Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Hallendachsanierung Berlin Ostbahnhof
geschrieben von Stefan Metze 
Zitat
B-V 3313
Die U4 sucht auch noch ne Aufgabe...

Genau. Und für die Verkehrsanbindung des Ostbahnhofs gibt's einen eigenen Thread, wo insbesondere die Probleme der Buslinien schon intensiv beredet wurden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Bei aller Albernheit halte ich die Frage aber für richtig gestellt (oder angedeutet): Warum hat man zu keiner Zeit eine vernünftige Schnellbahn zur Erschließung des Ostbahnhofs in die anderen Richtungen gebaut? Oder anders: Warum wurde ausgerechnet der Ostbahnhof zum Fernverkehrsbahnhof und nicht einer, der bereits besser angebunden war? Hatte denn die DDR mit dem Bahnhof wenigstens mehr vor?

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Zur Zeit der DDR war Lichtenberg (mit U- und S-Bahn, sowie Straßenbahn) der "Hauptbahnhof".
Zu DDR-Zeiten war der Ostbahnhof bestens angebunden, da auch von Norden S-Bahnen via Ostkreuz Richtung Alexanderplatz und Friedrichstraße verkehrt sind. Zudem sind von Südosten auch ein oder mehrere Linien via Ostbahnhof geführt worden.
Zitat
Philipp Borchert
Bei aller Albernheit halte ich die Frage aber für richtig gestellt (oder angedeutet): Warum hat man zu keiner Zeit eine vernünftige Schnellbahn zur Erschließung des Ostbahnhofs in die anderen Richtungen gebaut? Oder anders: Warum wurde ausgerechnet der Ostbahnhof zum Fernverkehrsbahnhof und nicht einer, der bereits besser angebunden war? Hatte denn die DDR mit dem Bahnhof wenigstens mehr vor?

Der Ostbahnhof wurde zum Fernverkehrshalt genauso wie der Anhalter Bahnhof, der Nordbahnhof und co.

Nimmt man Bahnhof Zoo als Pendant, wäre vor über 100 Jahren sicherlich Alex das Pendant gewesen, aber am heutigen Ostbahnhof war Platz.

Nach dem Krieg wars dann Lichtenberg und nach der Wende war auch weiterhin Platz am Ostbahnhof
Zu DDR-Zeiten gab es keinen typischen Hauptbahnhof. Der relativ zentrale Ostbahnhof hatte im Umfeld gar nicht die Aufstellflächen, um eine Vielzahl von Zügen einzusetzen. Entsprechend teilten sich Schöneweide, Lichtenberg und Ostbahnhof diese Funktion.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.2021 10:41 von phönix.
Zitat
Philipp Borchert
Bei aller Albernheit halte ich die Frage aber für richtig gestellt (oder angedeutet): Warum hat man zu keiner Zeit eine vernünftige Schnellbahn zur Erschließung des Ostbahnhofs in die anderen Richtungen gebaut? Oder anders: Warum wurde ausgerechnet der Ostbahnhof zum Fernverkehrsbahnhof und nicht einer, der bereits besser angebunden war? Hatte denn die DDR mit dem Bahnhof wenigstens mehr vor?

Früher* war der Ostbahnhof mit der Straßenbahn aus vielen Richtungen zu erreichen, die Fernzüge hielten auch an den anderen Bahnhöfen der Stadtbahn, sodass die Schnellbahnanbindung der Stadtbahn gegeben war am Ostbahnhof konnte man also darauf verzichten. Wem der Ostbahnhof nicht gepasst hatte, ist halt Alex ausgestiegen und hat dort dann die U8 erreicht.

In der DDR war der Ostbahnhof eher unbedeutend, also gab es keine Notwendigkeit die Straßenbahn dorthin beizubehalten. Der Hauptfernverkehr ging ab Lichtenberg, Schöneweide oder gar Schönefeld. Rein bahnbetrieblich war man lediglich am Ostbahnhof auf der Stadtbahn in der Lage, ICEs zu leeren. Also wurde der Fernbahnhalt dort beibehalten.

Da der ÖPNV nach der Wende nicht das Maß der Dinge war, blieb es halt bei einer Anbindung per Bus - wenn man die Stadtbahn mal ausklammert.
Wollen wir das Thema "Verkehrsanbindung des Ostbahnhof" nicht lieber hier diskutieren?
[www.bahninfo-forum.de]



*vor dem 2. Weltkrieg

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.2021 11:12 von Nemo.
Zitat
Nemo
In der DDR war der Ostbahnhof eher unbedeutend, also gab es keine Notwendigkeit die Straßenbahn dorthin beizubehalten.

Und warum hat man ihn dann 1987 hochtrabend in Hauptbahnhof umgetauft?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
In der DDR war der Ostbahnhof eher unbedeutend, also gab es keine Notwendigkeit die Straßenbahn dorthin beizubehalten.

Und warum hat man ihn dann 1987 hochtrabend in Hauptbahnhof umgetauft?

Gute Frage! Sinnvoll war das jedenfalls nicht!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Philipp Borchert
Warum wurde ausgerechnet der Ostbahnhof zum Fernverkehrsbahnhof und nicht einer, der bereits besser angebunden war?
An welchen denkst Du da?

Zitat
Philipp Borchert
Hatte denn die DDR mit dem Bahnhof wenigstens mehr vor?
siehe [www.stadtschnellbahn-berlin.de]

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
Nemo
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
In der DDR war der Ostbahnhof eher unbedeutend, also gab es keine Notwendigkeit die Straßenbahn dorthin beizubehalten.

Und warum hat man ihn dann 1987 hochtrabend in Hauptbahnhof umgetauft?

Gute Frage! Sinnvoll war das jedenfalls nicht!

Sinnvoll war es schon, nur etwas zu früh. Die Reichsbahn baute ja noch fleissig an dem Bahnhof, nicht einmal die Elektrifizierung war abgeschlossen. Das war ja auch der Grund warum viele Züge auf anderen Fernbahnhöfen beginnen oder enden mußten. Mit dem Ende der Bauarbeiten plante die DR den internationalen Verkehr auf dem Hauptbahnhof und den nationalen in Lichtenberg zu konzentrieren.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
In der DDR war der Ostbahnhof eher unbedeutend, also gab es keine Notwendigkeit die Straßenbahn dorthin beizubehalten.

Und warum hat man ihn dann 1987 hochtrabend in Hauptbahnhof umgetauft?

Weil der alte Ostbahnhof zu dem Zeitpunkt ohnehin neugebaut werden musste, sowohl aus baulichen als auch aus betrieblichen Gründen. Die DDR-Führung beabsichtigte damit, den Ostbahnhof langfristig für den internationalen Reiseverkehr und entsprechend seiner innerstädtischen zentralen Lage auch für den verstärkten S-Bahn-Verkehr auszubauen. In den Planungszeitraum fallen sowohl die Steigerung der Leitungsfähigkeit bei der S-Bahn, als auch die Elektrifizierung bei der Fernbahn sowie nicht zuletzt die Einflüsse der 750-Jahr-Feier, womit dem Ostbahnhof für die Stadt ein repräsentativer Charakter zugesprochen werden sollte. Das sollte sich auch im Namen widerspiegeln, ähnlich dem heutigen Hauptbahnhof als Zentrum des Pilzkonzeptes. Nichtsdestotrotz blieb Lichtenberg auch weiterhin der betrieblich stärker ausgelastete Fernbahnhof. Auch weil der Mauerfall allen weiteren bahnbetrieblichen Umstrukturierungsmaßnahmen einen Strich durch die Rechnung machte.

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.
Einige Fotos vom Ostbahnhof gestern in meinem Album.

IsarSteve


Vielen Dank. Handelt es sich da um eine Überbreitspur für den Portalkran, die gerade errichtet wird?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen