Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juli 2024
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
Tramy1
Ich würde mal deine Worte überprüfen und mir nicht was zu unterstellen zu versuchen. Du kennst mich überhaupt nicht.

Natürlich nicht, aber Du bist hier schon seit vielen Jahren präsent. Wenn meine Einschätzungen, die natürlich nur auf den Erfahrungen hier mit Dir beruhen können, daneben liegen, ist das natürlich ganz wunderbar :)

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zitat
Jay
Zitat
veit82
Zur Fußgängerbrücke und Wartehalle am S-Bahnhof Ahrensfelde leider nix neues. Ob da je was passieren wird?

[www.berliner-zeitung.de]

LG Veit

Dieses ständige "wir sind ja sooo benachteiligt"-Geheule geht mir langsam echt auf den Senkel. Vielleicht sollten sich die Herrschaften mal einige Innenstadtbahnhöfe von innen anschauen. Allen voran das Dauerprovisorium Warschauer Straße, Yorckstraße oder Großgörschenstraße.

Für die Taktverdichtung der RB25 sind am Bahnhofs Ahrensfelde gar keine Veränderungen notwendig. Der Fahrplan kann vollständig an der vorhandenen Bahnsteigkante abgewickelt werden. Gekreuzt wird in Blumberg und in Biesdorfer Kreuz. Der dafür notwendige zweite Bahnsteig in Blumberg wurde glücklicherweise bereits gebaut.

Wünschenswert wäre natürlich eine weitere Bahnsteigkante in Ahrensfelde, um dort im Störungsfall kreuzen zu können. Diese zusätzliche Bahnsteigkante wäre aber deutlich unattraktiver, da sie auf der anderen Bahnhofsseite liegt und somit die Gleise über die Fußgängerbrücke (oder via Bahnübergang) gequert werden müssten.

Richtig ist natürlich, dass der Bahnhof eine Auffrischung ganz gut vertragen könnte. Es gibt allerdings auch noch einige S-Bahnhöfe in schlechterem Zustand.

Platz wäre in Ahrensfelde allerdings insofern vorhanden, als dass man einen Mittelbahnsteig für zwei Regionalbahngleise bauen könnte. Dabei könnte man vielleicht auch das Problem der momentan maximalen 40 km/h auf dem vorhandenen Gleis lösen.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juli 2024
09.07.2024 23:01
Zitat
Wutzkman
Zitat
Jay
Zitat
veit82
Zur Fußgängerbrücke und Wartehalle am S-Bahnhof Ahrensfelde leider nix neues. Ob da je was passieren wird?

[www.berliner-zeitung.de]

LG Veit

Dieses ständige "wir sind ja sooo benachteiligt"-Geheule geht mir langsam echt auf den Senkel. Vielleicht sollten sich die Herrschaften mal einige Innenstadtbahnhöfe von innen anschauen. Allen voran das Dauerprovisorium Warschauer Straße, Yorckstraße oder Großgörschenstraße.

Für die Taktverdichtung der RB25 sind am Bahnhofs Ahrensfelde gar keine Veränderungen notwendig. Der Fahrplan kann vollständig an der vorhandenen Bahnsteigkante abgewickelt werden. Gekreuzt wird in Blumberg und in Biesdorfer Kreuz. Der dafür notwendige zweite Bahnsteig in Blumberg wurde glücklicherweise bereits gebaut.

Wünschenswert wäre natürlich eine weitere Bahnsteigkante in Ahrensfelde, um dort im Störungsfall kreuzen zu können. Diese zusätzliche Bahnsteigkante wäre aber deutlich unattraktiver, da sie auf der anderen Bahnhofsseite liegt und somit die Gleise über die Fußgängerbrücke (oder via Bahnübergang) gequert werden müssten.

Richtig ist natürlich, dass der Bahnhof eine Auffrischung ganz gut vertragen könnte. Es gibt allerdings auch noch einige S-Bahnhöfe in schlechterem Zustand.

Platz wäre in Ahrensfelde allerdings insofern vorhanden, als dass man einen Mittelbahnsteig für zwei Regionalbahngleise bauen könnte. Dabei könnte man vielleicht auch das Problem der momentan maximalen 40 km/h auf dem vorhandenen Gleis lösen.

Womit der Vorteil der aktuellen Anlage weg wäre: kurze Umsteigewege zur S-Bahn & barrierefreier Zugang.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Barrierefreie Zugägne kann - und sollte - man auch bei einem Neubau eines Mittelbahnsteiges realisieren. Und die kurzen Umsteigewege hat man auch jetzt nur manchmal, nämlich immer, wenn die S-Bahn am westlichen Gleis ankommt/abfährt. Leider machte es in der Vergangenheit stets den Anschein, dass man fahrplantechnisch nicht drauf achtete. Viel zu häufig kam es vor, dass die S-Bahn am falschen Gleis einfuhr und man dann rennen musste.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juli 2024
10.07.2024 10:19
Zitat
Wutzkman
Barrierefreie Zugägne kann - und sollte - man auch bei einem Neubau eines Mittelbahnsteiges realisieren. Und die kurzen Umsteigewege hat man auch jetzt nur manchmal, nämlich immer, wenn die S-Bahn am westlichen Gleis ankommt/abfährt. Leider machte es in der Vergangenheit stets den Anschein, dass man fahrplantechnisch nicht drauf achtete. Viel zu häufig kam es vor, dass die S-Bahn am falschen Gleis einfuhr und man dann rennen musste.

Auch am "falschen" Bahnsteig sind die Umsteigewege noch vergleichsweise kurz und vor allem ohne Ebenenwechsel. Ich denke die Nutzer von Ahrensfelde würden ihren treppenfreien Zugang ungern aufgeben und sich der Ungewissheit aussetzen, ob der Aufzug heute funktioniert. Die Alternative eines Reisendenüberwegs, wie in Strausberg realisiert, hat den Nachteil, dass der Zugang genau dann gesperrt ist, wenn man ihn gerne nutzen möchte - nämlich wenn der Zug fährt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wenn man den Nutzern dafür einen kernsanierten Bahnhof gibt, könnte man sie womöglich überzeugen. Denn er ist tatsächlich ziemlich ranzig.
Angesichts des ortsnahen Fiaskos mit dem S-Bahnhof Gehrenseestraße kann ich mir heute kaum noch vorstellen, dass irgendwen die Idee eines größeren Umbaus überzeugen könnte.

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zum Bahnhof Ahrensfelde: Die Regionalbahnzüge sind ja relativ kurz, also könnte man sich auch mit einem unterteilten Bahnsteiggleis, das in der Mitte einen doppelten Gleiswechsel zum Nachbargleis hat. Dann könnten sich dort die Züge kreuzen und man hat immer noch einen ebenerdigen Überweg.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.2024 11:27 von Nemo.
Amsterdam CS oder Hagen Hbf? Wäre für Ahrensfelde wirklich eine geniale und einfache Idee ...
Zitat
M2204
Amsterdam CS oder Hagen Hbf? Wäre für Ahrensfelde wirklich eine geniale und einfache Idee ...

Oder auch Beeskow, Wittstock oder Beelitz Stadt, wenn mich nicht alles täuscht.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, weiter.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.2024 21:23 von Bumsi.
Zitat
Bumsi
Oder auch Beeskow, Wittstock oder Beelitz Stadt, wenn mich nicht alles täuscht.

Besser finde ich Bad Doberan, Erfurt Hbf oder bis vor kurzem Gößnitz. Da gibt es durchgehende Bahnsteigkanten, sodass bei Bedarf auch lange Züge dort halten können. Die stehen dann halt auf der Weiche.
Finde ich auch, hatte Cottbus auch mal an einem Bahnsteig, aber lange her. Hof in den 90ern auch.
Am Montag wurden bei den Bauarbeiten zum neuen Bahnwerk in Cottbus Signalkabel zerstört, was eine Rotausleuchtung im gesamten Hauptbahnhof zur Folge hatte. Heute Mittag soll wieder alles fahren.

[www.rbb24.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.2024 09:02 von marc-j.
Eher Sonntag Mittag, wie Strecken.info verrät.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Jumbo
Besser finde ich Bad Doberan, Erfurt Hbf oder bis vor kurzem Gößnitz. Da gibt es durchgehende Bahnsteigkanten, sodass bei Bedarf auch lange Züge dort halten können. Die stehen dann halt auf der Weiche.

In Gößnitz konnten ja sogar zwei lange Züge an einem Bahnsteig halten. Das hatte für unwissende Reisende, die am falschen Bahnsteigende auf einen sehr kurzen Zug warteten, den Nachteil, über einen halben Kilometer rennen zu müssen.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Moin,

die Linien M6 und 16 sind aufgrund eines "Schadensereignisses" im Bereich der Landsberger Allee, konkret im Bereich der Eisenbahnbrücke über den Aussenring, unterbrochen.

M6 und 16 fahren Umleitung über die Allee der Kosmonauten, die 18 wendet S Marzahn, zw
S Marzahn und Hohenschönhauser Str. ist Busnotverkehr eingerichtet.

Gruss
Dirk
Hallo Leute.

Wegen verminderter Streckengeschwindigkeit enden die S5, S7 derzeit Richtung Stadtauswärts am Ostbahnhof. S3 und S9 fahren unregelmäßig.
S7 fährt erst ab Friedrichsfelde Ost jedoch nur im 20 Minuten Takt.

LG Veit
Weiß zufällig jemand, was da los ist?
"verminderte Streckengeschwindigkeit", bedeutet das Fahren auf Sicht?
Laut Strecken.info ein Gleislagefehler, nicht das erste Mal in diesem Bereich. Daher vermutlich kein Fahren auf Sicht, sondern eher eine Langsamfahrstelle.
Zitat
veit82
Hallo Leute.

Wegen verminderter Streckengeschwindigkeit enden die S5, S7 derzeit Richtung Stadtauswärts am Ostbahnhof. S3 und S9 fahren unregelmäßig.
S7 fährt erst ab Friedrichsfelde Ost jedoch nur im 20 Minuten Takt.

LG Veit
Die Informationen im Netz sind mal wieder kompletter Bull$hit. Die S7 fährt zwischen Stadtbahn und Ahrensfelde alle 10 Minuten, dafür fallen diverse Verstärker auf der S5 aus.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen