Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U8 droht lange Sperrung in Neukölln
geschrieben von Alba Coach 
@TobiBER:

Erkläre mal weshalb du ein drei Jahre altes Thema das längst abgeschlossen ist, wieder hervorkramst?
Zitat
Bahnmeier
@TobiBER:

Erkläre mal weshalb du ein drei Jahre altes Thema das längst abgeschlossen ist, wieder hervorkramst?

Weil es offensichtlich noch nicht abgeschlossen ist. Eigentlich ziemlich traurig, wie lange die Sanierung eines U-Bahn-Zugangs dauert. In der gleichen Zeit werden in China ganze U-Bahn-Netze neu gebaut. (Nein, ich möchte natürlich nicht in einer Diktatur wie China leben, in der man natürlich vieles einfacher und schneller durchsetzen kann als in einem Rechtsstaat. Aber die Bauzeiten für einfachste Standardbauaufgaben sind in Deutschland inzwischen jenseits von gut und böse.)
@def:

Aber das eigentlich Thema war die Sperrung eines Streckenabschnitts, die längst vorbei ist (und wohl sich so schnell nicht wiederholen wird)
Die genannten Zugänge sind aber Teil der Gesamtbaumaßnahme, auch wenn die Sperrung der U8 mittlerweile Vergangenheit und fast in Vergessenheit geraten ist.
Ein neuer Thread "Ausgang Emser Str. immernoch nicht offen" wäre ja auch nicht so richtig sinnvoll - oder?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Ein neuer Thread "Ausgang Emser Str. immernoch nicht offen" wäre ja auch nicht so richtig sinnvoll - oder?

Dann kommt hier doch sowieso ein anderer und meckert, dass es schon einen Themenstrang von 2013 gibt, den man doch bitteschön nutzen soll, oder noch besser, ein paar Leute verweigern sich dem neuen Thema und diskutieren dann in dem alten Thema weiter. Oder in ein paar Tagen kommt jemand, und schreibt es trotzdem ins alte Thema, weil ihm das neue nicht aufgefallen ist (funktioniert aber auch anders herum).

Aus vorgenannten Gründen ist mir eigentlich egal, wer was wo schreibt. Da sich hier immerhin Leute hier beschweren, haben sie die Information ja offenbar gefunden, und offenbar ist es hier auch nicht völlig falsch platziert?
Zitat
def
Die genannten Zugänge sind aber Teil der Gesamtbaumaßnahme, auch wenn die Sperrung der U8 mittlerweile Vergangenheit und fast in Vergessenheit geraten ist.

Der Umbau der Zugänge wurde aus dem Bauvorhaben herausgelöst und wegen wichtigerer Dinge zurückgestellt (z.B. barrierefreier Ausbau und Grundsanierungen).
Ähnlich wie die Erneuerung der Kehr- und Aufstellgleise Boddinstraße (um beim Thema zu bleiben). Bei letzterem tut sich nun was, denn mit dem kommenden Zuwachs an Wagenpark braucht man wieder mehr Parkplätze im Untergrund für die Betriebspausen.
Deshalb wird es noch dieses Jahr zu Betriebseinschränkungen auf der U8 zwischen Hermannplatz und Hermannstraße kommen. Aber keine Angst - Ersatzverkehr mit Omnibussen ist durch den Busfahrermangel unwahrscheinlich.

so long

Mario
Zitat
def
Zitat
Bahnmeier
@TobiBER:

Erkläre mal weshalb du ein drei Jahre altes Thema das längst abgeschlossen ist, wieder hervorkramst?

Weil es offensichtlich noch nicht abgeschlossen ist. Eigentlich ziemlich traurig, wie lange die Sanierung eines U-Bahn-Zugangs dauert. In der gleichen Zeit werden in China ganze U-Bahn-Netze neu gebaut. (Nein, ich möchte natürlich nicht in einer Diktatur wie China leben, in der man natürlich vieles einfacher und schneller durchsetzen kann als in einem Rechtsstaat. Aber die Bauzeiten für einfachste Standardbauaufgaben sind in Deutschland inzwischen jenseits von gut und böse.)

So ist es. Die U-Bahnnetze in Peking und Shanghai sind erst etwa 25 Jahre alt und schon die erst- und zweitgrößten der Welt. Die Netze Berlin, Paris, London und New York sind zum Beispiel deutlich älter, aber sie sind wesentlich kleiner.
Zitat
Henning
So ist es. Die U-Bahnnetze in Peking und Shanghai sind erst etwa 25 Jahre alt und schon die erst- und zweitgrößten der Welt. Die Netze Berlin, Paris, London und New York sind zum Beispiel deutlich älter, aber sie sind wesentlich kleiner.

Wen interessierts?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Wie viel Säcke Reis passen in die U-Bahn von Peking ohne umzufallen?
Zitat
der weiße bim
Der Umbau der Zugänge wurde aus dem Bauvorhaben herausgelöst und wegen wichtigerer Dinge zurückgestellt (z.B. barrierefreier Ausbau und Grundsanierungen).
Ähnlich wie die Erneuerung der Kehr- und Aufstellgleise Boddinstraße (um beim Thema zu bleiben). Bei letzterem tut sich nun was, denn mit dem kommenden Zuwachs an Wagenpark braucht man wieder mehr Parkplätze im Untergrund für die Betriebspausen.
Deshalb wird es noch dieses Jahr zu Betriebseinschränkungen auf der U8 zwischen Hermannplatz und Hermannstraße kommen. Aber keine Angst - Ersatzverkehr mit Omnibussen ist durch den Busfahrermangel unwahrscheinlich.

Bei längeren Sperrungen der U8 in diesem Abschnitt sollte man natürlich immer die sprichwörtliche Flexibilität des Autobusses nutzen und die Linie M44 bis zum Hermannplatz verlängern. Der Autobus kommt ja ohne Schienen aus - man kann ihn auf bestehenden Straßen fahren lassen. Immerhin hat sich die BVG in solchen Fragen in letzter Zeit ja bewegt (z.B. bei der Sperrung der "U9 Süd").
Zitat
Marienfelde
Immerhin hat sich die BVG in solchen Fragen in letzter Zeit ja bewegt (z.B. bei der Sperrung der "U9 Süd").

Nicht zu vergessen die Verlängerung des M19 zum Hermannpl. wegen SEV der U7.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Und ab 25.9.die Verlängerung vom X83E und 101E zum Oskar-Helene-Heim.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
So ist es. Die U-Bahnnetze in Peking und Shanghai sind erst etwa 25 Jahre alt und schon die erst- und zweitgrößten der Welt. Die Netze Berlin, Paris, London und New York sind zum Beispiel deutlich älter, aber sie sind wesentlich kleiner.

Wen interessierts?

Das kann ich nicht wissen. Möglicherweise ist dies für manche Leute interessant.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen