Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos IV. Quartel 2022
geschrieben von T6Jagdpilot 
Definitiv nein. Im September 1989 wurden die Demonstrationen gegen die Wahlfälschungen vom Mai 89 vor allem in Leipzig zur Massenbewegung. Am 7.Oktober war Michail Gorbatschow zum 40.Jahrestag der Gründung der DDR zu Gast und trotz handverlesenem Publikum waren Rufe wie "Gorbi hilf uns!" in den Übertragungen zu hören. Am 8.Oktober versuchte die Staatsmacht an der Gethsemanekirche in Berlin einen blutigen Zusammenstoß zu provozieren, in dem hunderte Menschen brutal zusammengeknüppelt und in Armeetransportern zum Stasigefängnis gebracht wurden. Die Aktion wurde für das Regime zum Desaster, weil von Wohnungen und Dächern gefilmt wurde, wie niemand von den Demonstranten zurückschlug und unter den Rufen "Keine Gewalt!" nur passiver Widerstand geleistet wurde, und dieses Filmmaterial in den Westen geschmuggelt werden konnte, wo es prompt über die Sender ging. Am 9.Oktober waren alle Krankenhäuser in und um Leipzig in höchster Alarmbereitschaft und es wurden in der Umgebung massenweise Truppen der NVA mit Panzern und Maschinengewehren gesichtet. Diese Truppen kamen letztendlich nicht zum Einsatz und die Montagsdemonstration vom 9.Oktober war die erste, wo kein Teilnehmer fürchten musste, zusammengeschlagen zu werden und jahrelang ins Gefängnis zu kommen. (auch wenn das damals noch kein Demonstrant wusste)

All diese Ereignisse können mit Fug und Recht als Ausgangspunkt der Wende genannt werden. Man kann auch die ungarische Grenzöffnung im Sommer 89 nehmen oder die Ausreise von Flüchtlingen aus Prag über Dresden in die Bundesrepublik Ende September 89. Aber die Grenzöffnung am 9.November 1989 war es definitiv nicht, sondern nur ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu den ersten freien Wahlen im März 1990.
Du hast ja völlig Recht mit Deinen Ausführungen der Geschichte. Daher habe ich ja mal ganz pauschal die Zeiträume in die Runde geworfen da vermutlich jeder etwas anderes unter "Wende" versteht.
Nicht umsonst habe ich ja den Begriff "Wende" hervorgetan. Theoretisch hat sich vor der Grenzöffnung noch nichts "gewendet" sondern es baute sich ein Widerstand auf. ;-)
Das meine ich halt mit "schwammig".
Zitat
VvJ-Ente
All diese Ereignisse können mit Fug und Recht als Ausgangspunkt der Wende genannt werden. Man kann auch die ungarische Grenzöffnung im Sommer 89 nehmen oder die Ausreise von Flüchtlingen aus Prag über Dresden in die Bundesrepublik Ende September 89. Aber die Grenzöffnung am 9.November 1989 war es definitiv nicht, sondern nur ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu den ersten freien Wahlen im März 1990.

Wobei der Begriff „Wende“ von Egon Krenz stammt, der ihn am 18. Oktober 1989 erstmals verwendete, nachdem er Generalsekretär des Zentralkommitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wurde.
Glasnost war schon die Zeit vorher der Begriff mit dem man fast legal seinen Unmut äussern und zeigen konnte. Eine vietnamische Näherin fertigte privat Aufnäher für Jacken und verkaufte sie über Wirte in Kneipen unterm Ladentisch. Auch Fans des 1. FC Union benutzten so einen Patch auf ihren sehr individuellen Kleidungsstücken. Der Verein war mir damals aufgrund seiner Neutralität sehr sympathisch, da gabs dieses ganze Ultra-Zeug noch nicht. Fan oder nicht eben.
Den Begriff Wende hatte ich erst nach der Maueröffnung auf dem Schirm. Glasnost war damit aus dem Wortschatz raus.
Zitat
Jay


Weil sie DB Netz zugeordnet werden und im gesamten Berliner Raum zum Einsatz kommen sollen. Die S-Bahn ist nur ein Teil des Einsatzgebietes.

Um mal wieder etwas Bezug zum eigentlichen Thema zu bekommen:
Danke Jay!

An sich ja auch logisch, betriebswirtschaftlich wäre es ja fast Wahnsinn eine Lok nur für diesen einen Einsatzzweck anzuschaffen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.2022 09:18 von Klausi2015.
Schöne Bilder in den letzten Beiträgen ;)

Deswegen gibts zur Abwechslung mal wieder ne S-Bahn zu sehen. Na eigentlich 2.

Wie lange dürfen die 480er eigentlich noch fahren? Gibt es da schon einen geplanten Abstelltermin oder sind die technisch einfach noch so halbwegs fit, das sie problemlos noch weiterfahren können?

_____________

Guten Tag !


Zitat
Der Fonz
Schöne Bilder in den letzten Beiträgen ;)

Deswegen gibts zur Abwechslung mal wieder ne S-Bahn zu sehen. Na eigentlich 2.

Wie lange dürfen die 480er eigentlich noch fahren? Gibt es da schon einen geplanten Abstelltermin oder sind die technisch einfach noch so halbwegs fit, das sie problemlos noch weiterfahren können?

2028-2030 mit ZBS
Zitat
Leyla
Zitat
Der Fonz
Schöne Bilder in den letzten Beiträgen ;)

Deswegen gibts zur Abwechslung mal wieder ne S-Bahn zu sehen. Na eigentlich 2.

Wie lange dürfen die 480er eigentlich noch fahren? Gibt es da schon einen geplanten Abstelltermin oder sind die technisch einfach noch so halbwegs fit, das sie problemlos noch weiterfahren können?

2028-2030 mit ZBS

Na dann bleiben die uns ja noch ein paar Jährchen erhalten, danke.

_____________

Guten Tag !
Heute früh in Lichtenberg.
Nicht alles was gelb ist,ist ein Bauzug ;-)

T6JP


Einige Bilder von der Brücke Thaerstraße am Nachmittag/ frühen Abend:


484 014 und ein unbekannter 483er als S8 nach Birkenwerder.



S85 nach Pankow.



Ungeplanter Überraschungsgast: 3462 125 hat seine Schuldigkeit für Heute getan und ist auf dem Weg Richtung "Feierabend".



483 007 und 484 020 als S42 nach Südkreuz.



484 016 und 483 017 als S8 nach Birkenwerder.



S85 nach Pankow.



483 020 und 484 021 als S8 nach Wildau.
Entörungsübung heute bei Kaiserwetter in Köpenick.
Unterweisung zu den Besonderheiten der hist. Fahrzeugflotte.

T6JP


Moin,

heute (23.10.2022, ca. 15.40 Uhr) sind mir im Sterndamm zwei Straßenbahnzüge des DVN entgegengekommen. Glücklicherweise hatte ich meine große Kamera dabei und diese gleich "daraufgehalten". Allerdings sind beide so schnell an mir vorbeigefahren, dass mir nicht viel Zeit übrig blieb, um eine passende Position einzunehmen. Ich hoffe, dass trotzdem die Fotos gefallen ...






Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Den zweiten Zug hätte ich gerne an der Endstation gesehen... ^^
Die Nachricht eines Mitforisten hat mich am Sonntag mal schnell nach SRB fahren lassen...
Woltersdorf lag da quasi am Weg...

T6JP


Wie, der einzige Kurs mit dem KTNF8? Hätte mich auch überrascht.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Als Mitarbeiter der Firma mobus hab ich zumindest an meinen Sonntagsdiensten des öfteren die Tatra am Strausberger Bahnhof wahrgenommen.
Samstags hingegen fuhr wie sonst auch die Flexity.
Ich denke mit zunehmender Kälte schwächt auch bei der Straßenbahn die Fahrgastmasse, sodass die Tatra reichen dürfte.
Vielleicht spart die auch mehr Strom. In der heutigen Zeit weiß man ja tatsächlich nie.
Zitat
KJ
Als Mitarbeiter der Firma mobus hab ich zumindest an meinen Sonntagsdiensten des öfteren die Tatra am Strausberger Bahnhof wahrgenommen.
Samstags hingegen fuhr wie sonst auch die Flexity.
Ich denke mit zunehmender Kälte schwächt auch bei der Straßenbahn die Fahrgastmasse, sodass die Tatra reichen dürfte.
Vielleicht spart die auch mehr Strom. In der heutigen Zeit weiß man ja tatsächlich nie.

Es fuhr letzten Samstag wie auch Sonntag der KT8 in Strausberg. Vom Fassungsvermögen nehmen sich beide nichts. Der KT8 ist sogar ne halben Meter länger und hat nominell eine höhere Kapazität:

[www.strausberger-eisenbahn.de]

Sie reicht in jedem Fall aus um am Wochenende alle sitzend zu befördern.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.2022 10:58 von Logital.
Heute gibt es 2x U-Bahn Linie 5 ...

_____________

Guten Tag !


@ VvJ-Ente...Moin, na der Fahrtrichtung nach,gehts aber eher nach Friedrichshagen Wasserwerk. ;-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.2022 19:17 von alter hamburger.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Heidekraut
Du meinst also, es gab keinen Grund sein Reichsbahn-Logo zu zeigen?

Nicht diesen. Aber da schon am 10.11.1989 DR+BVG-Wagen gemeinsam im Zugverband liefen (auf der S3) und weitere Gemeinschaftbetriebe absehbar waren, ist eine baldige Kennzeichnung des Eigentümers nicht unlogisch.

Es sollte aber nicht unerwähnt bleiben,das die S3 damals nur im Westteil Berlins so bezeichnet wurde.Und somit DR-Wagen als Verstärker in dem Abschnitt Friedrichstraße - Wannsee in Zugmitte mitliefen. Es gab ja noch keinen durchgehenden Betrieb.

Gruß aus HH.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen