Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Historische Fragen
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
Tramy1
Zitat
Henning
Von der DR wurden meines Wissens nur 485er (früher 270) bestellt, keine 480er, oder?

Noch heute lassen sich die "Wessi" und "Ossi" 480er von außen erkennen ohne der Wagennummer. Innen auch. 😀😃🙂

Das war mir auch nicht bekannt, dass es Wessi- und Ossi-480er gibt.

Wieder was gelernt! :-)
Hatten auch das "DR"-Logo: Bild
Zitat
Henning
Hatten alle Fahrzeuge von Anfang an den Dreiklang-Türschließwarnsignal?

Die BVG-480er definitiv nicht.

so long

Mario
Re: Historische Fragen
11.05.2021 01:29
Zitat
der weiße bim
Zitat
Henning
Hatten alle Fahrzeuge von Anfang an den Dreiklang-Türschließwarnsignal?

Die BVG-480er definitiv nicht.

Die hatten das von der U-Bahn bekannte Türschließsignal.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Historische Fragen
11.05.2021 15:12
Zitat
Henning
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
Tramy1
Zitat
Henning
Von der DR wurden meines Wissens nur 485er (früher 270) bestellt, keine 480er, oder?

Noch heute lassen sich die "Wessi" und "Ossi" 480er von außen erkennen ohne der Wagennummer. Innen auch. 😀😃🙂

Das war mir auch nicht bekannt, dass es Wessi- und Ossi-480er gibt.

Wieder was gelernt! :-)

Das wusste ich auch nicht. Was sind die Unterschiede zwischen den West- und Ost-480er?

Ich kenne nur den Unterschied von Haltestangen im Einstiegsbereich. Ich weiß aber nicht welche Variante (Ost oder West) jetzt die mit den zusätzlichen Haltestangen ist.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Re: Historische Fragen
11.05.2021 15:14
Zitat
B-V 3313
Zitat
der weiße bim
Zitat
Henning
Hatten alle Fahrzeuge von Anfang an den Dreiklang-Türschließwarnsignal?

Die BVG-480er definitiv nicht.

Die hatten das von der U-Bahn bekannte Türschließsignal.

So siehts aus: [youtu.be]
Zitat
Logital
Ich kenne nur den Unterschied von Haltestangen im Einstiegsbereich. Ich weiß aber nicht welche Variante (Ost oder West) jetzt die mit den zusätzlichen Haltestangen ist.

Im Einstiegsbereich? Wenn ich mich recht entsinne, sind die vertikalen Haltestangen, wenn man einmal von vorne nach hinten mittig durch den Wagen schaut, bei den BVG-Wagen schräg nach oben angeordnet.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Im Einstiegsbereich? Wenn ich mich recht entsinne, sind die vertikalen Haltestangen, wenn man einmal von vorne nach hinten mittig durch den Wagen schaut, bei den BVG-Wagen schräg nach oben angeordnet.

Auf diese Webseite gibt es Fotos von beiden Varianten: [www.s-bahn-galerie.de]
Re: Historische Fragen
11.05.2021 20:12
Zitat
speedwings
Zitat
Alter Köpenicker
Im Einstiegsbereich? Wenn ich mich recht entsinne, sind die vertikalen Haltestangen, wenn man einmal von vorne nach hinten mittig durch den Wagen schaut, bei den BVG-Wagen schräg nach oben angeordnet.

Auf diese Webseite gibt es Fotos von beiden Varianten: [www.s-bahn-galerie.de]

Genau, die Haltestangen gingen im innern bei denn Wessis bis an die Decke und bei den Ossis nicht.
Weiterhin das bei denn Wessis das leuchtende Abfahrtsignal blinkt und beim Ossi Dauer leuchtet.
Außen noch zu erkennen an den Türen zur Fahrerkabiene. Wessi Fenster durchgängig, Ossi unterteilt.
Dann soll mal ein Wessi und ein Ossi zusammen gebracht worden sein, wo jeweils der Gegenpart defekt/Schrott war.
Ob die im Inneren angepasst wurden und um welchen beiden Vierteln es sich handelt, weiß ich leider nicht.

GLG.................Tramy1
Zitat
Tramy1
Dann soll mal ein Wessi und ein Ossi zusammen gebracht worden sein, wo jeweils der Gegenpart defekt/Schrott war.
Ob die im Inneren angepasst wurden und um welchen beiden Vierteln es sich handelt, weiß ich leider nicht.

Das wäre mir neu.
Die von der BVG beschafften Viertelzüge wurden bei Problemen von der Deutschen Bahn stets komplett entsorgt, die haben sie ja schließlich 1994 sozusagen geschenkt bekommen. Außer 480 025/525, der wurde wegen der Brandschäden schon 1992 ausgesondert und von der DBAG nicht übernommen.
Nur innerhalb der zweiten, etwas kleineren Serie hat es zwei Neubildungen von Viertelzügen gegeben. 480 054 wurde mit 480 553 und 480 056 mit 480 570 neu verheiratet. Bei letzterm Paar stammte 056 von Waggonunion und 570 von AEG Hennigsdorf. Vielleicht erklärt sich so das Gerücht.

so long

Mario
Re: Historische Fragen
11.05.2021 23:57
Zitat
Tramy1
Zitat
speedwings
Zitat
Alter Köpenicker
Im Einstiegsbereich? Wenn ich mich recht entsinne, sind die vertikalen Haltestangen, wenn man einmal von vorne nach hinten mittig durch den Wagen schaut, bei den BVG-Wagen schräg nach oben angeordnet.

Auf diese Webseite gibt es Fotos von beiden Varianten: [www.s-bahn-galerie.de]

Genau, die Haltestangen gingen im innern bei denn Wessis bis an die Decke und bei den Ossis nicht.
Weiterhin das bei denn Wessis das leuchtende Abfahrtsignal blinkt und beim Ossi Dauer leuchtet.
Außen noch zu erkennen an den Türen zur Fahrerkabiene. Wessi Fenster durchgängig, Ossi unterteilt.
Dann soll mal ein Wessi und ein Ossi zusammen gebracht worden sein, wo jeweils der Gegenpart defekt/Schrott war.
Ob die im Inneren angepasst wurden und um welchen beiden Vierteln es sich handelt, weiß ich leider nicht.

Man hat also nach der Vereinigung die Variante der Ost-480er bei den weiteren bestellten Fahrzeugen (065 bis 080) gewählt.
Re: Historische Fragen
12.05.2021 00:36
Zitat
Henning
Man hat also nach der Vereinigung die Variante der Ost-480er bei den weiteren bestellten Fahrzeugen (065 bis 080) gewählt.

Ost und West waren bei Beginn der Serienlieferung (egal ob BVG, DR oder DB) nur noch Himmelsrichtungen. Die DR bestellte die Wagen ab 045, nicht ab 065.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Historische Fragen
12.05.2021 07:47
Das ist kein Gerücht: der heutige 480 573 ist der frühere 480 525. (siehe revisionsdaten.de) Im Innenraum hat man den Wagen an die zweite Serie angeglichen, und zumindest vor Jahren konnte man die zugeklebten Stellen im Fußboden erkennen, wo vorher die Haltestangen in der Mitte der Einstiegsbereiche befestigt waren.

Zitat
der weiße bim
Zitat
Tramy1
Dann soll mal ein Wessi und ein Ossi zusammen gebracht worden sein, wo jeweils der Gegenpart defekt/Schrott war.
Ob die im Inneren angepasst wurden und um welchen beiden Vierteln es sich handelt, weiß ich leider nicht.

Das wäre mir neu.
Die von der BVG beschafften Viertelzüge wurden bei Problemen von der Deutschen Bahn stets komplett entsorgt, die haben sie ja schließlich 1994 sozusagen geschenkt bekommen. Außer 480 025/525, der wurde wegen der Brandschäden schon 1992 ausgesondert und von der DBAG nicht übernommen.
Nur innerhalb der zweiten, etwas kleineren Serie hat es zwei Neubildungen von Viertelzügen gegeben. 480 054 wurde mit 480 553 und 480 056 mit 480 570 neu verheiratet. Bei letzterm Paar stammte 056 von Waggonunion und 570 von AEG Hennigsdorf. Vielleicht erklärt sich so das Gerücht.
Re: Historische Fragen
12.05.2021 12:35
Zitat
tack
Das ist kein Gerücht: der heutige 480 573 ist der frühere 480 525. (siehe revisionsdaten.de) Im Innenraum hat man den Wagen an die zweite Serie angeglichen, und zumindest vor Jahren konnte man die zugeklebten Stellen im Fußboden erkennen, wo vorher die Haltestangen in der Mitte der Einstiegsbereiche befestigt waren.

Zitat
der weiße bim
Zitat
Tramy1
Dann soll mal ein Wessi und ein Ossi zusammen gebracht worden sein, wo jeweils der Gegenpart defekt/Schrott war.
Ob die im Inneren angepasst wurden und um welchen beiden Vierteln es sich handelt, weiß ich leider nicht.

Das wäre mir neu.
Die von der BVG beschafften Viertelzüge wurden bei Problemen von der Deutschen Bahn stets komplett entsorgt, die haben sie ja schließlich 1994 sozusagen geschenkt bekommen. Außer 480 025/525, der wurde wegen der Brandschäden schon 1992 ausgesondert und von der DBAG nicht übernommen.
Nur innerhalb der zweiten, etwas kleineren Serie hat es zwei Neubildungen von Viertelzügen gegeben. 480 054 wurde mit 480 553 und 480 056 mit 480 570 neu verheiratet. Bei letzterm Paar stammte 056 von Waggonunion und 570 von AEG Hennigsdorf. Vielleicht erklärt sich so das Gerücht.

Also richtig gehört. Na dann achte ich mal auf diesen 73er ob auch das Abfahrtsignal angepasst wurde.

GLG.................Tramy1
Zitat
tack
Das ist kein Gerücht: der heutige 480 573 ist der frühere 480 525. (siehe revisionsdaten.de)

Aha, da ist mir also einer durch die Lappen gegangen, und die DBAG hat die Überreste des ersten Brandschadens doch übernommen. Vielen Dank für die Ergänzung der dritten "Hochzeit".

so long

Mario
Re: Historische Fragen
12.05.2021 23:51
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Man hat also nach der Vereinigung die Variante der Ost-480er bei den weiteren bestellten Fahrzeugen (065 bis 080) gewählt.

Ost und West waren bei Beginn der Serienlieferung (egal ob BVG, DR oder DB) nur noch Himmelsrichtungen. Die DR bestellte die Wagen ab 045, nicht ab 065.

Ich habe es möglicherweise unpräzise ausgedrückt. Ich meine, dass die nach der Wiedervereinigung Deutschlands von der DB bestellten Fahrzeuge (065 bis 080) im Innenraum so aussehen wie die von der DR bestellten Fahrzeuge (046 bis 064).
Re: Historische Fragen
13.05.2021 00:23
Zitat
Henning
Ich habe es möglicherweise unpräzise ausgedrückt. Ich meine, dass die nach der Wiedervereinigung Deutschlands von der DB bestellten Fahrzeuge (065 bis 080) im Innenraum so aussehen wie die von der DR bestellten Fahrzeuge (046 bis 064).

Auch das ist unpräzise, die Deutsche Bahn konnte keine Fahrzeuge bestellen, weil es sie vor 1994 nicht gab!
Alle Fahrzeuge der zweiten Serie wurden von der DR bestellt, aber teilweise erst an ihre Nachfolgerin, die DB, ausgeliefert.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Historische Fragen
13.05.2021 18:20
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Ich habe es möglicherweise unpräzise ausgedrückt. Ich meine, dass die nach der Wiedervereinigung Deutschlands von der DB bestellten Fahrzeuge (065 bis 080) im Innenraum so aussehen wie die von der DR bestellten Fahrzeuge (046 bis 064).

Auch das ist unpräzise, die Deutsche Bahn konnte keine Fahrzeuge bestellen, weil es sie vor 1994 nicht gab!
Alle Fahrzeuge der zweiten Serie wurden von der DR bestellt, aber teilweise erst an ihre Nachfolgerin, die DB, ausgeliefert.

Anders ausgedrückt: Die DB hat keine 480 mehr bestellt.
Zitat
Slighter
Anders ausgedrückt: Die DB hat keine 480 mehr bestellt.

Die waren zu teuer und zu kompliziert für die DBAG.
Als ließ man statt die 480er mit Durchgängen, größerem Mehrzweckabteil und weniger Führerständen weiter zu entwickeln eine Sparversion entwerfen und ohne viel Erprobung gleich 1000 Stück davon bauen, um den Preis durch die Menge zu drücken. Das Ergebnis ist bekannt und darf auch heute noch nicht seine konstruktive Höchstgeschwindigkeit ausfahren.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Slighter
Anders ausgedrückt: Die DB hat keine 480 mehr bestellt.

Die waren zu teuer und zu kompliziert für die DBAG.
Als ließ man statt die 480er mit Durchgängen, größerem Mehrzweckabteil und weniger Führerständen weiter zu entwickeln eine Sparversion entwerfen und ohne viel Erprobung gleich 1000 Stück davon bauen, um den Preis durch die Menge zu drücken. Das Ergebnis ist bekannt und darf auch heute noch nicht seine konstruktive Höchstgeschwindigkeit ausfahren.

So? Die Spezifikation und Vergabe der ersten hundert 481/482 erfolgte aber sChon zwischen Mitte 1991 und Ende 1992 durch eine Arbeitsgruppe aus BVG, BZA München und Hauptverwaltung der DR - also zu einem Zeitpunkt, da die "DB AG" erst in Referentenentwürfen und Empfehlungen der "Regierungskommission Bundesbahn" existierte...

Viele Grüße
Arnd
Re: Historische Fragen
13.05.2021 18:51
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
der weiße bim
Zitat
Slighter
Anders ausgedrückt: Die DB hat keine 480 mehr bestellt.

Die waren zu teuer und zu kompliziert für die DBAG.
Als ließ man statt die 480er mit Durchgängen, größerem Mehrzweckabteil und weniger Führerständen weiter zu entwickeln eine Sparversion entwerfen und ohne viel Erprobung gleich 1000 Stück davon bauen, um den Preis durch die Menge zu drücken. Das Ergebnis ist bekannt und darf auch heute noch nicht seine konstruktive Höchstgeschwindigkeit ausfahren.

So? Die Spezifikation und Vergabe der ersten hundert 481/482 erfolgte aber sChon zwischen Mitte 1991 und Ende 1992 durch eine Arbeitsgruppe aus BVG, BZA München und Hauptverwaltung der DR - also zu einem Zeitpunkt, da die "DB AG" erst in Referentenentwürfen und Empfehlungen der "Regierungskommission Bundesbahn" existierte...

Und sowieso: Die 481 wirken im Innenraum nochmal ein deutliches Stück moderner und fortschrittlicher als die 480er. Dass sie technisch eine Sparpackung sind, steht ja auf einen anderen Blatt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen