Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung "Berlin-Stettin" veröffentlicht
geschrieben von Knut Rosenthal 
Dann übersetz doch mal ein paar Stationen bitte.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Wenn du den Link bei Google ins Suchfenster eingibst, kommt die Seite als erster Link. Da steht dann darüber "übersetzen". Wenn du da drauf klickst, wird die Seite auf deutsch angezeigt. Du kannst sogar weiternavigieren, dann wird auch die nächste Seite übersetzt.
Nicht perfekt, aber brauchbar.
Zitat
Heidekraut
Dann übersetz doch mal ein paar Stationen bitte.

Szczecin-Pomorzany - Stettin-Pommerensdorf
Warzymice - Reinkendorf
Przecław - Pritzlow
Kołbaskowo - Kolbitzow


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Danke, das werden dann alles zusätzliche Stationen?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Heidekraut
Danke, das werden dann alles zusätzliche Stationen?

Ja. Derzeit hält da nichts. Und bei 2 der 4 Stationen hat noch niemals etwas gehalten. Namentlich Pomorzany wird etwas völlig Neues.

Was da nun konkret halten wird, sei dahin gestellt. RE, RB oder die künftige SKM (also das geplante Stettiner S-Bahn-System) wären Kandidaten.

Spekulation: RE werden vielleicht in Pomorzany und ganz vielleicht Kołbaskowo halten, in den beiden anderen bestimmt nicht.

Aber da ist noch viel offen, was aus den RB wird, die ja nicht Gegenstand der Ausschreibung sind, ist noch völlig unklar.
Zitat
Global Fisch
Spekulation: RE werden vielleicht in Pomorzany und ganz vielleicht Kołbaskowo halten, in den beiden anderen bestimmt nicht.

Der RE sollte auf jeden Fall in Pomorzany halten. Durch die dortige Umsteigemöglichkeit zur Straßenbahn wären viele Stadtteile von Stettin dann schneller erreichbar, als bei Umstieg am Hauptbahnhof und dann meist nochmaligem Umstieg z. B. am Brama Portowa. Kołbaskowo erachte ich für den RE als nicht notwendig, ebenso (so wie du) die beiden anderen Halte.

Jens
Kann es sein, dass in der von Ingolf verlinkten Regionalzeitung "Glos Szczecinski" in dem Artikel vom 25. Januar (https://gs24-pl.translate.goog/polskie-linie-kolejowe-prostuja-niemiecka-wypowiedz-dotyczaca-modernizacji-linii-szczecinberlin/ar/c1-16014459?_x_tr_sl=pl&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc, Übersetzung von Google verlinkt) ein Fehler bezüglich der Zweigleisigkeit der Strecke 409 (Scheune - Kołbaskowo - Grenze PL/D) existiert?
Sie schreibt, dass nur in Kołbaskowo ein Überholgleis vorgesehen ist. Die Bestätigung der PKP teilt zwar eine durchgehende Zweigleisgkeit mit, könnte aber auch so verstanden werden, dass sie sich nur auf die Strecke 408 (Hauptbahnhof - Stobno Szczecińskie - Grenze PL/D) und da auf dem derzeit eingleisigen Abschnitt in der Stadt westlich von Pomorzany bezieht, wo ja zuvor der Verdacht bestand, dass der bleibt.

Jens
Zitat
Global Fisch

Aber da ist noch viel offen, was aus den RB wird, die ja nicht Gegenstand der Ausschreibung sind, ist noch völlig unklar.

Ja. Nicht MEHR Gegenstand der Ausschreibung sind. Anfangs waren sie es ja noch.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Jens Fleischmann
Kann es sein, dass in der von Ingolf verlinkten Regionalzeitung "Glos Szczecinski" in dem Artikel vom 25. Januar (https://gs24-pl.translate.goog/polskie-linie-kolejowe-prostuja-niemiecka-wypowiedz-dotyczaca-modernizacji-linii-szczecinberlin/ar/c1-16014459?_x_tr_sl=pl&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc, Übersetzung von Google verlinkt) ein Fehler bezüglich der Zweigleisigkeit der Strecke 409 (Scheune - Kołbaskowo - Grenze PL/D) existiert?
Sie schreibt, dass nur in Kołbaskowo ein Überholgleis vorgesehen ist. Die Bestätigung der PKP teilt zwar eine durchgehende Zweigleisgkeit mit, könnte aber auch so verstanden werden, dass sie sich nur auf die Strecke 408 (Hauptbahnhof - Stobno Szczecińskie - Grenze PL/D) und da auf dem derzeit eingleisigen Abschnitt in der Stadt westlich von Pomorzany bezieht, wo ja zuvor der Verdacht bestand, dass der bleibt.

Der Text ist wüst bis zur Unverständlichkeit. Ich lese ihn so, dass dort ursprüngliche (sparsamere) und neuere Planungen gegenübergestellt werden, aber es ist stellenweise völlig unklar, was was ist.

Dass Gumieńce-Grenze (im Gegensatz zu früheren Plänen) zweigleisig werden soll, wurde ja eigentlich schon im Dezember verkündet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gemeint ist, dass angesichts dessen, dass da nun drei neue Stationen entstehen sollen, von der Zweigleisigkeit abgerückt worden wäre.
Zitat
Logital
Zitat
Global Fisch

Aber da ist noch viel offen, was aus den RB wird, die ja nicht Gegenstand der Ausschreibung sind, ist noch völlig unklar.

Ja. Nicht MEHR Gegenstand der Ausschreibung sind. Anfangs waren sie es ja noch.

Was aber nicht heißt, dass es sie nicht geben wird. Anscheinend scheint hier die polnische Seite über die Vergabe entscheiden wollen.
Zitat
Global Fisch
Zitat
Logital
Zitat
Global Fisch

Aber da ist noch viel offen, was aus den RB wird, die ja nicht Gegenstand der Ausschreibung sind, ist noch völlig unklar.

Ja. Nicht MEHR Gegenstand der Ausschreibung sind. Anfangs waren sie es ja noch.

Was aber nicht heißt, dass es sie nicht geben wird. Anscheinend scheint hier die polnische Seite über die Vergabe entscheiden wollen.

Das hat Logital ja auch nie behauptet. Er hat nur noch einmal klargestellt, dass die RB nicht mehr Bestandteil der Ausschreibung ist. Es wird sie aber - in welcher Art auch immer - weiterhin geben.

Jens
Zitat
Global Fisch
Dass Gumieńce-Grenze (im Gegensatz zu früheren Plänen) zweigleisig werden soll, wurde ja eigentlich schon im Dezember verkündet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gemeint ist, dass angesichts dessen, dass da nun drei neue Stationen entstehen sollen, von der Zweigleisigkeit abgerückt worden wäre.

Kann ich mir auch nicht vorstellen.

Jens
Zitat
Jens Fleischmann
Kann es sein, dass in der von Ingolf verlinkten Regionalzeitung "Glos Szczecinski" in dem Artikel vom 25. Januar (https://gs24-pl.translate.goog/polskie-linie-kolejowe-prostuja-niemiecka-wypowiedz-dotyczaca-modernizacji-linii-szczecinberlin/ar/c1-16014459?_x_tr_sl=pl&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc, Übersetzung von Google verlinkt) ein Fehler bezüglich der Zweigleisigkeit der Strecke 409 (Scheune - Kołbaskowo - Grenze PL/D) existiert?
Sie schreibt, dass nur in Kołbaskowo ein Überholgleis vorgesehen ist. Die Bestätigung der PKP teilt zwar eine durchgehende Zweigleisgkeit mit, könnte aber auch so verstanden werden, dass sie sich nur auf die Strecke 408 (Hauptbahnhof - Stobno Szczecińskie - Grenze PL/D) und da auf dem derzeit eingleisigen Abschnitt in der Stadt westlich von Pomorzany bezieht, wo ja zuvor der Verdacht bestand, dass der bleibt.

[www.deepl.com] übersetzt die Stelle mit „Die heute eingleisige Strecke 409 soll um ein zweites Gleis erweitert werden, wobei nur der so genannte "Pass" bei Kołbaskowo in Betracht gezogen wurde.“ Das würde ich so verstehen, dass der „Pass“, also das Überholgleis, mal angedacht war, es aber nicht mehr ist – sondern eine durchgehende Zweigleisigkeit.

Gleichzeitig möchte ich die maschinelle Übersetzung mit Vorsicht genießen: In dem anderen Artikel hat deepl.com übersetzt, dass an einer Stelle ein Viadukt gebaut werden soll, weil derzeit die Lokführer beim Rangieren vor der Schranke warten müssten. (Vermutlich falsch geraten bei der Zuordnung des Worts „kierowcy“=Fahrer zur Fahrzeugart.)
Zitat
Jens Fleischmann
Kann es sein, dass in der von Ingolf verlinkten Regionalzeitung "Glos Szczecinski" in dem Artikel vom 25. Januar (https://gs24-pl.translate.goog/polskie-linie-kolejowe-prostuja-niemiecka-wypowiedz-dotyczaca-modernizacji-linii-szczecinberlin/ar/c1-16014459?_x_tr_sl=pl&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc, Übersetzung von Google verlinkt) ein Fehler bezüglich der Zweigleisigkeit der Strecke 409 (Scheune - Kołbaskowo - Grenze PL/D) existiert?
Sie schreibt, dass nur in Kołbaskowo ein Überholgleis vorgesehen ist. Die Bestätigung der PKP teilt zwar eine durchgehende Zweigleisgkeit mit, könnte aber auch so verstanden werden, dass sie sich nur auf die Strecke 408 (Hauptbahnhof - Stobno Szczecińskie - Grenze PL/D) und da auf dem derzeit eingleisigen Abschnitt in der Stadt westlich von Pomorzany bezieht, wo ja zuvor der Verdacht bestand, dass der bleibt.

In dem Artikel steht, dass auf deutscher Seite darauf hingewiesen wurde, dass die Strecke im Bereich Kolbaskowo und vor dem Hauptbahnhof eingleisige Abschnitte haben solle. Dem hat ein Vertreter des polnischen Netzbetreibers PLK widersprochen. Anfangs war tatsächlich im Bereich Kolbaskowo ein eingleisiger Abschnitt mit Ausweichabschnitt vorgesehen, was aber zu Gunsten eines vollständigen zweigleisigen Ausbaus verworfen wurde. Ebenso wird auch vor dem Hauptbahnhof ausgebaut, der Hauptbahnhof selbst bekommt einen fünften (baulichen) Bahnsteig (mit einer zusätzlichen Bahnstgeigkante mit Gleis).

Ingolf
Zitat
Ingolf
Zitat
Stichbahn
Möchte mir erstmal nicht allzu viel Arbeit machen ;) Zumal ich im Moment nichtmal weiß, ob die PKP, die Republik oder die Wojewodschaft die Sache vorantreibt. Mittelfristig wär's jedenfalls interessant mal zu erfahren.
Vielleicht weiß es ja hier jemand weiteres oder findet (zufällig) passendes dazu.
U.U. gelange ich demnächst selbst an die gedruckte Wyborcza von Anfang Januar und schaue selbst nach Berichtenswertem... würde es dann hier natürlich mitteilen.

(Nebenbei: die PKP-Webseiten und "Such"möglichkeiten finde ich dahingehend noch unübersichtlicher als die der DB)

Die gesamte Ausschreibung (in polnisch) findet sich hier zum Download (die Details finden sich in der rar-Datei, u.a. in der Datei: 2021-12-29 Tom III SWZ OPZ.pdf).
[platformazakupowa.plk-sa.pl]

Und ein Überblick über Artikel der Regionalzeitung "Glos Szczecinski" zum Thema gibt es hier (auch in polnisch). Da sind auch die Standorte der neuen Stationen etc. erwähnt. Ebenso, dass der Hauptbahnhof in Stettin einen neuen Bahnsteig bekommt.
[gs24.pl]

Ingolf


Danke, Ingolf, für beide Links, auch den zur Regionalzeitung!
Die thematische Listung von Artikeln ist ja allgemein recht reizvoll.
Neues vom Ausbau:

Bekanntmachung

Projekttagebuch
Zitat
Projekttagebuch
Jetzt ist es soweit – Planungen für den 2. Bauabschnitt werden öffentlich ausgelegt

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für unser Projekt beginnt in der nächsten Woche eine wichtige Phase für Sie, liebe Anwohner:innen: das sogenannte Anhörungsverfahren mit öffentlicher Auslegung der Baugenehmigungsunterlagen für den Streckenabschnitt zwischen Passow und der Grenze D/PL.

Sie können sich ab Montag, den 13. Juni bis Dienstag, den 12. Juli 2022 alle Planungsunterlagen inklusive der Gutachten in Ruhe anschauen. Sie sind an folgenden Orten einzusehen:

Stadt Schwedt/Oder, Dr.-Th.-Neubauer-Str. 05, 16303 Schwedt/Oder

Amt Gartz (Oder), Kleine Klosterstraße 153, 16307 Gartz (Oder)

Gemeinde Nordwestuckermark, Amtsstraße 08, 17291 Nordwestuckermark OT Schönermark

Amt Gramzow, Poststr. 25, 17291 Gramzow

Die Unterlagen finden Sie übrigens auch online auf der Internetseite des Eisenbahn-Bundesamtes.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.2022 13:21 von DerMichael.
Kurzes Experiment: ĄąĆcĘꣳŃńŚśÓ󏟯ż - hey, das Forumsoftware kann inzwischen Polnische Sonderbuchstaben richtig darstellen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.2022 16:00 von Ruhlebener.
ура! Endlich UTF-8!
Zitat
DerMichael
Neues vom Ausbau:

Bekanntmachung

Projekttagebuch
Zitat
Projekttagebuch
Jetzt ist es soweit – Planungen für den 2. Bauabschnitt werden öffentlich ausgelegt

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für unser Projekt beginnt in der nächsten Woche eine wichtige Phase für Sie, liebe Anwohner:innen: das sogenannte Anhörungsverfahren mit öffentlicher Auslegung der Baugenehmigungsunterlagen für den Streckenabschnitt zwischen Passow und der Grenze D/PL.

Sie können sich ab Montag, den 13. Juni bis Dienstag, den 12. Juli 2022 alle Planungsunterlagen inklusive der Gutachten in Ruhe anschauen. Sie sind an folgenden Orten einzusehen:

[...]

Die Unterlagen finden Sie übrigens auch online auf der Internetseite des Eisenbahn-Bundesamtes.


Danke für den Hinweis und die Links!

Hier der Direktlink zur EBA-Seite mit den "Planunterlagen für das Bauvorhaben": [www.eba.bund.de]
Die ZIP-Datei ist 1,7 GB groß.
Peter Neumann hat heute ebenfalls einen Artikel zur Strecke Berlin-Stettin veröffentlicht: [www.berliner-zeitung.de]

Darin thematisiert er u.a., warum das eigentlich nun geplante Ende der Bauarbeiten nach drei Monaten um ein Jahr verschoben wurde - auf dann 15 Monate mit kaum sinnvoll nutzbaren Fahrten ohne SEV (Stichworte: Fahrzeitverlängerung, keine/eingeschränkte Fahrradmitnahme).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen