 vorgesehen?

Jein. Diese Wagen waren vpn Anfang an für den ICE1 vorgesehen. Dafür erhielten sie gleich ab Werk die zweite Zugsammelschiene. Sie sind aber sonst baugleich mit den Wagen für den ICE2.
Zitat
Henning
Diese besitzen im Gegensatz zu den anderen ICE-1-Mittelwagen luftgefederte Drehgestelle. Sind diese Wagen nicht ursprünglich für die ICE-2 vorgesehen?

Nein, das sind 25 Wagen die für die ICE 1 Nachbestellt wurden im Zuge der ICE 2 Produktion.

Wenn man den Wikipedia Artikel liest, dann bitte richtig!
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Die Potsdamer Beitriebwagen vom Typ KT4D (200er-Nummern) haben/hatten doch einen Führerstand?

Die Tatrawagen sind alle Einrichtungsfahrzeuge und besitzen daher nur einen Führerstand pro Einheit.

Überfordert Dich das Thema inzwischen komplett??

Hier ging es nicht um die Anzahl von Führerständen, sonder um das vorhandensein eines Führerstands!

T6JP
Zitat
Philipp Borchert
Waggon ist zu simpel, oder?

Ja. Damit giltst du hier als nicht freaky genug... ;)
Ach, ich sag' zu Straßenbahnbeiwagen ja auch "Anhänger"...nur um meine Mitfreaks zu foppen...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Die Potsdamer Beitriebwagen vom Typ KT4D (200er-Nummern) haben/hatten doch einen Führerstand?

Die Tatrawagen sind alle Einrichtungsfahrzeuge und besitzen daher nur einen Führerstand pro Einheit.

Überfordert Dich das Thema inzwischen komplett??

Hier ging es nicht um die Anzahl von Führerständen, sonder um das vorhandensein eines Führerstands!

T6JP

Nein, ich wollte damit ausdrücken, dass alle Tatrawagen einen Führerstand pro Einheit besitzen.
Bei den Potsdamer 200ern wurden die Führerstände ausgebaut und die Wagen somit zu Beitriebwagen umgebaut, wodurch sie zwar einen eigenen Antrieb und Stromabnehmer besitzen, aber hinter einen gewöhnlichen Triebwagen (mit Führerstand) gekuppelt und von diesem aus gesteuert werden müssen.

In Kurzfassung: Statt einem Führerstand haben diese Wagen nun keinen mehr.

Ähnlich hat man in zahlreichen polnischen Betrieben mit den Konstal 105N(a)/805N(a) verfahren, von diesen gab es ursprünglich nur Triebwagen, aber manche davon wurden durch Ausbau der Fahrerkabine zu Beitriebwagen umfunktioniert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2020 23:27 von J. aus Hakenfelde.
Also in Potsdam existieren die Fahrerkabinen noch...
Vielleicht ja nur die Kabinen...so genau habe ich da nie rein geguckt.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Die Potsdamer Beitriebwagen vom Typ KT4D (200er-Nummern) haben/hatten doch einen Führerstand?

Die Tatrawagen sind alle Einrichtungsfahrzeuge und besitzen daher nur einen Führerstand pro Einheit.

Überfordert Dich das Thema inzwischen komplett??

Hier ging es nicht um die Anzahl von Führerständen, sonder um das vorhandensein eines Führerstands!

T6JP

Nein, ich wollte damit ausdrücken, dass alle Tatrawagen einen Führerstand pro Einheit besitzen.

Dann schreib es auch so, statt immer in der Art " Herr Lehrer, ich weis was.."

T6JP

PS: Es gibt übrigens Tatrafahrzeuge mit zwei Führerständen.........



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2020 00:47 von T6Jagdpilot.
Zitat
PassusDuriusculus
Also in Potsdam existieren die Fahrerkabinen noch...

Die wurden im Gegensatz zu Konstal 105 oder T6 bzw aus umgebauten B6 als Beitriebwagen auch nicht entfernt.
Man kann den zweiten Wagen damit immer noch fahren,nur nicht als führendes Fzg im Fahrgastverkehr.

T6JP
Zitat
Philipp Borchert
Vielleicht ja nur die Kabinen...so genau habe ich da nie rein geguckt.

Man baut also die Technik aus und lässt die Kabinenwand stehen? oO

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen