Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
schmidi
Warum gibt es nicht analog zu Barmbek ein Singnal mit einen Buchstaben z.b. B für Barmbek und W für Wandsbek Markt als Kontrolle wie die Weiche gestellt ist. So kann der Triebfahrzeugführer noch reagieren. Schließlich weis er ja wo er nach Dienstplan fahren sollte.

Derartige Signale gibt es nur als Ausfahrsignale.

Am Einfahrsignal ist immer einzufahren, außer dass erkennbar ist, dass es direkt in ein Kehr- oder Abstellanlage geht (Hagenbecks Tierpark).

Inzwischen sind die variablen Durchrutschwege derart vielfältig, dass an einem Einfahrsignal nicht sicher erkennbar ist, in welches Gleis die Fahrt führt, da nicht nur die eigene Fahrstraße eventuelle Vmax-Reduzierungen relevant sind - sondern auch die Durchrutschwege "feindlicher" Fahrstraßen für den eigenen Durchrutschweg hinter dem Zielsignal bewertet werden.

Wie STZFa schon schrieb, können auch kurzfristige Entscheidungen der BZ eine Rolle spielen.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Von der S-Bahn kenne ich es aber zumindest so, dass wenn man einen zweifelhaften Fahrweg erkennt vorher anhält und nachfragt. Unabhängig von dem was irgendwelche dispositiven Stellen mit einem vor haben weiß der Zugfahrer doch auch anhand seiner Schichtkarte wo er eigentlich hin soll oder vertraut man bei der Hochbahn derart blind auf die unfehlbare Leitstelle?
.

***Es bedeutet harte Arbeit, wenn man aus einem Beförderungsfall, einen Fahrgast machen möchte.***



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.2018 05:31 von STZFa.
Alle Retro oder was? ;)

472 in "alt"

[www.facebook.com]
Ob es das bei der S-Bahn geben würde - in Langenhorn Nord werden die Arbeiten früher als geplant fertig , die Haltestelle wird nur bis 21:00 Uhr durchfahren.
Aber sicher - die Sperrung Harburg-Neugraben am 22.April war schon am 17. April fertig...
Vorhin ist mir auf der U2 ein Sechswagenzug DT5 begegnet. Ich habe extra nochmal hingesehen, es stand "U2 Niendorf Nord" drauf und es waren Fahrgäste drin. (Und fahrplanmäßig kam das auch hin.)

DT5 habe ich auf der U2 - abgesehen von Pendelzügen - seit dem Beginn des planmäßigen Einsatzes noch nicht gesehen. Lediglich beim Probebetrieb im Jahr 2013 fuhr auch mal ein Zug auf einem Zusatzkurs außerhalb des normalen Fahrplans.

Ist das jetzt normal oder durch die Sperrung in Billstedt begründet?
War es nach 20:40?

Falls ja kann ich mir vorstellen das man die U2 Züge in Billstedt nach kurzen Auftenhalt auf die U4 wechseln wie auch umgekehrt. Vor 20:40 endete die U4 an der Horner Rennbahn.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
War es nach 20:40?

Falls ja kann ich mir vorstellen das man die U2 Züge in Billstedt nach kurzen Auftenhalt auf die U4 wechseln wie auch umgekehrt. Vor 20:40 endete die U4 an der Horner Rennbahn.

Etwa 21:30. Wobei ja normalerweise nach 21 Uhr die DT5 von der U4 verschwinden und zum Teil leer Richtung Innenstadt fahren, während sie von den in Billstedt endenden Zügen der U2 ersetzt werden.

Vielleicht ist auch einfach im passenden Moment ein Zug der U2 schadhaft geworden, so dass der DT5 der U4 die Fahrt übernommen hat.
Zitat
KHH

Etwa 21:30. Wobei ja normalerweise nach 21 Uhr die DT5 von der U4 verschwinden und zum Teil leer Richtung Innenstadt fahren, während sie von den in Billstedt endenden Zügen der U2 ersetzt werden.

Vielleicht ist auch einfach im passenden Moment ein Zug der U2 schadhaft geworden, so dass der DT5 der U4 die Fahrt übernommen hat.

Hast du auch bedacht, dass in Billstedt diese Wochenende Bauarbeiten sind.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
Zitat
KHH

Etwa 21:30. Wobei ja normalerweise nach 21 Uhr die DT5 von der U4 verschwinden und zum Teil leer Richtung Innenstadt fahren, während sie von den in Billstedt endenden Zügen der U2 ersetzt werden.

Vielleicht ist auch einfach im passenden Moment ein Zug der U2 schadhaft geworden, so dass der DT5 der U4 die Fahrt übernommen hat.

Hast du auch bedacht, dass in Billstedt diese Wochenende Bauarbeiten sind.


Zitat
KHH
Ist das jetzt normal oder durch die Sperrung in Billstedt begründet?
Ich vermute mal das die 6/5 auf der U2 abends wegen der Bauarbeiten unterwegs waren. Da die Züge aus der Stadt über Gleis 3 in Billstedt am Bahnsteig kehrten.

Mfg

Sascha Behn
Die DT4 sagen nun auch die Ausstiegsseite an. (Zumindest 215)

Gruß Cedric
Jo, seit Anfang der Woche mehrfach erlebt, scheint in allen Fahrzeugen vorhanden zu sein.
SEV ohne Fahrgastinformation und ohne Ansagen des Fahrers. Am Bus auch nur SEV (ohne Richtung/Ziel) ist schon mega clever und Serviceorientiert ...


Heute gegen 18:00 am HBF:
Es fahren zeitgleich 2 472 als Kurzzug nach Poppenbüttel auf Gleis 3 und 4 ein. Auf Gleis 3 steht eine S1, auf Gleis 4 eine S11.

Weiß jemand wie es zu diesem Szenario kommen konnte? Sieht für mich so aus als wurden ein VZ 472 in Altona geflügelt und man hat eine Einheit durch den TUunnel und eine über die VB geschickt...
Ungefähr zu dieser Zeit gab es eine kurze Sperrung der Verbindungsbahn (Durchsage am Dammtor: Feuerwehreinsatz Sternschanze). Am Hauptbahnhof sind wohl eine S11 von Dammtor und eine umgeleitete S11 vom Jungfernstieg angekommen.
Heute schon zum ca. 6 mal das eine U1 in Wandsbek-Gartenstadt Richtung Farmsen eine Zwangsbremsung bekommt und nur die ersten 4 Wagen am Bahnsteig stehen. Telefonieren mit Leitstelle und vorziehen. Was ist da los? Ein Kontakt feucht ?
Solltest du eher mal die Hochbahn fragen.

***Es bedeutet harte Arbeit, wenn man aus einem Beförderungsfall, einen Fahrgast machen möchte.***
Ok.

Dann bitte nie mehr irgendwelche Fragen im Forum stellen.

Auch du nicht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen