Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Mir fiel in den letzten Tagen auf, dass momentan am Hbf die S-Bahnen stadtauswärts teilweise nun vom anderen Gleis abfahren. Mein Eindruck ist, dass nun nicht mehr das Ziel, sondern die Herkunft des Zuges für die Gleisbelegung entscheidend ist. S21 und S31 nutzten Gleis 3, S1 (trotz Airport-Markierung am Nachbargleis auf dem Bahnsteig) und S3 fuhren von Gleis 4.

Interessant, wie selbstsicher Du den Begriff "stadtauswärts" für die Fahrten von Gleis 3/4 verwendest. Ich finde ja, vom HBF aus gesehen ist jede Richtung "stadtauswärts".
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Mir fiel in den letzten Tagen auf, dass momentan am Hbf die S-Bahnen stadtauswärts teilweise nun vom anderen Gleis abfahren. Mein Eindruck ist, dass nun nicht mehr das Ziel, sondern die Herkunft des Zuges für die Gleisbelegung entscheidend ist. S21 und S31 nutzten Gleis 3, S1 (trotz Airport-Markierung am Nachbargleis auf dem Bahnsteig) und S3 fuhren von Gleis 4.

Da S1 und S21 gleichzeitig ankommen und abfahren (sollen), die S21 aber auf Gleis 2 in Berliner Tor muss, fährt die S1 logischerweise von Gleis 4. Die S3 fährt hingegen so wie immer. Nach Ende der Sperrung Berliner Tor <-> Bergedorf ist die Gleisbelegung wieder normal.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Heute im Hbf war der Berliner Tor aussetzende Zug am Bahnsteig als S21 geschildert, am Zug jedoch als S31. Scheinbar geht S21 Berliner Tor am 472 nicht - obwohl Berliner Tor ja sogar an deren Strecke liegt (wenngleich auch Berliner Tor "oben" statt "unten"). Dass so etwas "hart codiert" ist ...

Bin gespannt, ob da die 490er flexibler sind.
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Mir fiel in den letzten Tagen auf, dass momentan am Hbf die S-Bahnen stadtauswärts teilweise nun vom anderen Gleis abfahren. Mein Eindruck ist, dass nun nicht mehr das Ziel, sondern die Herkunft des Zuges für die Gleisbelegung entscheidend ist. S21 und S31 nutzten Gleis 3, S1 (trotz Airport-Markierung am Nachbargleis auf dem Bahnsteig) und S3 fuhren von Gleis 4.

Da S1 und S21 gleichzeitig ankommen und abfahren (sollen), die S21 aber auf Gleis 2 in Berliner Tor muss, fährt die S1 logischerweise von Gleis 4. Die S3 fährt hingegen so wie immer. Nach Ende der Sperrung Berliner Tor <-> Bergedorf ist die Gleisbelegung wieder normal.

Das ist sicher korrekt. Allerdings fahren die Züge der S31 Richtung Harburg derzeit auch nicht vom gewohnten Gleis.

Wenn eine Haltestellle am äußersten Rand der Innenstadt liegt und in einer Fahrtrichtung die Stammstrecken Verbindungsbahn und Citytunnel liegen ist m. E. klar, welche Richtung stadtauswärts ist.

Edit: Bin eben mit der S31 aus Richtung Dammtor am Hbf angekommen. Diesmal wurde wieder das gewohnte Gleis 4 genutzt. Offenbar erfolgten meine letzten Beobachtungen zufällig bei Engpässen auf Gleis 4.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2018 10:08 von Wolf Tiefenseegang.
Der ET490 kann korrekt schildern,

rotes Rechteck mit weissem "S21" und orangenem "Berliner Tor"

Habe ich diese Woche persönlich beobachtet aus der S3 an Gleis 4
und ET490 als S21 an Gleis 3
Heute fährt die S31 nicht nach Harburg. Die S3 ist daher besonders voll. Für mich völlig unverständlich ist, warum die S3 nicht als Langzug fährt. Warum ist es für die Verantwortlichen so schwierig, einen guten ÖPNV anzubieten?
Pünktlich zu Schlagermove und Triathlon wohlgemerkt.

Der Grund: Man baut Harburg Rathaus und Heimfeld gerade zur Gummizelle um. Mal schauen, wann extra3 darüber berichtet... XD
"Dafür" waren mal wieder 472 auf der S1 + S3(1) unterwegs und die die DT3 fuhren Schlump Berliner Tor über den Hafen. Also ein Retrotag :)
Zitat
zurückbleiben-bitte
und die die DT3 fuhren Schlump Berliner Tor über den Hafen. Also ein Retrotag :)

Supergut aufgrund der Kapazitäten. Aber ich hab in Barmbek (Dort führen auch welche bzw wurden ausgesetzt an der Saalanstraße) einige "verwirrte" gesehen, die in den Zug gelaufen sind und innen versucht haben das Zugziel zu finden um wieder raus zu laufen und auf die Anzeige am Bahnsteig zu schauen.

Man gewöhnt sich halt schnell um &#128522;

PS: die Anzeigen am Bahnsteig haben öfter kurz vor der Einfahrt das Ziel geändert und dadurch dazu beigetragen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.2018 18:26 von flor!an.
Zitat
flor!an
Supergut aufgrund der Kapazitäten. Aber ich hab in Barmbek (Dort führen auch welche bzw wurden ausgesetzt an der Saalanstraße) einige "verwirrte" gesehen, die in den Zug gelaufen sind und innen versucht haben das Zugziel zu finden um wieder raus zu laufen und auf die Anzeige am Bahnsteig zu schauen.

Und genau aus diesem Grund hätte man bei den generalüberholten DT3 auch eine simple DFI im Innenraum einbauen sollen. Wenn die Fahrzeuge schon im Eventverkehr als Verstärker eingesetzt werden ist die Chance hoch, das dort auch Ortsunkundige die Bahn nutzen wollen.
Muss ja garnicht ein kompletter Bildschirm wie beim FahrgastTV sein, ne einfache Digitalanzeite an Front und Heck des Wagens wie in der S-Bahn würde ja schon reichen.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
[dialog.hochbahn.de]

Ersatzverkehr mit Bussen und eine Sonderlösung
Für alle Betroffenen gibt es einen Ersatzverkehr mit Bussen auf dem jeweils gesperrten Abschnitt. Für den letzten Teil der Sperrung gibt es dazu noch ein gute Nachricht, weil Besonderheit. Denn für den Zeitraum 2.8.-18.8. fährt die U1 ab Wandsbek-Gartenstadt weiter auf der U3 bis Barmbek. Hier können all jene, die in die Innenstadt wollen, dann auf der U3 regulär weiter fahren und ersparen sich so den Ersatzverkehr und zwei Mal Umsteigen.
Zitat
zurückbleiben-bitte
[dialog.hochbahn.de]

Ersatzverkehr mit Bussen und eine Sonderlösung
Für alle Betroffenen gibt es einen Ersatzverkehr mit Bussen auf dem jeweils gesperrten Abschnitt. Für den letzten Teil der Sperrung gibt es dazu noch ein gute Nachricht, weil Besonderheit. Denn für den Zeitraum 2.8.-18.8. fährt die U1 ab Wandsbek-Gartenstadt weiter auf der U3 bis Barmbek. Hier können all jene, die in die Innenstadt wollen, dann auf der U3 regulär weiter fahren und ersparen sich so den Ersatzverkehr und zwei Mal Umsteigen.

Das finde ich vernünftig und naheliegend. Wäre ja auch hochgradiger Quatsch, mit beiden Linien in Gartenstadt zu kehren - und betrieblich eine Katastrophe (wenn überhaupt möglich; die U3 belegt im 5er-Takt ja jetzt schon beide Kehrgleise abwechselnd).

Dazu interessiert mich primär, ob dann bei U3 "stadtauswärts" (also Innenstadt Richtung Gartenstadt) dann auch schon das endgültige Ziel (mit) dranstehen wird. Im Regelbetrieb wartet jemand, der weiter als Volksdorf (bzw. Farmsen oder Wandsbek Markt) will, ja auch "seine" U1 ab (d.h. eine, die den richtigen Ast befährt bzw. weit genug fährt).

Möglich wäre es, das sehen wir ja bei den Ringzügen (den wenigen, die es noch gibt). "U3 Barmbek // Zug fährt dann weiter Richtung Kelle" --> da dann mit "bis Farmsen" oder "Richtung Ohlstedt".

Stadteinwärts natürlich gleichermaßen, "U1 Wandsbek-Gartenstadt // Zug fährt dann weiter als U3 Richtung Barmbek" oder so. Oder doch "Norderstedt Mitte"? Das könnte in dem Spezialfall mehr verwirren als nützen. Sondertext wegen SEV muß ja auch noch kommen.... Wird eng auf dem Anzeiger ;-)

Gruß T.
Es wird wohl so sein das man in Barmbek umsteigen muss. Also wird die U3 wohl nicht Volksdorf oder der gleichen schildern.

Es werden wohl kaum ( Oder doch ) 6 Wagen Züge auf der U1 fahren. Und mit 8 Wagen Zügen wird ab Hbf wohl eng.

Werden denn weiter die Verstärkerfahren der U3 von Farmsen fahren ? Oder nur auf den Ring ?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.2018 19:41 von schmidi.
Ich vermute, dass die U1 bis Barmbek verlängert wird und dort dann wendet. Und die U3 fährt durchgehend auf den Ring. Somit wird es dann für eine kurze Zeit wieder 8 Wagen, statt 6 Wagen zwischen Barmbek & Wandsbek-Gartenstadt geben.

Und als Ziel wird sicherlich stehen:
Richtung Barmbek und vor Wandsbek-Gartenstadt aus Norden kommend:
U1 Wandsbek-Gartenstadt - Fährt weiter auf der U3 Richtung Barmbek

Und in Barmbek Richtung Wandsbek-Gartenstadt
U3 Wandsbek-Gartenstadt - Fährt weiter auf der U1 Richtung Volksdorf

Wäre ja zu interessant, wenn für die kurze Zeit der Sperrung die U1 hier U1 Barmbek schildern würde und die U1 bereits ab Barmbek die Ziele Ohlstedt bzw. Großhandsdorf schildern. Auf gut Deutsch. wäre dann die gesamte Strecke U1 nach Barmbek verlagert.

Man wird sehen, wenn es soweit ist.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen