Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S4: Neuigkeiten und Diskussionen
geschrieben von LevHAM 
Zitat
NWT47
Wie genau die Bestimmungen in Sachen "mit Fahrgästen ins Kehrgleis" sind weiß ich nicht, aber bei 4 Zügen in 10 Minuten einen Zug zu räumen ist schon sportlich.
Wenn man Räumen muss, sicherlich.
Aber das gleiche Thema wird man dann (S32 nach Elbgaustr.) Altona-Nord haben, wohin ja die S4 fahren soll.
Dort wären dann in 10 Min. die Linien 3, 4, 21 und 32, wobei die 4 kehrt.
Zitat
christian schmidt
PS Heute Abend, 17h, Bezirksamt Wandsbek, informiert die Bahn

Die Veranstaltung ist erst heute und außerdem gibt es eine neue Infowebseite:

[hamburg.nahverkehraktuell.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Bei Abstellzeiten unter 20 Minuten wird bei der S-Bahn nicht geräumt - Ausnahme ist die S3 in Altona. Die wendet in 24 Minuten und wird nicht geräumt.
Im Vergleich zur U5 fällt mir auf, dass es eine Unsymmetrie zum angedachten Takt gibt. Die U5 soll ja sicherlich tagsüber nicht seltener als alle 10 Minuten fahren, die S4 dagegen soll tagsüber nur im 20-Minuten-Takt unterwegs sein. Das wundert dann schon und wirft die Frage auf, wie oft Osdorf angefahren werden soll. Hängt das vielleicht sogar davon ab, ob eine U-Bahn oder eine S-Bahn nach Osdorf gebaut wird?
Soweit ich weiß, soll es auch tagsüber einen 10-Minuten-Takt bis Rahlstedt geben.
Da ist aber immer von der heutigen S4 die Rede - also Bad Oldesloe - Altona Nord. Sollte die S4 im Westen verlängert werden, wird man den Takt natürlich anpassen und auf der S4 West wird man auch sehr zügig auf einen durchgehenden 10 Minutentakt umschwenken müssen. Ein Blick nach Stade zeigt, dass die naturgemäß konservativen Fahrgastschätzungen (ausgenommen U-Bahnlinien in Prestigestadtteile) so eines Projektes schnell übertroffen sein werden. Zumal mit der S4 nicht nur drei "Kleinstädte" sondern ein ganzer Stadtbezirk neu ans Schnellbahnnetz angeschlossen wird.
Lt. dieser offiziellen Seite nur ein 10 min in der HVZ.


" Durch eine Entfl echtung des Nahverkehrs vom Regional-, Fern- und Güterverkehr kann die S4 eine stabile Taktung mit hoher Verlässlichkeit gewährleisten. In der Hauptverkehrszeit wird es einen 10-Minuten-Takt zwischen Hamburg-Altona und Ahrensburg geben sowie einen 20-Minuten-Takt nach Bargteheide und einen 60-Minuten-Takt nach Bad Oldesloe. In der übrigen Zeit ist ein 20-Minuten-Takt zwischen Ham- burg-Altona und Ahrensburg-Gartenholz geplant sowie ein Stundentakt nach Bargteheide und Bad Oldesloe. "

Da sieht man das es nur eine U-Bahn nach Lurup geben kann.
Zitat
schmidi
Lt. dieser offiziellen Seite nur ein 10 min in der HVZ.


" Durch eine Entfl echtung des Nahverkehrs vom Regional-, Fern- und Güterverkehr kann die S4 eine stabile Taktung mit hoher Verlässlichkeit gewährleisten. In der Hauptverkehrszeit wird es einen 10-Minuten-Takt zwischen Hamburg-Altona und Ahrensburg geben sowie einen 20-Minuten-Takt nach Bargteheide und einen 60-Minuten-Takt nach Bad Oldesloe. In der übrigen Zeit ist ein 20-Minuten-Takt zwischen Ham- burg-Altona und Ahrensburg-Gartenholz geplant sowie ein Stundentakt nach Bargteheide und Bad Oldesloe. "

Da sieht man das es nur eine U-Bahn nach Lurup geben kann.

War nach Stade am Anfang nicht anders, da wurden sogar Kurzzüge nach Buxtehude eingesetzt. Auch dies wurde schnell korrigiert. Bei der S4 ist die Taktung im Westen vom Ziel abhängig. Wenn sie, wie bisher geplant, in die Pampa fahren wird, wird es wohl ein Takt wie nach Oldesloe werden. Eine Strecke Osdorf - Rahlstedt hätte meiner Meinung nach schon Bedarf für einen 10Min-Takt. Ähnlich wird bei einer S2 und S32 wohl auch geplant. Das der Takt nach Ahrensburg und jenseits davon dünner ausfallen wird liegt in der Natur der Sache.

Alleine Wandsbek, Rahlstedt und Tonndorf haben zusammen 130.000 Einwoher (genau so viele wie der gesamte Bezirk Bergedorf) Da wird ein 20Min-Takt nicht ausreichen.
Zitat
schmidi
Da sieht man das es nur eine U-Bahn nach Lurup geben kann.

Auf die Idee, dass die S4 zwischen Lurup und Rahlstedt alle 10 Minuten fahren kann, kommst du nicht?
Das stammt doch von der Kosten-Nutzen-Analyse. Bei diesen wird auch die Nachfrage nach einem bestimmten Schema berechnet, und wenn der beste Kosten-Nutzen-Faktor nun mal bei einem 20-Minuten-Takt rauskommt, kommt das in die offiziellen Pläne.

Nun ist es aber so dass die Richtlinien sehr konservativ sind, d.h. sowohl generell zu eher niedrigeren Zahlen kommt, als auch bei der Abwägung - bessere Taktung bedeutet ja mehr Fährgäste als auch mehr Kosten - eher bessere Zahlen für niedrige Takte errechnet.

Ich bin jedenfalls bereit zu wetten das wenn die S4 kommt sie auch tagsüber alle 10 Minuten nach Rahlstedt fährt und binnen 5 Jahren in der HVZ alle 5 Minuten.
Beitrag bitte löschen



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.2017 16:43 von flor!an.
Zitat
christian schmidt
Das stammt doch von der Kosten-Nutzen-Analyse. Bei diesen wird auch die Nachfrage nach einem bestimmten Schema berechnet, und wenn der beste Kosten-Nutzen-Faktor nun mal bei einem 20-Minuten-Takt rauskommt, kommt das in die offiziellen Pläne.

Nun ist es aber so dass die Richtlinien sehr konservativ sind, d.h. sowohl generell zu eher niedrigeren Zahlen kommt, als auch bei der Abwägung - bessere Taktung bedeutet ja mehr Fährgäste als auch mehr Kosten - eher bessere Zahlen für niedrige Takte errechnet.

Ich bin jedenfalls bereit zu wetten das wenn die S4 kommt sie auch tagsüber alle 10 Minuten nach Rahlstedt fährt und binnen 5 Jahren in der HVZ alle 5 Minuten.

Und wie soll das funktionieren?

S1 S11 S3 S31 S32 S21 S2 S4 . Wo sollen da Trassen für ein 5 min Takt sein. Citytunnel kann nicht mehr. Verbindungsbahn auch nicht.

Sieht man ja wenn eine Weiche kaputt. Da wird die S11 und S2 mal kurz gestrichen. Wo soll da alle 5 min eine S4 fahren.

Und nach Buxtehude fahren ja auch nicht von Mo - Sa 08:00 - 18:00 Uhr alle 10 min eine S-Bahn. Da wurde morgens etwas der 10 min Takt ausgeweitet und Nachmittags eingeführt. Man muss aber auch ehrlicherweise sagen das danach sich nicht mehr viel getan hat.
Langzüge und/oder Flügeln

Mann kann doch nicht mit Kurz- oder Vollzügen fahren und dann sagen 'keine Kapazitäten mehr'.

Insgesamt sollten doch pro Stunde 144 3-Wagen-Einheiten durchpassen. Wie viele fahren denn zur Zeit so? 50%?
Kommt die S32 denn? Es hieß doch vor ner Weile, der Bedarf sei nun doch nicht so hoch. Und meiner Meinung nach stimmt das auch. Die S3/31 würde erstens von durchgängigen Wagen profitieren (kommt ja nach und nach) und von einem verstärkten Einsatz von Langzügen. Den betrieb auf der Strecke kann man jetzt schon eher wackelig bezeichnen, zumindest in der HVZ. Wenn da noch ein dritter Zug pro 10 Minuten eingefügt wird, dürfte es noch eher zu Verzögerungen kommen.
Langfristig wird man um Langzüge auf der S3 und S4 nicht herum kommen. Die S2 und S11 werden ja ab 2019 ja auch artrein nurnoch mit Vollzügen befahren, auch dort verlängert man jetzt die Züge.

In anderen Städten verlängert man erst konsequent alles auf Langzüge bevor man sich so bekloppte Ideen wie eine S32 einfallen lassen würde. Wir werden es ja erleben wohin es sich entwickelt...
Zitat
PAD
Kommt die S32 denn? Es hieß doch vor ner Weile, der Bedarf sei nun doch nicht so hoch. Und meiner Meinung nach stimmt das auch. Die S3/31 würde erstens von durchgängigen Wagen profitieren (kommt ja nach und nach) und von einem verstärkten Einsatz von Langzügen. Den betrieb auf der Strecke kann man jetzt schon eher wackelig bezeichnen, zumindest in der HVZ. Wenn da noch ein dritter Zug pro 10 Minuten eingefügt wird, dürfte es noch eher zu Verzögerungen kommen.

Bis Harburg Rathaus auf jeden Fall. Dort ist morgens im Schülerverkehr trotz Langzugeinsatz Land unter.. Alle 10 min einen Kurzzug als S32 zwischen 7 und 8:30 und von 16:00-17:30 würde schon ausreichen. Die Durchgänge haben trotzdem schon eine Besserung herbeigeführt.

Flügeln? Wo soll was geflügelt werden? Am Hauptbahnhof? In der HVZ? Unsinn! Nicht umsonst wird mit dem Gedanken gespielt das Flügeln in Ohlsdorf aufzugeben...
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Langfristig wird man um Langzüge auf der S3 und S4 nicht herum kommen. Die S2 und S11 werden ja ab 2019 ja auch artrein nurnoch mit Vollzügen befahren, auch dort verlängert man jetzt die Züge.

In anderen Städten verlängert man erst konsequent alles auf Langzüge bevor man sich so bekloppte Ideen wie eine S32 einfallen lassen würde. Wir werden es ja erleben wohin es sich entwickelt...

Der Witz ist ja , das die S4 lt. Plannung, nur Bahnsteige für 6 Wagenzüge erhält. Und mal wieder keine Bahnsteigdächer.

Da ist ein Verlängern auf 9 Wagenzüge auch nicht mal so eben gemacht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.2017 21:44 von schmidi.
Zitat
NWT47
Bis Harburg Rathaus auf jeden Fall. Dort ist morgens im Schülerverkehr trotz Langzugeinsatz Land unter..

Langzüge fahren nur vereinzelt auf der S3.


Zitat
NWT47
Alle 10 min einen Kurzzug als S32 zwischen 7 und 8:30 und von 16:00-17:30 würde schon ausreichen. Die Durchgänge haben trotzdem schon eine Besserung herbeigeführt.

Das könnte auch durch die Verlängerung der S31 auf Langzüge erreicht werden.
Zitat
NWT47
Zitat
PAD
Kommt die S32 denn? Es hieß doch vor ner Weile, der Bedarf sei nun doch nicht so hoch. Und meiner Meinung nach stimmt das auch. Die S3/31 würde erstens von durchgängigen Wagen profitieren (kommt ja nach und nach) und von einem verstärkten Einsatz von Langzügen. Den betrieb auf der Strecke kann man jetzt schon eher wackelig bezeichnen, zumindest in der HVZ. Wenn da noch ein dritter Zug pro 10 Minuten eingefügt wird, dürfte es noch eher zu Verzögerungen kommen.

Bis Harburg Rathaus auf jeden Fall. Dort ist morgens im Schülerverkehr trotz Langzugeinsatz Land unter.. Alle 10 min einen Kurzzug als S32 zwischen 7 und 8:30 und von 16:00-17:30 würde schon ausreichen. Die Durchgänge haben trotzdem schon eine Besserung herbeigeführt.
Du kannst den Kurzzug auch an die S31 dranhängen. Ich fahre jeden Tag mit der S3/31, gerade die S3 ist gerne mal ein, zwei Minuten zu spät. Sie liegt damit gefährlich nahe an der Trasse, die die S32 bekommen würde. Bevor man den Betrieb mit einem dritten Zug pro 10 Minuten instabilisiert, sollte man lieber die vorhandenen Züge verlagern. D.h. alle (!) S3 als Langzug fahren und, wenn nötig, die S31 ebenfalls als Langzug führen.
Also - alle 5 Minuten auf der S4 würde gehen denn wenn man die S3 und S31 konsequent auf Langzüge verlängert braucht man keine S32.

Und was Flügeln angeht, ich denke man könnte schon eine S11/S14 in Hasselbrook trennen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen