Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BR 490
geschrieben von Eddy 
INW
Re: BR 490
13.11.2016 21:52
Zitat
Railjet
Zitat
INW
..., auch wenn die dann wegen der nicht vorhandenen Barrierefreiheit eigentlich nicht mehr eingesetzt werden dürfen.

Inwiefern ist bei den 472 keine Barrierefreiheit (mehr) gegeben???

Unterschiedliche Einstiegshöhe - geringe Differenz zur Bahnsteigkantenhöhe? Türöffner, die eine gewisse Muskelkraft erfordern?

Bei den 474 kommt ein geübter Rollipilot auch ohne Überbrückungshilfe in den Zug, wenn nicht gerade der Spalt (zB durch einen Kurvenbahnsteig) zu groß ist.
Beim 472 wird das durch die 12-cm-Stufe schon schwieriger, da braucht man eher die Überleitbleche.

Gab/Gibt es nicht eine Vorschrift, daß alle ab 2017 neu beschafften oder komplett sanierten Nahverkehrsfahrzeuge uneingeschränkt barrierefrei sein müssen?
Und ab 2020? 2022? soll solcher Alt-Kram irgendwie gar nicht mehr eingesetzt werden dürfen?
Irgendwas war doch da...

Gruß Ingo
Re: BR 490
14.11.2016 00:46
Zitat
Jan Gnoth

Der 472 fährt mit glatter Gleichspannung während der 420 mit einer hochgeklappten Negativwelle gefahren ist.

Um aus einer Wechselspannung eine Gleichspannung zu machen, wird immer die negative Halbwelle "hochgeklappt".

-> Brückengleichrichter

Bei der HH-Sbahn geschieht das in den Umrichter-Werken, Trafo und Gleichrichter sind extern in Gebäuden untergebracht, die Gleichspannung wird dann auf die Stromschiene geleitet.

Beim 420er geschieht das im Zug, Trafo und Gleichrichter befinden sich mit in den Fahrzeugen.


Das macht also so erstmal keinen Unterschied.


Interressant wird es allerdings bei der Leistungssteuerung.
Beim 472er wird die Leistung der Fahrmotoren über Widerstände in Stufen geschaltet (daher kommt das rucken beim Anfahren, bei jedem Ruck wird auf einen anderen Widerstand umgeschaltet).

Beim 420er ist hingegen der Gleichrichter steuerbar. Anstelle von Dioden kommen Thyristoren zum Einsatz, was eine stufenlose Leistungssteuerung ermöglicht (kein rucken beim Anfahren und Bremsen). -> gesteuerter Gleichrichter


Was letztendlich die Motoren angeht sind in beiden Fahrzeugen Nebenschlussmotoren (oder auch Universalmotor) verbaut.

-> Reihenschlussmotor.

Da beide Motoren mit Gleichspannung gefüttert werden, dürften die Motoren tatsächlich sehr ähnlich sein, vorausgesetzt die Trafoausgangsspannung beim 420er beträgt auch 1200V....

Unterschiede könnte ich mir ansonsten nur bei Filterung von Oberwellen vorstellen, die zwangsläufig beim Anschneiden der Sinusspannung entstehen und die Signaltechnik ja nicht stören dürfen.

gruß
Manu
Re: BR 490
14.11.2016 16:24
Na das wird dann ja Lustig, wie die AKN dann die Leute aus den Zügen rauskriegen will denn da ist in jedem Fall ein Schritt zum Bahnsteig zu machen!
Re: BR 490
14.11.2016 21:16
Zitat
kottilau
Um aus einer Wechselspannung eine Gleichspannung zu machen, wird immer die negative Halbwelle "hochgeklappt".

-> Brückengleichrichter

Bei der HH-Sbahn geschieht das in den Umrichter-Werken, Trafo und Gleichrichter sind extern in Gebäuden untergebracht, die Gleichspannung wird dann auf die Stromschiene geleitet.

Beim 420er geschieht das im Zug, Trafo und Gleichrichter befinden sich mit in den Fahrzeugen.


Das macht also so erstmal keinen Unterschied.

Oh doch. Beim 420 fehlen die Glättungskondensatoren, die hochgeklappte Negativwelle bleibt beim 420 pulsierend.

Zitat
kottilau
Interressant wird es allerdings bei der Leistungssteuerung.
Beim 472er wird die Leistung der Fahrmotoren über Widerstände in Stufen geschaltet (daher kommt das rucken beim Anfahren, bei jedem Ruck wird auf einen anderen Widerstand umgeschaltet).

Beim 420er ist hingegen der Gleichrichter steuerbar. Anstelle von Dioden kommen Thyristoren zum Einsatz, was eine stufenlose Leistungssteuerung ermöglicht (kein rucken beim Anfahren und Bremsen). -> gesteuerter Gleichrichter


Was letztendlich die Motoren angeht sind in beiden Fahrzeugen Nebenschlussmotoren (oder auch Universalmotor) verbaut.

-> Reihenschlussmotor.

Nein, Universalmotoren sind in keiner der beiden Baureihen verbaut. Der 472 hat einen reinen Gleichstrommotor (Reihen- oder Nebenschluss weiß ich jetzt gerade nicht), der 420 hat einen sogenannten Mischstrommotor. Dieser sogenannte Mischstrommotor sieht dem Gleichstrommotor und dem Universalmotor sehr ähnlich, darf aber dennoch nicht mit Gleichstrom- und Universalmotor verwechselt werden.

Zitat
kottilau
Da beide Motoren mit Gleichspannung gefüttert werden, dürften die Motoren tatsächlich sehr ähnlich sein, vorausgesetzt die Trafoausgangsspannung beim 420er beträgt auch 1200V....

Genau da haben wir den Unterschied: Da der 420 im Gegensatz zu 472 nicht mit glatter Gleichspannung, sondern nur mit einer hochgeklappten, ungeglätteten Negativwelle gefüttert wird, können die Teile zwischen 420 und 472 nicht so ohne weiteres umher getauscht werden.

Zitat
kottilau
Unterschiede könnte ich mir ansonsten nur bei Filterung von Oberwellen vorstellen, die zwangsläufig beim Anschneiden der Sinusspannung entstehen und die Signaltechnik ja nicht stören dürfen.

Nein, es gibt da schon mehr Unterschiede zwischen 420 und 472, die einen freizügigen Austausch der einzelnen Baugruppen zwischen 420 und 472 verbieten. Die Motoren von 420 und 472 sollen auf den ersten Blick sehr ähnlich aussehen, sollen aber dennoch nicht freizügig unter den beiden Baureihen umher tauschbar sein.
Re: BR 490
14.11.2016 22:57
Ein wesentlicher Unterschied wird wohl sein, dass die Gleichrichter der 420 mit 16 2/3 Hz Einphasenwechselstrom versorgt werden.
Bei der S-Bahn dürften es dagegen 50 Hz Dreiphasenwechselstrom sein. Dreiphasengleichrichter können eine viel konstantere Gleichspannung erzeugen. Weiterhin ist bei der erhöten Frequenz auch die Glättung der Spannung durch Kondensatoren sowie die Glättung des Stromverlaufs durch die Motorinduktivität viel stärker.
Re: BR 490
14.11.2016 23:56
Zitat
slhh
Ein wesentlicher Unterschied wird wohl sein, dass die Gleichrichter der 420 mit 16 2/3 Hz Einphasenwechselstrom versorgt werden.
Bei der S-Bahn dürften es dagegen 50 Hz Dreiphasenwechselstrom sein. Dreiphasengleichrichter können eine viel konstantere Gleichspannung erzeugen. Weiterhin ist bei der erhöten Frequenz auch die Glättung der Spannung durch Kondensatoren sowie die Glättung des Stromverlaufs durch die Motorinduktivität viel stärker.

Richtig. Beim 420 beträgt die Eingangsspannung 15.000 V / 16 2/3 Hz, während es beim 472 1200 V= aus einem 3~ / 50 Hz Gleichrichter sind. Eine Tf'in der Münchener S-Bahn, die am 420 Energieelektronikerin gelernt hat und bei der IG S-Bahn München ist, hat mir vor vielen Jahren einmal erklärt, dass die Motoren vom 472 reine Gleichstrommotoren sind, während die Motoren vom 420 sogenannte Mischstrommotoren sind, die auf den ersten Blick untereinander sehr ähnlich sind, aber dennoch nicht freizügig untereinander austauschbar sind. So soll der 472-Motor ihr zufolge ein klassischer Gleichstrom-Bahnmotor sein, wie dieser in allen anderen damals typischen Gleichstrom-Bahnen verbaut war, während der 420-Motor ein spezieller Mischstrommotor ist, der einen Gleichstrom-Schleifring hat, aber deswegen trotzdem noch lange nicht in einer klassischen Gleichstrom-Bahn verbaut werden kann. Der Grund dafür soll sein, dass die Eingangsspannung nicht aus einem 3~ Gleichrichter, sondern aus einer 1~ Oberleitung kommt. Dadurch soll die Motorspannung nicht ganz so glatt als wie bei einer klassischen Gleichstrom-Bahn sein.
Re: BR 490
15.11.2016 15:19
Ich habs mitlerweile auch selbst gefunden. Trotzdem danke für die Infos ;)

->[www.et420-online.de]

Ich bin bei beiden Fahrzeugen von Reihenschlussmotoren ausgegangen, was man auch an diversen Stellen lesen kann, stimmt nur leider nicht.....

Reihenschlussmotoren kann man sowohl mit Gleichspannung als auch mit Wechselspannung betreiben (richtiger Aufbau vorrausgesetzt, Bürsten, Kommutator, Anker usw.), daher nennt man die auch Universalmotor.

Pulsierende Gleichspannung bzw. Chopper Steuerung (B2HZ), wie sie im 420er eingesetzt wird kann man auch mit nem Reihenschlussmotor realisieren, wäre also bis hierhin kein Hinderungsgrund.



Im 420er werden allerdings Doppelschlussmotoren eingesetzt. Diese werden auch als Mischstrommotor bezeichnet, was etwas irreführend ist, mit der Stromart hat das nichts zu tun, sondern mit dem Aufbau.


Doppelschlussmotoren kann man sowohl als Reihenschluss- als auch als Nebenschlussmotor betreiben.


Zum Anfahren Reihenschluss = hohes Anzugmoment.

Für hohe Geschwindigkeiten Nebenschluss bzw. Feldschwächbetrieb.

Im Feldschwächbetrieb kann man wesentlich höhere Drehzahlen als mit nem Reihenschlussmotor erreichen, weil das Drehmoment mit steigender Drehzahl nicht so stark abfällt.



Man kann also auch überhaupt nicht vom 420er auf 472er Höchstgeschwindigkeiten schließen, da bei Reihenschlussmotoren mit steigender Drehzahl das Drehmoment immer weiter absinkt.

Logisch das man die Motoren nicht untereinander tauschen kann. Das sind komplett andere Motoren.....


gruß
manu



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.2016 15:29 von kottilau.
Re: BR 490
15.11.2016 17:08
Zitat
kottilau
Ich bin bei beiden Fahrzeugen von Reihenschlussmotoren ausgegangen, was man auch an diversen Stellen lesen kann, stimmt nur leider nicht.....

Richtig. 420 und 472 werden gerne miteinander verglichen. Bei diesen Vergleichen fällt auf, dass die beiden Baureihen sich in vielen Dingen ähnlich sehen und schon werden aufgrund der optischen Ähnlichkeit Vermutungen angestellt und als Fakt dargestellt.

Zitat
kottilau
Reihenschlussmotoren kann man sowohl mit Gleichspannung als auch mit Wechselspannung betreiben (richtiger Aufbau vorrausgesetzt, Bürsten, Kommutator, Anker usw.), daher nennt man die auch Universalmotor.

Vorsicht, ein Gleichstrom-Bahnmotor ist kein Universalmotor. Universalmotoren sind häufig in Haushaltsgeräten verbaut, so dass es egal ist, ob das Gerät an eine Gleichspannung oder eine Wechselspannung angeschlossen wird. Bei Bahnen sieht das aber anders aus.

Zitat
kottilau
Pulsierende Gleichspannung bzw. Chopper Steuerung (B2HZ), wie sie im 420er eingesetzt wird kann man auch mit nem Reihenschlussmotor realisieren, wäre also bis hierhin kein Hinderungsgrund.

Wie gesagt, auf richtigen Aufbau (Bürsten, Anker, Kommutatoren) achten, ansonsten gibt es eine böse Überraschung.

Zitat
kottilau
Im 420er werden allerdings Doppelschlussmotoren eingesetzt. Diese werden auch als Mischstrommotor bezeichnet, was etwas irreführend ist, mit der Stromart hat das nichts zu tun, sondern mit dem Aufbau.

Richtig. Die Bezeichnung "Mischstrommotor" lässt vermuten, dass der Motor sowohl mit Wechselstrom als auch mit Gleichstrom betrieben werden kann, also ein anderes Wort für "Universalmotor" ist. Dieses ist jedoch falsch. Motoren, die sowohl mit Gleichstrom als auch mit Wechselstrom betrieben werden können, heißen "Universalmotoren" und sind völlig anders aufgebaut als "Mischstrommotoren".

Zitat
kottilau
Logisch das man die Motoren nicht untereinander tauschen kann. Das sind komplett andere Motoren.....

Korrekt. 420 und 472 haben völlig unterschiedliche Motoren, auch wenn Aussehen und Klang eine stärkere Ähnlichkeit vermuten lassen.
Re: BR 490
15.11.2016 17:56
Das Thema heißt: BR 490 :-)
Re: BR 490
15.11.2016 20:14
Jupp das stimmt sry dafür

gruß
Manu
Re: BR 490
11.02.2017 23:22
Und noch ein paar bewegte Bilder.

Und noch ein Film.
Re: BR 490
11.02.2017 23:43
Leuchten die Türtaster wirklich die ganze Zeit während der Fahrt, oder wird das noch geändert?

Gruß Cedric

ICE nach Hamburg-Friedhof-Diebsteich über Hamburg Hbf.
Re: BR 490
12.02.2017 11:25
Soviel ich aus anderen Videos gesehen haben, leuchten die Türtaster ab einer gewissen Geschwindigkeit. Bedeutet also, auch bei Langsamfahrt leuchtet die Türtaster rot bis zum Stillstand.

Gruß Koschi1988
Re: BR 490
14.02.2017 22:12
Re: BR 490
15.02.2017 00:28
Der Bericht ist aber aus 2016.
Re: BR 490
15.02.2017 06:32
Hmm, ok.
Dann hat Die S-Bahn auf ihrer Facebookseite die Ankunft des ET490 zu Testfahrten zum Anlass genommen, diesen Artikel erneut zu verlinken.
[www.facebook.com]
[www.facebook.com]
Re: BR 490
18.02.2017 11:49
Der Zug machte von Dienstag bis Donnerstag wieder Messfahrten, dieses Mal wurde das gesamte Gleichstrom-Netz abgefahren. Ich habe das ganze mit der Kamera begleitet:

490 002 in Blankenese, Dienstagabend


490 002 in Dammtor, Mittwochmittag


Weitere Bilder hab ich zusammengestellt auf >> [dt5online.de] <<

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
PAD
Re: BR 490
18.02.2017 13:11
Re: BR 490
10.03.2017 16:50
Momentan erprobt man die BR 490/1490 in Dresden unter der Oberleitung.
[www.youtube.com]

Gruß,
Olaf
Re: BR 490
17.03.2017 14:48
Gerade eben auf dem Weg von der Arbeit: Der Zug, den es (noch) nicht gibt, in der Stadt, die es (angeblich) nicht gibt. ;-)


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen